Veltlin

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Veltlin
Hauptstadt
Einwohnerzahl
Fläche
Postleitzahl
Vorwahl
Webseitewww.provincia.so.it
Lagekarte

Das Veltlin, italienisch Valtellina, lombardisch Valtulina, ist eine alpine Tourismusregion, die sich auf die italienische Provinz Sondrio mit dem Oberlauf des Flusses Adda oberhalb des Comer Sees und die Täler der Flüsse Mera und Liro um Chiavenna bezieht. In das Gebiet des Veltlin ragen die italienischsprachigen Graubündner Südtäler Bergell (Val Bregaglia) und Puschlav (Val Poschiavo) hinein, während das Veltlin an zwei Stellen die Wasserscheide überschreitet, nämlich im Val di Lei, das zum Rhein entwässert, und im Bereich von Livigno (entwässert über den Spöl zum Inn).

Regionen[Bearbeiten]

Das Veltlin liegt in der nördlichen Lombardei, an der Grenze zwischen Italien und dem Schweizer Kanton Graubünden, und verläuft - für die Alpen ungewöhnlich - als großes Flusstal von Osten nach Westen. Es ist 120 Kilometer lang und etwa 65 Kilometer breit.

Es besteht aus zwei Haupttälern: der Adda, die in der Region Bormio entspringt, durch das Alta und Bassa Valtellina fließt und in den Comer See mündet, und dem Liro und Mera, der dem Valchiavenna entspricht, vom Splügenpass (Passo dello Spluga) und dem Bergell bis zum Mezzolasee.

Südlich wird das Veltlin durch die Bergamasker Alpen (italienisch: Alpi Orobie) begrenzt, nördlich u.a. durch die Bernina-Alpen mit dem einzigen Viertausender der Ostalpen.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Veltlin
  • 1 Sondrio internet wikipedia commons wikidata - Hauptstadt des Valtellina.
  • 2 Tirano internet wikipedia commons wikidata - Bergdorf mit Renaissance-Denkmälern und mittelalterlichen Überresten.
  • 3 Bormio internet wikipedia commons wikidata -
  • 4 Livigno internet wikipedia commons wikidata -
  • 5 Morbegno internet wikivoyage wikipedia commons wikidata -
  • 6 Teglio internet wikivoyage wikipedia commons wikidata - Heimat des Pizzocchero, eines typischen Valtelliner Gerichts.
  • 7 Chiavenna internet wikipedia commons wikidata -
  • 8 Madesimo internet wikivoyage wikipedia commons wikidata -
  • 9 Cosio Valtellino internet wikipedia commons wikidata -
  • 10 Chiuro internet wikipedia commons wikidata - berühmt für seine Weine, gibt es zahlreiche Weinkeller, von denen einige im ganzen Tal bekannt sind.
  • 11 Chiesa In Valmalenco internet wikivoyage wikipedia commons wikidata - ist ein touristisches Zentrum, das für den Wintersport bekannt ist, insbesondere für Skifahren und Snowboarden im Skigebiet Palù, sowie für Bergsteigen und Bergwandern.
  • 12 Aprica internet wikivoyage wikipedia commons wikidata -
  • 13 Grosio internet wikivoyage wikipedia commons wikidata - mit dem Park der Felsgravuren.
  • 14 Valdisotto internet wikipedia commons wikidata - mit der Quelle des Levissima
  • 15 Valdidentro internet wikipedia commons wikidata -

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Veltlin war von 1512 bis 1797 Graubündner Untertanenland, kam dann an die Cisalpinische Republik, durch den Wiener Kongress an das lombardo-venezianische Königreich der Habsburger und 1859 an das Königreich Sardinien, aus dem 1861 das Königreich Italien wurde.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit der sehenswerten Berninabahn fährt man von St. Moritz über den Berninapass nach Tirano. Die schmalspurige Berninabahn ist mit Gleichstrom elektrifiziert, sie wurde 2008 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Tirano erreicht man auch mit der Bahn von Mailand aus.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Süden: Von Mailand aus nimmt man die autobahnähnlich ausgebaute Strada statale 36 über Colico nach Chiavenna. Kurz nach Colico beginnt die Staatsstraße "dello Stelvio" Nr. 38, die durch alle wichtigen Orte des Veltlins (Morbegno, Sondrio, Tirano) nach Bormio und zum Stilfser Joch führt.

Von Norden: Livigno und das Alta Valtellina sind von Zernez (Unterengadin) aus über den Passo del Gallo (Munt La Schera-Tunnel) erreichbar. Das Veltlin ist von St. Moritz aus über den Berninapass zu erreichen, der direkt nach Tirano führt. Das Veltlin kann auch von Valcamonica über den Aprica-Pass oder vom Engadin über den Malojapass erreicht werden, der ins Valchiavenna führt. Andere Pässe wie der Gavia in Brescia oder Trient und das Stilfser Joch in Südtirol führen ins Veltlin, sind aber nur im Sommer befahrbar.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Mailand Malpensa internet wikipedia commons wikidata (IATA: MXP) hat bessere Verbindungen als der nähere Flugplatz Samedan wikipedia commons wikidata (IATA: SMV) im Engadin.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Alpiner Skilauf in Bormio, auf dem Stilfser Joch, in Livigno, Chiesa in Valmalenco und Madesimo.
  • Thermalbäder in Bagni di Bormio, Bagni di Masino.

Küche[Bearbeiten]

Es gibt eine lange Tradition der einfachen Küche mit regionalen Spezialitäten, wie dem Bergkäse Bitto und dem luftgetrockneten Rindfleisch Bresaola. Nudeln haben oft einen Anteil Buchweizenmehl, das grano saraceno genannt wird.

  • Chisciöi wikipedia wikidata. ist ein Buchweizenpfannkuchen mit geschmolzenem Käse in der Mitte, der meist mit Gemüse oder Aufschnitt serviert wird.
  • Manfrigole wikipedia wikidata. ist eine Art Pfannkuchen, die aufgerollt serviert wird. Zubereitet wird er aus Buchweizenmehl und Weißmehl, gefüllt mit einer Mischung aus Käse und Bresaola.
  • Pizzoccheri wikipedia commons wikidata. sind Nudeln ähnlich Tagliatelle, aber von gräulicher Farbe, da sie mit einer Mischung aus Buchweizenmehl und anderen Mehlen hergestellt werden. Sie sollen aus Teglio stammen. Üblicherweise werden Pizzoccheri mit Wirsing, Kartoffeln und Käse vermischt serviert.
  • Polenta taragna wikipedia wikidata. ist eine Variante der Polenta, bei der neben Maismehl auch noch Buchweizenmehl verwendet wird.
  • Cròpa. ist eine aus dem Arigna-Tal stammende Polenta. Sie wird aus Maismehl, Buchweizenmehl, Kartoffeln, Sahne und Käse hergestellt.
  • Taroz wikipedia wikidata. ist ein Kartoffelpüree mit grünen Bohnen (oder auch anderen Sorten), Butter und typischem Veltliner Käse.
  • Sciatt wikipedia wikidata. Es handelt sich um ein in Fett ausgebackenes Teigbällchen, das mit geschmolzenem Käse gefüllt ist. Gewöhnlich werden mehrere auf einem Bett aus wildem Chicorée serviert. Sie sollen aus Ponte in Valtellina stammen. Im Veltliner Dialekt bedeutet "sciatt" "Kröte".
  • Torta di San Pietro. ist ein herzhafte, mit Käse gefüllte Pastete. Der Name kann in die Irre führen, denn es handelt sich nicht um eine Torte, sondern um eine typische Vorspeise aus Baruffini, einem Dorf in der Nähe von Tirano. Den Namen verdankt sie dem traditionellen Fest des Heiligen Abtes Petrus, dem Schutzpatron des Dorfes. Traditionell wurde sie im Holzofen gebacken, nach dem Brot, um noch die Restwärme zu nutzen.
  • Bisciola wikipedia wikidata. ist eine Art Brot, angereichert mit Trockenfrüchten, Butter, Eiern und manchmal Honig. Er hat einen hohen Nährwert und nimmt oft den Platz ein, den sonst der Panettone hat. Die Bisciola ist durch das "Marchio Collettivo Geografico" geschützt, was bedeutet, dass sie nur im Veltlin mit lokalen Zutaten und nach einem seit Generationen überlieferten Rezept hergestellt werden darf.

Bekannte Veltliner Weine sind: Sforzato di Valtellina - Valtellina superiore - Valtellina superiore Sassella - Valtellina superiore Grumello - Valtellina superiore Inferno - Valtellina superiore Valgella - Valtellina superiore Maroggia - Rosso di Valtellina - Valtoline.

Der in Niederösterreich verbreitete Grüne Veltliner hat mit den Weinen aus dem Veltlin nichts zu tun.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

www.provincia.so.it – Offizielle Webseite von Veltlin

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.