Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Naila

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naila
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kleinstadt Naila liegt am Ostrand des Naturparks Frankenwald am Flüsschen Selbitz, rund 18 km von Hof entfernt.

Karte von Naila

Hintergrund[Bearbeiten]

Naila besteht aus sehr vielen Stadtteilen:

  • Bärenhaus
  • Bärenhäuser
  • Brand
  • Culmitz
  • Culmitzhammer - mit dem Gutshof
  • Döbrastöcken
  • Dreigrün
  • Einsiedel
  • Erbsbühl
  • Finkenflug
  • Froschbach
  • Garles
  • Hölle
  • Hügel
  • Kalkofen
  • Kleinschmieden
  • Linden
  • Lippertsgrün
  • Marlesreuth - mit der schönen Pfarrkirche
  • Marmormühle
  • Martinsberg
  • Marxgrün - ist auch für den Marxgrüner Marmor bekannt
  • Mittelklingensporn
  • Molkenbrunn
  • Naila
  • Naila-Froschgrün
  • Nestelreuth
  • Oberklingensporn
  • Pechreuth - gibt es zweimal
  • Reutberg
  • Schleifmühle
  • Schneckengrün
  • Schottenhammer
  • Unterklingensporn
  • Weidstaudenmühle

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Naila ist gut über die Bundesautobahn A9 Berlin–München erreichbar. Die Anschlussstelle ist Symbol: AS 32 Naila/Selbitz. Den Südrand der Stadt berührt die B173 von Kronach nach Hof. Wer aus Richtung Sachsen über die A72 anreist, braucht nicht unbedingt auf die A9 Richtung Berlin zu wechseln und an der genannten Abfahrt runterzufahren, sondern kann die Autobahn bereits an der Ausfahrt Symbol: AS 2 Hof-Nord/Naila verlassen und direkt auf der B173 weiterfahren.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Naila ist auch über die Nebenbahn von Hof und Bad Steben aus erreichbar. In Hof, dem nächsten Bahnhof mit Fernverbindungen, halten Züge u.a. aus Dresden, Regensburg, Nürnberg und Würzburg.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Pfarrkirche St. Veit
  • 1 Museum Naila, im Schusterhof, Schleifmühlenweg 11, 95119 Naila. Es werden Exponate zur Stadtgeschichte, Schuhmacherhandwerk, Bergbau, Weißnäherei und Filet- und Nadelmalerei das Nailaer Tafeltuch gezeigt. Im Museum befindet sich der originale Heißluftballon, mit dem die Familien Strelzyk und Wetzel aus Pößneck 1979 aus der DDR flohen und bei Naila landeten. Geöffnet: Mittwoch und Sonntag 11.00 bis 14.00, Erwachsene 1,50 Schüler 0,50 Euro.
  • 2 Historisches Weberhaus Marlesreuth, Nailaer Straße 19, 95119 Naila OT Marlesreuth, Tel. +49 (0)9282/6829, von April bis Oktober an einigen Sonntagen von 14.00 bis 16.00 geöffnet
  • 3 Pfarrkirche St. Veit mit Schulke-Konzertorgel
  • 4 Dorfkirche Marlesreuth mit Taufengel, Kanzelaltar und geschnitzter Holzkassettendecke

