Łapsze Niżne

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Kleinpolen > Łapsze Niżne
Łapsze Niżne
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Łapsze Niżne ist ein Bergort in Polen in der Woiwodschaft Kleinpolen. Der Ort liegt im polnischen Teil der Zips am Fuße der Hohen Tatra südöstlich von Krakau in den Pieninen und der Zipser Magura südlich des Dunajec (Stausee Czorsztyn).

Hintergrund[Bearbeiten]

Frydman
Frydman mit Babia Góra

Die ersten Siedlungen im Gemeindegebiet wurden Anfang des 13. Jahrhunderts gegründet. Viele der Neusiedler waren Deutsche, auf die noch viele Ortsnamen der Gegend zurückgehen, zum Beispiel Dursztyn (Dürrenstein), Trybsz (Treibs), Frydman (Friedmann), Kacwin (Katzwinkel) oder Falsztyn (Falkenstein). Die gotische Pfarrkirche wurde 1310 gestiftet. Das Dorf gehörte ab 1314 den Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem aus Miechów. Später kam das Dort an die ungarische Magnatenfamilie Horvath, die hier eine Burg errichteten. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Ort nach anfänglichen Grenzsteitigkeiten polnisch.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Łapsze Niżne
Kacwin
Trybsz
Łapsze Wyżne
Łapszanka

Łapsze Niżne ist über Nowy Targ erreichbar.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • In Krakau gibt es einen internationalen Flughafen (IATA-Code: KRK), der von zahlreichen Anbietern aus Deutschland angeflogen wird.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Anreise mit der Bahn kann von Deutschland aus über Krakau und Nowy Targ erfolgen. Betrieben wird das polnische Schienennetz von der Staatsbahn PKP. Bahnfahren ist in Polen sehr preisgünstig.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Zahlreiche Busunternehmen bieten von Deutschland und Österreich Busreisen an, z.B. Sindbad, Eurolines, Touring, Omnia. Von Krakau aus fahren preisgünstige Überlandbusse. Neben der staatlichen Buslinie PKS existiert ein zahlreiches Angebot privater Anbieter.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Straßennetz um Łapsze Niżne ist gut ausgestattet, der Ort liegt in den Pieninen unweit des Dunajec. Die Anreise aus Deutschland ist über Breslau und Krakau möglich.

Mobilität[Bearbeiten]

Den Ort kann man recht gut zu Fuss erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Hauptattraktionen der Gemeinde ist der Bergpass Łapszanka, von dem sich ein weites Panorama auf die Tatra ergibt.

  • gotische Kwirinkirche Łapsze Niżne, stark barockisiert
  • gotische Peter- und Paulskirche Łapsze Wyżne, stark barockisiert
  • Renaissance-Schloss Frydman
  • gotische Stanislauskirche Frydman, stark barockisiert
  • gotische Allerheiligenkirche Kacwin, stark barockisiert
  • gotische Pfarrkirche Trybsz
  • gotische Pfarrkirche Łapszanka

Zum Gemeindegebiet gehört auch das Dorf Niedzica, mit der berühmten Burg.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der Ort lädt insbesondere zum Wandern und Fahrradfahren ein. Es gibt zahlreiche markierte Wander- und Fahrradwege.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Einkaufsmöglichkeiten im Ort sind auf den täglichen Bedarf und kleinere Souveniers beschränkt. Zum Shoppen sollte man nach Nowy Targ fahren, da dort die Auswahl bedeutend größer ist.

Unterkunft[Bearbeiten]

Penstionen und Fremdenzimmer sind vorhanden.

Gesundheit[Bearbeiten]

Zu allgemeinen Fragen über (Kur)Leistungen für in Deutschland oder Österreich gesetzlich Versicherte, Versorgung mit Apotheken und deutschsprachigen Ärzten/Apothekern, siehe Artikel zu Polen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.