Neufundland

Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Nordamerika
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage

Die Insel Neufundland (engl. Newfoundland, frz. Terre Neuve) ist Teil der kanadischen Provinz Neufundland und Labrador und liegt im Nordatlantik. Das hier liegende Cape Spear ist der östlichste Punkt des amerikanischen Kontinents. Auf Neufundland gilt die Newfoundland Standard Time - MEZ – 4 ½ Stunden.

Regionen[Bearbeiten]

Die Insel ist in vier Regionen aufgeteilt: Western, Central, Eastern und Avalon mit der Hauptstadt St. John's.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Neufundland
  • Im Ballungsraum 1 St. John’s internet wikipedia commons wikidata leben mehr als  13 der gesamten Bevölkerung der Provinz. St. John's ist die größte Stadt und die Hauptstadt der Provinz Neufundland und Labrador.
  • 2 Corner Brook internet wikivoyage wikipedia commons wikidata in der Western Region ist die zweitgrößte Stadt.
  • 3 Grand Falls-Windsor internet wikivoyage wikipedia commons wikidata und 4 Gander internet wikivoyage wikipedia commons wikidata in der Central Region sind weitere Städte mit mehr als 10.000 Einwohnern.
  • 1 Saint Pierre und Miquelon internet wikipedia commons wikidata ist ein französisches Überseeterritorium. Die Inseln liegen etwa 20 km südlich von Neufundland.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Auf Neufundland liegen die Nationalparks Gros-Morne und Terra-Nova. Der Gros-Morne Nationalpark wurde 1973 gegründet und gehört seit 1987 zum Weltnaturerbe der UNESCO. Ein weiteres Weltkulturerbe befindet sich ganz im Norden der Western Region: L'Anse-aux-Meadows, wo vor 1000 Jahren Wikinger die erste europäische Siedlung gegründet hatten. Seit Juli 2016 sind auch die Fossilienfunde in der Mistaken Point Ecological Reserve an der Ostküste der Avalon-Halbinsel Weltkulturerbe. Neben diesen Nationalparks gibt es zahlreiche weitere kleinere Naturparks, die von der Provinz verwaltet werden (Provincial Parks).

Die Port-au-Port-Halbinsel in der Western Region westlich von Stephenville bietet eine grandiose Küstenlandschaft und Einwohner, die seit 400 Jahren einen speziellen französischen Dialekt sprechen.

Überall entlang der Nord- und Ostküste kann man Wale - auch von Land - beobachten und bis ins Frühjahr hinein Eisberge sehen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bereits vor der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus sollen baskische Fischer auf den "Grand Banks" im Sommer gefischt haben. Nach der ersten Besiedlung durch Europäer 1610 kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen mit den einheimischen Beothuk, die von der Regierung nur halbherzig unterbunden wurden. Der Völkermord endete am 06.06.1829 mit dem Tod der letzten Beothuk Shanawdithit.

Sprache[Bearbeiten]

Die Amtssprache ist Englisch. In den 400 Jahren seit Beginn der Besiedlung wurde die Sprache durch Auswanderer aus dem westlichen England und dem südlichen Irland geprägt. Auch Wörter und Grammatik aus dem Französischen haben sich in der heutigen Sprache niedergeschlagen. Auf der Port-au-Port-Halbinsel im Westen wird ein altertümlich klingendes Französisch gesprochen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Auf Neufundland gibt es zwei internationale Flughäfen sowie drei Regionalflughäfen.

Die internationalen Flughäfen sind:

  • 1 St. John's International Airport (IATA: YYT) wikipedia commons wikidata twitter. Der 1941 eröffnete Flughafen diente bis 1964 überwiegend den kanadischen Streitkräften. Bis 1990 nutzten ihn häufig Verkehrsflugzeuge zum Auftanken auf dem Weg von Europa in die Vereinigten Staaten oder Kanada. Heute werden überwiegend nationale Flüge abgewickelt.
Gander International Airport
  • 2 Gander International Airport (IATA: YQX) wikipedia commons wikidata. Mit dem Bau des Flughafens wurde 1936 in der menschenleeren Wildnis begonnen, 1938 landeten die ersten Flugzeuge. Wenige Jahre nach der Eröffnung war der Flughafen von Gander der größte Flughafen der Welt. Während des Zweiten Weltkriegs war die RCAF Station Gander als einzige Landemöglichkeit in den Seeprovinzen und Neufundland von großer strategischer Bedeutung. Beinahe alle Flugzeuge, die während des Krieges über den Nordatlantik nach Großbritannien und an die europäische Front oder zurück flogen, mussten in Gander einen Stopp zum Auftanken einlegen. Rund um die Flugbasis der USAAF lebten damals rund 10.000 Menschen in Baracken. Hieraus entstand schließlich die Stadt Gander. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente er weiterhin vielen Fluggesellschaften als Zwischenstopp, von Gander konnte man die meisten Metropolen an der amerikanischen Ostküste und Westeuropas erreichen. Ab den 1960er Jahren erlebte der Flughafen einen schnellen Niedergang: die letzte Generation der viermotorigen Propellerverkehrsflugzeuge ab 1956 und die neuen Düsenflugzeuge ab 1958 hatten genug Reichweite, um den Atlantik ohne Zwischenlandungen zu überqueren, und so nahm das Verkehrsaufkommen auf dem Flughafen von Gander schnell wieder ab. Heute macht der Flughafen hohe finanzielle Verluste. Mehr als 50 % des Flugverkehrs stammt von militärischen Maschinen, die keine Landegebühren bezahlen müssen. Heute gibt es nur noch wenige nationale Verbindungen.

In Deer Lake, Stephenville, und St. Anthony gibt es Regionalflughäfen mit tlw. recht guten nationalen Verbindungen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

MV ATLANTIC VISION der Marine Atlantic
  • Mitte Juni bis Mitte September verkehrt eine Autofähre der Marine Atlantic dreimal wöchentlich von North Sydney nach 6 Argentia wikipedia wikidata. Das Fährschiff benötigt für die 280 NM (518 km) weite Überfahrt etwa 16,5 Stunden.

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt eine Fernbuslinie und in den größeren Städten ein geringes Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs in Form von Minibussen und Taxis. Wer die Insel jedoch genauer erkunden möchte, ist auf einen (Miet-)Pkw oder auf ein Reisemobil („RV“) angewiesen.

Die Fernbus-Firma DLR-RL verkehrt täglich von St. John's nach Channel-Port-aux-Basque in beiden Richtungen und hält an 25 Stationen. Die Fahrtzeit beträgt ca. 13 12 Stunden. Die Fahrt kostet CAD 152,00, für Studenten und Senioren CAD 136,00. (Stand: Aug 2022)

Zu allen interessanten Zielen führen gut ausgebaute Asphaltstraßen. Der Trans-Canada Highway (TCH #1) führt von Channel-Port-aux-Basque über 900 km durch Corner Brook, Grand Falls-Windsor und Gander nach St. John's. Nach L'Anse-aux-Meadows sind es von Channel-Port-aux-Basque mehr als 700 km.

Auf Neufundland gibt es zehntausende von Elchen. Diese großen Tiere sind vor allem in der Dämmerung, aber auch tagsüber, eine erhebliche Gefahr für den Straßenverkehr. Zusammenstöße können für Mensch und Tier katastrophale Folgen haben.

Die ehemalige Eisenbahntrasse (T'Railway) von Channel-Port-aux-Basque nach St. John's ist zu einem mit Schotter ausgelegten Radweg ausgebaut worden. Er wird auch von Squads genutzt. Die gesamte Strecke beträgt 883 km.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Western Region[Bearbeiten]

  • Humber Valley. Captain Cook's Trail.
  • 3 Gros Morne Nationalpark (Gros Morne National Park) wikivoyage wikipedia commons wikidata. Der Gros-Morne-Nationalpark liegt an der Westküste Neufundlands. Mit seinen 1805 km² ist der 1973 gegründete Park einer der größeren kanadischen Nationalparks im Osten des Landes. Der Park wurde unter anderem wegen seiner geologischen Geschichte im Jahr 1987 zum Weltnaturerbe erklärt. Im Park befinden sich die Pissing Mare Falls, die mit einer Fallhöhe von 350 m in den Western Brook Pond stürzen und die höchsten Wasserfälle im Osten des nordamerikanischen Kontinents sind. unesco
  • Viking Trail
  • 1 Port au Choix National Historic Site of Canada wikipedia commons wikidata. Gruppe von archäologischen Fundstätten.
  • 2 L'Anse-aux-Meadows (L'Anse aux Meadows) wikivoyage wikipedia commons wikidata. Bei der Siedlung von L’Anse aux Meadows handelt es sich um die einzige sicher nachgewiesene Siedlung der Skandinavier in Nordamerika. Sie bestand aus etwa einem Dutzend Häuser und einer Schmiede und existierte nur für einige Jahre um das Jahr 1000 herum. 1968 wurde die Stätte zu einer National Historic Site of Canada erklärt, im Jahr 1987 wurde sie in die Liste des Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. unesco

Central Region[Bearbeiten]

  • Fleur-de-Lys-Halbinsel
  • Coast of Bays
  • Twillingate und Fogo-Island
  • Beothuk Interpretation Center

Eastern Region[Bearbeiten]

  • Terra Nova National Park
  • Bonavista Halbinsel. Discovery Trail.
  • Burin Halbinsel. Heritage Run.

Avalon[Bearbeiten]

  • St. John's und Umgebung
  • Irish Loop. Südöstliche Avalon Halbinsel.
  • Baccalieu Trail. Nordwestliche Avalon Halbinsel.
  • Cape Shore. Südwestliche Avalon Halbinsel.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.