Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Bad Kreuznach

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bad Kreuznach
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kurstadt Bad Kreuznach liegt auf einer Höhe von 104 bis 321 m im Nahetal.

Hintergrund[Bearbeiten]

Kreuznach, im Nahetal , Verkehrsweg seit der Antike, blickt auf eine lange Geschichte zurück. In unmittelbarer Nähe liegen die Fundamente eines römischen Kastells, die sog. Heidenmauer, auch Fundort von Grabstätten, Urnen und Münzen. Seit spätestens 819 besteht die karolingische Pfalz Cruciniacum und die um dieselbe entstandene Gemeinde 881 und 974 wird in Urkunden als Villa Crucenacha benannt. Salierkönig Heinrich IV. schenkte diese Domäne 1065 an das Bistum Speyer, welches den im Anfang des 13. Jh. als Stadt genannten Ort 1241 an den Grafen Heinrich II. von Sayn verkaufte. Durch dessen Schwester kam Kreuznach an die Grafen von Sponheim, von denen es 1416 an Kurpfalz fiel.

Die strategisch günstige Lage, verbunden mit der Grenzlage zwischen der Kurpfalz, Herzogtum Pfalz-Zweibrücken, Grafschaft Sponheim und der Rheingrafschaft hatten starke Befestigungen (Kauzenburg, Rheingrafenstein, Ebernburg) zur Folge, aber auch zahlreiche Schlachten und durchziehende Heere, unter denen die Stadt vor Allem im Dreissigjährigen Krieg wie auch im Pfälzer Erfolgekrieg litt. In den Kriegszeiten von 1620 bis 1689 wurde die Stadt wiederholt geplündert; 1689 wurde das feste Schloss Kauzenberg, welches sich bei der Neustadt auf dem Kauzenberg erhob, von den Franzosen geschleift.

Von der Ebernburg ging, geschützt vom damaligen Besitzer, dem Reichsritter Franz von Sickingen, die Reformation westlich des Rheins aus nach dem Auftritt Martin Luthers auf dem Reichstag zu Worms 1521.

Salz- und radonhaltige Thermalquellen sind seit Anfang des 16. Jahrhunderts nachgewiesen und Basis für eine lange Kurtradition, auch im Stadtteil Bad Münster am Stein.

Heute ist Bad Kreuznach Sitz des gleichnamigen Landkreises, weiterhin ein bedeutender Kurort, aber auch eine Stadt mit verarbeitendem Gewerbe sowie Handels- und Verwaltungszentrum. Durch Eingemeindungen gehören heute Bosenheim, Ippesheim, Planig (alle drei bis dahin zum Landkreis Bingen gehörend), Winzenheim und Bad Münster am Stein-Ebernburg zu Kreuznach mit insgesamt etwa 50.000 Einwohnern.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Frankfurt am Main (IATA CodeFRA), der in etwa einer Stunde mit PKW oder mit Zug erreichbar ist.

Ähnlich weit entfernt, aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln deutlich umständlicher und längerer Fahrzeit erreichbar, ist der Flughafen Frankfurt-Hahn (IATA CodeHHN).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bad Kreuznach hat neben dem 1 Bahnhof Bad Kreuznach den 2 Bahnhof Bad Münster am Stein. An beiden Bahnhöfen halten Regionalzüge von und nach Saarbrücken, Frankfurt am Main über Mainz, Bingen und Kaiserslautern.

An der Strecke nach Bingen befindet sich der 3 Haltepunkt Bretzenheim (Nahe); er liegt zu den nördlichen Stadtteilen näher als der Bahnhof Bad Kreuznach. (Es gibt aber keinen ÖPNV zu den Stadtteilen von Bretzenheim aus)

Nächster Fernverkehrshalt ist Mainz Hbf. mit IC und einzelnen ICE-Verbindungen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Vom Dreieck Mainz nimmt man die A 60 Richtung Bingen. Am Dreieck Nahetal geht es dann noch ein kurzes Stück über die A 61 Richtung Ludwigshafen, wobei die nächste Ausfahrt dann auch schon den Namen Bad Kreuznach trägt. Die vierspurige Bundesstraße zwischen Autobahn und Stadt ist sehr gut ausgebaut.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Bad Kreuznach

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Bad Kreuznacher Neustadt auf der westlichen Naheseite ist das noch gut erhaltene mittelalterlich geprägte Viertel der Stadt.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Pauluskirche, 18. Jhd., Johanneskirche, Markuskirche (evangelisch)
  • St. Nikolaus (13. Jhd), St. Wolfgang, Heilig Kreuz, St. Franziskus (katholisch)
  • katholische und evangelische Kirchen in den Stadtteilen

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Burgruine Kauzenburg
  • Schloßparkmuseum
  • Ruine Rheingrafenstein mit herrlichem Ausblick;
  • 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Die Brückenhäuser aus dem 15. Jahrhundert auf der Alten Nahebrücke.
  • Bäderhaus
  • Römerhalle
  • 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Das Salinental mit seinen zehn mächtigen, acht Meter hohen Gradierwerken, größte Anlage dieser Art in Europa.

Denkmäler[Bearbeiten]

Michel-Mort Denkmal und viele andere Denkmäler der berühmten Bildhauer-Dynastie Cauer

Museen[Bearbeiten]

  • Museum für PuppentheaterKultur (u.a. mit dem Fliewatüüt und etlichen Film- und Fernsehfiguren)
  • Römerhalle
  • Schlossparkmuseum
  • Install,
  • dazu teils sehr kleine aber schöne und interessante "private Museen" in der historischen Neustadt: Faustmuseum, Eiskeller, Schaufenstermuseum, Feuerwehrminiaturen

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Eiermarkt mit Michel-Mort-Denkmal
  • Kornmarkt mit Originalebrunnen
  • älteste Platanenallee

Parks[Bearbeiten]

  • Kurpark − zwischen der Nahe und dem Mühlenkanal
  • Oranienpark − symmetrischer Barockgarten im Kurgebiet
  • Schlosspark − am Museumsviertel, mit vielen Exoten
  • Kurpark Bad Münster

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Crucenia-Therme (Thermalbad)
  • Bäderhaus
  • Hochseil-Klettergarten
  • Freibad (bis 2020 wegen Umbau geschlossen)
  • Bootfahren auf Nahe und Mühlenteich, handgezogene Fähre von Bad Münster ins Huttental

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Jugendherberge

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Rheumazentrum Rheinland-Pfalz − Heilanzeigen: Rheumatische Erkrankungen, Gelenkveränderungen durch Gicht, degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke, Frauenleiden, Erkrankungen der Atmungsorgane, Erkrankungen im Kindesalter, Gefäßerkrankungen, nichtansteckende Hauterkrankungen, Störungen der inneren Sekretion, psychosomatische Erkrankungen, Augenkrankheiten.
  • Kureinrichtungen: 7 Kurkliniken, Kursanatorien, Thermal-Sole-Bewegungsbad "Crucenia-Thermen", Radonstollen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Vorwahl für Bad Kreuznach lautet 0671, für den Stadtteil Ippesheim 06727.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Webcams[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg