Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Witten

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Witten Panorama2.jpg
Witten Panorama2.jpg
Witten
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohner
97.986 ()
Höhe
104 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Nordrhein-Westfalen
Reddot.svg
Witten

Witten ist eine Stadt an der Ruhr im Südosten des Ruhrgebiets.

Hintergrund[Bearbeiten]

Witten liegt zwischen Bochum, Dortmund und Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis, dessen größte Stadt es ist. Mit knapp 96.000 Einwohnern ist Witten heutzutage keine Großstadt mehr, sie besteht aus den Stadtteilen Mitte, Düren, Stockum, Annen und Rüdinghausen, sowie Bommern, Heven, und Herbede, die an der Ruhr liegen. Im Westen bei Herbede schließt sich der aufgestaute Kemnader See an.

Witten selbst wurde 1214 erstmals erwähnt, der Stadtteil Herbede schon 851. Die Ruhrmühlen wurden um 1320 erwähnt, der Bergbau ab 1550.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Dortmund.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Witten hat einen Hauptbahnhof, der an den Linien RE4 (Wupper-Express), RE16 (Ruhr-Sieg-Express) und RB40 (Ruhr-Lenne-Bahn) sowie an den S-Bahnstrecken S5 und S8 liegt. Betreiber sind die Deutsche Bahn und die Abellio.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über Wittener Stadtgebiet verläuft die A 43 in Nord-Süd-Richtung, günstige Abfahrten sind 19 Bochum-Querenburg, 20 Witten-Heven und 21 Witten-Herbede. Im Norden verläuft die A 44 als wichtige Querverbindung zum östlich gelegenen Autobahndreieck Dortmund/Witten, wo es auf die A 45 geht. Auf der A 44 können die Abfahrten 43 Witten-Zentrum, 44 Witten-Stockum und 45 Witten-Annen genutzt werden.

Zusätzlich führt die Bundesstraße 226 entlang der Ruhr durch die Stadt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Auf der Ruhr und dem Kemnader See verkehren Ausflugsschiffe.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Durch den Ort führt der Ruhrtal-Radweg.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Witten mündet der Muttenbach in die Ruhr. Dort liegen die Zeche Nachtigal und Theresia (siehe unter Museen). Im Muttelbachtal selbst gab es sehr frühen Bergbau in Form von Kleinzechen. Erkunden kann man dies über den Bergbauwanderweg Muttental (siehe Aktivitäten).

Außerdem liegt die Stadt am Kemnader See:

  • Golfplatz am Kemnader See
  • Doggie-Island zwischen Ruhr und Mühlengraben, wo Hundebesitzer ihre Tiere frei laufen lassen können.
  • Freizeitbad Heveney am Kemnader See an der Grenze zu Bochum. Gegenüber liegt der Hafen Heveney (auf Bochumer Gebiet).
  • Freizeittreff Herbede, 18-Loch-Minigolfplatz, Tennisplätze, Beachvolleyballfeld, große Inliner- und Skateranlage
  • daneben der "Ökologischer Lehr- und Musterpark", viele Obstbäume auf der Wiese
  • Ruhrtalbahn mit Halt nahe Haus Herbede (Museumseisenbahn)

Vom nördlichen Zipfel des Kemnader Sees (Freizeitbad bzw. Hafen Heveney) fahren von April bis Oktober die Ausflugsschiffe:

  • MS Kemnade dreht einstündige Runden auf dem See mit Haltestellen am Hafen Heveney, Kemnader Wehr, Oveney, Herbede Südufer und Freizeitbad Heveney
  • Schwalbe II fährt die Ruhr aufwärts von Freizeitbad Heveney über Herbede Lakebrücke, Schleuse Herbede, Burgruine Hardenstein, Zeche Nachtigall bis nach Bommern Uferstraße, eine Strecke dauert 1 Stunde

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Burg Hardenstein und alte Herbeder Schleuse. Durch die neue Schleuse fährt der Ausflugsverkehr vom See zur Zeche Nachtigall am Anfang des Muttenbachtals
  • Dort fährt auch die Ruhrtalfähre. Nur für Fußgänger und Radfahrer. Geöffnet: Betrieb: März, April und Oktober: täglich 9.00 Uhr - 18.00 Uhr, Mai, Juni, Juli, August, September: täglich 9.00 - 21.00 Uhr. Preis: Übersetzen gegen Spende.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Helenenturm

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Berger-Denkmal, Witten, Auf dem Hohenstein. - 20 Meter hohes Denkmal, circa 130 Meter oberhalb der Ruhr, tolle Aussicht ins Ruhrtal, das umgebende Naherholungsgebiet Hohenstein hat auch Liege-/Spielwiesen, Grillplätze, Streichelzoo und Wasserspielplatz zu bieten.

Museen[Bearbeiten]

  • Märkisches Museum mit moderner deutscher Malerei
  • 51.437097.295691 Hebezeugmuseum, 58455 Witten, Windenstraße 2-4 intl-area-code= +49. Tel.: (0)2302 2080, Fax: (0)2302 208286, E-Mail: . Geöffnet: Mai bis Sep. nur So und zu Sonderveranstaltungen.
  • Zeche Nachtigall (Westf. Landesmuseum für Industriekultur), 58452 Witten, Nachtigallstraße 35. Tel.: +49 2302 936640, E-Mail: . Hier können die Anfänge des Bergbaus im Besucherbergwerk (nur mit Führung) und anhand einer Kleinzeche besichtigt werden. Außerdem: Bahnhof der Ruhrtalbahn, Ausstellung "Der Weg in die Tiefe", Dampfmaschine im Maschinenhaus, Ziegelei. Die Ruhrschifffahrt wird mit Kohlenniederlage und Nachbau einer Ruhrnache thematisiert. Das Museum ist auch Infopunkt des Geoparks und gleich dahinter fängt das Muttental an.
  • Gruben- und Feldbahnmuseum, 58452 Witten, Nachtigallstraße 27-33 (auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Theresia). Tel.: +49 (0)177 4938504, Fax: +49 (0)2302 30265, E-Mail: . Circa 100 Loks und über 200 Lohren von Grubenbahnen aus dem Ruhrgebiet, aus Niedersachsen und England. Eigene Bahnstrecke vom Parkplatz bis zur Zeche Nachtigal (kostenpflichtig). Geöffnet: geöffnet an Fahrtagen und von Ostern bis Oktober jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 10:00-18:00 Uhr. Preis: Eintritt ist normalerweise frei, außer zu Sonderveranstaltungen.

Verschiedenes[Bearbeiten]

gemischte Architektur am Haus Witten: alte Mauern kombiniert mit Stahl und Glas

Das Kulturforum Witten ist für das Kulturprogramm, die Museen und die Bibliotheken zuständig. Viele Veranstaltungen finden im Haus Witten statt, einem ehemaligen Gerichtsherrensitz, der mit modernen Anbauten ergänzt wurde. Hier finden Konzerte, Filmvorführungen, Kongresse und Tagungen statt, es ist ein Spielort der ExtraSchicht und gehört zur Route der Industriekultur.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 9 km langer Bergbauwanderweg im Bereich des Muttentals zeigt historische Bergbaustätten (Mundlöcher, Stollen, Pingen, Fördergerüste, Halden, Verladeanlagen, ein Bethaus u.v.a.m.) mit Hilfe rekonstruierter Bauten, Werkzeuge und informativer Schautafeln auf, ist auch landschaftlich interessant und mit mehreren Gasthäusern und Parkplätzen touristisch gut versorgt.
  • Flugdrachen fliegen im Wiesengelände zwischen Kemnader See und Haus Kemnade besonders gut und häufig

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Picasso im Ruhrblick, 58456 Witten, In der Lake 19. Tel.: +49 (0)2302 1797872, Fax: +49 (0)2302 1797872, E-Mail: . Spanisches Restaurant, sehr schöne Lage mit Blick auf die Ruhr. Geöffnet: Mo Ruhetag, Apr-Okt ansonsten ab 12:00 Uhr geöffnet, im Winter Di-Do ab 17:30, Fr-So ab 12:00 Uhr.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Ringhotel Parkhotel Witten, 58452 Witten, Bergerstraße 23. Tel.: +49 (0)2302 588-0, Fax: +49 (0)2302 588-555, E-Mail: . Turmartiger Betonbau nahe dem Saalbau Witten, Zimmer mit Balkon, Ausstattung mit dem Charme der 60er Jahre aber nettes Personal. Preis: EZ von 71-102€, DZ von 92-122€, jeweils inkl. Frühstücksbuffet.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Katja Link (Hg.): Witten. Stadtführer. Witten : Link-Media-Verlag, 2012 (1.. Auflage), ISBN 978-3-940154-50-7.

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.