Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Kep

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Krong Kep
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kep (Khmer: កែប) ist eine Küstenstadt mit Provinzstatus in Kambodscha. Zu Kolonialzeiten war Kep ein wichtiges Seebad. Danach zerfiel der Ort zusehends. In den letzten Jahren wurde einiges in den Ort investiert. So hat er sich mittlerweile zu einem Geheimtipp für einen ruhigen Strandurlaub gemausert.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Kampot23 km
Phnom Penh163 km
Sihanoukville174 km
  • Kampot: Am einfachsten ist es, sich ein Tuk-Tuks zu nehmen (ca. $US 10).
  • Phnom Penh: Kep liegt hinter Kampot. Man nimmt einen der Minibusse, die zweimal täglich von Phnom Penh nach Kampot fahren (7 Uhr und 13 Uhr), und nimmt in Kampot dann ein Motorradtaxi oder ein Taxi. Seit einer Weile fährt der Bus via Kep nach Kampot, sobald man also einen Strand sieht ist man in Kep. Bequemer und schneller ist die Fahrt in einem Taxi, welches einem für ca. 40-50 $ nach Kep bringt. Kep liegt ca. 23 km südlich von Kampot.

Anreise aus Vietnam: Seit dem 24. Mai 2007 ist der Grenzübergang Prek Chak/ Xa Xia ("Hà Tiên-Crossing") auch für Ausländer geöffnet. Der nächste große Ort in Vietnam ist Hà Tiên. Die Anfahrt von der Grenze bis Kep auf der Route 33 dauert ungefähr eineinviertel Stunde. Der Preis liegt derzeit bei 5-15 $ für das Motodup und 10-25 $ für das Tuk-Tuk und dürfte sich irgendwo in der unteren Hälfte des Bereiches einpendeln. Auf vietnamesischer Seite fahren für 2-4 $ Mopeds von Hà Tiên und Ba Hon zur Grenze. Von beiden Städten gibt es Bootsverbindungen nach Phú Quốc.

Mobilität[Bearbeiten]

Wie überall in Kambodscha findet man auch in Kep Tuk Tuks oder Motodubs, welche einem herumfahren. Nach 19 Uhr sind diese allerdings rar und man sollte den Transport besser vorher organisieren. Wer selbst fahren will, kann sich für 5 $/ Tag ein Moped mieten. Viele Gästehäuser haben zudem auch gratis Fahrräder zum ausleihen. Außerdem bietet das Led Zep Café beim Strand Mountain Bikes für 2 $ pro Tag an.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die "Stadt", bis in die frühen 1970er Jahre das wichtigste Seebad Kambodschas. Die Villen sind durch die Herrschaft der Roten Khmer und den Bürgerkrieg ruiniert. Die Ruinen sind weiterhin sichtbar. Dennoch kommen am Wochenende wieder viele auswärtige Kambodschaner her. Wer ein paar Tage ausspannen will, wird sich hier möglicherweise wohlfühlen. Insgesamt aber, ist dieser Ort nicht notwendigerweise eine "must-see-destination".
  • Höhlenpagoden in der reizvollen Umgebung Kep's.
  • Wunderschöner, intakter National Park mit acht km langen Weg um denn Berg rumführend, einem 'Sunset Rock' mit atemberaubender Aussicht auf Bokor und die umliegenden Inseln.
  • Pfefferplantagen in der Nähe des Voir Berges; Kampot resp. Kep sind für ihren sehr geschmackvollen Pfeffer weltbekannt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Schnorcheln:

  • Gute Schnorchelmöglichkeiten gibt es bei der Insel Rabbit Island (Koh Tunsay) oder beim Brandon Rock (Koh Saran), mit intaktem Korallenriff. Ein Boot muss gechartert werden. Eine Beschreibung zur Insel finden Sie unter Ausflüge.
  • Der Sailing Club bietet neu die Möglichkeit, sich Hobby Cats auszuleihen oder sich mit einem Kayak die Mangroven anzuschauen. Außerdem verfügen sie über ein Speedboat, welches man Stunden- oder Tageweise mieten kann.
  • Die Kep Plantation verfügt über mehrere Pferde mit welchen man selber Ausreiten oder sich in einer Khmer-Kutsche rumchauffieren lassen kann. Sehr beliebt bei Familien mit Kindern.
  • Die Eco Lodge "Jasmine Valley" verfügt über eine Skate Anlage mit Half Board.
  • Gerade unterhalb des Jasmine Valley's befindet sich eine Schmetterlings-Farm mit tausenden von Schmetterlingen, kleines Cafe vor Ort.
  • Die beste Art und Weise die nähere Umgebung kennenzulernen ist via Scooter (die meisten Gäste Häuser vermieten Scooters zu $7-8/Tag). Da Kep sehr klein ist, kann man gut auf eigene Faust losfahren und die Umgebung entdecken. Es gibt aber auch geführte Touren organisiert von der Kep Lodge oder vom Rega Gäste House.

Massage:

  • Seeing Hands 5 Massage, An der Flussstraße. Mobil: (0)12-503012. - Shiatsu-Massage, durchgeführt von sehbehinderten Khmer.
  • Lida Khmer Massage. Mobil: (0)12-953427. bietet einem die Möglichkeit eine entspannende Massage (Thai, Oel, Schaum) zu genießen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt mehrere kleine Supermarkets (beim Rabbit Island Pier, neben dem Strand, bei Veranda) wo man Snacks, Drinks, Käse etc einkaufen kann, am lokalen Markt und am Krabbenmarkt ganz am Ende hinter den Restaurants.. Es gibt einen ATM am Krabbenmarkt bei den Restaurants und am Marktplatz. In der Kep Lodge und im Veranda kann man gegen eine kleine Gebühr auch Bargeld beziehen. Die meisten Hotels verfügen über Wi Fi und einige bieten sogar einen Gäste-Computer an. Die Don Bosoco Schule hat ein kleines Internet Cafe (mit Snackbar) mit schneller Verbindung.Souveniers bekommt man derzeit nur am Krabbenmarkt, wer vorhat mehr einzukaufen sollte das lieber in Kampot tun.

Zu empfehlen ist es Kampot Pfeffer in Kep zu kaufen welchen man überall recht günstig bekommt.

Küche[Bearbeiten]

Im "Zentrum" Keps, direkt an der Bucht, wird frisches Meeresgetier - gegrillt oder als Suppe - angeboten. Ein Stückchen weiter an der Küstenstraße in Richtung Kampot befindet sich der Krebsmarkt mit vielen einfachen, aber guten Restaurants mit Meeresblick. Ein kulinarischer Höhepunkt von Kep sind sicher die ausgezeichneten Krabben und Shrimps welche man am besten frisch in den kleinen Restaurants isst. Die Waren direkt am Markt kann man selbstverständlich auch kaufen, ist aber aufgrund schwer nachvollziehbarer Frische mit Vorsicht zu geniessen.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Tucan Bar (beim Krabbenmarkt). - Sehr gemütliche Bar
  • Pizzeria Bar Baraka (beim Krabbenmarkt).
  • Weiterhin gibt es einige Bars in den ansässigen Hotels (z.B. Jungle Bar des Veranda Resorts, oder die populäre Kep Lodge Bar). Beim Shiva Rondel befindet sich das Kep Rock Cafe.

Unterkunft[Bearbeiten]

Preiswert[Bearbeiten]

  • Vanna Bungalows (gegenüber "Veranda"). Mobil: (0)12-755038. Preis: $20-80. - Unterkunft mit einfacher Küche; Bungalows mit Blick in die Abendsonne, mit großem Pool . Neue großzügige Bungalows.
  • Visal Sak Guesthouse, ein wenig ausserhalb der Ortskerns Preis 6$ für ein sauberes Zimmer mit eigenem Bad.

Mittel[Bearbeiten]

  • Kep Lodge. Preis: $28-70. - Im Juni 2007 eröffnetes Guesthouse unterhalb des National Parks mit nur zehn privaten Bungalows. Die Lodge bietet Heisswasserdusche, Schwimmbad, gratis Fahrräder, WiFi-Internet und Schnorchel Ausflüge - gutes Frühstück inklusive. Seit kurzer Zeit bietet die Lodge auch Deluxe Bungalows mit A/C, TV, DVD, etc an. Vor allem die Bungalows im ersten Stock (Lychee und Rambutan) sind sehr zu empfehlen, da sie einen unvergesslichen Ausblick über das Meer bieten, mit Sofa Kombination und Hängematte.
  • Veranda Guesthouse & Resort (am Berg; gegenüber vom ASPECA-Waisenhaus). Mobil: (0)12-888619, E-Mail: . Preis: $60-400. - Mini-Lodge und Bungalows, Restaurant, Bar, Waschservice, 24-Stunden-Sicherheitsdienst
  • The Beach House. Mobil: (0)12-240090, E-Mail: . Preis: $35-50. - Gästehaus mit Blick auf das Meer, Restaurant, Bar, Zimmer mit AC und warmem Wasser, Sat-TV, Pool

Die Website * www.visitkep.com listet als einzige Website alle Hotels, Gäste-Häuser und auch Restaurants in Kep auf, mit ausführlicher Beschriftung und Photos, z.T. mit Videos!

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die sehr ausführliche Website * www.visitkep.com bietet viele Informationen, unter anderem auch zu Post und Telekommunikation

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Rabbit Island (Koh Tonsay). Dies ist eine vorgelagerte Insel, mit nur einigen Bambushütten, wo man auch günstig übernachten kann. Es gibt weiße und mit Kokospalmen besetzte Traumstrände sowie recht klares Wasser. An den Felsen gibt es Schorchelmöglichkeiten, keine Korallen aber viele Fische. In der Zwischenzeit gibt es auf der Insel auch einfache Übernachtungsmöglichkeiten. Dein Gästehaus in Kampot oder Kep kann dir eine Bootstour auf die Insel organisieren. Die Fahrt von Kep aus dauert 20 bis 30 Minuten.
  • Bokor Hill Station. Bokor Hill befindet sich einige Kilometer westlich von Kampot. Auf einem Berg des Nationalparks gibt es eine verlassene Station aus der französischen Kolonialzeit.

Mittlerweile steht dort ein immens Kasino, die Strasse wurde komplett neu gebaut und vieles vom Charm von früher ist leider verlorengegangen.

  • In der Nähe von Kampot und Kompong Track gibt es einige sehenswerte Höhlen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • www.visitkep.com - Website der Kep Tourism Group, der Vereinigung von allen Hotels und Restaurants in Kep - sehr viele Infos, Karten und ein Forum für irgendwelche Fragen.
  • www.kepcity.com - Webseite der Stadt Kep
Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.