Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Osttirol

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Osttirol ist der von Nordtirol durch italienisches Staatsgebiet und dem Bundesland Salzburg getrennter Ostteil des österreichischen Bundeslands Tirol. Es umfasst das Gebiet zwischen Hohen Tauern im Norden (Glockner- und Venedigergruppe) und den Karnischen Alpen im Süden.

Die Teilung Tirols nach dem 1. Weltkrieg brachte Osttirol in eine wirtschaftliche und touristische Randlage, die erst seit dem Beitritt Österreichs zur EU überwunden scheint.


Regionen[Bearbeiten]

Die Hochgebirgsregion Osttirol besteht im Wesentlichen aus dem Osttiroler Oberland, dem Lienzer Talboden und dem Iseltal.


Orte[Bearbeiten]

Hauptplatz in Lienz
  • Lienz, Bezirkshauptstadt, Bezirk Lienz entspricht der Region Osttirol
  • Außervillgraten
  • Innervillgraten - abgelegener Ort im Villgratental
  • Abfaltersbach
  • Ainet
  • Amlach
  • Anras
  • Assling
  • Dölsach
  • Gaimberg - Ort oberhalb von Lienz
  • Heinfels - benannt nach der Burgruine Heinfeld
  • Hopfgarten in Defereggen
  • Iselsberg-Stronach
  • Kals am Großglockner
  • Kartitsch
  • Lavant
  • Leisach
  • Matrei in Osttirol
  • Nikolsdorf
  • Nußdorf-Debant
  • Oberlienz
  • Obertilliach
  • Prägraten am Großvenediger
  • St. Jakob in Defereggen
  • St. Johann im Walde
  • St. Veit in Defereggen
  • Schlaiten
  • Sillian (Grenzort zu Südtirol)
  • Strassen
  • Thurn
  • Tristach
  • Untertilliach
  • Virgen



Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße:[Bearbeiten]

Von Norden kommend: Mittersill (Bundesland Salzburg) via Felbertauerntunnel nach Matrei in Osttirol und weiter nach Lienz

Von Osten kommend: Spittal an der Drau (Kärnten) nach Lienz

Von Westen kommend: Bozen (Südtirol) nach Sillian und weiter nach Lienz

Mit der Bahn:[Bearbeiten]

via Brenner über Südtiroler (Pustertal) nach Sillian und Lienz

via Spittal an der Drau (Kärnten) nach Sillian und Lienz

Mobilität[Bearbeiten]

Günstigster Ausgangspunkt für eine Besichtigung des Gebietes ist Lienz.

Um die Region wirklich kennen zu lernen ist die Benutzung des eigenen Fahrzeuges ratsam.


Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Abfüllgebäude Defereggen Heilwasser: Bei diesem Kraftplatz lernt man die Geschichte vom Deferegger Heilwasser kennen, zum Abschluss des Ausfluges kann man die integrierte Tropfsteinhöhle begutachten.

Aguntum: Aguntum ist eine antike Römerstadt, die sich östlich von Lienz befindet. Auf dem 18 Meter hohen Aussichtsturm erhält man einen Blick über das Ausgrabungsgelände. Im Museum kann man anschließend ein Blick auf antike Funde werfen.

Aigner Badl: Im einzigen Bauernbadl von Osttirol (seit 1772) kann man noch heute in der Kalzium-Sulfat-Mineral-Heilquelle ein Heilbad gegen Gelenksschmerzen, Rheuma etc. nehmen. Es gibt auch eine Jausenstation mit Tiroler Spezialitäten .

Almsennerei Tauer: Die Sennerei liegt am Eingang des Gschlösstales, eingebettet in eine traumhafte Bergkulisse. Verkostungen und Besuch der Sennerei sind möglich.

Burg Heinfels: Die Burg liegt oberhalb von Heinfels und befindet sich derzeit in der Renovierungsphase.

Das letzte James Bond Relikt: 2015 wurde in Obertilliach für den James Bond Film "Spectre" gedreht. Noch heute kann man eine Holzhütte der Dreharbeiten besichtigen.

Burgruine Rabenstein: Die Ruine hoch über Virgen ist ein begehrtes Ziel bei Wanderern, denn von der Burg erlangt man einen tollen Rundblick.

Debanttal: Das Debanttal ist 16 km lang und besitzt ein Artenspektrum von Wildtieren und Gebirgspflanzen. Es ist auch der Ausgangspunkt für den Natur- und Kulturlehrpfad, der zur Lienzer Hütte führt sowie als Wanderung zur Wangenitzseehütte.

Deferegger Machlkammer: Dort findet man handgefertigte Unikate von einheimischen Kunsthandwerkern.

Galitzenklamm: Die Galitzenklamm ist ein Erlebnispark. Es gibt verschiedene Klettersteige (mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen), einen Wasserspielplatz, einen Kletterpark und eine Jausenstation.

Glocknerhaus Kals: Im Glocknerhaus dreht sich alles rund um den Großglockner. Themen wie die Landschaft, der Alpinismus, die Tier- und Pflanzenwelt werden dort mit Texten und Videos erklärt.

Gschlösstal: Das Gschlösstal ist ein unberührtes Tal. Dort erhält man einen Blick auf die Gletscherwelt rund um den Großvenediger. In Innergschlöss befindet sich die Felsenkapelle.

Jagdhausalm: Die Alm liegt auf 2.009 m Seehöhe und zählt mit ihren 17 Steinhäusern und der Maria-Hilf-Kapelle zu den ältesten Almen. Die Alm wird auch "Klein Tibet" genannt.

Kalser Glocknerstraße: Dort kann man den Großglockner (König der Berge) von näher begutachten.

Ködnitztal: Das Ködnitztal ist der Ausgangspunkt, um den Großglockner zu besteigen.

Kutschen- & Heimatmuseum: In diesem Museum gibt es eine große Sammlung an Kutschen und Schlitten aus verschiedenen Epochen.

Loacker Genusswelt: Dort kann man in der Loacker Moccaria einkehren, im Markengeschäft eine Waffel- oder Schokoladenspezialität einkaufen oder in der Mitmachkonditorei mitmachen.

Nationalparkhaus Matrei: Auf zwei Stockwerken erlebt man die Natur- und Kultgeschichte des Nationalparks.

Oberstaller Alm: Sie ist eine denkmalgeschützte Alm mit 18 Holzalmhütten und einer Kapelle. Bei einer Rundwanderung kommt man zur Aussichtsplattform Klapfbachwasserfall.

Osttirodler: Der alpine Rollercoaster ist 2,7 km lang und reicht von der Moosalm zur Hochstein Arena.

Pichler's Schokoladenwelt: Handgeschöpfte Schokolade hautnah in Sillian erleben.

Schloss Bruck: Schloss Bruck ist die Heimat des Malers Albin Egger-Lienz, wo viele seiner Werke ausgestellt sind. Es gibt auch ein Cafè dort.

Schloss Weißenstein: Schloss Weißenstein ist ca. 900 Jahre alt und befindet sich oberhalb von Matrei auf einen Kalkfelsen. Das Schloss befindet sich im Privatbesitz, man kann aber einen Spaziergang durch den Schlossgarten machen.

Staller Sattel: Der Staller Sattel ist ein Gebirgspass und verbindet das Defereggental (Osttirol) mit dem Antholzertal (Südtirol). Der Obersee und ein Gasthaus sind am Staller Sattel zu finden.

Umbalfälle: Beim Naturlehrpfad erlebt man den Gletscherbach mit seinen Stufenfälle.

Villgrater Natur: Das Villgrater Natur Haus bietet zahlreiche Produkte von Schlafsystemen bis hin zu kulinarischen Spezialitäten und handgemachten Geschenken.

Vitalpinum: Auf 6500m² erlebt man Kräuter mit allen Sinnen. Eine Schaubrennerei, der Wohlfühlgarten mit Sinnesstationen, der Spielplatz und der Shop mit Produkten der Firma Unterweger sind für Groß und Klein.

Wallfahrtskirche Kalkstein: Die Kirche wurde 1660 gebaut und kann bei jedem Wetter besucht werden. Sie ist auch der Ausgangspunkt von zahlreichen Wanderungen in Kalkstein (Innervillgraten).

Wallfahrtskirche Maria Schnee: 1456 wurde die Wallfahrtskirche gebaut und ist mit ihren spätgotischen Fresken einzigartig. Führungen sind möglich.

Wichtelpark Sillian: Wichtel = Zwerg, Heinzelmännchen. Der "Berg für Zwerge" bietet Kindern zahlreiche Angebote. (Minigolf, Wichtelzug, Hochseilgarte, uvm.)

Wildpark Assling: Über 100 Tiere findet man im 80.000 m² großen Wildpark. Eine Sommerrodelbahn und ein Spielplatz gibt es auch.

Zedlacher Paradies: Der Weg führt durch einen 600 Jahre alten Lärchenwald mit unterschiedlichen Stationen zum Thema Wald, seine Tiere und das Ökosystem.


Aktivitäten[Bearbeiten]

  • In Lienz findet jedes Jahr im Sommer ein großes Straßenfest statt. Siehe: http://olala.at
  • Galitzenklamm - ein bekannter Klettersteig (bei Leisach)
  • Der Adventurepark Osttirol in Ainet bietet ein vielseitiges Abenteuerprogramm im Outdoorsportbereich an, wie zum Beispiel Rafting, Canyoning, Kajak oder Survival-Training. Alleine, in der Gruppe oder mit der Familie - dieser Aufenthalt wird garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der Adventurepark Osttirol bietet auch ein- oder mehrtägige Programme für Schulklassen, Vereine und Firmen an.


Küche[Bearbeiten]

Die osttiroler Küche ist wie ihre Region: authentisch, unberührt und qualitätsbewusst.


Kulinarische Tipps zum Verkosten:

  • Speck
  • Gerstlsuppe
  • Schlipfkrapfen
  • Käsespätzle
  • Tiroler Gröstl
  • Blattlstock
  • Kaiserschmarrn
  • Osttiroler Kiachln
  • Pregler (Schnaps)

uvm.


Ausflüge[Bearbeiten]

Nationalpark Hohe Tauern, Südtirol, Cortina d' Ampezzo


Literatur[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg