Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Nischni Nowgorod (Oblast)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Russland > Wolga (Region) > Nischni Nowgorod (Oblast)
Karte von Nischni Nowgorod (Oblast)

Die Oblast Nischni Nowgorod (Нижегородская область) liegt im russischen Föderationskreis Wolga. Sie ist umgeben von den Oblasten Rjasan, Wladimir, Kostroma, Iwanowo und Kirow sowie den Republiken Mari El, Tschuwaschien und Mordwinien.

Regionen[Bearbeiten]

Karte Oblast Nischni Nowgorod mit M7 Wolga und R158

Orte[Bearbeiten]

  • 1 Nischni Nowgorod Website dieser Einrichtung Nischni Nowgorod in der Enzyklopädie Wikipedia Nischni Nowgorod im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNischni Nowgorod (Q891) in der Datenbank Wikidata - die Stadt liegt an der Mündung des Flusses Oka in die Wolga und ist die Hauptstadt der Oblast, zu Zeit der Sowjetunion hieß die Stadt Gorki. Sehenswert: Kreml, Sacharow-Museum.
  • 2 Dserschinsk Website dieser Einrichtung Dserschinsk im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Dserschinsk in der Enzyklopädie Wikipedia Dserschinsk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDserschinsk (Q76493) in der Datenbank Wikidata - ursprünglicher Name Rastjapino, Industriestadt, vornehmlich Chemie.
  • 3 Arsamas Website dieser Einrichtung Arsamas in der Enzyklopädie Wikipedia Arsamas im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsArsamas (Q103789) in der Datenbank Wikidata - sehenswert: Auferstehungskathedrale, die zum Gedenken an den Sieg Russlands über Napoleon im Jahr 1812 erbaut wurde.
  • 4 Sarow Website dieser Einrichtung Sarow in der Enzyklopädie Wikipedia Sarow im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSarow (Q193522) in der Datenbank Wikidata - Eine kleine geschlossene Stadt, früher eine geheime Stadt namens Arsamas-16, die als Hauptzentrum für das Atomprogramm Russlands (und der UdSSR) dient, hat eine eher europäische Architektur, da sie von deutschen Kriegsgefangenen erbaut wurde. In Bezug auf das US-Atomprogramm in Los Alamos nennen Forscher hier die Stadt liebevoll "Los Arsamas".
  • 5 Bor Website dieser Einrichtung Bor im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Bor in der Enzyklopädie Wikipedia Bor im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBor (Q105360) in der Datenbank Wikidata - Schiffbau, Glasindustrie
  • 6 Kstowo Website dieser Einrichtung Kstowo im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Kstowo in der Enzyklopädie Wikipedia Kstowo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKstowo (Q155893) in der Datenbank Wikidata - eine kleine Industriestadt aus der Sowjetzeit (Petrochemie),
  • 7 Pawlowo Website dieser Einrichtung Pawlowo in der Enzyklopädie Wikipedia Pawlowo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPawlowo (Q177839) in der Datenbank Wikidata - sehenswerte Kirchen aus dem 18. JH., mehrere Holzhäuser. In Pawlowo werden essbare Zimmerzitronen gezüchtet.
  • 8 Wyksa Website dieser Einrichtung Wyksa im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Wyksa in der Enzyklopädie Wikipedia Wyksa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWyksa (Q134163) in der Datenbank Wikidata - Industriestadt, Metallverarbeitung
  • 9 Balachna Website dieser Einrichtung Balachna im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Balachna in der Enzyklopädie Wikipedia Balachna im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBalachna (Q104559) in der Datenbank Wikidata - Eine kleine historische Stadt mit mehreren bemerkenswerten architektonischen Denkmälern, darunter die St.-Nikolaus-Kirche aus dem 16. Jahrhundert

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Matroschka-Puppen
Chochloma-Geschirr

Die Oblast Nischni Nowgorod liegt östlich von Moskau in einem flachen Gebiet, das von der Wolga, der Oka und ihren Nebenflüssen durchströmt wird. Die Hauptstadt Nischni Nowgorod und ihre Umgebung sind industriell und wirtschaftlich gut entwickelt, ein Großteil der Oblast ist landwirtschaftlich geprägt, der Anbau von Getreide und die Viehzucht sind wesentliche Erwerbszweige.

Touristisch interessant sind die bemalten und beliebten Holzpuppen, die ineinander gesteckt werden können. Man kennt sie als Matroschka-Puppen, (Матрёшка), hergestellt aus Birken- oder Lindenholz, manchmal auch bezeichnet als Кукла, Puppe. Die kleinste Figur im Inneren ist die Кукoлка. Die ersten dieser Matrjoschkas wurden um 1890 gefertigt. Weniger bekannt, dafür 200 Jahre älter, ist die Fertigung von Chochloma-Geschirr, das aus Holz geschnitzt und farbenprächtig bemalt wird. Die Lackmalerei ist erstaunlich wasserdicht und haltbar, vielleicht haben wir auch nur gut bemalte Stücke erwischt. Ob der Lack sich mit Wodka löst, haben wir noch nicht untersucht.

Inzwischen werden diese Figuren nicht nur in der Umgebung von Nischni Nowgorod gefertigt.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug:

Mit dem Auto:

  • Von Moskau auf der M7 nach Nischni Nowgorod, ca.420 km und weiter nach Kasan
  • Von Saratow auf der R158 nach Nischni Nowgorod, ca. 620 km

Mit der Bahn:

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.government-nnov.ru/ – Offizielle Webseite von Oblast Nischni Nowgorod

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.