Fahrrad
Artikelentwurf

Noordzee-Route

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Niederländische Noordzee-Route LF1 führt von Sluis an der Belgischen Grenze über Den Haag nach Den Helder gegenüber der Insel Texel am Beginn des Niederländischen Waddenzee (Wattenmeer).

Streckenprofil[Bearbeiten]

  • Länge: 280 km
  • Ausschilderung: LF1, vollständig in beide Richtungen
  • Steigungen: überwiegend Flachland, Steigungen in den Dünen sind möglich
  • Wegzustand: überwiegend aspahaltiert
  • Verkehrsbelastung: An Feiertagen hoch
  • Geeignetes Fahrrad: 3-Gang
  • Familieneignung: ja
  • Inlinereignung:

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Südwesten der Niederlande bestand zum Beginn unserer Zeitrechnung noch aus einer geschlossenen Küste. Bei Überschwemmungen im frühen Mittelalter änderte sich dieses Aussehen stark. Große Teile der alten Dünen und des dahinter liegenden Torflandes wurden überspült und weggeschlagen. Die Wasserläufe, die durch den Torf schnitten, zerbröckelten das Gebiet in zahlreiche Inseln. Damals waren es viel mehr als heute. Die Insel Klakkee bestand beispielsweise aus (u. a.) Dircskant, Sommersdijc und Middel-Harnisse. Seinerseits verschmolz Flakkee später mit anderen Inseln zu Goeree-Overflakkee.

Ein ganz anderes Bild bieten die Dünen, die die niederländische Nordseeküste nördlich von Scheveningen begrenzen. Ihr natürlicher Reichtum ist gewaltig, dank der vielen Mini-Milieus beieinander. Da liegen hohe Dünengipfel gegenüber von feuchten Dünentälern, Stellen mit viel Wind und Stellen im Windschatten, Salzige Luft an der See und salzarme Luft weiter landeinwärts, Stellen im Sonnenschein und solche, die im Schatten liegen. Und darüber hinaus alle möglichen Mischformen. Die Dünen machen nur ein Prozent des niederländischen Gebiets aus, doch kommen hier 850 der 1400 in den Niederlanden lebenden Pflanzen vor uns 140 der in den Niederlanden brütenden 190 Vogelarten. Für andere Tiergattungen gilt dasselbe: die Dünen sind eines der reichsten Ökosysteme des Landes.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Den Helder ist mit einer Nebenbahn ab Amsterdam zu erreichen.
  • Sluis ist über das belgische Brugge zu erreichen. Von dort aus geht eine Straße am Kanal entlang geradewegs nach Sluis, einem alten Vorhafen von Brugge.

Informationen unter Deutsche Bahn und Niederländische Bahnen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Von Brugge aus an der Damse Vaart entlang über Damme nach Sluis. Die Strecke ist ausgeschildert als North Sea Cycle Route

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten.[Bearbeiten]

Sluis - Vlissingen[Bearbeiten]

(Brügge - Ndl. Grenze) 0,5 km - Sluis - St.-Anna-ter-Muiden - 7,0 km - Retranchement - 4,6 km - Cadzand - 3,5 km - Nieuwvliet-Bad - Groede - Nieuwesluis - 10 km - Breskens

Gesamtstrecke: 26,1 km

Vlissingen - Oosterschelde-Wehr[Bearbeiten]

Vlissingen - 6,6 km - Middelburg - 4,6 km - Schellach - 4,4 km - Zanddijk - 0,8 km - Veere

  • In den Sommermonaten fährt von Veere nach Kamperland eine Fußgänger- und Fahrradfähre. Mai, Juni, September Di, Do, Sa, So; im Juli und August: jeden Tag: ab Veere 10.15 Uhr, 11.15 Uhr, 12.00 Uhr, 13.45 Uhr,15.45 Uhr, 17.00 Uhr.

Hauptstrecke: Veere - 6,9 km - Vrouwenpolder - 1,6 km - Breezand - Veerse-Gat-Damm - 8,0 km - Oosterscheldekering

Gesamtstrecke: 30,8 km

Oosterschelde-Wehr - Haringvliet-Damm[Bearbeiten]

Oosterscheldekering - 6,9 km - Westerschouwen - 7,0 km - Burgh-Haamstede - 5,6 km - Renesse - 5,2 km - Brouwersdam - 12,7 km Ouddorp - 6,2 km - Goedereede - 3 km - Havenhoofd - 3,8 km - Haringvlietdam

Gesamtlänge: 30,8 km

Haringvliet-Damm - Hoek van Holland[Bearbeiten]

Haringvlietdam - 11,3 km - Tinte - 3,4 km - Brielle - 8,1 km - Rozenburg

  • Fähre über den Nieuwe Waterweg.

Maassluis - 7,2 km - Maasdijk - 8,7 km - Hoek van Holland

Gesamtlänge: 39,4 km

Hoek van Holland - Wassenaar[Bearbeiten]

Hoek van Holland - 5,7 km - Ter Heijde - 9,8 km - Scheveningen - 7,7 km - Dünengebiet Meijendel - 6 km - Wassenaarse Slag

Gesamtlänge: 29 km

Wassenaar - Zandvoort[Bearbeiten]

Wassenaarse Slag - 4,1 km - Katwijk aan Zee - 5,5 km - Noordwijk aan Zee - 2 km - Noordwijkerhout - 15 km - Zandvoort

Gesamtlänge: 27,4 km

Zandvoort - Heemskerk[Bearbeiten]

Zandvoort - 10,2 km - Kennemerduinen

5,9 km - Santpoort Noord - 2,1 km - Driehuis - Landgut Beeckestein 7,5 km - Velsen Zuid

Velsen Noord - 2,6 km - Beverwijk - 2,1 km - Heemskerk

Gesamtlänge: 27,8 km

Heemskerk - Petten[Bearbeiten]

Heemskerk - Castricum aan Zee -15 km - Egmond aan Zee - Noordhollands Duinreservaat

- 7,4 km - Bergen aan Zee - 11 km - Camperduin - 7,5 km - Petten

Gesamtlänge: 39,7 km

Petten - Den Helder[Bearbeiten]

Petten - 3 km- St. Maartensvlotbrug - 6,3 km - Callantsoog - 3,9 km - Groote Keeten -

  • Der Deich zwischen Huisduinen und Den Helder ist gelegentlich wegen militärischer Übungen an Werktagen gesperrt.

- 9,5 km - Huisduinen - 6,6 km Den Helder-

Gesamtlänge: 29,1 km

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • In Middelburg zweigt die LF13 (Schelde-Rhein-Route) ab. Sie ist 300 km lang und führt über Breda und Eindhoven ins limburgische Venlo und von dort aus weiter nach Duisburg an den Rhein.
  • In Maassluis geht es auf die LF12 (Maas- en Vestingroute). Sie verläuft über 230 km zwischen Maassluis und Nijmegen und berührt unterwegs Rotterdam, Dordrecht, Gorinchem und 's-Hertogenbosch.
  • In Scheveningen (Den Haag) schließt die LF11 (Prinsenroute) an. Sie führt 110 km weit über Delft, Rotterdam und Dordrecht nach Breda.
  • Von Callantsoog aus geht es auf die LF10. Diese Waddenzee-Route ist die zum deutschen Nordseeküsten-Radweg führende Verbindung auf der internationalen Nordseeküsten-Route. Die LF10 führt über den Abschlussdeich, Harlingen, Holwerd, Lauwersoog, Delfzijl nach Nieuweschans. Sie ist 270 km lang.

Literatur[Bearbeiten]

Nederlandse kustroute 1. 2007, ISBN 9789072930323, € 17,50. Das Buch (in niederländischer Sprache) umfasst eine ausführliche Beschreibung von LF1 und LF10.

Weblinks[Bearbeiten]

[1] Vorstellung der Noordzeeroute (in niederländischer Sprache)

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.