Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Schaffhausen (Kanton)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Schweiz > Ostschweiz > Schaffhausen (Kanton)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Kanton Schaffhausen
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Luftbild von Schaffhausen rheinaufwärts
Überblick über den Kanton Schaffhausen

Der Kanton Schaffhausen ist der nördlichste Kanton der Schweiz, er liegt praktisch vollständig nördlich des Rheins und ist von deutschem Staatsgebiet umgeben. Die Landesgrenzen sind einigermassen unübersichtlich, zu einen wird das deutsche Dorf Büsingen als Enklave am Rhein von Schweizer Gebiet umgeben, zum anderen liegen die Dörfer Buchberg und Rüdlingen, die als "Unterer Kantonsteil" bezeichnet werden, von deutschem und kantonal-zürcherischem Gebiet getrennt in einer Rheinschlinge ohne direkten Kontakt zum restlichen Kantonsgebiet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Schaffhausen ist der nördlichste der Schweizer Kantone. Der Kanton umfasst das Gebiet das unter der Kontrolle der Stadt Schaffhausen stand, welche unter den Stauffern zur freien Reichsstadt ausgerufen wurde. Der Kanton entwickelte sich um die Stadt Schaffhausen, die um 1045 mit der Verleihung des Münzrechts erstmals urkundlich erwähnt wurde; um das Kloster Allerheiligen, welches unter den Stauffern reichsunmittelbar war, entwickelte sich die Stadt. Der Stadtstaat trat 1501 zeitgleich mit Basel als zwölfter Ort der schweizerischen Eidgenossenschaft bei; 1529 schloss sich der Kanton der Reformation an. Mit der helvetischen Republik unter Napoleon wurde der Stadtstaat durch zusätzliche Gebiete zum heutigen Kanton vergrössert.
Im zweiten Weltkrieg befürchtete man im Kanton Schaffhausen aufgrund seiner exponierten Lage nördlich des Rheins eine deutsche Invasion, durch Landwirte, die zu beiden Seiten des Rheins Land bewirtschafteten und Züge der Reichsbahn, welche die durch das Kantonsgebiet führende Linie Singen - Schaffhausen - Waldshut - Basel befuhren, kam es zu grenzüberschreitenden Kontakten. Mit der langen kaum zu bewachenden "grünen Grenze" zu Deutschland, welche immer wieder Ziel von auswanderungswilligen Juden und anderen Verfolgten war, gelangen mit Unterstützung aber teils auch Verrat von Grenzanwohnern immer wieder Fluchten aus dem Reichsgebiet. Zu Ende des Zweiten Weltkriegs kam es zur Neutralitätsverletzung durch die wahrscheinlich irrtümliche amerikanischer Bombardierung der Stadt Schaffhausen und verschiedener Orte auf dem Kantonsgebiet; die Dächer wurden mit grossen Schweizerkreuzen gekennzeichnet.

Heute lebt knapp die Hälfte der Kantonseinwohner im Gebiet der Stadt Schaffhausen, die umgebenden Dörfer sind ländlich orientiert. Landwirtschaft mit Acker- und vor allem Weinbau und Tourismus, mit den Orten am Rhein und dem Rheinfall als Anziehungspunkt, haben im Kantonsgebiet grösste wirtschaftliche Bedeutung. Aufgrund der niedrigeren Immobilienpreise und der Grenznähe haben sich etliche internationale Konzerne angesiedelt, die nach dem Niedergang der metallverarbeitenden Industrie in Schaffhausen und Neuhausen Arbeitsplätze auch für Expatriates anbieten.

Geographisch orientiert sich der Kanton in der West-Ost-Richtung am Verlauf des Rheins, der heute mehr touristische Bedeutung als Bedeutung als Handelsweg hat. Im Norden, im Hinterland der Stadt Schaffhausen, liegt der Hügelzug des Randen. Der östlichste Ausläufer der Jurakette erreicht 915 m Höhe und trägt mit dem Regenschatten, der auch durch den nahen Schwarzwald bedingt ist, dazu bei, dass der Kanton geringe Niederschläge und höhere Sonnenscheindauern hat, so dass nicht nur Reben sondern auch südliche Vegetation dank des milden Klimas entlang des Rheins gedeihen können.

Regionen[Bearbeiten]

im angrenzenden Deutschland liegt die Region des

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Rheinfall in Neuhausen. Die Neuhauser behaupten, dass der Rheinfall der grösste Wasserfall Europas sei. Wenn es um die Wassermenge geht haben sie sogar recht.

Sprache[Bearbeiten]

Deutsch. Lokal wird Schweizerdeutsch mit Schaffhauser Dialekt gesprochen, vor allem in Schleitheim hat sich eine urchige Mundart erhalten.

Anreise[Bearbeiten]

MS Schaffhausen

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen mit weltweiten Verbindungen ist derjenige von Zürich (ZRH), vom Flughafenbahnhof mittels S-Bahn-Direktverbindung oder im Auto nach Schaffhausen braucht man ca. 40 Minuten.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Von Winterthur, Zürich-Flughafen und Zürich HB verkehren S-Bahnverbindungen mindestens stündlich nach Schaffhausen. Von Basel (Badischer Bahnhof) mit der Deutschen Bahn in 1 1/4 Stunde nach Schaffhausen, oder von Basel SBB via Zürich, die Fahrt dauert mit 1 3/4 Stunden deutlich länger, ist kostspieliger und die Züge verkehren etwas pünktlicher.
Von Stuttgart nach Schaffhausen mit dem ICE in rund 2 Stunden.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Schaffhausen liegt an der Autobahn A4 A4 Winterthur – Schaffhausen – Thayngen / Bargen, ab der Autobahnverzweigung Winterthur Nord geht es auf der A1 weiter nach Osten (Richtung St. Gallen) oder nach Westen (Zürich - Bern - französische Schweiz).
Von Stuttgart her über die A81 A81 bis nach Singen und dann weiter auf der A4 in Richtung Schaffhausen.
Von Freiburg auf der B31 durch den Südschwarzwald in Richtung Schaffhausen. Auf der B34 erreicht man durch den Klettgau Waldshut, die Strecke verläuft weiter entlang des Oberrheins bis Basel.
Die Strecke Schaffhausen - Zürich kann über die A4 - Winterthur - A1 - Zürich gefahren werden, alternativ über Eglisau (ab Neuhausen beschildert als "über deutsches Gebiet") und dann über die A51 vorbei an Bülach und Zürich-Flughafen. Beide Strecken sind in den Morgen und frühen Abendstunden staugefährdet und man benötigt dann eher 75 anstelle von 45 Min.

Mobilität[Bearbeiten]

Luftbild vom Klettgau

Die ganze Region ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erschlossen. Die SBB verbinden Schaffhausen mit Winterthur, Zürich-Flughafen und Zürich.

Die Hochrheinbahn durch den Klettgau über Waldshut bis Basel und die Linie nach Thayingen - Singen werden von der Deutschen Bahn bedient.

Entlang des Rheins nach Stein am Rhein - Kreuzlingen / Konstanz geht's mit dem "Thurbo".

Etwas Vorsicht ist bei der Fahrtkartenwahl und der Gültigkeit von Zonenkarten und Tagespässen geboten, im Zweifelsfall nachfragen, da in der Schweiz Schwarzfahrerstrafen auch bei Benutzung einer Strecke mit einem ungültigen Fahrausweis erhoben werden (Vorsicht: auch wenn die Endpunkte gleich sind, kann der Preis je nach Zwischenstation ("via" heisst am Automaten "über") variieren und der Fahrausweis als ungültig betrachtet werden, wenn man beispielsweise einen Fahrausweis Schaffhausen - Zürich via Winterthur bezogen hat und damit im Zug nach Zürich via Bülach" sitzt. Im Zweifelsfalle bei Mitreisenden oder am Bahnhof nachfragen!).

Variante 1: mit dem Fahrrad Schaffhausen und Region erkunden.

Variante 2: mit dem Schiff (Ostern bis Mitte Oktober, je nach Wasserstand) kann der Rhein befahren werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schaffhausen mit dem Munot
Rheinfall in Neuhausen
Stein am Rhein
Hallauerberg im Klettgau

In der Stadt Schaffhausen

  • Munot, die mittelalterliche Festungsanlage von Schaffhausen

In Neuhausen am Rheinfall

  • Der Rheinfall, der mengenmässig grösste Wassserfall Europas.

Im "Oberen Kantonsteil"

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wandern, u.a. entlang des Rheins und auf dem hügeligen Gebiet des Randens
  • Fahrradfahren ist im flachen Kanton Schaffhausen vor allem entlang des Hochrheins sehr beliebt, durch Schaffhausen und Neuhausen führt ein Radwegnetz.
  • Schwimmen im Rhein und den verschiedenen Badeanstalten. Die Schaffhauser gehen gern ein Stück rheinaufwärts und lassen sich mit der Strömung flussabwärts treiben, am besten nimmt man für längere Strecken eine Schwimmhilfe ("Nudel") oder einen wasserdichten Kleidersack mit sich. Wegen an gewissen Stellen vorhandenen Strudeln hält man sich am besten an die Stellen, an denen Einheimische baden und wagt sich nur als guter Schwimmer ins Wasser. Immer wieder kommt es zu Todesfällen, wenn Touristen in angetrunkenem Zustand über den Rhein schwimmen wollen...
Unterhalb des Bootshauses des Kanuclub Schaffhausen bis zum Kraftwerk und unterhalb des Flussbades von Flurlingen bis zum Rheinfall besteht absolutes Badeverbot und ein Fahrverbot für Freizeitboote.
  • Reiten: vor allem im Klettgau, namentlich in Guntmadingen, das nach einer Redensart mehr Pferde als Einwohner zählt, finden sich zahlreiche Reitställe.
  • im Winter liegt oft nur wenig Schnee, auf dem Randen ist dann die Langlaufloipe "Randenspur" vorbereitet; in Hallau und Opfertshofen sind bei guten Schneeverhältnissen Skilifte in Betrieb, die verhältnismässig kurzen Pisten werden gern von den Jugendlichen befahren - der Kanton Schaffhausen ist kein Wintersportziel.
  • Eislaufen ist im Winter auf der Kunsteisbahn in der KSS Schaffhausen möglich, oft werden Eisflächen auf einem Weier bei Thayngen freigegeben.
  • zum Besuch von Kino- oder Theateraufführungen besucht man am besten die Stadt Schaffhausen.
  • im Herbst zu Zeiten der Weinlese werden in Klettgau zahlreiche Trottenfeste und Herbstsonntage teils mit Umzügen und Marktständen von Anbietern lokaler Produkte mit Weindegustationsmöglichkeit gefeiert.

Küche[Bearbeiten]

  • in den meisten Ortschaften im Kantonsgebiet gibt es mindestens eine Gastwirtschaft, in den Dörfern ist das "Gemeindehaus" oftmals die Gastwirtschaft des Orts, an dem auch gleich im "Säli" die Gemeindeversammlung abgehalten wurden.
  • eine grössere Auswahl von Feinschmeckerrestaurants gibt es in Schaffhausen und auch entlang der Rheinuferpromenaden in Stein am Rhein (und im zum Kanton Thurgau gehörigen Städtchen Diessenhofen.
  • der Klettgau ist ein Weinbaugebiet, verschiedenenorts wird der lokale Rotwein "Blauburgunder" ausgeschenkt und auch zum Verkauf angeboten, dank verstärkter Anstrengungen der Winzer wurden mehrere Weine prämiert und konnten das Image des sauren Landweins in den vergangenen zwanzig Jahren erfolgreich ablehnen.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • das Nachtleben spielt sich in den Clubs der Stadt Schaffhausen oder noch eher im 40 Min. entfernten Zürich ab.

Sicherheit[Bearbeiten]

Keine Haie im Rhein - aber andere Gefahren!

Die Sicherheitslage ist unbedenklich, lediglich in den Nacht- und frühen Morgenstunden kann es im Ausgehviertel von Schaffhausen und um den Bahnhof zu Anpöbeleien und Diebstählen kommen.

Gefahr droht auf dem Rhein durch Schwimmer, die unter Alkoholeinfluss oder mit Selbstüberschätzung, sich überfordern und durch unvorsichtige Bootsführer und Gummibootkapitäne: auch hier ist darauf hinzuweisen, dass Alkohol auch beim Führen eines Bootes fatale Folgen haben kann, es wurde in den Schaffhauser Zeitungen schon über die Einführung von Atemalkoholkontrollen für Motorbootsführer diskutiert.

Die Grenznähe führt abgesehen von gelegentlichen Wellen von Einbruchsdiebstählen durch Kriminaltouristen, die fast ungehindert einreisen können, nicht zu nennenswerten Problemen. Da man auf Wanderungen oder Bootstouren unvermittelt an einem Grenzübergang steht, empfiehlt es sich, Identitätskarte oder Personalausweis immer mit sich zu führen. Dies gilt auch für die Verbindung nach Zürich, welche bei der Route über Neuhausen - Jestetten - Lottstetten - Rafz über deutsches Gebiet führt. Am Zoll wird vor allem auf Devisenschmuggel und Zollübertretungen (Import von Fleisch und Milchprodukten sowie Alkoholika in die Schweiz nur in geringen Mengen gestattet) geachtet, der Zollfreibetrag liegt bei 300.- Fr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Telekommunikation:

  • Telephonzellen werden auf dem Land selten, teils findet man sie noch beim Postamt oder Bahnhof. Die Mobiltelephonabdeckung ist durch die Netze aller Betreiber weitgehend lückenlos. Ein Problem besteht in der Grenznähe, da teilweise das Signal von deutschen Telephongesellschaften stärker einfällt als das der Schweizer Anbieter. Um nicht mit hohen Roamingkosten konfrontiert zu werden, empfiehlt es sich, das automatische (Daten)Roaming auszuschalten - sonst kommt es beispielsweise im Falle eines automatischen Android-Updates während einer Wanderung im Grenzgebiet zu so hohen Kosten, dass man auch hätte einen Städteflug machen können. Deutsche Reisende können dafür mit etwas Glück in Grenznähe noch auf ihr heimisches Netz mit einer Flatrate zugreifen.
  • Offenes WLAN ist in der Schweiz selten zu finden, bekannt ist der freie WLAN-Zugang im MacDonalds; auf den Bahnhöhen der SBB können Besitzer eines Swisscom-Mobiltelephonabonnements (keine Prepaid-Angebote) gratis surfen.

Gesundheitsversorgung:

  • tagsüber während der regulären Öffnungszeiten der Hausarztpraxen ist ein Notfalldienst jeweils für die Regionen Schaffhausen-Neuhausen, Klettgau und Reiat-Thayngen organisiert, am besten fragt man in der nächstgelegenen Arztpraxis nach.
  • 1 Hausärztliche Notfallpraxis, Kantonsspital, 8208 Schaffhausen. Tel.: +41 (0)52 634 34 00. In den Abendstunden und an Wochenende ist der Notfalldienst im Kantonsgebiet zentral geregelt. Die Hausärzte aus dem Kanton Schaffhausen leisten im Turnus Dienst an der hausärztlichen Notfallpraxis am Kantonsspital Schaffhausen, die Tür an Tür mit der Notfallstation am Spital arbeitet und Patienten versorgt, die nicht unmittelbarer Spitalversorgung bedürfen. Geöffnet: Wochentage 18.00-22.00h, Wochenende 09.00-22.00h. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 2 Kantonsspital Schaffhausen, Geissbergstr. 81, 8208 Schaffhausen. Tel.: +41 (0)52 634 34 34. Die Notfallstation des Kantonsspitals hat 24 h Aufnahmebereitschaft, in den Hauptzeiten werden Patienten nach Spitalbedürftigkeit zwischen der Notfallstation und der hausärztlichen Notfallpraxis triagiert, um die Wartezeiten akzeptabel zu halten. Geöffnet: 24 Stunden aufnahmebereite Notfallstation.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima entspricht demjenigen von Süddeutschland - Bodenseegebiet mit kühlen Wintern, in denen nur gelegentlich einige Tage Schnee liegt, und mässig warmen Sommern mit Temperaturen bis 25- 30 °C, die im Kanton Schaffhausen im Regenschatten von Randen und Schwarzwald auch einmal trocken ausfallen können. Die Rheinwassertemperaturen erlauben von Juni bis September das Baden und können 21 - 23 °C erreichen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg