Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Schouwen-Duiveland

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Westeuropa > Niederlande > Zeeland > Schouwen-Duiveland
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landschaft Schouwen-Duiveland.JPG
Schouwen-Duiveland
Provinz Zeeland
Einwohner
33.844 (2014)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte der Niederlande
Reddot.svg
Schouwen-Duiveland

Schouwen-Duiveland (Aussprache: „ß-chauwen Däöiveland“) ist die nördlichste (ehemalige) Insel der Provinz Zeeland, sie wird im Norden vom Meeresarm Grevelingen, im Westen von den Gewässern Zijpe, Mastgat und Keten, im Süden von der Oosterschelde und im Westen von der Nordsee begrenzt. Nach Norden verbinden sie die Dämme Brouwersdam (N57) und Grevelingendam (N59) mit der Insel Goeree-Overflakkee, nach Süden verbindet sie der Oosterschelde-Stumflutwehr (N57) mit der Insel Noord-Beveland. Auch die Zeelandbrug (N256) führt über die Oosterschelde nach Noord-Beveland. Vom Greveligendam zweigt der Philipsdam (N257) nach Sint-Philipsland ab. Verwaltungszentrum der Gemeinde Schouwen-Duiveland ist Zierikzee.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

  • Zierikzee, Stadt
  • Brouwershaven, Stadt. Dazu zählen die Dörfer Scharendijke und Elkerzee
  • Bruinisse
  • Burgh-Haamstede. Doppeldorf mit den Kernen Burgh und Haamstede. Dazu gehören Nieuw-Haamstede, Westenschouwen, Burghsluis, Noordwelle und Plompe Toren als letzter Rest des untergegangenen Dorfes Koudekerke
  • Dreischor und die Dörfer Noordgouwe, Zonnemaire, Schuddebeurs und Sirjansland
  • Oosterland mit Nieuwerkerk
  • Ouwerkerk
  • Renesse
  • Serooskerke

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die ersten Bewohner lebten vor 1500 Jahren u.a. in der Siedlung Brabers (bei Burgh-Haamstede entlang der Küste. Um 800 wurden Schouwen als eines der ersten Gebiete Zeelands erneut besiedelt, wie die Ringwallanlage von Burgh zeigt. Um 1350 bestand „Schouwen-Duiveland“ aus vier Inseln: Schouwen, Duiveland, Dreischor und Bommenede. Die Inseln waren durch Wasser und Groden voneinander getrennt. Der größte Strom war die Gouwe, eine vielbefahrene Wasserstraße, die die Oosterschelde und den Grevelingen miteinander verband. An der Westseite der Insel befand sich Zierikzee. In den folgenden Jahrhunderten wechselten Einpolderungen und Deichdurchbrüche einander ab. Neuland entstand durch Einpolderung der Groden zwischen Schouwen und Dreischor. Allerdings ging viel Land an der Südküste von Schouwen verloren. 1619 wurde ein Damm in die Gouwe gelegt, der Schouwen mit Duiveland verband. Zierikzee und Brouwershaven entwickelten sich zu blühenden Handelsstädten. Verschiebung der Handelswege nach Norden ließ die Städte im 18. Jh. veröden. Doch Brouwershaven erlebte nach 1839 eine kurzes Wiederaufblühen, als es Rotterdam als Vorhafen diente. Die Insel wurde von der Sturmflutkatastrophe 1953 stark getroffen. Der Deltaplan führte ab 1965 zu großen Veränderungen. Die Insel wurde durch vier Verbindungen aus der langjährigen Isolation befreit: Brouwersdam, Grevelingendam, Zeeland-Brücke und Oosterschelde-Wehr.

Zierikzee ist das Verwaltungszentrum der Gemeinde Schouwen-Duiveland. Mit 568 unter Denkmalschutz stehenden Bauten gehört es in dieser Hinsicht zu den reichsten Städten der Niederlande. Die „Titularstadt“ Brouwershaven hat ihre Vergangenheit als Handelsstadt für den Wassersport eingetauscht. Bei Ouwerkerk erinnern die Caissons noch an die Flutkatastrophe von 1953. Das kleine Dreischor ist das eindrucksvollste der zeeländischen Ringdörfer. An der Südküste von Schouwen wird eine bracke Sumpflandschaft angelegt, in der sich Pflanzen und Wasservögel, die Salzeasser bevorzugen, heimisch fühlen. Für Wassersportler sind der Grevelingen und die Oosterschelde ein wahres Eldorado. Wanderer finden angenehme Gebiete im Staatsforst Westerschouwen, den Naturgebieten, Schelphoek und Duinwater sowie dem Kreken-Gebiet von Ouwerkerk.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Auto[Bearbeiten]

  • Von Nord- und Ostdeutschland aus:
A7bzw. N7 Richtung Groningen,A28 Assen – Hoogeveen – Zwolle – Amersfoort – Utrecht; A27 Gorinchem – Breda; A59 Roosendaal – Goes
  • Von West- und Süddeutschland:
Von derA3 bis GÜG Elten; A12 Arnhem – Utrecht; A27 Gorinchem – Breda; A58 Roosendaal – Goes . (Auch E312)
oder
GÜG VenloA67 Eindhoven; A2; A58 Breda – Roosendaal – Goes
oder
Von derA4 bis GÜG Vetschau auf dieE314 bis Lummen, dann auf der E 313 weiter bis Antwerpen, dann Richtung Bergen op Zoom aber rechtzeitig Richtung Goes abbiegen.
  • von der A58 in Goes auf die A256. Diese geht später über in die A256 und führt nach Zierikzee auf Schouwen-Duiveland.
(Natürlich wäre es auch möglich, über Rotterdam nach Schouwen-Duiveland zu reisen. Diese Strecken sind aber meistens überfüllt.)
Tipp
für Autofahrer aus Richtung Osten (Köln)(E313) kommend : kurz vor Antwerpen schon auf die rechte Spur der Autobahn wechseln, da es Richtung Brüssel oft einen Stau gibt. Sobald man rechts auf dem Antwerpener Ring abgebogen ist, hat sich das aber meistens erledigt.

Mit dem Zug[Bearbeiten]

  • von Ost- und Norddeutschland:
    • IC bis Amsterdam C; dort umsteigen in IC nach Vlissingen. Dieser Zug hält in Zeeland an den Bahnhöfen Kruiningen-Yerseke, Goes, Middelburg, Vlissingen Souburg und Vlissingen. Die Fahrzeit zwischen Amsterdam und Vlissingen beträgt 2,5 h.
  • von Süd- und Westdeutschland:
    • ICE bis Amsterdam C; dort umsteigen in IC nach Vlissingen. Dieser Zug hält in Zeeland an den Bahnhöfen Kruiningen-Yerseke, Goes, Middelburg, Vlissingen Souburg und Vlissingen. Die Fahrzeit zwischen Amstersam und Vlissingen beträgt 2,5 h.

oder

    • IC von Venlo bis Breda; Umstieg in Zug nach Roosendaal; dort Umstieg in Stoptrein nach Vlissingen.
    • von Maastricht bis 's-Hertogenbosch; dort Umstieg in IC nach Roosendaal; dort Umstieg in Stoptrein nach Vlissingen. Dieser Zug hält in Zeeland auch inRilland-Bath, Krabbendijke, Kapelle-Biezelinge und Arnemuiden.

Mobilität[Bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten]

Drei reguläre Buslinien (Streekbussen) verbinden die Dörfer Schouwen-Duivelands untereinander und mit der Außenwelt. Darüber hinaus gibt es den Interliner (Schnellbus) nach Rotterdam sowie Belbussen (Anruf-Busse) und Buurtbussen für die weniger stark frequentierten Gebiete. Die Linien werden von der Nahverkehrsgesellschaft Connexxion bedient.

  • Streekbussen
    • 132: Goes - Wilhelminadorp - Kats - Colijnsplaat - Zierikzee.
    • 133: Middelburg - Sint Laurens - Serooskerke - Vrouwenpolder - Kamperland - Neeltje Jans - Burgh - Haamstede - Moriaanshoofd - Kerkwerve - Zierikzee - Bruinisse - Oude Tonge.
    • 134: Zierikzee - Schuddebeurs - Noordgouwe - Zonnemaire - Brouwershaven - Brijdorpe - Looperskapelle - Ellemeet - Noordwelle - Renesse.
  • Belbussen
    • 125: Serooskerke - Brouwershaven - Den Osse.
    • 126: Zierikzee - Dreischor - Sirjansland - Oosterland.
    • 127: Nieuw-Haamstede - Haamstede - Burghsluis - Serooskerke.
  • Buurtbus:
    • 190: Sirjansland - Oosterland - Nieuwerkerk - Ouwerkerk - Zierikzee - Kerkwerve.
  • Interliner
    • 395: Zierikzee - Bruinisse - Rotterdam Zuid.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad kommt man überall hin.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Zierikzee hat mit 560 unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden eine sehenswerte Innenstadt.
  • Brouwershaven, kleine Hafenstadt mit heute wichtigem Wassersporthafen
  • Dreischor ausgezeichnet erhaltenes Kirchringdorf
  • Nordseestrand zwischen Burgh-Haamstede und Renesse
  • Naturgebiete „De Schelphoek“, "Dijkwater" und das Krekengebied (Wasserrinnengebiet) bei Ouwerkerk.
  • Boswachterij Westerschouwen (Wald)

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Baden an der Nordseeküste oder im Grevelingen
  • Surfen im Grevelingen

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Radtour „Kop van Schouwen“
Der „Kop van Schouwen“, der westlichste Teil der früheren Insel Schouwen, besteht aus einer Vielzahl von Landschaften: Strände, Dünen, Wälder und Dünenweiden an der Nordseeküste und weiter landeinwärts offene Polder und Kreeklanden. Burgh-Haamstede und Renesse sind beliebte Badeorte. Die „Schmalstadt“ Brouwershaven ist ein ehemaliges Handelsstädtchen am Grevelingen. Der Wind und die Steigungen in den Dünen machen diese Tour zu einer sportlichen Herausforderung. Tipp: Fernglas nicht vergessen zum Vögel gucken.
Start:

Parkplatz Brouwershaven

Route: 1 Brouwershaven (96) > 2 Noordgouwe (93) > 3 Kerkwerve (92) > (91) > Flauwer's inlaag > (90) > Serooskerke (81) > (80) > Burghsluis (71) > Oosterscheldekering (70) > Westenschouwen > Burgh (72) > (83) Haamstede > Renesse (75) > (76) >(84) Brouwerdsam (85) > Scharendijke (86) > Looperskapelle (87) > Brouwershaven.
Umleitung: Bei (91) > (88) > (82) > (83) > (85); Anschluss in Serooskerke
Länge: 50 km

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.