Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Faro

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Faro
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Faro ist die Hauptstadt des gleichnamigen Distriktes und der Region Algarve, Portugal

Hintergrund[Bearbeiten]

Faro ist die größte Kreisstadt (municipio) und Hauptstadt (capital) des gleichnamigen Distriktes Faro (Algarve), der südlichsten Region von Portugal auf dem europäischen Festland. Seit 1979 ist Faro Universitätsstadt (Universidade do Algarve).

Die Ursprünge der Stadt Faro gehen auf die Phönizier zurück, die im 7. Jahrhundert v. Chr. die Westküste des Mittelmeerraumes besiedelten. Der Name der Ansiedlung war Ossonoba. Als Oppidum Ossonoba wurde es später für die Römer ein wichtiger Handelsplatz für Wein, Fischereiprodukte und Olivenöl. Unter Kaiser Augustus wird die Region zur Provinz Lusitania des Römischen Reiches. Eines der Zeugnisse aus jener Zeit sind die Ruinen von Milreu bei Estoi. Und in São Brás de Alportel finden sich Reste der römischen Heerstraße (Calçadinha Romana), die von Ossonoba nach Norden bis Beja im Alentejo führte.

Unter den Westgoten wird die Stadt in Santa Maria de Ossonoba umbenannt, und 714 beginnt die fünf Jahrhunderte dauernde Herrschaft der Mauren. Der Name Faro geht vermutlich auf Ben Harum zurück, der hier im 11. Jahrhundert ein Fürstentum errichtete. Aus der mit dieser Epoche verbundenen Blütezeit stammen viele kulturelle Errungenschaften.

1249 erobern die Truppen von König Alfonso III die Stadt endgültig von den Mauren. Ein großes Mosaik am Stadttor zur historischen Altstadt, dem Arco do Repouso, zeigt dieses denkwürdige Ereignis. Im 15. Jahrhundert wird das erste in Portugal gedruckte Buch dank der dortigen jüdischen Gemeinde in Faro hergestellt. Die Stadt erhält 1540 das Stadtrecht und wird 1577 anstelle von Silves Sitz des Bischofs.

Das Erdbeben von 1755 und die anschließende Sturmflut übersteht Faro besser als die bisherige Hauptstadt der Algarve, Lagos. Deshalb wird der Regierungssitz im folgenden Jahr hierher verlegt.

Von der Entwicklung des Fremdenverkehrs in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts profitiert Faro insbesondere seit der Inbetriebnahme des Flughafens im Jahre 1965, der inzwischen zu den drei größten in Portugal gehört.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der 1965 eingeweihte Internationale Flughafen von Faro am Westrande der Ria Formosa zählt mit über 6 Mio. Passagieren im Jahr zu den drei größten in Portugal.Er wird gerne von Urlaubern für die Anreise zur Algarve oder dem nahegelegenen spanischen Andalusien genutzt. Er ist von vielen Metropolen in Europa in ca. 3 Flugstunden zu erreichen. Allerdings ist die Frequenz von Direktflügen in den Wintermonaten teilweise eingeschränkt. Eine Ausweichmöglichkeit sind dann Flüge über Lissabon.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof von Faro liegt wenige Gehminuten von der Innenstadt entfernt. Die einspurige Bahnlinie Linha do Algarve führt von Lagos im Westen bis zur spanischen Grenze im Osten der Algarve. Nach Lissabon gibt es zweimal täglich eine schnelle Zugverbindung, Fahrzeit über 3 Stunden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Nahe dem Bahnhof liegt das Busterminal von EVA Transportes, die ein gut ausgebautes Liniennetz an der ganzen Algarve betreiben und bis nach Lissabon und Sevilla in Spanien fahren.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Faro ist über einen mehrspurigen Zubringer an die Autobahn A22 angebunden, die nach Osten ins benachbarte Spanien führt und nach Westen bis Lagos. Nach Lissabon sind es ca. 3 Fahrstunden. Seit 2011 ist die Autobahn mautpflichtig. Achtung: Die Maut wird auf der A22 ausschließlich elektronisch erhoben.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Faro verfügt über einen kleinen Bootshafen nahe der Altstadt. Wegen der engen und flachen Fahrrinne zwischen den Inseln der Ria Formosa ist eine Zufahrt nur für kleinere Boote möglich.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Faro

In der Innenstadt und der Umgebung verkehren verschiedene Buslinien, die Linien 14 und 16 führen auch zum Flughafen.

Zu den benachbarten Inseln Ilha da Barreta (Ilha Deserta) und Ilha da Culatra gibt es eine Fährverbindung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die historische Altstadt von Faro:

  • Arco da Vila. Stadttor, das Wahrzeichen der Stadt aus dem 18. Jahrhundert.
  • Largo da Sé. Platz der Kathedrale.
  • Câmara Municipal. Altes Rathaus.
  • Paco Episcopal. Bischofspalast.

Kirchen und Klöster[Bearbeiten]

  • Kathedrale. Aus dem 13./14. Jahrhundert.
    • Capela dos Ossos. Knochenkapelle.
    • Nossa Senhore dos Prazeres. Kapelle Unsere Liebe Frau und Freuden.
    • Große Kirchenorgel. Von 1751.
  • Convento de Nossa Senhora de Assunco. Kloster Maria Himmelfahrt.

Museen[Bearbeiten]

  • Museu Arqueologico, im Convento de Nossa Senhora de Assunco.
    • Ozeanmosaik.

Aktivitäten[Bearbeiten]

An der Seeseite der vorgelagerten Inseln Ilha de Faro und Ilha da Barreta liegen kilometerlange Sandstrände hinter einer schönen Dünenlandschaft. Die Lagune eignet sich für zahlreiche Wassersportaktivitäten und ist ein lohnendes Ziel für Ausflüge mit dem Boot, um die reiche Fauna und Flora der Ria Formosa zu erkunden. Im Hafen von Faro am Jardim Manuel Bivar können nur kleinere Boote anlegen, da die Höhe der Zufahrt durch das Bahngleis der Linha do Algarve eingeschränkt ist.

Das Estadio do Algarve mit einem Fassungsvermögen von über 30.000 Zuschauern, unweit der Autobahn A22 zwischen Loulé und Faro gelegen, wurde eigens für die UEFA Fußball Europameisterschaft 2004 errichtet. Hier finden jährlich die wichtigsten Spiele des Algarve Cup, dem bedeutendsten Turnier im internationalen Frauenfußball außerhalb der Welt- und Europameisterschaften, statt. Es ist auch das Stadion der Nationalmannschaft von Gibraltar.

Die im Nachbarkreis Loulé gelegenen Golfresorts Quinta do Lago, Vale do Lobo und Vilamoura haben den Ruf der Algarve als eine der weltweit besten Golfdestinationen begründet.

Faro hat mit dem Moto Clube de Faro eine sehr lebendige Biker Szene. Die Stadt nennt sich selbst Hauptstadt des Motorradfahrens.

Einkaufen[Bearbeiten]

Am Ortseingang von Faro liegt das Forum Algarve, eines er größten Einkaufszentren der ganzen Algarve. Es ist täglich geöffnet und bietet auf zwei Ebenen eine reiche Auswahl an Geschäften und Restaurants und einen ausgezeichneten Supermarkt. Das kostenlose Parkplatzangebot ist großzügig.

Fangfrische Fische und Meeresfrüchte kauft man am besten frühmorgens in der Markthalle (Mercado Municipal) in der Stadtmitte. Das Gebäude beherbergt auch das hochmoderne Bürgerbüro (Loja do Cidadão) mit zahlreichen öffentlichen Dienstleistungen unter einem Dach und einer großen Tiefgarage.

Die Fußgängerzone zwischen dem Jardim Manuel Bivar und dem Stadtzentrum wurde anlässlich der Fußballeuropameisterschaft aufwendig gepflastert und renoviert. Sie lädt mit vielen guten Geschäften zu einem Einkaufsbummel und zum Verweilen in einem der zahlreichen Restaurants ein.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Pastelaria Coelho, Rua Brites de Almeida 2, 8000-404 Faro. Ordentliches Lokal, nette Bedienung; Ausgezeichnetes Essen, sowohl traditional als auch international. Geöffnet: 8.00 – 0.00 Uhr. Preis: Hauptgerichte ca. 5,90 €, Stand März 2017.

Mittel[Bearbeiten]

  • Adega Nova, Rua Francisco Barreto 24. Gemütliches, nicht zu teures () Restaurant mit traditionellen Gerichten. Geöffnet: 11.30 – 23.00 Uhr. Preis: Hauptgerichte 6-16 €.

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Das Hotelangebot in Faro selbst ist überschaubar. Im benachbarten Almancil im sog. "Goldenen Dreieck" der Algarve ist das Angebot an Hotels und Ferienwohnungen aller Kategorien besonders groß.Es konzentriert sich auf die beiden Golf- und Ferienresorts Quinta do Lago und Vale do Lobo.

Günstig[Bearbeiten]

  • 1878 Hostel, Rua Serpa Pinto n.º29, 8000-431 Faro. Übernachtung 13 € (Stand März 2017), inkl. Wlan und Frühstück. Mehrbettzimmer, Gemeinschaftsraum- und Küche. Gemeinschaftsbad, Dachterasse. Kürzlich renoviert, Vintage-Look.
  • Residencial Dandy, Rua Filipe Alistão 62. Über mehrere Häuser verteilte Pension mit sehr einfachen Zimmern, deren Einrichtung ziemlich in die Jahre gekommen ist und die mit allerlei Schnickschnack vollgestopft sind. Hat aber trotzdem oder gerade deswegen Charme. Betrunkene Nachtschwärmer, die stundenlang vor dem Fenster herumbrüllen, können die Nachtruhe empfindlich stören. Bahnhof und Busbahnhof sind vor hier in 20 Minuten zu Fuß zu erreichen. Preis: DZ mit Gemeinschaftsbad und Balkon 35 €.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Hotel Eva ****, zentrumsnah direkt am kleinen Yachthafen und am Rande der historischen Altstadt.
  • Hotel Faro ****, zentrumsnah direkt am kleinen Yachthafen und am Rande der historischen Altstadt. Von dort hat man einen herrlichen Blick auf die Lagunenlandschaft der Ria Formosa, die sich bis zum Flughafen Faro erstreckt, sowie über die Dächer der Stadt.
  • Pousada Palacio de Estoi. Ein Juwel ist die Pousada Palacio de Estoi. Das ehemalige Rokoko Schlösschen des Grafen von Estoi, wenige km nördlich von Faro am Rande des Örtchens Estoi gelegen, wurde nach aufwendiger Restaurierung in eine stilvolle Pousada mit allem modernen Komfort umgewandelt.

Lernen[Bearbeiten]

  • Universidade do Algarve. Universität der Algarve in Faro und Portimão.
    • Faculdade de Ciências Humanas e Sociais (FCHS).
    • Faculdade de Ciências e Technologia FCT).
    • Faculdade de Economia (FE).
    • Escola Superior de Educaço e Communicaço (ESEC).
    • Escola Superior de Gestão, Hostelaria e Turismo (ESGHT).
    • Escola Superior de Saude (ESS).
    • Instituto Superior de Engenharia (ISE).

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Faro verfügt über mehrere Krankenhäuser:

  • Hospital Distrital de Faro. Bezirkskrankenhaus in der Innenstadt von Faro.
  • Hospital Lusíadas Faro. Privates Krankenhaus in der Innenstadt.
  • Hospital Particular do Algarve. Privates Krankenhaus in Gambelas (Faro).

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Mit dem Auto lassen sich fast alle Orte an der Algarve innerhalb von ein bis zwei Stunden erreichen. In einer halben Stunde gelangt man nach Tavira und zum Traumstrand auf der Ilha de Tavira.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg