Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Calenberger Bergland

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Weserbergland > Calenberger Bergland
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Calenberger Bergland ist eine Teillandschaft des Niedersächsischen Berglandes, am Übergang zwischen Weserbergland und Leinebergland. Zentrale Landschaft ist der Deister. Die Region liegt in Niedersachsen und zu einem kleinen Anteil in Nordrhein-Westfalen.

Regionen[Bearbeiten]

Dieser Artikel beschreibt den nordöstlichen Teil des Weserberglandes rund am den Höhenzug des Deister, nördlich bzw. östlich der Weser, westlich der Leine. Eingeschlossen sind folgende Landschaften:

Orte[Bearbeiten]

Städte und Gemeinden in der Region. Die bewaldeten Höhenzüge des Deisters und der anderen oben genannten Höhenzüge selbst sind weitgehend unbewohnt.

An der Weser befinden sich:

Weitere Ziele[Bearbeiten]

In der Nähe befinden sich:

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

S-Bahn-Verbindungen mit mindestens Stundentakt ab Hannover nach Bad Nenndorf, Barsinghausen, Wennigsen (Deister), Bad Münder, Hameln, Emmerthal. Der S-Bahnhof Egestorf liegt direkt am Deister, anderswo besteht in der Regel ein längerer Anmarsch bis zu Wanderstrecken. Bahnhöfe mit regelmäßigem Bahnverkehr gibt es darüber hinaus in Coppenbrügge, Hessisch Oldendorf, Rinteln, Vlotho sowie Porta Westfalica.

Busverbindungen können am Wochenende auf einigen Linien nur sporadisch sein oder ganz ausfallen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Annaturm auf dem Bröhn - Der 28 m hohe Aussichtsturm steht auf dem 405 m hohen Bröhm, der höchsten Erhebung des Deisters. Öffnungszeiten des Turms: Di - So 10:00-17:00 Uhr. Am Bauwerk gibt es eine Ausflugsgaststätte. Der bei 52° 14′ 48″ N 9° 30′ 32″ O liegende Turm ist nur zu Fuß oder per Fahrrad zugänglich. Der Bergname "Bröhn" geht übrigens auf den am Berg wachsenden Besenginster zurück.
- Anfahrt KFZ: Wanderparkplatz an der Passstraße Nienstedt - Egestorf auf etwa 280 m Höhe. Von dort läuft man etwa 3 km über einen zu großen Teilen asphaltierten Weg zum Turm (Gehzeit etwa eine 3/4 Stunde).
- Weitere Info: Annaturm auf www.turmbesteiger.de
  • Wisentgehege Springe. Zu sehen sind neben Wisenten, u. a. Wölfe, Bären, Wildpferde, Luchse und Waschbären. Ferner ist ein Falkenhof (Greifvogelvorführung) auf dem Gelände angesiedelt.
  • Wennigser Wasserräder. Eine Reihe von Miniaturwassermühlen, die von letzten Wochenende im April bis zum letzten Freitag im September besichtigt werden können. Die bunten, kreativen Modelle liegen unterhalb der Feldbergquelle im Wald.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wandern - Die weitläufigen Wälder des Höhenzugs laden zu Spaziergängen und Wanderungen ein.
  • Radwandern - Radsportler können sich an der Passstraße Egestorf-Nienstedt versuchen. Rund um den Großen Deister führt ferner eine ausgeschilderte Rundroute, nämlich der "Deister-Kreisel".
  • Wintersport - Bei Springe gibt es ein kleines Skigebiet mit drei Liften (Infos siehe Skiclub Springe e. V).

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Der Deister - Fotografien von Ralf Orlowski, 2007, ISBN 978-3-00-022586-4

Region Hannover - Kennen wir uns schon? Kajo-Verlag 2008, ISBN 978-3-925544-31-6

Weblinks[Bearbeiten]

  • www.deister.de - regionale Touristikseite für die Gemeinden rund um den Deister
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg