Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Singen (Hohentwiel)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Singen (Hohentwiel)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Singen (Hohentwiel) ist eine Stadt im Hegau. Sie wird überragt vom Hohentwiel, dem Schlot eines erloschenen Vulkans.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Singen wurde erstmals 787 urkundlich erwähnt. Im Schatten der Festung auf dem Hohentwiel blieb der Ort ein beschauliches Dorf im ländlichen Hegau. Ab 1170/80 bis 1461 waren die Herren von Friedingen, mit Sitz auf der Stammburg, der Burg Hohenfriedingen, die Herren über Singen. 1466 ging die Herrschaft an die Familie von Fulach, 1518 an die von Klingenberg, 1530 an die Herren von Bodman, von welchen der Ort schließlich an Österreich verkauft wurde. Als Teil der Grafschaft Nellenburg gehörten Dorf und Herrschaft Singen von 1465 bis 1805 zu Österreich. Mit dem Friedensschluss von Preßburg kam Singen 1805 an das württembergische Oberamt Stockach und 1810 an das Großherzogtum Baden.

Nach der Anbindung an die Eisenbahn und die Ansiedlung der Firma Maggi vergrößerte sich der Ort schnell und bekam 1899 die Stadtrechte. Im Zweiten Weltkrieg wurden Tausende von Zwangsarbeitern in den ansässigen Unternehmen wie Maggi, Aluminiumwerk Singen und der Georg Fischer AG zur Zwangsarbeit genötigt. Die ansässige Rüstungsindustrie war auch der Grund für mehrfache Bombardierungen in den letzten Kriegstagen. Wahrscheinlich hätte auch die fälschliche Bombardierung der nahen Schweizer Stadt Schaffhausen durch amerikanische Bomber eigentlich die Werke in Singen als Ziel gehabt, wobei diese aufgrund der Schweizer Eigentümer lange verschont blieben.

Seit 1956 darf sich Singen Große Kreisstadt nennen. Die Stadt entwickelte sich zum lokalen Wirtschaftszentrum und zieht zahlreiche (Einkaufs)touristen aus der Schweiz an.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen sind der Flughafen Friedrichshafen (IATA CodeFDH), der Flughafen Stuttgart (IATA CodeSTR) und der Flughafen Zürich (IATA CodeZRH).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

1 Singen ist ein Bahnknotenpunkt.

Singen ist mit der Bahn aus anderen Teilen Deutschlands teilweise sehr schwer zu erreichen. Das liegt daran, dass die Bahnstrecke der Gäubahn Singen - Stuttgart immer noch nur eingleisig ausgebaut ist und zudem in Stuttgart während des jahrelangen Bahnhofumbaus noch umgestiegen werden muss. Infolgedessen verpassen die Fern- und Regionalzüge den Takt in Stuttgart, was zu sehr langen Wartezeiten führt. Die Verbindungen aus der Schweiz sind deutlich besser.

Der Fernverkehr besteht derzeit aus einem Intercity, der die Strecke Stuttgart - Singen - Zürich im Zweistundentakt befährt. Am Wochenende fährt zusätzlich noch ein Ausflugszug aus dem Ruhrgebiet über Mannheim / Karlsruhe nach Singen. Im Nahverkehr bestehen Verbindungen über Schaffhausen nach Basel Bad Bf (Stundentakt), Karlsruhe (Stundentakt), Stuttgart (Zweistundentakt), Ulm (Zweistundentakt), Schaffhausen (durch Überlagerung von IRE, RB und S-Bahn sehr dichter Takt) und Konstanz (ebenfalls sehr dichter Takt). Nach Lindau fahren nur sehr vereinzelt direkte Züge.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die A81 mit den Anschlussstellen Symbol: AS 41 und Symbol: AS 42 läuft am westlichen Stadtrand von Singen. Gute Verbindungen gibt es über die B33 nach Konstanz sowie über die B34 nach Radolfzell und Gottmadingen.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Singen (Hohentwiel)
  • Singen wird mobil durch die Stadtbusse, welche ganz Singen, zu verschiedenen Zeiten durchfahren und meist vom Bahnhof abfahren; die Gehstrecken durch die Altstadt sind überschaubar kurz.
  • Taxis durchqueren ganz Singen zu billigen Preisen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Festung Hohentwiel
  • 1 Archäologisches Hegau-Museum, Am Schloßgarten 2. Tel.: +49(0)7731 85268.
  • 2 Rathaus mit Wandbildern von Otto Dix
  • 3 Festungsruine Hohentwiel Im Jahr 915 wurde auf dem nahen Hohentwiel eine Festung errichtet, die im Laufe der Geschichte wiederholt ihren Besitzer wechselte, jedoch nie erobert wurde, Sie wurde erst im Jahr 1801 kampflos übergeben und auf Befehl Napoleons geschleift. Heute ist die größte deutsche Festungsruine ein beliebtes Ausflugsziel.
  • Die 4 Scheffelbrücke ist eine rund 20 Meter lange Steinbrücke über die Radolfzeller Aach. Die Brücke wurde während der Inflationszeit 1923 gebaut und kostete laut Inschrift 1.520.940.901.926.024 (eineinhalb Billiarden) Mark. Sie gilt damit als „die teuerste Brücke der Welt“.
  • 5 Maggi-Museum (Gütterli-Hüsli). Besichtigung nach Vereinbarung mit dem Singener Museumsverein

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Neben dem Warenhaus Karstadt (u. a. mit einer Lebensmittel-Abteilung im Untergeschoss) gibt es im Stadtzentrum zwischen der Ekkehardstrasse und dem Bahnhof resp. im Geviert zwischen Scheffelstrasse und August-Ruf-Strasse diverse Filialbetriebe von Einzelhandelsketten (u. a. H&M, Woolworth etc.) und in den teils verkehrsbefreiten Gassen zahlreiche Einzelgeschäfte.
  • Um den (Schweizer Einkaufs-)Touristen eine Alternative zur Shoppingfahrt nach Konstanz zu bieten, wird in der Singener Innenstadt ab November 2020 ein neues Einkaufszentrum eröffnen:
1 Cano Shopping Center. Geöffnet: Neueröffnung Nov. 2020.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Café Hanser. Traditionsreiches Café mit einer reichen Auswahl an Kuichen und Torten und einer kleinen Mittags - Speisekarte; Renovation und Integration des historischen Gebäudes mit der seit 1934 bestehenden Inneneinrichtung in den Komplex des Cano Shopping Centers bis Nov. 2020


Nachtleben[Bearbeiten]

  • 1 Cineplex Singen
  • Autoposer mit ihren getunten Fahrzeugen machen immer wieder im Industriegebiet der Südstadt an der Georg-Fischer-Strasse von sich reden, was Grund für vermehrte Polizeipräsenz und durchgesetzte Geschwindigkeitsbegrenzungen ist.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Wohnmobilstellplatz auf dem Parkplatz der ehemaligen Landesgartenschau an der B34 in Richtung Gottmadingen.
  • Hotel Holiday Inn Express am Rathausplatz in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums


Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Tourist-Information, August-Ruf-Str. 13, D-78224 Singen (Marktpassage). Tel.: (0)7731 85-262, E-Mail: . Geöffnet: Mo bis Fr 9.00 - 18.00 Uhr, Sa 10.00 - 13.00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.in-singen.de – Offizielle Webseite von Singen (Hohentwiel)

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg