Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Wien/Leopoldstadt/Stuwerviertel

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mexikoplatz mit Franz-von-Assisi-Kirche; im Hintergrund das Stuwerviertel sowie der Wurstelprater

Das Stuwerviertel ist ein inoffizieller Bezirksteil vom 2. Wiener Gemeindebezirk, Wien/Leopoldstadt. Das Dreieck zwischen Lassallestraße, Ausstellungsstraße und Donau ist geprägt durch Bebauung aus der Zeit um 1900 und schöne Alleen und teilweise Vorgärten, hatte allerdings wegen der schlechten Bausubstanz und der Straßenprostitution lange einen schlechten Ruf. Durch Sanierungstätigkeiten sowie die Ansiedlung der neuen WU südlich und der Bebauung des Nordbahnhofgeländes nördlich des Gebietes ist heute aber auch das Stuwerviertel stark in Aufwertung begriffen und die migrantische Bevölkerung wird durch Studenten langsam verdrängt.

Wahrzeichen des Stuwerviertels sind unter Anderem der Max-Winter-Platz mit großem Park, der Venediger-Au-Park und der Vorgartenmarkt; der Mexikoplatz mit der Franz-von-Assisi-Kirche sowie dem Elderschplatz mit dem Elderschhof und der Albrechtskaserne; in unmittelbarer Nähe befindet sich auch der Wurstelprater.

Das nördlich anschließende Nordbahnhofgelände soll ebenso wie die südlich anschließenden Gebiete der neuen Wirtschaftsuniversität (WU), dem Messegelände, dem Viertel Zwei und den Gemeindebauten der Krieau zwischen Vorgartenstraße und Donau bis hinunter zur Meiereistraße in diesem Reiseführer mitbehandelt werden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Gebiet des heutigen Stuwerviertels war lange Zeit Auwald und Sumpflandschaft. Mit der Donauregulierung 1875 wurde das Gebiet trockengelegt und parzelliert. Um 1880 begann die Bebauung der Ausstellungsstraße, das Stuwerviertel war bis ca. 1910 komplett bebaut. Die ursprünglichen Bezeichnungen Feuerwehrmais (vor 1880 eine Wiese, auf der Feuerwerke abgebrannt wurden) und Donaustadt konnten sich bei der Bevölkerung nicht durchsetzen. Donaustadt wurde daraufhin 1954 als offizielle Bezeichnung für den 22. Bezirk auf der anderen Seite der Donau vergeben.

Das Gebiet zwischen der Vorgartenstraße und dem Donauufer war durch Industrie und Logistik geprägt. Hier befand sich bis in die 1960er-Jahre ein Gaskraftwerk, an der Donau die Landungsstellen der Donauschiffe. Durch Auflassung dieser Anlagen konnten ab der Zwischenkriegszeit bis ca. in die 1980er-Jahre zahlreiche großvolumige Wohnbauten parallel zur Donau entstehen.

Das Stuwerviertel galt jahrzehntelang als Problemviertel. Die Bausubstanz war ab der Mitte des 20. Jahrhunderts schlecht, der nahe Wurstelprater lockte auch zwielichtige Gestalten ins Stuwerviertel. Die an sich schönen Baumalleen führten speziell Nachts zu einem zusätzlichen subjektiven Unwohlsein bei der Bevölkerung, weil die Straßenbeleuchtung stark abgeschattet wurde. Noch in den 1990er-Jahren war das Stuwerviertel für seinen illegalen Straßenstrich berühmt-berüchtigt. Durch Aufwertungsaktivitäten der Stadt sowie durch Initiativen der Gebietsbetreuung, aber insbesondere durch die in der direkten Nachbarschaft neu angesiedelten oder aufgewerteten Einrichtungen wie der WU, der Messe Wien, dem Bürokomplex Viertel Zwei, sowie der Bebauung des Nordbahnhofgeländes wurde die Prostitution inzwischen nahezu verdrängt. Auch die lange vorherrschende migrantische Bevölkerungsschicht wird heute durch Studenten und Hipster nach und nach verdrängt.

Anreise[Bearbeiten]

Fern- und Regionalverkehr[Bearbeiten]

Mit dem ÖV[Bearbeiten]

  • U-Bahn-Linie U1: Stationen Praterstern (Ausgang Lassallestraße) und Vorgartenstraße
  • U-Bahn-Linie U2: Stationen Praterstern (Ausgang Venediger Au), Messe-Prater, Krieau und Stadion (Ausgang Stella-Klein-Löw-Weg)
  • Autobus 10A Heiligenstadt-Stadion: Fährt in Nord-Süd-Richtung entlang Vorgartenstraße-Engerthstraße.
  • Autobus 10B: Verstärkerlinie des 10A zwischen Friedrich-Engels-Platz und Hillerstraße
  • Autobus 82A: Fährt alle 15 min vom Praterstern zur U-Bahn-Station Krieau durch Nordbahnhof- und Stuwerviertel. Hat nur lokale Erschließungsfunktion.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • Schifffahrtszentrum der DDSG an der Praterlände: Hier halten Ausflugs- und Kreuzfahrtschiffe an der Donau.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Anbindung an den Radweg von der Innenstadt über Praterstraße und Lassallestraße zur Reichsbrücke nach Kagran
  • Radweg entlang des Donauufers
  • Radweg in der Engerthstraße

Zu Fuß[Bearbeiten]

  • Reichsbrücke: Fuß- und Radweg im Untergeschoß
  • Wanderweg entlang der Donau
  • Querungsmöglichkeiten Handelskai / Donauländebahn: Reichsbrücke, Kafkastraße und beim Getreidespeicher

Mit dem Auto[Bearbeiten]

  • Das Stuwerviertel ist, wie der gesamte 2. Bezirk, parkraumbewirtschaftet. Gebührenpflichtige Kurzparkzone Mo-Fr (Werkt.) von 10-22 Uhr. Maximale Abstelldauer zwei Stunden.
  • Gebührenpflichtige Parkhäuser: Garage Prater und Parkhaus Messe A
  • Der Durchzugsverkehr durch das Stuwerviertel ist durch die Absperrung von Nebengassen samt Einbahnen für nicht ortskundige Autofahrer zu einem komplizierten Labyrinth geworden.

Anschluss an das überregionale Straßennetz besteht über die Reichsbrücke zur A22 Donauuferautobahn sowie über den Handelskai an die B14 und die A23.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Kirche des Hl. Franz von Assisi / Jubiläumskirche: Mexikoplatz
  • Kirche des Hl. Klaus von Füle

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Gemeindebau Lassallestraße 40
  • Elderschhof
  • Hauptfeuerwache Leopoldstadt
  • Schule am Max-Winter-Platz
  • Messe Wien
  • Wirtschaftsuniversität
  • Albrechtskaserne
  • Viertel Zwei
  • Kurt-Heller-Hof
  • Ehem. Getreidespeicher
  • Reichsbrücke

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Gedenkstein am Mexikoplatz: Das einzige Land, das 1938 gegen den Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland offiziell beim Völkerbund protestierte, war Mexiko. Von daher wurde der Platz bei der Reichsbrücke (ehem. Erzherzog-Karl-Platz; Volkswehrplatz) im Jahr 1956 in Mexikoplatz umbenannt, im Jahr 1985 wurde auch ein Gedenkstein aufgestellt.

Museen[Bearbeiten]

  • Circus & Clownmuseum

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Mexikoplatz
  • Ausstellungsstraße
  • Lassallestraße
  • Vorgartenstraße
  • Max-Winter-Platz
  • Ilgplatz
  • Messeplatz
  • Trabrennstraße

Parks[Bearbeiten]

  • Venediger Au
  • Max-Winter-Park
  • Mexikopark
  • Donaulände
  • Prater

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Vorgartenmarkt
  • Die Betonsäulen der Hochtrasse der U2 sind zwischen Elderschplatz und Stadion mit zahlreichen Kunstwerken verziert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Der nahegelegene Prater sowie das Donauufer bieten ausreichend Möglichkeiten zum Joggenb, Rad fahren und Inlineskaten.
  • Kinder werden auf dem großen Spielplatz in der Venediger Au sowie im Sommer am Wasserspielplatz im Max-Winter-Park eine große Freude haben.
  • Gleich in der Nähe befindet sich mit dem Wurstelprater der größte Vergnügungspark Österreichs.

Einkaufen[Bearbeiten]

Hauptattraktion im Shoppingbereich ist der Vorgartenmarkt. Es gibt weiters einige Filialen der üblichen Supermarktketten über das Gebiet verteilt. Rund um den Mexikoplatz gibt es einige ethnische Lebensmittelgeschäfte (türkisch, russisch, asiatisch).

Auf der dem Stuwerviertel zugewandten Straßenseite der Lassallestraße gibt es einige große, gut sortierte Ein-Euro-Shops sowie eine Pfandleihe, wo man diverse Waren (u.A. Elektronik) kaufen bzw. verkaufen kann.

Der legendäre Schwarzmarkt für Schmuggelware am Mexikoplatz, der je nach Sichtweise ein Schandfleck oder eine Reise wert war, existiert seit den 1990er-Jahren nicht mehr.

Interessante Geschäfte:

  • Kögl Schönes und Nützliches
  • NEAT Corner Shop - Concept Store für ausgewählte Lieblingsstücke. www.this-is-Neat.com
  • Stuwerbuch
  • Palette am Vorgartenmarkt
  • Anglertreff
  • Nähinsel, Nähatelier
  • Keramik Einzelhandel

Küche[Bearbeiten]

Mit der fortschreitenden Aufwertung und Studentisierung des Stuwerviertels hat sich auch die Lokalszene gemausert:

Nachtleben[Bearbeiten]

Obwohl der Straßenstrich im Stuwerviertel inzwischen komplett verschwunden ist, gibt es immer noch einige Rotlichtlokale. Diese sind jedoch von außen gut erkennbar und von daher gibt es keine Probleme, dass unbedarfte Besucher ein solches Lokal irrtümlich betreten könnten.

Drei Szenelocations befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Stuwerviertels:

  • Fluc am Praterstern
  • Pratersauna
  • Praterdome

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Hotel Vienna Courtyard by Marriott
  • Hilton Vienna Danube Waterfront
  • Hotel Messe Wien
  • Hotel Motel One Prater
  • Hotel Arcadia

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Gebietsbetreuung Stuwerviertel
  • Prater Apotheke
  • Rotunden Apotheke

Literatur[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg