Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Sterzing

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sterzing
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Sterzing (ital. Vipiteno) liegt unmittelbar südlich des Brenners. Das historische Alpenstädtchen ist Hauptort des Wipptals und bewirbt sich selbst als das Tor zu Südtirol.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zwölferturm

Erste Besiedelungsspuren finden sich schon in prähistorischer Zeit, unter den Römern ist die Siedlung Vipitenum belegt. Sterzing liegt an einem Zweig der historischen Bernsteinstraße über den Brenner.

Im Jahr 1180 wird der deutsche Name Sterzing erstmals urkundlich erwähnt, der Ort erhält unter Graf Meinhard II im Jahre 1280 Stadtrechte und wird wesentlich erweitert. Die Stadt ist Kreuzungspunkt von Handelsrouten der wichtigen Alpenübergänge über Brenner, Jaufenpass sowie Penserjoch, weitreichende Handelsprivilegien sind die Grundlage für wirtschaftlichen Aufschwung.

Im Mittelalter war Sterzing bedeutende Handelsstadt unter den Fuggern. Ab dem 15. Jahrhundert wird der Bergbau / Abbau von Silber in Ridnaun zur bedeutenden Einnahmequelle. Die Stadt blüht weiter auf, prächtige Patrizierhäuser entstehen. Sterzing ist zur Hochblüte Handels- und Marktplatz, sowie Gerichtssitz.

Gegen Ende des 16. Jahrhunderts verliert die Stadt mit den zur Neige gehenden Silbervorkommen an Bedeutung, die Landwirtschaft tritt in den Vordergrund.

Bedeutende Einnahmequelle in der Neuzeit ist der Tourismus.

Anreise[Bearbeiten]

Lage
Lagekarte von Südtirol in Italien
Sterzing
Sterzing
Entfernungen (Strassen-km)
Brenner5,5 km
Franzensfeste21 km
Brixen32 km
Innsbruck54 km
Bozen70 km
Meran100 km
Trient126 km
Lienz127 km
Verona226 km

Auf der Strasse[Bearbeiten]

  • Von Norden und Süden: Sterzing liegt unmittelbar an der Autobahn Innsbruck-Brenner-Brixen-Bozen-Trient (A13 - Brennerautobahn, in Italien A22) bis Bozen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Sterzing Bahnhof Sterzing in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Sterzing im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Sterzing (Q16610079) in der Datenbank Wikidata ist Station für Intercity- und Eurocity-Züge (Zugfahrpläne unter www.trenitalia.com).

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der von Bozen (eine knappe Autostunde, www.abd-airport.it), weitere Flughäfen befinden sich in Innsbruck (A) (ca. 1,5 Autostunden), in Verona (ca. 2,5 Autostunden) und in München (ca. 2,5 Autostunden).

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Stadtpfarrkirche "Unsere liebe Frau im Moos". spätgotischer Bau
  • Hl. Geistkirche. erbaut 1399-1402
  • St. Peter- und Paulskirche. entstanden von 1474 bis 1496
  • 2 Kapuzinerkirche zur hl. Magdalena. erbaut 1636 / 1637
  • St. Elisabethkirche im Deutschhaus. erbaut 1729 – 1733, reiche Stuckdekoration, geschaffen von Anton Gigl; Zugang nur über Museum
  • 3 St. Margarethenkirche. erbaut von 1678 – 1680 im frühbarocken Stil errichtet. Der Turm stammt noch vom Vorgängerbau, der bereits für 1337 belegt ist.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 4 Zwölferturm. Zwölferturm in der Enzyklopädie Wikipedia Zwölferturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZwölferturm (Q245224) in der Datenbank Wikidata. (46 m Höhe), an der Fussgängerzone, erbaut 1468-1472 und Wahrzeichen der Stadt; er trennt die nördlich gelegene Altstadt von der südlich gelegenen Neustadt.
  • 5 Burg Reifenstein. Burg Reifenstein in der Enzyklopädie Wikipedia Burg Reifenstein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurg Reifenstein (Q1013644) in der Datenbank Wikidata. südlich von Sterzing in Freienfeld
  • 6 Schloss Sprechenstein. Schloss Sprechenstein in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Sprechenstein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Sprechenstein (Q1794122) in der Datenbank Wikidata. südöstlich von Sterzing in Freienfeld

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 7 Rathaus. mit spätgotischer Stube, erbaut 1468-1474

Denkmäler[Bearbeiten]

  • 8 Nepomuk-Denkmal Nepomuk-Denkmal in der Enzyklopädie Wikipedia Nepomuk-Denkmal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNepomuk-Denkmal (Q2316213) in der Datenbank Wikidata

Museen[Bearbeiten]

  • 9 Stadtmuseum Sterzing und Multscher Museum (Exponate zur die Geschichte Tirols im Allgemeinen und zur Geschichte der Stadt Sterzing), Deutschhausstraße 11 39049 Sterzing. Tel.: 0472 766464, Fax: 0472 76706. Geöffnet: 1. April - 31. Oktober Di-Sa 9.30-12.30, 14-18.
  • 10 Landesbergbaumuseum Jöchlsthurn mit Peter und Paulskirche (Geschichte des Erzabbaus im Sterzinger Wipptal). Tel.: +39 0472-764875. Geöffnet: April bis Ende Oktober, Di. bis Sa.: 10 - 12 und 14 17 Uhr.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sommer[Bearbeiten]

  • Sterzinger Osterspiele.

Winter[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Von Mitte Juli bis Ende August gibt es in Sterzing und anderen Orten im Tal die Eisacktaler Straßenküchen
  • Von Juli bis November gibt es im gesamten Eisacktal die Veranstaltungsreihe Auf dem Weg mit Genuss
  • An einem Sonntag im September wird das Knödelfest veranstaltet. An einer 400 Meter langen Tischreihe werden über 70 verschiedene Knödelarten serviert.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Hofer Market, Brennerstraße 21, 39049 Sterzing. Tel.: +39 0472 765 152, Fax: +39 0472 767 661, E-Mail: . nicht mit den Aldi-Märkten zu verwechseln, die auch Hofer heißen. Das Sortiment umfasst 1000 verschiedene Weine aus allen Regionen Italiens, Spirituosen jeglicher Art, Essige, Öle und weitere Spezialitäten. Geöffnet: Di-Sa 8.30-13.00, 15.00-19.00; So,Mo geschlossen.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Stadttheater (Stadttheater Sterzing), J.-W.-von-Goethe-Platz 1, 39049 Sterzing. Stadttheater (Q50872944) in der Datenbank Wikidata.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Henriette Klier / Walter Klier: Rund um Sterzing, Wipptal: Vom Brenner bis Brixen Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. Rother Bergverlag, 1999 (1. Auflage), (Rother Wanderführer), ISBN 978-3-7633-4167-2; 136. 9,80 €

Karten[Bearbeiten]

  • Sterzing und Umgebung: Wander-, Bike- und Skitourenkarte (1: 50000). Kompass, 2009, ISBN 3854910509. 7,50 €

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg