Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Iserlohn

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Iserlohn
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Iserlohn ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Iserlohn liegt östlich des Ruhrgebiets im Sauerland. Wegen ihrer Lage inmitten waldreicher Berge trägt die Stadt auch den Beinamen Waldstadt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist in Dortmund, ansonsten kommen auch die Flughäfen Köln-Bonn und Düsseldorf in Frage.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Iserlohn hat einen eigenen Bahnhof, der als erster nordrhein-westfälischer Bahnhof mit dem Titel Wanderbahnhof ausgezeichnet wurde. Es bestehen direkte Zugverbindungen nach Schwerte und Dortmund, sowie nach Hagen, Bochum und Essen. Vom Bahnhof im Ortsteil Letmathe verkehren zudem Züge nach Siegen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Von den umliegenden Städten aus ist Iserlohn im Rahmen des Linienverkehrs der Märkischen Verkehrsgesellschaft erreichbar. Eine Fernbusverbindung besteht nicht mehr.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Iserlohn liegt an der Autobahn 46, von der mehrere Ausfahrten in die unterschiedlichen Stadtteile führen. Über das Autobahnkreuz Hagen, welches circa 10 km außerhalb von Iserlohn liegt gelangt man auf die Autobahn 45.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Iserlohn

Die in der Innenstadt liegenden Sehenswürdigkeiten sind gut zu Fuß erreichbar. Busse der MVG verkehren zudem im gesamten Stadtgebiet sowie in benachbarte Orte wie Hemer, Menden und zum Teil auch Hagen und in den Kreis Unna.

Am Bahnhof Iserlohn gibt es Fahrradboxen, in die man gegen ein kleines Entgelt sein Velo sicher abstellen kann. Daneben gibt es in Iserlohn ein großes Fahrradwegenetz, das in einem in der Stadtinformation erhältlichen Fahrradstadtplan eingezeichnet ist.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen und Galerien[Bearbeiten]

  • 1 Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf, 58636 Iserlohn, Baarstraße 220-226. Tel.: +49 (0)2371 217 19 60, Fax: +49 (0)2371 217 1965, E-Mail: . Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf in der Enzyklopädie Wikipedia Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHistorische Fabrikanlage Maste-Barendorf (Q1620850) in der Datenbank Wikidata. Museums- und Künstlerdorf in 10 alten Fachwerkhäusern. Die historische Fabrikanlage ist heute Teil der Europäischen Route Industriekultur und beherbergt ein Nadelmuseum, eine Gelbgießerei, ein Café sowie verschiedene Künstlerwerkstätten. Bekannt sind der in Barendorf stattfindende Künstlerweihnachtsmarkt und die Konzertreihen DrahtSaitenAkt und Rock in Barendorf. Geöffnet: Do 14:00-18:00, Fr 14:00-16:00, Sa/So 11:00-16:00 Uhr. Preis: Eintritt frei.
  • Städtische Galerie, Theodor-Heuss-Ring 24, Innenstadt. Spezialisierung auf hochkarätige Fotoausstellungen.
  • Stadtmuseum Iserlohn (Haus der Heimat), Fritz-Kühn-Platz 1, Altstadt. Dauerausstellung zur Stadt- und Heimatgeschichte. Zusätzlich wechselnde Ausstellungen zu historischen und zeitgeschichtlichen Themen. Geöffnet: Di-So 10:00-17:00, Do 10:00-19:00 Uhr. Preis: Eintritt frei.
  • Iserlohner Museum für Handwerk und Postgeschichte, Fritz-Kühn-Platz 5, Altstadt. Geöffnet: Mi-Sa 15:00-17:00 Uhr. Preis: Eintritt frei.
  • Villa Wessel, Gartenstraße 31, Innenstadt. Galerie in den ehemaligen Wohnräumen des Künstlerehepaares Wessel-Zumloh mit wechselnden Ausstellungen moderner und zeitgenössischer Kunst.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 2 St. Pankratiuskirche (Bauernkirche). um 1000 errichtete romanische Pfeilerbasilika. Ältestes Bauwerk Iserlohns.
  • 3 Oberste Stadtkirche. Gotische Hallenkirche aus dem 13./14. Jahrhundert. Bedeutend ist der geschnitzte Flügelaltar aus der Zeit um 1400.
  • 4 Katholische Pfarrkirche St. Aloysius. Neuromanische Backsteinbasilika, 1894 geweiht. Sehenswert sind die drei über dem Hauptportal liegenden Radfenster der Informel-Künstlerin Irmgard Wessel-Zumloh.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • 5 Dechenhöhle. Tropfsteinhöhle und Deutsches Höhlenmuseum. Auf einem knapp 400 Meter langen Weg ist die Höhle für Besucher zu besichtigen und die verschiedenen Tropfsteinformationen zu bewundern. Das Deutsche Höhlenmuseum ist das bundesweit größte Museum für Höhlenkunde mit einer umfassenden Sammlung von Exponaten rund um das Thema Höhle.
  • 6 Danzturm. Ehemalige preussische Telegrafenstation auf der Linie Berlin-Koblenz; heute ein Aussichtsturm, der eine gute Sicht auf die Stadt und bei klarem Wetter Aussichten bis nach Dortmund und Hamm bietet. Der 1908 errichtete Danzturm ist eines der Wahrzeichen Iserlohns. Am Fuß des Turms befindet sich ein Panoramarestaurant.
  • 7 Bismarckturm. Ein zu Ehren des ehemaligen deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck errichtetes Bismarck-Denkmal.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Iserlohn bietet eine Vielzahl von Sport- und Freizeitangeboten.

Sport und Wellness[Bearbeiten]

  • Eissporthalle Iserlohn - Austragungsort der Spiele des lokalen Eishockey-Erstliga-Vereins Iserlohn Roosters.
  • Seilerseebad - Schwimm- und Solebad mit Außenbecken, Wellness- und Saunabereich.
  • Skilanglauf: Nach Schneefall finden sich gespurte Loipen mit Flutlicht (bis 22:00 Uhr) auf dem Hegenscheid. Adresse: Hegenscheider Straße, nahe dem Flugplatz.

Kürzere Spazier- und Wanderwege[Bearbeiten]

Der Seilersee
  • Der Seilersee (amtlich Callerbachtalsperre), eine kleine Talsperre zur Trinkwasserversorgung, zählt zu den beliebtesten Zielen für Spaziergänger und Jogger in der Stadt. Rund um den See verläuft ein Fußweg, von dem Wanderwege in den angrenzenden Seilerwald abgehen.Im Sommer können Ruder- und Tretboote ausgeliehen werden; im Winter wird der See nach anhaltendem Frost für Schlittschuhläufer freigegeben. Im Bereich des kleineren Sees gibt es einige Volieren.
  • Fuß- und Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse nach Hemer. Der 2009 eröffnete steigungsarme, durchgängig asphaltierte Weg verläuft abseits der Straßen und bietet von der alten Bahnbrücke einen schönen Blick auf die Altstadt. Entlang des Wegs finden sich zudem Hinweistafeln zu Geologie, Industrie- und Stadtgeschichte.
  • Der Auferstehungsweg führt von der Bauernkirche im Zentrum Iserlohns über 13 Stationen durch den Iserlohner Stadtwald in den Ortsteil Dahlsen

Rad- und Wandertouren[Bearbeiten]

  • Der Wanderweg Drahthandelsweg verbindet die Städte Lüdenscheid, Altena und Iserlohn über eine mittelalterliche Drahthandelsroute.
  • Weitwanderweg Sauerland-Waldroute: Beginnt in der Stadt und verläuft über Arnsberg bis Marsberg.
  • Radwanderweg Ruhrtal-Radweg: Der Ortsteil Drüpplingsen liegt am Ruhrtal-Radweg, der entlang der Ruhr von ihrer Quelle in Winterberg bis zu ihrer Mündung in den Rhein bei Duisburg verläuft.
  • Radwanderweg Lenneroute: Der Radweg entlang der Lenne verbindet Iserlohn mit Schmallenberg.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Fußgängerzone wird vor allem aus der Wermingser Straße, der Unnaer Straße sowie der Laarstraße gebildet. Dort finden sich neben Filialen bekannter Ketten wie H&M, Karstadt oder Christ alteingesessene lokale Geschäfte wie B&U oder Wohnart Bengelsträter. Vom Schillerplatz bis zum Marktplatz erstreckt sich Mittwoch- und Samstagvormittag ein großer Wochenmarkt, auf dem Landwirte aus der Umgebung ihre Produkte anbieten.

Küche[Bearbeiten]

Spezialitäten sind der Thomas-Senf und Schnaps von Gut Lenninghausen. Regionale Spezialitäten sind außerdem Mettwürstchen und westfälischer Schinken. Typische Gerichte sind Spargel in den Monaten Mai/Juni, Dicke Bohnen im Juli und Grünkohl im Winter.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Schankwirtschaft Wachstube, Westertor Innenstadt, Donnerstags, Freitags, Samstags. Lebendige kleine Bierkneipe mit guter Laune.
  • Jazzclub Henkelmann, Obere Mühle 46-50, Altstadt. Ältester Jazzclub Deutschlands.
  • Bar und Bistro Schauburg, Hans-Böckler-Straße 20, Innenstadt. Lebendige Bar, in der am Samstagabend auch getanzt werden kann.
  • Parktheater, Südstraße, Alexanderhöhe. Im Iserlohner Theater wird neben Eigenproduktionen ein buntes Programm gastierender Künstler aus den Bereichen Schauspiel, Kabarett, Oper und Konzert geboten.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Campingplatz Ruhrtalblick, Dellwiger Weg 8, Ortsteil Drüpplingsen. Direkt am Ruhrtalradweg gelegen.
  • Wohnmobilstellplatz, Friesenstraße (neben den Tennisplätzen)

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

In Iserlohn gibt es zwei Hochschulen: Die ingenieurwissenschaftlich und informationstechnisch geprägte Fachhochschule Südwestfalen sowie die private Business School BITS mit einem Schwerpunkt auf betriebswirtschaftlichen Studiengängen.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Iserlohn ist wie die ganze Region sehr sicher. Es gibt keine No-Go-Areas in der Stadt. Wie überall sollten dennoch Provokationen vermieden und Wertsachen gut verstaut werden.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Hugo-Fuchs-Allee 6, 58644 Iserlohn
  • St. Elisabeth Hospital, Hochstraße 63, 58638 Iserlohn
  • Marienhospital Letmathe, Hagener Straße 121, 58642 Iserlohn-Letmathe

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Aktuelle Veranstaltungshinweise findet man im kostenlosen regionalen Kulturmagazin Coolibri, das in verschiedenen Bars, Geschäften und Kulturinstitutionen der Stadt ausliegt.
  • Die Hauptpost befindet sich in der Baarstraße 5, Innenstadt. Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00-18.00 Uhr, Sa 9.30-13.00 Uhr.
  • Im gesamten Innenstadtbereich gibt es kostenfreien WLAN-Zugang.

Ausflüge[Bearbeiten]

Zur gut erhaltenen mittelalterlichen Burg Altena und weltweit ersten Jugendherberge in Altena, zum Sorpesee sowie in die anderen Städte des Sauerlands und Ruhrgebiets.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg