Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Viana do Castelo

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Portugal > Região Norte > Minho > Viana do Castelo
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Viana do Castelo
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Viana do Castelo ist die Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts in Nordportugal und eine der schönsten Städte des Landes. Sie liegt unmittelbar an der Mündung des Flusses Rio Lima in den Atlantik und somit an der portugiesischen Atlantikküste.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt ist vor 400 Jahren durch den Kabeljaufang vor Neufundland reich geworden, was man ihr heute noch anmerkt. Viana do Castelo verfügt auch über schöne Sand- und Steinstrände. Zudem findet der Besucher eine sehr attraktive Altstadt vor und ein pulsierendes Leben auf Straßen und Plätzen. Hoch über der Stadt thront die Basilika Santa Lucia, über eine Straße oder eine alte Zahnradbahn gut zu erreichen.
Anmerkung: Dieser Artikel beschreibt die Stadt Viana do Castelo ohne die 70 Gemeinden ihres Distrikts.

Anreise[Bearbeiten]

Die Stadt ist mit den meisten Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

1 Der nächstliegende Verkehrsflughafen ist der 65 km (40 Min.) entfernte Flughafen von Porto, der Sá Carneiro International Airport, von wo häufige Flüge nach Lissabon und Madeira und in viele europäische Städte starten. Von hier gibt es Bus- und Bahnverbindungen nach Viana do Castelo und in andere Landesteile. Tel. +351 229 432 400 - Fax: +351 229 484 597, Website

2 Der Flughafen der spanischen Stadt Vigo ist etwa 70 km (75 Min.) entfernt. Internationale Flüge, bspw. von und nach Deutschland, werden über den Flughafen Paris-Charles de Gaulle abgewickelt. Tel. +34 902 404 704 Es gibt eine bequeme Busverbindung zwischen Vigo und Porto, die auch Viana berührt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Eine Zugfahrt ab Frankfurt/Main dauert zwischen 27:30 und 36 Stunden bei 4 bis 5-maligem Umsteigen.

3 Der Bahnhof der Stadt liegt zentral inmitten der Stadt. Die Züge verbinden Viana do Castelo mit anderen Städten im Norden und Süden, so z.B. Lissabon, Aveiro, Braga, Coimbra, Évora, Faro, Fátima, Figueira da Foz, Portimão, Porto, Guimarães und Valença do Minho, wo durch Überqueren des Flusses Minho die nordwestspanische Provinz Pontevedra in Galicien erreicht wird.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Eine Autofahrt ab Erfurt (Mitte Deutschlands) mit einer Strecke von 2.450 km dauert ohne Pausen etwa 23 Std. und führt vorzugsweise über Frankfurt, Saarbrücken, Paris, Bordeaux, San Sebastian, Burgos, Ourense und Vigo. Ein Österreicher, der in Wien startet, benötigt für die 2.860 km lange Strecke 26:30 Std., wobei die Strecke über München, Zürich, Bern, Genf, Narbonne, Toulouse und San Sebastian führt.

Viana do Castelo wird durch die A28 mit den nördlich und südlich liegenden Regionen verbunden, die A27 führt etwa parallel zum Rio Lima nach Osten, wo sie bei Ponte de Lima in die IP 28 übergeht, die wiederum als N 203 ab Ponte da Barca zur spanischen Grenze führt Galicien. Außerdem führt die N 13 parallel zur A28 nach Süden und nach Norden parallel zur Küste (ohne Autobahn-Begleitung). Nach Osten führt, weitgehend südlich des Rio Lima, die N 203.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Verschiedene Buslinien verbinden die Stadt mit Porto und Lissabon.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Viana do Castelo besitzt einen Jachthafen, einen Fischerhafen, eine Werft und einen Handelshafen. Reisenden mit Segelschiff oder Jacht wird empfohlen, sich bei der Tourist Information zu melden. 4 Der Jachthafen im Fluss Lima liegt unmittelbar an der Stadt. Er wurde 1992 eingeweiht und verfügt über eine sehr gute Ausstattung. Der Zugang zur Mole ist sicher und einfach. Hier kann man sich auch mit Brennstoff versorgen oder, wenn nötig, Reparaturen ausführen (lassen). Der Jachthafen hat über 300 Liegeplätze.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Viana do Castelo

Die Altstadt kann man bequem zu Fuß oder per Fahrrad erkunden, die Stadt ist sehr Fahrrad-freundlich, Leihräder gibt es bei der Tourist-Info. Fußgängern werden 22 Fußgängerzonen angeboten. Ein städtisches Busnetz kann man für größere Entfernungen nutzen. Parkplätze/-häuser gibt es auch, jedoch sind sie kostenpflichtig und manchmal nicht geöffnet wegen Märkten und anderen Veranstaltungen oder wenn die Stadt von "hohem Besuch" heimgesucht wird. In 7 unterirdischen "Parkkellern" werden 3.000 Stellplätze angeboten. Empfehlenswert ist es, das Auto stehen zu lassen, wo man wohnt. Wer ohne Auto angereist ist, kann sich eins bei einer Autovermietung ausleihen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bildergalerie
Blick vom Monte Santa Luzia

Viana do Castelo ist im Vergleich zu seiner Größe reich an sehenswerten Objekten, Plätzen u.a. Fast 50 Gebäude kann die Stadt aus dem 16. bis 18. Jahrhundert aufweisen. Über 210 Kirchen und Kapellen zählt die Stadt.

  • 1 Die Santa Luzia-Basilika auf dem gleichnamigen Berg im Norden der Ortslage ist zweifelsohne die Hauptattraktion. Rund 1 Mio. Besucher kommen hier im Jahr hin. Man hat von hier, insbesondere von der Spitze des Gebäudes, erreichbar über Treppen oder einen Aufzug im Inneren, einen herrlichen Blick über die Stadt und das Umland von Osten nach Nordwesten. Das Gebäude wurde nach dem Vorbild von Sacré-Cœur auf dem Montmartre in Paris im Jahre 1903 errichtet. Zur Santa Luzia-Basilika führt eine kurvenreiche Autostraße, die Estrada Santa Luzia, die beim Bahnhof beginnt. Außerdem kann man mit einer Zahnradbahn dorthin gelangen. Die Kirche ist auch ein beliebter Austragungsort für kirchliche Hochzeiten.
  • 2 Unweit nördlich der Basilika können die Ausgrabungen der eisenzeitlich - römischen Siedlung Citânia de Santa Luzia besichtigt werden. Die auch unter dem Namen Cidade Velha de Santa Luzia bekannte Siedlung ist ein typisches Beispiel für die Höhensiedlungen der in Galicien und Nordportugal verbreiteten Castrokultur.
  • 3 Das ehemalige Flaggschiff der portugiesischen Weißen Flotte, die Gil Eannes, liegt heute dauerhaft im Fischereihafen vor Anker und dient als Jugendherberge und Museumsschiff. Es ist nach dem portugiesischen Seefahrer Gil Eanes ((beide Schreibweisen existieren.) benannt, der im 15. Jahrhundert als Erster das gefürchtete südmarokkanische Kap Bojador umsegelte, das als das Ende der Welt galt. Das Hospitalschiff lief 1955 in Viana do Castelo vom Stapel und war bis 1973 in Dienst. Die ursprüngliche Ausstattung kann in dem heute als schwimmendes Museum dienende Schiff bestaunt werden. Alljährlich zählt das Schiff etwa 40.000 Besucher.
  • 4 Das gotische Rathaus steht auf einem der schönsten Plätze Portugals, dem Platz der Republik (Praça da República). Es wurde im 16. Jahrhundert errichtet. In seiner Fassade ist das Wappen der Stadt eingearbeitet.
  • 5 Der dreischalige Renaissancebrunnen aus Granit wurde 1553–1559 von João Lopez-o-Velho erbaut und vielfach kopiert.
  • 6 Kirche Senhora da Agonia
  • 7 Festung Santiago da Barra, Zentrum des Trachten- und Kostümfestes
  • 8 Denkmal an der Rochetta zur 150-Jahrfeier der Vergabe der Stadtrechte an Viana
  • 9 Hier an der Praça General Barboso finden häufig Veranstaltungen und Märkte statt
  • 10 Im Stadtpark finden häufig öffentliche Konzerte und andere Veranstaltungen und Ausstellungen statt.
  • 11 In der Stierkampfarena finden (unblutige) Stierkämpfe statt.
  • 12 An der Praça da Ribeira werden Feuerwerke gezündet.
  • 13 Die Eiffel-Brücke wurde 1878 von Gustave Eiffel erbaut, der auch, wenn auch erst später, den nach ihm benannten Turm in Paris errichtete.

Museen[Bearbeiten]

  • Museum für Dekorative Kunst, Largo de São Domingo.
  • Trachten- und Kostüm-Museum, Praça da República.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Viana do Castelo verfügt über 19 Strände auf 24 km Küstenlänge. Hier kann man an weitgehend leeren Sandstränden nach Herzenslust baden. Jedes Jahr werden zwei Surf-Wettbewerbe durchgeführt. 190.000 Besucher lassen es sich pro Jahr in 3 Frei- und Schwimmbädern gut gehen. In Parks und Grünflächen von über 160.000 qm kann man sich erholen.

1 Eine Kartbahn befindet sich im Süden der Stadt.

Kultur[Bearbeiten]

Fast jeder Stadtteil von Viana do Castelo hat seine eigenen Feste und kulturellen Besonderheiten.

  • Januar, der 19. Januar ist der Jahrestag der Erhebung von Viana da Foz Do Lima zur Stadt.
  • Karnevalsumzug, der an der Praça da Liberdade endet.
  • Am 1. Samstag eines Monats: Trödelmarkt
  • Im August: Prozession der Nossa Senhora de Agonia, ein Wallfahrt/ein Volksfest mit bunten Trachten

Einkaufen[Bearbeiten]

In Viana do Castelo gibt es die schönsten Lochstickereien der Provinz und die farbenprächtigsten Trachten. In der Stadt gibt es viele Geschäfte, auch Fachgeschäfte. Große Supermärkte sind:

  • 1 Continente-Supermarkt in Meadela, geö. bis 21:30 Uhr, auch samstags, Sonntagvormittag bis 12:30 Uhr.
  • 2 Leclerc-Supermarkt in Darque (günstige Kraftstoffpreise!)
  • 3 Intermarché-Supermarkt in Areosa
  • 4 Interessant dürfte auch ein Besuch auf dem Bauernmarkt sein, der jeden Freitagvormittag stattfindet.
  • 5 Ein Besuch in der städtischen Markthalle darf natürlich nicht fehlen. Er ist von Mo bis Fr von 7:30 bis 19 Uhr, Sa von 7:30 bis 13 Uhr geöffnet.
  • (Bauern-)Märkte sind in: Viana do Castelo - jeden Freitag, Meadela - jeden Sonntag, Barroselas - jeden Mittwoch, Darque und Lanheses - jeden 2. Sonntag

Internet-Cafés:

  • 1 Das Internet-Café "Zum stummen Chinesen" wurde vom Autor so benannt, weil der asiatisch aussehende Inhaber kein Wort sprach, wenn sein Café besucht wurde. Nur auf direktes Ansprechen.
  • 2 Cyber Stop Café im Ortsteil Monte Nascente, Rua da Amorosa,

Küche[Bearbeiten]

Ein Restaurantbesuch ist in Nordportugal vergleichsweise preiswerter als im Süden. Tipp: Wo auch gegessen werden soll: Zuerst die Speisekarte mit den Preisen geben lassen. Gibt es das nicht, kann etwas "faul" sein. Diese beiden Restaurants sind Empfehlungen eines Ferienhausvermieters. Bei der Tourist-Info gibt es eine Liste von geschätzten 200 Restaurants in Viana do Castelo und den Vororten.

  • 1 Arcada, Altstadt, Rua Grande 34, 258 823 643
  • 2 O Camelo, Santa Marta de Poruzelo, Rua de Santa Marta, 119, 258 839 090 (6 km), Website

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Die Stadt hat über 20 Hotels und Pensionen, 2 Jugendherbergen (90 Betten) und andere Unterkünfte. Infos bei der Tourist Information. Es gibt über 1600 Stellplätze auf 8 Campingplätzen. Der größte ist wohl der 1 Orbitur-Campingplatz, dessen Strandlänge allein über 500 m misst..

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Es ist zu beachten, dass es in Nordportugal öfters regnet, besonders im Herbst und Frühjahr.

Es gibt über 10 Apotheken in der Stadt. Die Kontaktdaten sind hier zu erfahren.

Krankenhäuser und Erste-Hilfe-Stationen sind:

  • 6 Hospital de Santa Luzia, Estrada de Santa Luzia, Tel. 258 802 100.
  • 7 Hospital Particular, Rua de São João, Tel: 258 808 030
  • 8 Centro de Saúde, Rua Nova de Santana, Tel: 258 829 398
  • 9 Unidade de Saúde Familiar Gil Eanes, Largo Infante Dom Henrique, Tel: 258 839 200
  • 10 Cruz Vermelha (Rotes Kreuz), Avenida dos Combatentes da Grande Guerra, 323, Tel: 258 821 821

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

3 Viana Welcome Center, Praça da Liberdade (Die Tourist-Information befindet sich auf der Rotunde am Fuße der Avda. dos Combatentes de la Grande Guerra in der Nähe des unterirdischen Parkhauses. Hier kann man Fahrräder ausleihen). Tel.: +351 58 258 098 415, Mobil: +351 58 913 348 813, E-Mail: . Geöffnet: 1.7. bis 31.8. tgl. von 10 bis 19 Uhr. Fahrrad-Vermietung: von 19 bis 23 Uhr. Von März bis Juni und im September und Oktober von Di bis So 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr. Mo geschlossen. November bis Februar geö. von Di bis So von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr. Geschlossen an Weihnachten, Neujahr und Ostern.

4 Posto de Turismo do Porto e Norte de Portugal (TouristInfo von Porto und Nordportugal), Rua do Hospital Velho (Die Tourist-Information befindet sich im Alten Hospital in der Altstadt.). Tel.: +351 58 258 822 620, E-Mail: . Geöffnet: Mo bis Sa im Winter von 9 bis 12:30 Uhr und von 14 bis 17:30 Uhr; im Sommer von 9:30 bis 12:30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr.

  • Das Postamt ist in der Avenida dos Combatentes da Grande Guerra 11 .
  • Die Telefonvorwahl aus dem Ausland ist +35158.
  • Die Postleitzahl ist 4904-877.

Ausflüge[Bearbeiten]

Außer der Tourist-Information können 9 Reisebüros zu Ausflügen in die Region oder die nächstgelegenen Städte helfen. Vorschläge, vom Autor selbst mit dem Auto erfahren:

1. Tour[Bearbeiten]

Lima-Tal - Minho-Tal - Vigo (Spanien) - A Guarda (Minho-Mündung) - an der Küste entlang zurück (etwa 200 km):

  • Viana
  • via A-27 oder EN-203/204 - durch das Lima-Tal - Ponte de Lima: römische Brücke über den Rio Lima, Stadtbrunnen nach dem Muster des Brunnens auf dem Republikplatz in Viana, 3 Museen, historischer Ortskern
  • via A-3 oder EN-201 - durch die Berge - Valença: röm. Meilenstein, alte Festungsanlage, doppelstöckige Eisenbahnbrücke über den Minho, dreischiffige Kirche Igreja de Santo Estévão (um 1400) mit Renaissancefassade, historischer Ortskern mit alter Stadtmauer
  • über den Minho - Tui: sehenswerte Altstadt, Kathedrale Santa Maria
  • via A-55 - Porriño: sehr schönes historisches Rathaus
  • via N-120 - Vigo: Fischerviertel, Altstadt, schöne Strände, alte Festung, Zoo, Shoppingmeilen
  • via PO-552 - Baiona: Tourismusstadt, Strand mit Kopie der Pinta, einer Karavelle der ersten Kolumbus-Amerikafahrt
  • A Guarda: Keltendorf Castro de Santa Trega, sehr schöner Rundblick über die Minho-Mündung und das Umland (bei klarem Wetter)
  • Von hier kann man mit der Fähre nach Caminha übersetzen oder man benutzt die Brücke bei
  • Vila Nova de Cerveira: Historischer Ortskern, Künstlerstadt, imposante Hauptkirche (Igreja Matriz), Ausgrabungsstätte im Ortsteil Lovelhe
  • via EN-13 - Caminha: historischer Ortskern, Rathaus(platz), Megalithanlage Dólmen da Barrosa
  • Viana

2. Tour[Bearbeiten]

Barcelos (etwa 85 km):

  • Viana
  • via EN-308/204 - Barcelos: imposante Hauptkirche mit einer großen Statue des portugiesischen Hahns (Galo de Barcelos), donnerstags größter portugiesischer Wochenmarkt, historischer Ortskern, alte fünfbogige Steinbrücke über den Rio Cávado
  • via N-103 - Esposende: archäologische Fundstätte Castro de São Lourenço. Bei Esposende und Ofir an der Mündung des Rio Cávado liegen die landschaftlich schönsten Strände hinter den Pinienhainen. Wenige Kilometer südlich davon, bei Apúlia, kann man die Algensammler (sargaceiros) bei der Arbeit beobachten.
  • Castelo de Neiva: schöne Sandstrände
  • Viana

3. Tour[Bearbeiten]

Lima-Tal (etwa 136 km, mit Alternative Ourense 300 km)

  • Viana
  • via A-27/EN-203 durch das schöne Lima-Tal mit herrlichen Stauseen -Lindoso: Burganlage, steinerne Getreidespeicher
  • Nationalpark Parque Nacional da Peneda-Gerês
  • Alternative: via OU-540 - Ourense: (siehe dort)
  • Viana

4. Tour[Bearbeiten]

Minho-Tal, Lima-Tal (etwa 160 km):

  • Viana
  • via EN-13 - Afife: Kloster
  • Caminha: historischer Ortskern, Rathaus(platz), Megalithanlage Dólmen da Barrosa
  • durch das Minho-Tal nach Valença: röm. Meilenstein, alte Festungsanlage, doppelstöckige Eisenbahnbrücke über den Minho, dreischiffige Kirche Igreja de Santo Estévão (um 1400) mit Renaissancefassade, historischer Ortskern mit alter Stadtmauer
  • via EN-101 - Monção: Weinort (Vigno Verde), Aussichtspunkt für Minho-Tal
  • Ponte da Barca (Lima-Tal): römische Brücke, Hauptkirche, historisches Zentrum
  • Viana

5. Tour[Bearbeiten]

Porto, archäologische Fundstätte Citânia de Briteiros (200 km):

  • Viana
  • via EN-13/A-11/EN-14/Variante Alto da Vela/EN-309 - 14 Citânia de Briteiros: alte Ruinenstadt der Keltiberer
  • via EN-309/EN-310/A-7/A-3 - Porto: (siehe dort), 18 km südlich von Porto liegt Espinho, ein Seebad mit Casino, Badestrand und mondänem Leben
  • Viana

Weitere interessante Ziele[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg