Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Nationalpark Drage

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Westpommern > Nationalpark Drage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Węgornia

Der Nationalpark Drage (polnisch: Drawieński Park Narodowy) ist ein Nationalpark in Polen. Er liegt im Dreiwoiwodschaftseck Großpolen, Lebus und Westpommern an dem Fluss Drage bei Drawno, wo sich der Verwaltungssitz des Nationalparks befindet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Wasserpflanzen
Stromschnellen
See Czarny
See Ostrowiec

Geschichte[Bearbeiten]

Der Park wurde 1990 ausgewiesen.

Landschaft[Bearbeiten]

Der Nationalpark ist 115,36 km².

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Er beherbergt eine Wald- und Flusslandschaft, in der noch Rehe, Rothirsche, Wildschweine, Elche, Wölfe, Biber, Fischotter, Seeadler, Fischadler, Schreiadler, Haselhühner, Raufußkauze, Schwarzstörche, Eisvögel, Gebirgsstelzen, Sumpfschildkröten, Seeforellen, Meerforellen, Maränen, Barben, Zährten, Lachse, Waschbären und die Bisamratten leben. Symbol des Nationalparks ist der Biber.

Klima[Bearbeiten]

Das Wetter im Naturpark ist aufgrund der Lage nahe der Ostsee relativ maritim.

Anreise[Bearbeiten]

Von Stargard fahren Busse nach Drawno. Der Nationalpark liegt nur ca. eine Autostunde von Stettin, Posen oder Gorzów Wielkopolski.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

Der Eintritt in den Nationalpark ist kostenpflichtig.

Mobilität[Bearbeiten]

Wandern, Fahrradfahren und Kajak kann man im Park entlang der (Wasser)Wanderwege.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Hauptattraktion des Parkes ist die Drage mit ihren zahlreichen Seen und Nebenarmen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der Nationalpark läd zum Wandern und Wassersport ein.

Einkaufen[Bearbeiten]

An den Eingängen kann man Souveniers, Land- und Postkarten sowie kleine Snacks erwerben.

Unterkunft[Bearbeiten]

In Drawno, Tuczno oder Człopa kann man in Herbergen übernachten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Draga fließt hier langsam in zahlreichen Armen, es gibt aber auch Stellen mit Stromschnellen Obwohl das Risiko mit dem Kajak oder Kanu zu kentern relativ niedrig ist, sollte man auf Schwimmwesten nicht verzichten.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg