Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Battambang

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Battambang
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Battambang (Khmer: បាត់ដំបង, băt'əmbăng) ist die zweitgrößte Stadt von Kambodscha und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die nach wie vor etwas verschlafene Stadt ist durchaus eine Reise wert, bietet neben einigen schönen Pagoden eine sehr schöne Umgebung die zu einigen Ausflügen einlädt. Wer von Siem Reap nach Phnom Penh reist und die extra Zeit mitbringt sollte ruhig diesen Umweg einplanen und die Ruhe nach dem hektischen Siem Reap genießen. Die Bootsfahrt von Siem Reap nach Battambang ist sehr reizvoll, wenn auch manchmal abenteuerlich. Es bieten sich zwei Nächte an, da das mögliche Ausflugsprogramm tagesfüllend sein kann.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Osten der Stadt steht mitten auf dem Kreisverkehr eine Statue von Ta Dambong. Dieser hält einen Zauberstab - den Bat Dambong, der der Stadt den Namen gab. Angeblich bezog ein legendärer Khmer König seine Kraft aus diesem Stab.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Entfernungen
Phnom Penh292 km
Siem Reap175 km
Sisophon69 km
Poipet117 km
Pursat105 km
Pailin79 km
Kampong Chhnang200 km

Die Stadt besitzt einen Flughafen (IATA CodeBBM), allerdings wird Battambang derzeit nicht angeflogen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Battambang liegt an der Bahnlinie von Poipet und Sisophon in die Hauptstadt. Die Arbeiten zur Reaktivierung der Strecke sind so weit fortgeschritten, das es noch 2018 zu einer Wiederaufnahme des Bahnverkehrs kommen könnte.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Kontaktdaten zu den Busgesellschaften findet man im Artikel zu Kambodscha.

  • von Phnom Penh (Fahrzeit: 5 Stunden, 1-2 Pausen, gute Straßenverhältnisse):
  • Phnom Penh Sorya Transport. Abfahrt am Zentralmarkt täglich um 06:45, 07:30, 08:30, 10:00, 11:30 und 12:45 Uhr - Preis: Riel 14.000
  • von Siem Reap (Fahrzeit: 5 Stunden, 1 Pause, die Hälfte des Weges auf schlechter Straße):
  • Neak Krorhorm Travel. Preis: 14.000 Riel (3,50 US-$)
Stadtplan

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über die National Route 5 ist Battambang mit Sisophon und Phnom Penh verbunden. Die Straße ist inzwischen asphaltiert und gut befahrbar. Ein Auto von Phnom Penh kostet 45 US-$ (Fahrzeit: 4-5 Stunden). Nach Poipet zur thailändischen Grenze kostet es 25 US-$. Die Fahrt mit dem Pick-Up von Phnom Penh nach Battambang dauert 4 bis 6 Stunden und kostet 10.000 Riel auf der Ladefläche und 20.000 Riel in der Kabine. Abfahrt ist an der Nordwestecke des Central Market.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Es gibt ein täglich verkehrendes Boot von Siem Reap nach Battambang. Abfahrt ist täglich um 7.00 Uhr. Die Fahrt kostet ca. 22 US-$ pro Person. Die Fahrt geht 3 Stunden über den Tonle Sap und dann weitere 4 Stunden den Stung Sangker hinauf. In der Trockenzeit kann es bis zu 12 Stunden dauern. Es gibt eine Pause nach ca. 4 Stunden. Es ist ein kleiner Kahn, manchmal ohne Toilette! Die Fahrt ist aber sehr reizvoll.

Mobilität[Bearbeiten]

Wie überall in Kambodscha warten nahezu an jedem Ort Motorrad-Taxis und Tuk-Tuks auf Kundschaft.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wer sich näher mit den Sehenswürdigkeiten beschäftigen will, kann sich vor Ort das Buch Around Battambang von Ray Zepp besorgen. Es hat ca. 100 Seiten und ist für 5 US-$ in Hotels, Restaurants und in anderen Läden erhältlich.

Wats[Bearbeiten]

In Battambang und Umgebung gibt es sehr viele und schöne Pagoden. Hier eine Auswahl aus dem Stadtzentrum

  • Wat Peapahad: (Rd. #2, nördlich des Zentralmarktes) prächtig renovierte Pagode, angeblich aus dem Jahre 1888
  • Wat Tahm Rai Saw: (Rd. #3, schräg gegenüber vom TEO Hotel)
  • Wat Bovil: (östliche Flussseite, gegenüber vom Zentralmarkt)
  • Wat Kandal: (östliche Flussseite, in der Nähe der 'Iron Bridge')

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Wie unter Hintergrund bereits beschrieben, steht im Osten der Stadt mitten auf dem Kreisverkehr eine Statue von Ta Dambong. Dieser hält einen Zauberstab - den Bat Dambong, der der Stadt den Namen gab. Angeblich bezog ein legendärer Khmer König seine Kraft aus diesem Stab.

Museen[Bearbeiten]

In der Rd. #1 gibt es ein Museum mit vielen Fundstücken aus der Angkor-Periode

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wat Ek nordwestlich von Battambang

Battambang ist trotz der Größe nach wie vor eine verschlafene Provinzstadt. Bis auf einige Ausflüge kann man hier nicht viel unternehmen. Auch ein Nachtleben ist praktisch nicht existent.

Auf den stillgelegten Bahnstrecken Kambodschas fuhren die bamboo trains, eine Konstruktion aus zwei Achsen und einer Bambus-Palette, auf der mehrere Personen sitzen können. Das Ganze wird von einem kleinen Motor angetrieben. So bewältigte man vor Ort die kurzen Strecken. Mit der Verbesserung der Infrastruktur in den letzten Jahren haben sich diese Gefährte überholt. Als Touristenattraktion gibt es bei Battambang eine Replik eines bamboo trains auf einem eigens dafür verlegten Gleis, die Fahrt ist nur noch 5 Minuten kurz. Es gibt veschiedene Meldungen über diese Aktivität, bestätigte Infos wären hilfreich.

Einkaufen[Bearbeiten]

Banken[Bearbeiten]

  • ANZ Royal Bank (südöstlich des Zentralmarktes). ATM (Maestro, MC, Visa)
  • Canadia Bank (nördlich des Zentralmarktes). akzeptiert Mastercard
  • Cambodian Commercial Bank Ltd., Mokra Road (in der Nähe vom Bahnhof). Tel.: +855 (0)53-370130, Mobil: +855 (0)11-811344. Cash in advance (MC, Visa, AE); Einlösung von Travellerschecks; Geldwechsel
  • SBC-Bank, No. 118, Str. 02. Tel.: +855 (0)53-953339. Cash in advance (MC, Visa); Geldwechsel
  • Geldwechsler gibt es rund um den Zentralmarkt


Märkte[Bearbeiten]

In den Nebenstraßen rund um den Zentralmarkt gibt es noch jede Menge Geschäfte (Kleidung, Schmuck, Souvenirs...)

  • Phsar Nath: (Zentralmarkt) Der Markt liegt im Stadtzentrum. Übliches Angebot (Obst, Gemüse, Fleisch, Kleidung)
  • Phsar Leu: Markt im Süden der Stadt. Hier gibt es auch die lokalen Spezialitäten. Hier soll es die besten Orangen des Landes geben.
  • Phsar Boeung Chhoeuk: Markt im Nordwesten der Stadt.

Supermärkte[Bearbeiten]

  • Chea Neing (westlich des Zentralmarktes). Der Markt bietet eine Auswahl westlicher Waren.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Kamping Poy - künstlicher See westlich der Stadt

Wie überall im Land gibt es an den meisten Ecken einfache Straßenrestaurants.

  • Heng Lim (Str. 3). Preiswertes Restaurant mit schmackhaften Gerichten in recht großen Portionen
  • Phkay Preuk (1 Kilometer südlich des TEO Hotels). Typisches, auch bei den Khmer beliebtes Restaurant. Die Küche bietet auch Thai- und Western-Küche.

Mittel[Bearbeiten]

  • Cold Nights (Im Osten der Stadt an der National Route 5, neben dem Leng Heng Hotel). - Schon lange etabliertes und bei den NGOs sehr beliebtes Restaurant. Großes Angebot an Khmer, Thai und Western Food inkl. Steaks Burger und Pizza
  • DaNine Market (südlich des Zentralmarktes in einer schräg von der Rd. #3 abgehenden Seitenstraße, Höhe Chhaya Hotel). - Snack Bar mit Burger und Sandwiches
  • Pkay Proek (an der Rd. #3 südlich dees TEO Hotel). - Khmer, Thai und Chinese Food. Großes Restaurant, manchmal mit Live-Musik
  • Riverside Balcony (im Süden der Stadt am Fluß). - Restaurant mit Blick auf dem Fluß. Es gibt Burger und Pasta
  • Smokin' Pot (an einer Nebenstr. parallel zw. Rd. #1 und #2 südlich des Zentralmarktes). Mobil: +855 (0)12-657125. - Khmer und Thai Food. Offeriert auch Kochkurse
  • Sunrise Coffeehouse (neben dem Royal Hotel). Mobil: +855 (0)12-658193. - westliches Kaffehaus mit Bäckerei, offeriert auch westliches Frühstück
  • White Rose (an der Rd. #2 südlich des Zentralmarktes). - Khmer- und Thai-Food, bei NGOs sehr beliebt.
  • La Villa. Tel.: +855 (0)53-730151, Mobil: +855 (0)12-991801, E-Mail: . Das La Villa hat auch ein Restaurant mit guter Küche und schönem Ambiente. Preis: 40-50 US-$.

Gehoben[Bearbeiten]

Wie auch bei den Hotels gibt es auch bezüglich Restaurants in der Stadt keine gehobene oder Luxusklasse.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Riverside Balcony (im Süden der Stadt am Fluß). - Bar und Restaurant mit Blick auf dem Fluss. Geöffnet: Di-So: 16:00-23:00.
  • La Villa. Tel.: +855 (0)53-730151, Mobil: +855 (0)12-991801, E-Mail: . - Guter Platz für einen Cocktail, allerdings schließt die Bar recht zeitig. Geöffnet: Täglich 17:00-21:30. Preis: 40-50 US-$.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Der Bamboo-Train - eine Art 'Privatbahn'
  • Royal Hotel. Mobil: +855 (0)16-944955. - In einer Seitenstraße westlich des Zentralmarktes liegt das bei Travellern sehr beliebte Royal Hotel. Es hat ein Restaurant auf der Dachterrasse. Preis: 5-6/ 10 US-$ (Fan/ AC).

Mittel[Bearbeiten]

  • TE O Hotel, Rd. No. 3, Kamakor, Khum Svay Por. Tel.: +855 (0)53-952288, Mobil: +855 (0)12-857048, +855 (0)12-977176, Fax: +855 (0)53-953288. - Das Hotel ist etwas älter, aber preislich noch immer eine gute Wahl. Die Zimmer haben AC, TV, Bad, warmem Wasser bei einem Preis ab 10 US-$ für ein Einzelzimmer unschlagbar. Das Restaurant ist mittlerweile allerdings leider geschlossen. Preis: 10-44 US-$. Unbekannter Parameter: credit-cards
  • Bus Stop Guesthouse. Tel.: +855 (0)53-730544, E-Mail: . - Neues Gästehaus im Stadtzentrum. Die Zimmer haben AC, Bad und TV. Westliches Frühstück und WiFi Preis: 6-20 US-$.
  • Spring Park Hotel. Mobil: +855 (0)12-849999, E-Mail: . - Das Hotel liegt in der Nähe der neuen Stahlbrücke im Süden der Stadt. Die Zimmer mit Fan oder AC haben Bad, Telefon und Internet-Anschluss. Konferenzraum und freie Abholung an Bus oder Boot. Preis: 6-35 US-$.

Gehoben[Bearbeiten]

Vielleicht noch nicht gehoben, aber derzeit das wohl beste im Ort:

Lernen[Bearbeiten]

Kochen:

  • Das Restaurant Smoking' Pot offeriert sehr gutes Essen und bietet Kochkurse an. Es ist ein deutsch-kambodschanisches Joint-Venture
Deckenmalereien am Wat Ek

Gesundheit[Bearbeiten]

Kliniken und Ambulanzen: Das Provincial Hospital am Fluss sollte nach Möglichkeit gemieden werden. Die Möglichkeiten sind limitiert und die hygienischen Bedingungen suboptimal.

  • Phsar Nath Clinic (nördlich des Zentralmarktes).
  • Jin Hua International Hospital (National Route 5 in der westlichen Stadthälfte in der Nähe des Taxi-Standes). Mobil: +855 (0)12-962913.

Apotheken: Eine Reihe von Apotheken befinden sich rund um den Zentralmarkt.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Konsulate:

  • Vietnam, Str. 2 (nördlich des Zentralmarktes). Hier ist auch ein vietnamesisches Visum erhältlich. Geöffnet: Mo-Fr: 08:00-11:00, 14:00-17:00.
Vorwahl053

Internet[Bearbeiten]

  • KCT: Internet-Café mit stabilen und schnellen Verbindungen (Rd. #1, am Fluss - ungefähr 1,50 US-$ pro Stunde)
  • TEO-Hotel: Kleiner Internet-Shop im Hotelgelände rechts vom Eingang

Post[Bearbeiten]

  • Hauptpost (Am Fluss südlich des Stadtzentrums). Geöffnet: Mo-Fr: 07:00-11:00, 14:00-17:00.

Ausflüge[Bearbeiten]

Phnom Sampeou - ein lohnenswerter Ausflug
  • Phnom Sampeou - Dies ist ein einzeln stehender Berg in der Ebene westlich von Battambang in Kambodscha. Vom Gipfel hat man einen guten Blick auf die weite Ebene um Battambang, die die 'Reisschüssel Kambodschas' darstellt. Auf dem Gipfel stehe zwei Pagoden. Auf der Westseite des Berges findet man einige Höhlen. Hierzu folgt man dem Weg der links um den Berg herumführt. Die Höhlen sind ein sehr trauriger Ort. Hier wurden zur Zeit der Khmer Rouge Menschen umgebracht. Die Menschen wurden einfach durch die Löcher in den Decken der Höhlen geworfen. Behälter mit menschlichen Schädeln sind dort noch immer zu sehen.
  • Wat Ek - Wat Ek ist ein Kloster mit einer modernen Pagode 10 Kilometer nordwestlich von Battambang. Direkt neben dem Kloster befindet sich eine Ruine aus der Angkor-Periode. Sie wurde im 11. Jahrhundert von König Suryavarman I. erbaut. Der Tempel besteht aus einigen Türmen auf einer Plattform. Bis 1970 galt dieser Tempel als einer der schönsten aus der Angkor-Zeit. Dadurch war er Ziel vieler Touristen. Später wurde es von den Khmer Rouge als Gefängnis genutzt. Die Anreise erfolgt am besten per Moped auf der Straße entlang des Flusses. Man durchfährt dabei eine recht reizvolle Landschaft.
  • Kamping Poy - Kamping Poy ist ein künstlich angelegter See ca. 35 km westlich von Battambang. Während der Herrschaft der Khmer Rouge mussten hier zehntausende von Menschen mit bloßen Händen einen 8 Kilometer langen Damm aufschütten. Viele starben an Erschöpfung und Hunger. Dieser Damm sollte Bestandteil eines riesigen Bewässerungsprojektes werden. Allerdings wurde es nie vollendet. Heutzutage ist der Ort ein beliebtes Ausflugsziel. Einmal im Jahr findet dort auch ein großes Fest statt. Der See ist saisonal bewohnt. Große Flächen sind mit Lotus bewachsen. Für 3 Dollar kann man sich auch von einem Einheimischen über den See rudern lassen. Die Anfahrt dauert recht lange, da sich der letzte Teil des Weges in einem sehr schlechten Zustand befindet und mit einem normalen PKW kaum zu befahren ist. - (13° 4′ 32″ N 102° 58′ 47″ O)
  • Phnom Banan - Berg mit einem Tempel aus der Angkor-Periode

Wat Ek, Phnom Sampeou und Phnom Banan kann man als Tagestour besuchen. Man benötigt für alle drei Orte ein Ticket für 2 US-$. Dieses Ticket gilt für alle drei Orte und ist an jeder Destination erhältlich. Für die Tour sollte man sich ein Moped nehmen. Jeder Fahrer dürfte den Weg kennen. Wer sich für traditionelle Herstellung einheimischer Güter und Produkte interessiert, kann auch in der Gegend einige Orte besuchen. So befindet sich ca. 10 Kilometer nordwestlich am Fluss eine Fischfabrik, in der man die traditionelle Verarbeitung beobachten kann.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ray Zepp: Around Battambang. . - Dieses Buch kann man für 5 US-$ in vielen Restaurants, Hotels und Shops kaufen. Es ist ein 100-seitiger Führer zu allen Sehenswürdigkeiten Battambangs und seiner Umgebung.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.