Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Aranyaprathet

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aranyaprathet
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Aranyaprathet (thailändisch: อรัญประเทศ) ist eine Stadt in der Provinz Sa Kaeo im Osten Thailands. Hier befindet sich auch ein wichtiger Grenzübergang nach Kambodscha. Er ist sicherlich der beliebteste und am meisten frequentierte zwischen beiden Ländern. Viele Reisende durchqueren diesen Ort auf dem Weg von Bangkok nach Siem Reap um die bekannten Tempelanlagen von Angkor Wat zu besichtigen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Grenze befindet sich sechs Kilometer südöstlich der Stadt. Sie ist täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Fast direkt neben den Schaltern und Gebäuden der Einwanderungsbehörde befindet sich der Rongkleu Market. Er beherbergt Banken, Cafés, Geldwechsler, Lebensmittelläden und Busgesellschaften. Der Markt, die ganze Stadt lebt vom lokalen Grenzverkehr und dem Geschäft mit den ahnungslosen Reisenden. Auf der anderen Seite der Grenze befindet sich Poipet - das kambodschanische Pendant zu Aranyaprathet. Auch da ist nicht viel mehr zu sehen außer Casinos für die Einheimischen und Thais, die daheim nicht spielen dürfen und die nächste Station des Rip-Off an den reisenden Langnasen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Es verkehren tagsüber regelmäßig Busse zwischen Aranyaprathet und dem Bus-terminal des Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi. Vom Flughafen gibt es auch etliche Verbindungen zu anderen Destinationen Thailands. Eine Verbindung besteht Bangkoks altem Flughafen Don Muaeng nicht direkt und läuft über Bangkoks nördlichem Busbahnhof Mo Chit. Es ist theoretisch möglich Zeit zusparen, in dem man in Rangsit um- bzw. zusteigt. Allerdings halten die 1st-Class-Busse dort nur, wenn es noch freie Plätze im Fahrzeug gibt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Seit 1. Juli 2019 verbinden vier Züge den Stadt mit Bangkoks Bahnhof Hualamphong, der erste am Morgen ab 5.55 Uhr. Es gibt zwei Haltepunkte: Den Bahnhof 1 Bahnhof Aranyaprathet, 6 km vor der Grenze und die grenznahe Statuon Rong Kluea (“Ban Klong Luk Border Station”), die im Zuge des Ausbaus der Direktverbindung bis Phnom Penh angelegt wurde.

Ein Ticket kostet einfach ฿ 48,00, für den Fahrradtransport sind ฿ 80,00 zu berappen. Die Züge fahren nur in der 3. Klasse, das bedeutet keine Klimaanlage und teilweise Holzbänke. Toiletten und Waschbecken sind vorhanden. Wer sich etwas vor der Sonne schützen will sollte daher auf der Nordseite sitzen. Die Zugfahrt ist eine gute Möglichkeit, das Landleben Thailands zu betrachten. In der Trockenzeit kann es passieren, dass Rauch und Asche von brennenden Reisfeldern hereinweht. Einfache Erfrischungen und Speisen werden im Zug verkauft. Der Zug ist eine preiswerte und sehenswerte Reisemöglichkeit.

Reisende vom/zum Flughafen Suvarnabhumi nutzen die Bahnstation Lat Krabang (ลาดกระบัง). Über der Station befindet sich der Airport Rail Link, dessen Züge bis zum Terminal fahren (THB 15,00). Das Taxi kostet ca. THB 50,00. Wer den Bahnhof verpassen sollte, kann auch die Stationen Tab Chang, Hua Mak oder Makkasan nutzen, die ebenfalls mit dem Airport Rail Link verbunden sind. Reisende vom Flughafen Don Mueang steigen bis weiteres auf Bangkoks Bahnhof Hualamphong um.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Aranyaprathet

Die Straßen nach Aranyaprathet haben Checkpoints und mindestens ein mal wird ein Mitglied der Armee oder des Grenzschutzes den Bus kontrollieren. Westliche Reisende werden im Regelfall nicht weiter belästigt, man ist eher auf der Suche nach illegalen Immigranten. Seinen Reisepass sollte man trotzdem für alle Fälle griffbereit haben. Wer aus Versehen seine Aufenthaltsdauer überschritten hat, sollte vielleicht auf einen weniger frequentierten Übergang wie zum Beispiel Ban Pakard/Phsar Prom (Übergang nach Pailin) ausweichen.

  • Bangkoks nördlicher Busbahnhof (Mo Chit) ist die beste Wahl für Fahrten nach Aranyaprathet. Busse erster und zweiter Klasse starten alle halbe Stunde von der unteren Ebene des Terminals. Letzte Abfahrt ist 18:00 Uhr (THB 160/207, 4-5 Stunden). Vom östlichen Busbahnhof (Ekamai) (mit Verbindungen zum Flughafen Suvarnabhumi) starten die Verbindungen alle 1-2 Stunden. Ekamai Service. Tel.: +66 (0)2-7135335. startet um 06:15, 08:30, 10:30, 12:30, und 16:30. Tickets sind online bestellbar. Kein VIP-Bus aber ok und klimatisiert.
  • Busverbindungen die in der Khao San Road gebucht wurden, sind sehr speziell. Gerade Komplettangebote nach Siem Reap werden gern verkauft. Diese Touristentransporte sind teurer als die regulären Busse, weniger komfortabel, erfordern einen Buswechsel, hinterlassen verwirrte Reisende und warten nicht zuletzt mit reichlich Fallen und Nepp auf.

Im Ort gibt es zwei Busstationen.

  • Am Rongkleu Market liegt die weniger frequentierte von beiden. Hier finden sich auch die Taxis nach Bangkok (THB 1.900) und andere Städte. Eine geteiltes Taxis ist unter Umständen eine Alternative zu den Bussen.
  • Der Busbahnhof befindet sich ca. 400 Meter nordwestlich der großen Kreuzung in der Stadt. Einige Meter dahinter starten die Minibusse nach Bangkok (THB 200-300). Herausgelassen wird man eventuell nach Wunsch, mit Sicherheit aber am Victory Monument. Vom Busbahnhof verkehren Busse unter anderen nach Bangkok (Busbahnhof Mo Chit und Flughafen Suvarnabhumi). Andere Ziele sind unter anderem Nakhon Ratchasima und Chachoengsao (mit Zugriff auf die Reiseziele an der Küste, wie zum Beispiel Pattaya). Insgesamt gibt es regelmäßige Verbindungen nach Buri Ram, Chachoengsao, Chanthaburi, Mukdahan, Nakhon Ratchasima sowie weitere nach Pattaya, Rayong, Surin und Udon Thani. Wer nach Trat reisen möchte muss über Chanthaburi fahren.

Der Grenzübergang zwischen Aranyaprathet und Poipet[Bearbeiten]

Für Reisende, die kein Visum für ihren Thailandbesuch benötigen ist der Grenzübertritt zügig und unkompliziert. Wer ein Visum benötigt bekommt an der Grenze ein Visa-On-Arrival an der Grenze. Vorzulegen sind neben Reisepass ein Ausreisedokument (Ticket) sowie die Gebühr von THB 1.000. Thais überqueren die Grenze im Regelfall in der Gegenrichtung am frühen Morgen - oftmals um eines der beliebten Casinos zu besuchen. Der Touristenstrom steigt gegen Mittag, wenn aus beiden Richtungen die Busse eintreffen. Thais habe eine eigene Spur. Der Grenzübertritt in Richtung Kambodscha ist eigentlich relativ simpel. Einzig Betrug lauert überall. Der Grenzübergang dürfte weltweit auf den vordersten Plätzen liegen, was wohlorganiserte Abzocke ahnungsloser Reisender angeht. Oftmals angebotene Hilfe bei Formularen sollte man ablehnen. Auch die Behauptung bestimmte Gesundheitsformulare ausfüllen zu müssen gehören ins Reich der Legenden und das Angebot freundlicher „Helfer“, das Verfahren zu beschleunigen sollte man ignorieren. Hier hilft es einfach nur gerade aus zu schauen und seine Stationen „abzuarbeiten“, die fällige Visagebühr und das ausgefüllte kleine Einreiseformular parat zu haben. Auch das kambodschanische e-Visa wird akzeptiert und ist die einfachste Lösung (siehe Auch Anreise nach Poipet).

Anreise zur Grenze in Aranyaprathet[Bearbeiten]

Der Grenzübergang und das Verdienen am ahnungslosen Reisenden ist ein lokaler Wirtschaftsfaktor. Einige folgender Geschichten bzw. Hilfsangebote könnten dem Grenzübergangswillligen aufgetischt werden - alles nicht zwingend nötig, über die Grenze kommt man auch ganz allein:

  • Am Bahnhof oder der Busstation wird einem erzählt, einen speziellen „government bus“ nehmen zu müssen, der einem an der richtigen Stelle für das kambodschanische Visum absetzt.
  • Der freundliche Thai, der sich einem im Hotel nähert arbeitet zufällig mit den Behörden zusammen und kann die Ausreiseformalitäten beschleunigen
  • Der Tuk-Tuk-Fahrer kennt ein spezielles Visa-Office, an dem es schneller und billiger geht.
  • Diverse inoffizielle Schalter vor der Grenze verkaufen „Visa“ für Kambodscha.
  • Für das kambodschanische Visum wird ein Passbild benötigt. Schlepper an der Grenze offerieren, einem zu einem „scanning shop“. Für geschlagene 35 Dollar kommt man in Besitz eines Fotos und eines gefälschtem Visums.

Alles kommt in vielfältigen Variationen vor. Man fährt im Kreis und verliert Geld und Zeit. Die ganze Stadt arbeitet an dem System mit.

Der Grenzübergang

Wer einige Grundregeln beachtet kommt schnell durch:

  • Man nehme sich ein Tuk-Tuk direkt zur Grenze (THB 60,00, 15 Minuten). Jeder Thai kennt das Wort „border“. Preis aushandeln, besser noch aufschreiben. Während der Fahrt einfach jedes Gespräch vermeiden und jeden Versuch eines Zwischenstopps unterbinden. Zwei Thai-Sätze könnten hier hilfreich sein: ‘Mee visa laeo!’ (Ich habe bereits ein Visum) or 'Ba!' (Fahre!). Alternative: Songthaews zur Grenze (THB 15,00)
  • Thailand über die Thai-Immigration verlassen, die Brücke überqueren, sich bei der Einreise ein kambodschanisches Visum besorgen - oder besser noch schon besorgt haben.
    • Ein Visum kostet $US 20 - und genau diesen Preis auch keine Thai-Baht.
    • Ein Passbild sollte man bereits mitbringen
    • Einfacher ist es, wenn man sein Visum für Kambodscha bereits hat - als E-Visa oder über eine Botschaft (in Deutschland oder einem der Nachbarländer)
    • Notwendige Formulare (und nur die) gibt es am Grenzübergang NACH der Ausreise aus Thailand - und nur dort. Nicht „draußen“. Auch Geschichten über Gesundheitsfragen - inklusive dem freundlichen Angebot bei den Antworten zu helfen - sind Märchen der Abzocker.

Mobilität[Bearbeiten]

Man nimmt sich am besten eins der allgegenwärtigen Tuk-Tuks. Die sechs Kilometer lange Fahrt vom Bus-Terminal zur Grenze kostet THB 60, das Moped-Taxi ca. 40. Die Stadt selbst ist recht klein und zu Fuß gut zu erkunden. THB 20 für eine Fahrt mit dem Tuk-Tuk durch die Stadt ist schon recht großzügig bemessen. Songthaews verkehren zwischen dem 7-Eleven am Rongkleu Market und dem Tesco Lotus Hypermarket außerhalb der Stadt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Im Stadtzentrum gibt es einige Banken mit Geldautomaten. Haben die Banken geschlossen, wird es schwierig Geld zu wechseln. Einige Händler an der Grenze tauschen dann eventuell noch Währung. Auf der anderen Seite der Grenze werden Dollar und Baht auch akzeptiert.

  • Direkt an der Grenze zu Kambodscha liegt ein großer Markt mit unzähligen Ständen, die Kleidung, Taschen, Haushaltswaren, Raubkopien und vieles mehr zum Verkauf anbieten. Mit seiner Größe erinnert der Markt eher an ein großes Open-Air Shopping Center. Auf dem sogenannten Rongkleu Market arbeiten ca. 10.000 Menschen, die vorwiegend aus Kambodscha stammen. Im Allgemeinen sind die offerierten Waren zu einem weit günstigeren Preis erhältlich als in bekannten Touristenorten Thailands.
  • 7-Eleven besitzt einige Filialen im Stadtgebiet, so am Rongkleu Market, im Stadtzentrum und am Busbahnhof.

Küche[Bearbeiten]

Prasat Sdok Kok Thom - 34 Kilometer nordwestlich der Stadt

Einen brauchbaren Kaffee bekommt man inklusive freiem WiFi im Coffee Break an der Hauptstraße südöstlich des Uhrenturms. Auf der Suche nach einem Frühstück wird man allerdings die meisten Restaurants geschlossen vorfinden, da sie erst mittags öffnen. Am Markt gibt es aber einige Obsthändler und Lebensmittelläden.

  • Der Nachtmarkt befindet sich zwei Blocks hinter dem Aran Garden Hotel 2. Dort findet sich einiges an typischer Thai-Kost.
  • Cement Reservoir. Zentraler Punkt im Ort mit vielen Food-Stalls.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Aran Garden Hotel. Beide Hotels des Namens Hotel beteiligt sich auch an der Abzocke mit dem Versprechen, den Grenzübertritt angeblich zu beschleunigen. Einige Zimmer haben nur eine asiatische Hock-Toilette. WiFi frei. Preis: ab THB 150 für ein Zimmer mit Fan.
  • Aran Garden 2 Hotel. Für den Preis nicht schlecht. Auch hier haben einige Zimmer Hocktoilette. Ein Restaurant gehört nicht zur Unterkunft. Pläne und Infos zur Stadt stehen zur Verfügung. Die Tuk-Tuk Fahrer kennen das Hotel dem Namen nach, behaupten aber gerne, dass man den vereinbarten Preis falsch verstanden hat. Abhilfe: Bei der VErhandlung aufschreiben. Preis: THB 230/370 (Fan/AC).
  • Sintawee Hotel (In Laufreichweite (10-15 Minuten) vom Busbahnhof hinter dem Mermaid Hotel und unschwer zu finden). Die klimatisierten Zimmer sind spartanisch, aber geräumig. Zwei kostenlose Flaschen Wasser. Warmes Wasser und Kabel-TV stehen zur Verfügung, westliche TV-Sender sollte man aber nicht erwarten. WiFi, kein Frühstück oder Restaurant. Preis: THB 300/400 (Fan/AC).
  • Indochina Hotel. Sauberes Hotel am Stadtrand mit palmengesäumten Pool, ca. 5 Minuten mit dem Tuk-Tuk.
  • Aran Mermaid Hotel, 33 Tanavitee Rd. Neues Hotel für Reisende mit etwas höherem Anspruch. Preise unterscheiden sich bei Art der Buchung. Preis: THB 900/1.5550/1.950 (EZ/DZ/3B).
  • Inter-hotel (östlich des Busbahnhofs hinter dem Mermaid Hotel). Hotel mit Pool und recht gutem Essen Preis: THB 550-750, Suite: 1.500.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Postleitzahl27120
  • Im Stadtzentrum befinden sich ca. sechs Internet-Cafés mit zuverlässiger und schneller Verbindung (THB 20/Stunde oder 40/3 Stunden)
  • Die Post befindet sich an der Straße vom Bahnhof zum Uhrenturm.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Prasat Sdok Kok Thom (สด๊กก๊อกธม). Eine historische Tempelanlage der Khmer. Sie befindet sich ca. 34 Kilometer nordöstlich der Stadt. Er stammt aus dem 11. Jahrhundert, der Regierungszeit von Udayādityavarman II und wurde dem Hindu-Gott Shiva gewidmet und beinhaltet einige interessante Inschriften. Errichtet wurde er von einer prominenten Priester-Familie. Er besteht hauptsächlich aus rotem Sandstein und Laterit.

Literatur[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.