Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Siem Reap (Provinz)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Südostasien > Kambodscha > Siem Reap (Provinz)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Provinz Siem Reap

Die kambodschanische Provinz Siem Reap (Khmer: សៀមរាប) liegt nördlich des Sees Tonle Sap. Es ist eine sehr ländliche und - von ihrer Hauptstadt abgesehen - arme Provinz des Landes.

Regionen[Bearbeiten]

Administrativ gliedert sich die Provinz in 12 Distrikte.

  • Angkor Chum (អង្គរជុំ)
  • Angkor Thom (អង្គរធំ)
  • Banteay Srei (បន្ទាយស្រី)
  • Chi Kraeng (ជីក្រែង)
  • Kralanh (ក្រលាញ់)
  • Puok (ពួក)
  • Prasat Bakong (ប្រាសាទបាគង)
  • Siem Reap (សៀមរាប)
  • Sout Nikom (សូត្រនិគម)
  • Srei Snam (ស្រីស្នាម)
  • Svay Leu (ស្វាយលើ)
  • Varin (វារីន)

Orte[Bearbeiten]

Die ländliche Provinz Siem Reap
  • Siem Reap - Die Hauptstadt ist touristisch gut erschlossen und Ausgangspunkt für den Besuch von Angkor Wat
  • Kampong Phlouk - Schwimmendes Dorf am Tonle Sap - schönes Ziel für einen Tagesausflug.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Phnom Kulen - Heiliger Berg - Der Geburtsort des Angkor-Reiches. Auf dem Berg befindet sich ein liegender Buddha. Es gibt auch ein paar schöne Wasserfälle mit einem Picknick-Areal. Gerade am Wochenende finden sich hier viele Einheimische zum Ausflug ein.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die Hauptstadt Siem Reap besitzt einen internationalen Flughafen. Die Nationalroute Nummer 6 zieht sich quer durch die Provinz und bietet eine Anbindung an die Nachbarprovinzen per Bus oder Auto. Allerdings ist diese Straße nur Richtung Osten befestigt. Per Boot ist die Stadt Siem Reap mit Battambang und Phnom Penh verbunden.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb der Provinz bewegt man sich mit dem Moped bzw dem Auto (Privat- oder Sammeltaxi). Die Busse halten erst in Orten der Nachbarprovinzen. Für die Strecken zu den nicht zu weit entfernten Sehenswürdigkeiten kann man auch ein Tuk Tuk benutzen. Ausnahme ist hier der Phnom Kulen. Die Straße auf den Berg ist für ein Tuk Tuk weniger geeignet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wasserfall am Phnom Kulen
  • Angkor Wat. Die Hauptattraktion. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Beng Mealea. Altes und schönes Tempelareal ca. 60 Kilometer östlich von Siem Reap. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Phnom Kulen. Historischer Ort und verehrter Berg nordöstlich der Stadt Siem Reap. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Schwimmende Dörfer. Mit dem Boot kann man schwimmende Dörfer auf dem Tonle Sap besuchen und miterleben, wie sich das ganze Dorfleben auf dem Wasser abspielt. Eine Empfehlung ist das Dorf Kampong Phlouk. Weitere sind Chong Khneas und Kampong Khleang. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Prek Toal Bird Sanctuary. Dieses Vogelschutzgebiet ist Teil des Tonle Sap Biosphärenreservats mit einer Größe von 31.282 Hektar. Es ist eines der wichtigsten Brutgebiete für weltweit bedrohte große Wasservögel in Südostasien. Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Töpferkurs, Angkor Pottery Center. Tel.: +855 12 755286. Die kambodschanische Handwerkerin und Keramik-Künstlerin Frau Paruth HANN wird dir Töpfertechniken und Designs der Khmer sowie der Angkor-Era beibringen. Lerne wie man aus Ton kunstvoll Objekte formen kann. Lerne wie man Keramik durch Schnitzereien, Pressformen, Glasuren oder Bemalen verzieren kann. Töpfere deine eigen Schüssel und nehme diese glasiert und gebrannt als Souvenir mit nach Hause. Tägliche Einsteigerkurse werden angeboten. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Reiten. Man kann die Region um Siem Reap und das Gebiet um Angkor auf dem Pferd erkunden. Eine junge deutsche Tierärztin macht Führungen zu Pferde in die Umgebung. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Kochkurse: In den letzten Jahren hat sich in Siem Reap auch das sekundäre touristische Umfeld deutlich gewandelt. So organisieren mittlerweile verschiedene Anbieter Kochkurse zur typisch kambodschanischen Küche. Die Kurse werden i.d.R. als Rundumpaket angeboten: Transfer vom Hotel, Besuch eines lokalen Marktes, Zubereitung eines mehrgängigen Menüs in der Kochschule und danach gemeinsames Essen. Einer der vielen Anbieter ist Lily's Secret Garden Cooking Class [1] - wie viele der Kurse findet auch dieser in einer gut strukturierten Küche in einem Privathaus am Rand von Siem Reap statt -- ein toller Weg, die typischen Gerichte von Kambodsch wie z.B. Amok Fisch kennenzulernen (auch zum Nachkochen daheim).

Küche[Bearbeiten]

  • Khmer Sausages - Es wird unter den Einheimischen behauptet, dass es in Siem Reap die besten, der bekannten kambodschanischen Würste gibt.

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein wirklich erlebbares Nachtleben gibt es nur in der Provinzhauptstadt - Siem Reap selbst. Dort aber eines der besten Angebote des Landes, da die Stadt durch Angkor das Zentrum des Tourismus schlecht hin ist.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Internet: In Siem Reap gibt es reichlich gute Möglichkeiten, auf das Internet zuzugreifen. Der Rest der Provinz ist noch nicht mit dem Internet verbunden.
  • Mobilfunk: Die wichtigen Orte, Angkor Wat sowie die Bereiche entlang der Hauptstraßen sind mit Mobilfunk abgedeckt.

Ausflüge[Bearbeiten]

Ausgangspunkt von Ausflügen ist Siem Reap. Dies ist der einzige Ort in der Provinz mit Übernachtungsmöglichkeiten und daher touristisches Zentrum der Region.

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.