Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Newark (New Jersey)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Newark
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Newark ist eine Stadt in New Jersey. Seine touristische Bedeutung verdankt Newark vor allem der Tatsache, dass sich hier der Newark Liberty International Airport befindet, einer der wichtigsten Flughäfen in der New York Metropolitan Area. Newark ist jedoch auch die größte Stadt im Bundesstaat New Jersey.

Hintergrund[Bearbeiten]

Vor der europäischen Kolonisierung gehörte die Gegend zum Siedlungsgebiet der Hackensack, einem Stamm der Lenni Lenape. Newark wurde 1666 von puritanischen Siedlern aus New Haven (Connecticut) gegründet. Der Name ist vermutlich von Newark-on-Trent im englischen Nottinghamshire abgeleitet. Diese ursprüngliche Siedlung befand sich an der heutigen Kreuzung von Broad Street und Market Street, den Four Corners. Der zunächst theokratische Charakter der streng religiösen Kolonie ging bald durch den Zuzug weiterer Siedler, die andere religiöse Vorstellungen hatten, verloren.

1836 bekam Newark das Stadtrecht. Ab dieser Zeit wuchs die Stadt rapide. Sie entwickelte sich zu einem wichtigen Zentrum der Industrie und des Warenumschlags, letzteres maßgeblich begünstigt durch die 1869 eröffnete Bahnverbindung mit New York City. Eine wichtige Rolle spielte das Brauereigewerbe, etwa die Brauereien P. Ballantine & Sons (einst die drittgrößte Brauerei in den USA) und Krueger (der erste Hersteller von Dosenbier). In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zogen zahlreiche Immigranten aus verschiedenen europäischen Ländern, u. a. aus Deutschland und Italien, in die boomende Industriestadt. Es entstand auch eine große jüdische Gemeinde. In den 1860er-Jahren wurde die Marke von 100.000 Einwohnern überschritten. Da viele Gebäude in jener Zeit aus Backstein gebaut wurden, trägt Newark den Beinamen "The Brick City". 1885 wurde die Newark Technical School gegründet, aus der das heutige New Jersey Institute of Technology hervorging.

Die Bedeutung von Newark als Verkehrszentrum verstärkte sich noch durch die Anlage des riesigen Hafens von Port Newark–Elizabeth um 1920 (zeitweilig der größte Containerhafen der Welt) sowie die Eröffnung des Flughafens im Jahr 1928. Dafür spricht ein weiterer Spitzname der Stadt: "The Gateway City"

Ab der Mitte des 20. Jahrhunders erlebte Newark – wie viele US-Großstädte – eine "White Flight", d. h. ein Großteil der angestammten europäischstämmigen Bevölkerung zog in die Suburbs am Stadtrand, während sich im eigentlichen Stadtgebiet zunehmend Afroamerikaner und Latinos konzentrierten. Dies wurde noch verstärkt durch die Unruhen im Sommer 1967, die viele Angehörige der Mittelschicht in Angst versetzte und vertrieb. Zwischen 1950 und 2000 schrumpfte die Bevölkerung um 38 %. Viele Stadtteile verarmten. Seit den 1990er-Jahren gibt es jedoch eine starke Revitalisierung der inneren Stadt. Kulturangebote im New Jersey Performing Arts Center und Sportveranstaltungen im Prudential Center machen die Innenstadt auch für die Mittelschicht wieder attraktiv. Seit 2000 nimmt die Einwohnerzahl wieder leicht zu. Allerdings gilt immer noch ein Drittel der Stadtbevölkerung nach US-Maßstäben als arm. Gut die Hälfte der Einwohner sind Afroamerikaner, etwa ein Drittel Lateinamerikaner (vor allem Puertorikaner) und 12 % „nicht-hispanische Weiße“.

Philip Roth, einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts, ist in Newark geboren und aufgewachsen. Ein Großteil seiner Romane spielt in der Stadt.

Zu den größten Unternehmen mit Sitz in Newark zählen der Versicherungskonzern Prudential Financial, der Hörbuch-Anbieter Audible und die Nordamerika-Zentrale des japanischen Technologiekonzerns Panasonic.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Newark (New Jersey)

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Newark ist Standort des 1 Newark Liberty International Airport Website dieser Einrichtung Newark Liberty International Airport im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Newark Liberty International Airport in der Enzyklopädie Wikipedia Newark Liberty International Airport im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNewark Liberty International Airport (Q466786) in der Datenbank Wikidata (IATA CodeEWR), der neben dem John F. Kennedy International Airport der wichtigste internationale Flughafen in der New York Metropolitan Area ist. Manhattan ist von hier aus oftmals schneller zu erreichen als vom Flughafen JFK.

Newark hat vor allem Bedeutung als Drehkreuz der United Airlines, die Verbindungen von/nach Berlin-Tegel, Frankfurt, Genf, München, Zürich sowie mit fast jedem Flughafen innerhalb der USA anbieten. Am stärksten frequentiert sind die Inlandsflüge von/nach Orlando, Fort Lauderdale, San Francisco, Los Angeles und Chicago sowie die Interkontinentalverbindungen mit London.

Eine Busfahrt von hier nach Manhattan, bevorzugt Port Authority Bus Terminal, dauert ca. eine halbe Stunde und kostet 16 $ pro Person (2015). Alternativ kann auch der Zug genommen werden. Vom Newark Int'l Airport führt sowohl die Northeast Corridor Line als auch die North Jersey Corridor Line bis nach Penn Station, NY (Fahrtzeit 25–30 Minuten, Preis 13 $). Nähere Infos gibt es auf den Seiten der New Jersey Transit. Mit den Amtrak-Zügen Northeast Regional oder Keystone Service kann man auch direkt vom 2 Flughafenbahnhof Flughafenbahnhof in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafenbahnhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafenbahnhof (Q14705806) in der Datenbank Wikidata nach Trenton (30–40 Minuten), Philadelphia (gut eine Stunde), Wilmington DE oder Stamford CT (je 1½ Std.) sowie New Haven oder Baltimore (je 2:20 Std.) fahren.

Will man am Flughafen direkt noch einen Mietwagen übernehmen, um etwas über Land zu fahren, bietet sich die Landung in Newark an, da Automieten in New Jersey deutlich günstiger sind als in New York. Zudem muss man auf diesem Weg nicht die komplette Stadt durchfahren. Wenn man nach Westen fährt, spart man auf diese Weise oft eine Stunde Fahrtzeit.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Fernverkehrszüge der Amtrak halten sowohl an der 3 Newark Penn Station Newark Penn Station in der Enzyklopädie Wikipedia Newark Penn Station im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNewark Penn Station (Q1745642) in der Datenbank Wikidata (NWK) in der Innenstadt als auch direkt am Flughafen (siehe oben). Newark liegt am stark befahrenen Northeastern Corridor Boston–New York–Philadelphia–Washington DC. Von New York Penn Station fährt man 15–20 Minuten, von Philadelphia gut eine Stunde, von Washington mit dem Hochgeschwindigkeitszug Acela Express gut 2½, mit dem Regional drei Stunden, von Boston je nach Zugtyp zwischen vier und fünf Stunden.

Im Nahverkehr ist Newark an das New Jersey Transit System angeschlossen. Es gibt regelmäßige Verbindungen mit Manhattan (New York Penn Station), Hoboken, Elizabeth, der Jersey Shore (Point Pleasant Beach, Asbury Park), Raritan Valley, Gladstone (Somerset County), Morristown, Montclair und Hackettstown.

Der PATH (Port Authority Trans-Hudson) ist eine U-Bahn/Hochbahn und verbindet Newark mit Jersey City und dem World Trade Center in Manhattans Financial District. Er hält in Newark an der Penn Station

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Der öffentliche Nahverkehr in Newark wird von NJ Transit betrieben. Es gibt den Newark Light Rail mit zwei Linien und 10 km Streckenlänge, eine Art Stadtbahn, die teils über- und teils unterirdisch fährt. Hinzu kommen Stadtbusse.

Newark ist für amerikanische Verhältnisse recht fußgängerfreundlich. Insbesondere im Central Business District und den angrenzenden Vierteln Ironbound, University Heights und Seventh Avenue (zwischen Broadway und Branch Brook Park) kann man die meisten Wege zu Fuß bewältigen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Cathedral Basilica of the Sacred Heart

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Cathedral Basilica of the Sacred Heart, 89 Ridge Street. Cathedral Basilica of the Sacred Heart in der Enzyklopädie Wikipedia Cathedral Basilica of the Sacred Heart im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCathedral Basilica of the Sacred Heart (Q8342804) in der Datenbank Wikidata. Die gewaltige neogotische Kathedrale des katholischen Erzbistums Newark, erbaut 1899–1954, ist die fünftgrößte Kathedrale Nordamerikas und eine Hauptsehenswürdigkeit der Stadt.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 2 Pulaski Skyway. Pulaski Skyway in der Enzyklopädie Wikipedia Pulaski Skyway im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPulaski Skyway (Q452447) in der Datenbank Wikidata. Die 5,6 km lange Autobahnbrücke aus Stahlfachwerk verbindet Newark mit Jersey City. Dabei überquert sie sowohl den Passaic als auch den Hackensack River sowie das dazwischenliegende Feuchtgebiet (New Jersey Meadowlands). Sie wurde 1932 eingeweiht, ist nach dem Unabhängigkeitskriegs-General Casimir Pulaski benannt und stellt ein Wahrzeichen von Newark bzw. New Jersey dar.
  • 3 Pennsylvania Station (Newark Penn Station, IATA: ZRP), Raymond Plaza West/Market Street. Pennsylvania Station in der Enzyklopädie Wikipedia Pennsylvania Station im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPennsylvania Station (Q1745642) in der Datenbank Wikidata. Das Bahnhofsgebäude ist nicht nur ein Transitort, sondern auch eine denkmalgeschützte Sehenswürdigkeit. Es wurde vom Architekturbüro McKim, Mead & White (von dem auch die alte Penn Station in New York stammte) in einem Mix aus Neoklassizismus und Art déco entworfen und 1935 eingeweiht. In der Empfangshalle sieht man Wandmedaillons, die die Geschichte des Verkehrswesens illustrieren. Die Deckenleuchter sind mit Tierkreiszeichen dekoriert.

Parks[Bearbeiten]

Kirschblüte im Branch Brook Park
  • 4 Branch Brook Park. Branch Brook Park in der Enzyklopädie Wikipedia Branch Brook Park im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBranch Brook Park (Q4956346) in der Datenbank Wikidata. Mit 150 Hektar der größte öffentliche Park in Newark. Besonderheit sind die 5000 Kirschbäume (18 verschiedene Arten), die im April wunderschön blühen. In dieser Zeit wird der Park auch "Cherryblossomland" genannt und ist Schauplatz eines großen Kirschblütenfests.
  • 5 Lincoln Park. Lincoln Park in der Enzyklopädie WikipediaLincoln Park (Q14705706) in der Datenbank Wikidata. Stadtpark im Süden von Downtown. Er wurde noch in der Kolonialzeit (18. Jahrhundert) angelegt. Im Park befinden sich die historischen Statuen Standard of Democracy und Captive's Choice von Frederick Theodore Frelinghuysen. Auch das umgebende Wohn- und Geschäftsviertel wird Lincoln Park, oder auch "The Coast" genannt. Hier befinden sich einige denkmalgeschützte Gebäude (u. a. die auffälligen 18-geschossigen Lincoln Park Towers) und Kultureinrichtungen (z. B. Newark Symphony Hall, Newark School of the Arts).

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • 6 The Ironbound (Down Neck) (östlich der Penn Station; entlang der Ferry St, Market St und Wilson Ave). The Ironbound in der Enzyklopädie WikipediaThe Ironbound (Q6073090) in der Datenbank Wikidata. Historisches Viertel, östlich von Downtown, an einer Biegung des Passaic River. Es entstand im Industriezeitalter Ende des 19. Jahrhunderts im Zusammenhang mit den damals boomenden Metallfabriken. Angezogen von den dort entstehenden Arbeitsplätzen ließen sich Einwanderer aus aller Herren Länder nieder, z. B. Deutsche, Italiener, Litauer und Polen, später auch Spanier, Portugiesen, Brasilianer und Afroamerikaner. Sie gaben dem Viertel seinen multikulturellen Charakter, der sich unter anderem in einer Vielzahl ethnischer Restaurants sowie besonderen Festen und Umzügen der jeweiligen Volksgruppen äußert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Prudential Center. Prudential Center in der Enzyklopädie Wikipedia Prudential Center im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPrudential Center (Q849027) in der Datenbank Wikidata. Mehrzweckhalle mit Platz für rund 19.000 Zuschauer. Sie dient u. a. als Heimspielstätte der New Jersey Devils (Eishockey) und der Seton Hall Pirates (College-Basektball), für große Pop- und Rockkonzerte, für Box-, MMA- und Wrestlingkämpfe.
    • New Jersey Devils. New Jersey Devils in der Enzyklopädie Wikipedia New Jersey Devils im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNew Jersey Devils (Q192081) in der Datenbank Wikidata. Eishockeyteam in der NHL. Dreifacher Gewinner des Stanley Cups.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • 1 Fairfield Inn & Suites Newark Liberty International Airport, 618-50 US Highway 1 & 9 South, Newark. Tel.: +1 973-242-2600. Recht gutes Hotel der Mittelklasse (Marriott-Kette) am nördlichen Rande des Flughafens. Airportshuttle; falls dieses am Flughafen nicht zügig auftaucht, nimmt man einfach das Shuttle zur den SpringHill Suites by Marriott, denn die liegen direkt vis-à-vis, nur 50 Meter entfernt. Alle Einheiten mit Kühlschrank und Mikrowelle. Sportstudio und Innenpool. Frühstück im Preis inbegriffen. Das Hotel eignet sich vor allem für Flugreisende. Der Versuch, es mit dem PKW anzufahren, kann leicht zur Höllenfahrt werden, besonders wenn man kein gutes Navi an Bord hat. Die einzige Zufahrt liegt nämlich etwas unglücklich an der Abfahrtspur, die einen von US-Route 1&9 (Richtung Westen) zur I-78 (Richtung Osten) bringen würde. Wer daran vorbeischießt, muss einen komplizierten Umweg von mindestens 6 Minuten über Frontage Rd fahren und es dann erneut probieren. Preis: $123.

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • 1 Rutgers University Newark, 249 University Avenue, Blumenthal Hall, Newark, NJ, 07102. Rutgers University Newark in der Enzyklopädie WikipediaRutgers University Newark (Q7382780) in der Datenbank Wikidata. Einer von drei Hauptcampus der traditionsreichen staatlichen Universität New Jerseys, mit gut 12.000 Studenten. Renommiert sind vor allem die Law School und Medical School.
  • 2 New Jersey Institute of Technology, University Heights, Newark, NJ, 07102. New Jersey Institute of Technology in der Enzyklopädie Wikipedia New Jersey Institute of Technology im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNew Jersey Institute of Technology (Q3272013) in der Datenbank WikidataNew Jersey Institute of Technology auf FacebookNew Jersey Institute of Technology auf Twitter. Auf Ingenieur- und Naturwissenschaften, aber auch Architektur und Design spezialisierte Universität mit ca. 11.000 Studenten.
  • 3 Seton Hall University, 400 S Orange Ave, South Orange, NJ, 07079-2697. Seton Hall University in der Enzyklopädie Wikipedia Seton Hall University im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSeton Hall University (Q585828) in der Datenbank Wikidata. Traditionsreiche katholische Privatuniversität. Der Hauptcampus befindet sich ein paar Kilometer westlich der Stadt. Die 4 SHU School of Law SHU School of Law in der Enzyklopädie Wikipedia SHU School of Law im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSHU School of Law (Q7456791) in der Datenbank Wikidata sitzt hingegen in der Innenstadt von Newark.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 7 Thomas Edison National Historical Park Thomas Edison National Historical Park in der Enzyklopädie Wikipedia Thomas Edison National Historical Park im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsThomas Edison National Historical Park (Q7789244) in der Datenbank Wikidata in West Orange (9 km nordwestlich) – Labor und Wohnung des Erfinders, erbaut 1887. Edison entwickelte hier eine Filmkamera, verbesserte Phonographen, Tonaufnahmen, Stumm- und Tonfilme sowie den Nickel-Eisen-Akkumulator (NiFe-Akku).
  • Elizabeth, Nachbarstadt mit hohen Hotelbettenkapazitäten (12 Minuten mit der Bahn)
  • Jersey City – zweitgrößte Stadt von New Jersey (14 km östlich; 15 Minuten mit dem PATH)
  • 3 MetLife Stadium MetLife Stadium in der Enzyklopädie Wikipedia MetLife Stadium im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMetLife Stadium (Q10862290) in der Datenbank Wikidata – das große Football-Stadion (über 80.000 Plätze), in dem die New York Giants und die New York Jets ihre Heimspiele austragen, ist 14 km nordwestlich von Newark
  • New York City – die Weltmetropole erreicht man in 25–30 Minuten mit der Bahn

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg