Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Slowinzischer Nationalpark

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Pommern (Woiwodschaft) > Slowinzischer Nationalpark
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dünen im Nationalpark
Blick vom Leuchtturm Czołpino

Der Slowinzischer Nationalpark ist ein Nationalpark in Polen in der Woiwodschaft Pommern.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Slowinzischer Nationalpark (pl. Słowiński Park Narodowy) befindet sich an der Polnischen Ostseeküste in der Woiwodschaft Pommern zwischen den Gemeinden Ustka und Łeba.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Nationalpark besteht seit 1967.

Landschaft[Bearbeiten]

  • Ostseeküste mit ausgeprägtem Sandstrand
  • Dünenlandschaft
  • Wald
  • Küstenseen
  • zum Teil Senken

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Es treten mehr als 250 Vogelarten im Nationalpark auf.

Klima[Bearbeiten]

Gemäßigtes Übergangsklima mit warmen Sommern und milden Wintern.

Anreise[Bearbeiten]

Mit diesem Boot werden die Touristen zur Wanderdüne transportiert

Die Anreise wird in der Regel über Łeba erfolgen.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

Keine

Mobilität[Bearbeiten]

Die Lontzkedüne (polnisch Łącka Góra) ist von Łeba mit dem Boot, auf der Straße, mit einer kleinen Bahn oder per Fahrrad erreichbar. Die letzten Meter um die Düne zu besteigen müssen jeweils zu Fuß zurück gelegt werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Lontzkedüne (poln. Łącka Góra)

Der Slowinzischer Nationalpark liegt an der Küste zwischen Rowy und wurde 1997 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Berühmt ist der Park durch seine Wanderdünen, die bis 42 m hoch sind und mit einer Geschwindigkeit von 3-10 m pro Jahr vom Wind bewegt werden. Die größte Düne ist die Lontzkedüne (poln. Łącka Góra).

Eine weitere Besonderheit sind die flachen Küstenseen, die ursprünglich Ostseebuchten waren und vom Meer abgetrennt wurden.

In der Ortschaft Kluki befindet sich das kaschubische Freilichtmuseum.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Radfahren (Wege können bei Regen verschlammen und sind evtl. auch wegen den Wanderdünen schlecht passierbar)
  • Wandern
  • Wassersport

Einkaufen[Bearbeiten]

Abgesehen von Souvenirs und kleineren Snacks kann man nicht viel im Nationalpark kaufen. Zum Einkaufen lont ein Besuch Łebas.

Küche[Bearbeiten]

Zur polnischen Küche siehe den entsprechenden Anschnitt im Artikel zu Polen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Im Nationalpark kann man nicht übernachten. Hotels und Pesionen gibt es zu Hauf in den umliegenden Badeorten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Es ist recht sicher.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg