Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Łeba

Aus Wikivoyage
Pommern > Łeba
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Łeba
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Luftbild
Marina
Hafen
Dünen
Strand

Łeba (deutsch Leba) ist ein Ostseebad in Polen in der Woiwodschaft Pommern an der Slowinzischen Küste, dem zentralen Teil der Polnischen Ostseeküste. Heute ist die ehemalige Fischerdorf an der Mündung des gleichnamigen Flusses ein beliebter Badeort mit langen Stränden und zwei Strandseen: Lebasee im Westen und Sarbsker See im Osten. Die Stadt befindet sich am Ostrand des Slowinzischen Nationalparks.

Hintergrund[Bearbeiten]

Łeba ist einer der größeren Badeorte in der Woiwodschaft Pommern. Er ist insbesondere als Zugangsort zum Slowinzischen Nationalpark bekannt.

Łeba ist über Stettin und Słupsk erreichbar.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Bei Stettin gibt es in Goleniów einen internationalen Flughafen (IATA-Code: SZZ).
  • In Danzig gibt einen internationalen Flughafen (IATA-Code: GDN), der - Stand 2019 - von vielen Flughäfen aus dem deutschsprachigen Raum von Ryanair, Wizzair, EasyJet, Lufthansa und Swiss angeflogen wird (Berlin-Tegel, Bremen, Dortmund, Frankfurt, Köln-Bonn, München, Wien, Zürich).
  • Die Anreise mit dem Flugzeug ist über den Flugplatz Bagicz, der sich bei Kolberg befindet, möglich.
  • Längere Reisezeiten, etwa 3 bis 4 Stunden, sind ab dem Flughafen Posen erforderlich.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Anreise mit der Bahn kann von Deutschland aus über Swinemünde oder über Stettin erfolgen. Umsteigen muss man in Lębork. Betrieben wird das polnische Schienennetz von der Staatsbahn PKP. Bahnfahren ist in Polen sehr preisgünstig.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Zahlreiche Busunternehmen bieten von Deutschland und Österreich Busreisen nach Słupsk an, z.B. Sindbad, Eurolines, Touring, Omnia. Von Słupsk aus fahren preisgünstige Überlandbusse. Neben der staatlichen Buslinie PKS existiert ein zahlreiches Angebot privater Anbieter.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Straßennetz um Usta ist gut ausgebaut. Der Ort liegt nördlich der Küstenstraße Schnellstraße S6 und deren Abzweigung bei Lębork Woiwodschaftsstraße 214. Die Anreise aus Deutschland ist über Berlin, Stettin und Lębork möglich.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der Ort selbst hat einen Hafen und eine Marina. Wer mit einem eigenen oder gecharterten (Segel-)Boot kommt, kann hier anlegen. Die Aufenthaltspreise beginnen bei PLN 12 pro Tag für Boote bis zu 5,5 m Länge und gehen bis zu PLN 100 pro Tag für Boote mit einer Länge von mehr als 30 m.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Der Fernwanderweg Europäischer Fernwanderweg E9 führt an der Küste zum Ort.

Fahrrad[Bearbeiten]

Der Ostseeküsten-Radweg führt an der Küste zum Ort.

Mobilität[Bearbeiten]

Zu Fuss[Bearbeiten]

Den Ort kann man recht gut zu Fuß erkunden.

Fahrrad[Bearbeiten]

Auch mit dem Fahrrad sind viele Ziele gut erreichbar.

Bus[Bearbeiten]

In Łeba kann man sich mit einem Bus bewegen.

Auto[Bearbeiten]

In manchen Seitenstraßen gibt es kostenlose Parkplätze. Kurze Autos können hier sehr von Vorteil sein.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Karte von Łeba

Die Hauptattraktionen des Ortes ist der Sandstrand und der Strandsee.

Natur[Bearbeiten]

  • 1 Slowinzischer Nationalpark, ul. Bohaterów Warszawy 1, 76-214 Smołdzino. Tel.: +48 (0)59 8117204, Fax: +48 (0)59 8117368, E-Mail: . Geschützt wird eine einzigartige Dünenlandschaft mit Flora aud Fauna. Der Slowinzische Nationalpark liegt an der Küste zwischen Rowy und Łeba und wurde 1997 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Berühmt ist der Park durch seine Wanderdünen, die bis 42m hoch sind und mit einer Geschwindigkeit von 3 -10 m pro Jahr vom Wind bewegt werden. Die größte Düne ist die Lontzkedüne.
  • Eine weitere Besonderheit sind die flachen Küstenseen, die ursprünglich Ostseebuchten waren und vom Meer abgetrennt wurden.
  • In der Ortschaft Kluki befindet sich das kaschubische Freilichtmuseum, in dem man auch urig übernachten kann.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 2 Marienkirche. Die barocke Kirche stammt aus dem 17. Jahrhundert und war urspünglich evangelisch. Heute dient sie den Katholiken als Pfarrkirche.
  • 3 Nikolauskirche. Die backsteingotische Kirche stammt aus dem 14. Jahrhundert und war urspünglich katholisch und wurde während der Reformation evangelisch. Sie wurde 1560 abgetragen und ist heute nur noch als Ruine erhalten.

Hotels[Bearbeiten]

  • 4 Neptunhotel. Das Strandhotel und ehemaliges Kurhaus hat die Form eines Schlößchens.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Strand
Sonnenbaden am zentralen Strandabschnitt
Reiten am Strand
Fahrrad am Strand

Die Hauptaktivitäten, die man hier ausüben kann, sind das Sonnenbaden und Schwimmen.

Beliebt sind auch Reitausflüge am Strand.

Am Strand gibt es auch Radwege. Fahrräder kann man im Ort mieten.

Die Strände um Leba bestehen aus feinem weißen Sand und fallen sehr seicht in die Ostsee ab, ein Paradies für Kinder. Auch Strandspaziergänge, am besten Barfuß, sind sehr zu empfehlen.

Einen Ausflug ist auch die große Düne wert, sie ist mit dem Boot, auf der Straße mit einer kleinen Bahn oder per Fahrrad erreichbar. Die letzten Meter um die Düne zu besteigen muss man zu Fuß gehen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Einkaufsmöglichkeiten im Ort sind auf den täglichen Bedarf und kleinere Souveniers beschränkt. Wie so häufig an der Ostsee gibt es in Łeba sehr viele Stände mit Bernstein in allen Variationen. Der angebotene Schmuck ist preisgünstig und ein schönes Mitbringsel. Zum Shopping sollte man nach Koszalin oder Słupsk fahren, da dort die Auswahl bedeutend größer ist.

Küche[Bearbeiten]

Auf Grund der Nähe zum offenen Meer, aber auch zu Binnengewässern, sind Meeres- und Süßwasserfische Hauptbestandteil der regionalen Küche. Da Łeba nach wie vor ein Fischerdorf ist, gibt es Fisch in allen Variationen. Es gibt mehrere Straßenverkaufstände für geräucherten Fisch. An den Fischerbooten wird frischer Fisch angeboten. Auf den Speisekarten finden sich viele Fischgerichte zu günstigen Preisen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Die Ausgehmöglichkeiten im Ort sind vorhanden, jedoch nicht mit denen einer Großstadt vergleichbar. Nachtschwärmer werden nach Słupsk oder Koszalin fahren.

Unterkunft[Bearbeiten]

Im Ort gibt es verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten, von Camping-Plätzen, einfachen Hotels, Fremdenzimmer, Pensionen bis zu Luxushotels und Spas.

Lernen[Bearbeiten]

In der Region kann man unter anderem einen Segelschein machen.

Arbeiten[Bearbeiten]

Für deutschsprachige Touristen, die einen Ferienjob in der Region suchen, bieten sich Gelegenheiten in der Touristik und Gastronomie. Die Bezahlung dürfte jedoch nicht deutschen Verhältnissen entsprechen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Ostseeküste fällt in der Regel unter Wasser flach herab und es gibt kaum Gezeiten oder unvorhersehbare Strömungen. Auch der Jarmunder See ist flach. Das Baden ist also auch für Familien mit Kindern in der Regel sicher und Badeunfälle sind selten. Wenn es doch zu Badeunfällen kommt, ist meisten übermäßiger Alkohol- oder Drogenkonsum mit im Spiel. Wer sich jedoch an die allgemeinen Baderegeln hält und nicht bei hohem Wellengang ins Wasser geht, hat kaum etwas zu befürchten.

Gesundheit[Bearbeiten]

Wer in Deutschland oder Österreich gesetzlich versichert ist, kann eine ärztliche Behandlung in Polen problemlos in Anspruch nehmen und die Kosten werden dann von der eigenen Krankenkasse erstattet/übernommen. Grundsätzlich braucht man hierfür das europäische Krankenkärtchen EHIC. Reist man zur (Zahn-)Behandlung nach Polen, sollte die Kostenübernahme mit der deutschen/österreichischen Krankenkasse vorab geklärt werden.

Die Versorgung mit Apotheken ist recht gut und viele Medikamente sind in Polen günstiger als in Deutschland. Rezeptpflichtige Medikamente erhält man nur gegen Vorlage eines ärztlichen Rezepts. Am besten klärt man vorab, ob die gewünschten Arzneimittel in Polen rezeptpflichtig sind und holt sich vorab ein Rezept eines polnischen Arztes.

Ärzte und Apotheker in Polen sprechen in der Regel seht gut Englisch, einige auch Deutsch. Welche Ärzte oder Apotheker Deutsch sprechen, kann man bei der örtlichen Ärzte- oder Apothekerkammer erfragen.

Klima[Bearbeiten]

In der Region herrscht ein Übergangsklima zwischen maritimem und kontinentalen Klima. Die Niederschlagsmengen sind geringer und die Temperaturschwankungen höher (wärmere Sommer, kälter Winter) als an vergleichbaren Küsten in Westeuropa.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Es gibt viele Wechselstuben in Łeba. Nutzen sollte man die in Koszalin oder Słupsk, da der Wechselkurs in der Regel besser ist als in Ustka. Bargeld kann auch an Geldautomaten beschafft werden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zur Polnischen Ostseeküste.

Slowinischer Nationalpark - Leba, Stolpmünde, Rowen, Lauenburg

Slowinski Park Narodowy - Leba, Ustka, Rowy, Lebork Wanderkarte und Touristische Landkarte Polen 1:100.000, ISBN 9788390398082.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.