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Freibad Naila, Badstraße 40, 95119 Naila. Tel.: +49 9282 240. Alle Becken beheizt, 50 m Schwimmerbecken, Kinderplanschbecken, Nichtschwimmerbecken mit Rutsche, Sprungbecken mit 1m, 3m und 5m-Sprungturm. Liegewiese, Beachvolleyballplatz, Freischachanlage, Tischtennis, Kinderspielplatz und Kiosk mit Sonnenterasse. Geöffnet: Geöffnet ist ab Mitte Mai bis Mitte September täglich von 08.00 bis 20.00 Uhr. Preis: Tageskarten: Erwachsene 3 €, 15. - 18. Lebensjahr 2 €, 6. - 15. Lebensjahr 1,20 €, unter 6 Jahren frei.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Der Frühlingsmarkt findet an einem Samstag im Mai im gesamten Innenstadtbereich statt
  • Am Karsamstag ab 14.00 Uhr gibt es den Brauch des Eierwalchen beim Freizeitzentrum Ludelbach. Das Ziel dabei ist, ein hartgekochtes Ei unbeschadet möglichst weit den "Walchhang" hinunterrollen zu lassen. Für die besten "Renneier" gibt es Medaillen und Sachpreise. Der Gewinner darf alle Eier aus dem Wettbewerb behalten. Es gibt auch eine Wettkampfklasse speziell für Feriengäste.
  • Mitte Juli ist das Wiesenfest auf dem Festplatz an der Hofer Straße
  • Der Herbstmarkt findet an einem Sonntag im Oktober im gesamten Innenstadtbereich statt
  • Der Rupperichmarkt ist an einem Samstag Ende November von 14.00 bis 18.00 Uhr im Rathaus-Innenhof und rund um die evangelische Stadtkirche vor dem Rathaus.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Der Wochenmarkt ist immer donnerstags von 7.00 bis 13.00 Uhr auf dem Zentralparkplatz. Sollte am Donnerstag ein Feiertag sein, so findet der Wochenmarkt am Mittwoch vorher statt.

Küche[Bearbeiten]

Die Küche ist fränkisch bodenständig, mit einer großen Auswahl an Braten mit Kartoffelklößen. Weiterhin gibt es Brotzeiten mit Wurst- und Schinkenspezialitäten. Saisonal gibt es Karpfen oder Wild.

  • 1 Bäckerei Sommermann, Pechreuther Weg 2, 95119 Naila OT Lippertsgrün. Tel.: +49(0)9282 3300. Bäckerei mit selbstgemachten Lebkuchen und Schokoladen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Landhotel Culmitzhammer, Culmitzhammer 3, 95119 Naila. Tel.: +49 9282 984680. Alle Zimmer mit Bad/ Dusche und WC, Fön, Telefon, W-Lan, Sat-TV und Minibar. Preis: EZ ab 69,00 €, DZ ab 89,00 € mit Frühstück, Minibar, Telefongespräche ins deutsche Festnetz und Internet.
  • 2 Grüner Baum ***, Marktplatz 5, 95119 Naila. Tel.: +49 (0)9282 963950. Alle Zimmer mit Dusche/WC, Fön, Radio, Kabel-TV, Telefon und überwiegend mit Minibar und Hosenbügler, außerdem gibt es eine hauseigene Sauna mit Dampfbad. Preis: EZ ab 45,00 €, DZ ab 67,00 €.

Gesundheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Selbitz (Oberfranken) (4 km südöstlich) - wie Naila an der Bahnstrecke aus Hof und am Ostrand des Naturparks Frankenwald gelegen.
  • Bad Steben (8 km nordwestlich) - Staatsbad mit bereits 1444 erwähnten, radiumhaltigen Quellen.
  • Schwarzenbach am Wald (9 km südwestlich, B 173) - am Fuße des Döbrabergs, dem mit 794 m höchsten Berg des Frankenwaldes, gelegen.
  • Helmbrechts (14 km südlich) - Oberfränkisches Textilmuseum.
  • Bad Lobenstein (18 km nördlich, über Lichtenberg) - Kurstadt im Thüringer Schiefergebirge; Neues Schloss mit Sammlung zur reußischen Regional- und Münzgeschichte.
  • Hof (18 km östlich, B 173) - Hof ist die nächste große Stadt; Lorenzkirche und Fernwehpark.

Literatur[Bearbeiten]

  • Willi und Reinhard Feldrapp: Naila - damals und heute, 2005, Atelier Feldrapp
  • Sabine Raithel, Reinhard Feldrapp: Frankenwald, 1997, Verlag Fränkischer Tag, ISBN 3-928648-30-6
  • Reinhard Feldrapp: Frankenwald mit Umgebung, 1991, Wir-Verlag Walter Weller ISBN 3-924492-57-3
  • Hans Knopf, Reinhard Feldrapp: Naila, 1986, Oberfränkische Verlagsanstalt Hof ISBN 3-921615-71-2

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.