Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Amerika
Gewählt zum Ziel des Monats
Empfehlenswerter Reiseführer

Puebla de Zaragoza

Aus Wikivoyage
Welt > Amerika > Nordamerika > Mexiko > Puebla (Bundesstaat) > Puebla de Zaragoza
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Puebla
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Puebla ist die Hauptstadt des Bundesstaates Puebla in Mexiko.

Karte von Puebla de Zaragoza

Hintergrund[Bearbeiten]

Puebla

Gegründet wurde die Stadt 1531 als Puebla de los Angeles in einem Tal am Rio Atoyac in Zentralmexiko auf einer Höhe von 2160 Metern. Noch heute ist diese im Volksmund aufgrund ihrer Größe und des alten Namens auch unter Angelópolis bekannt. Sie ist umgeben von den Bergen der Sierra Nevada mit den Vulkanen Popocatepetl und Iztaccihuatl im Westen. Im Norden liegt der inaktive Vulkan La Malinche und im Osten der Pico de Orizaba oder Citlatépetl, Mexikos höchster Berg mit 5.747 m Höhe. Der offizielle Name der Stadt lautet jetzt Heroica Puebla de Zaragoza. In unmittelbarer Nähe wurde am 5. Mai 1862 ein französisches Heer durch General Zaragoza besiegt, dadurch wurde der 5. Mai zum Feiertag und die Stadt erhielt einen klangvollen Namen.

Die präkolumbische Geschichte von Puebla ist ca. 15 km vom Stadtkern entfernt in Cholula ( siehe auch Sehenswürdigkeiten ) verankert. Denn hier wuchs ab 200 v. Chr. eines der mittelamerikanischen Zentren heran. Archäologische Ergebnisse lassen auf eine enge Verknüpfung mit Teotihuacán schließen. Doch anders als diese konnte diese Stadt auf ein stetiges Wachstum unter wechselnden Kulturen bis zur Ankunft von Hermán Cortés zurückblicken. Hermán Cortés schwärmte geradezu von dieser Stadt und beschrieb diese als aus 20.000 Häusern mit unzähligen Tempeln bestehend. Dies hielt ihn aber nicht davon ab, hier bei den mit den Atzkeken sympathisierenden Bewohnern ein Massaker zu begehen und 5000 Zivilisten hinzurichten.

Der Legende nach erschien dem Bischof von Tlaxcala im Traum ein Engel und wies ihn an, hier die Stadt der Engel zu errichten. Doch wahrscheinlicher kam es zur Stadtgründung 1531 unter Karl V., damit die Spanier den Handelsweg zwischen Mexiko-Stadt und Veracruz besser überwachen konnten. So entstand hier eine durchgeplante Stadt vom Reißbrett im Kolonialstil.

Die Stadt gewann schnell an Bedeutung und schon 1537 wurde hier die erste Universität eröffnet. Viele Klöster und Kirchen in jeweils zweistelliger Zahl folgten in den nächsten hundert Jahren. Die hohe Bedeutung dieser Stadt war aber nicht immer von Vorteil. Zwar konnte die französische Armee am 5. Mai 1862 durch General Zaragoza besiegt werden, doch 1863 kehrten diese erfolgreich zurück und konnten erst 1867 endgültig aus Puebla wieder vertrieben werden.

Heute kennt man Puebla auch als Industriestadt, in der ein Automobilwerk von VW steht, das bis 2003 den legendären Käfer produzierte, hier auch "Vocho" genannt. Hier werden heute Nachfolgemodelle wie Jetta,Bora und der New Beatle produziert.

Weiterhin ist die Innenstadt von Puebla 1987 zum Weltkulturerbe ernannt worden.

Anreise[Bearbeiten]

Puebla

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Aeropuerto Hermanos Serdán wird von mehreren nationalen Fluggesellschaften angeflogen. Dieser liegt 20 km westlich vom Stadtzentrum.

Es bestehen Verbindungen mit Houston, Tijuana, Hermosillo, Monterrey, Guadalajara und Cancun.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof liegt im Norden der Stadt (Estacion de Ferrocarriles, 80 Poniente - 9 Norte / Tel.: 420426) und wird ausschließlich für den Güterverkehr genutzt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Busbahnhof (CAPU) liegt ebenfalls im Norden der Stadt ( 31 Norte / Carmen Sedan ). Hier gibt es eine Verbindung der Linie ADO nach Mexiko-Stadt alle 30 Minuten und eine Verbindung mit Veracruz alle 60 Minuten.

Es gibt auch eine direkte Busverbindung zum Flughafen in Mexiko Stadt. Am Flughafen werden beide Terminals angefahren. Manche Buse fahren vom/nach CAPU andere von/nach dem etwas zentraler gelegenen Busbahnhof von Estrella Rocha "4 Poniente".

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem PKW folgt man von Mexiko-Stadt kommend der nach Südosten verlaufenden 150 in Richtung Veracruz oder Orizaba. Die Fahrtzeit beträgt ca. 2 Stunden auf der mautpflichtigen Autobahn.

Mobilität[Bearbeiten]

An der Calle 4 Norte gibt es einen Bus-Zubringerdienst zum Safaripark. Ansonsten ist es Ratsam gerade die Innenstadt mit den zahlreichen schön verzierten Häusern zu Fuß zu erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Übersichtskarte Puebla de Zaragoza
Zocalo mit Kathedrale in Puebla

Das Zentrum der Stadt gehört seit 1987 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hier finden sich zahlreiche farbige Bauten im Kolonialstil. Zu sehen gibt es u.a.:

  • Zócalo. Der Plaza des Armas bildet das zentrale Element der Stadt. Arkadengänge säumen diesen. In der Mitte findet sich der San Miguel Brunnen, der vier Wasser speiende Engel zeigt. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Kathedrale (1). Diese 1588 eingeweihte Kathedrale (Baubeginn war 1575) im barocken Stil befindet sich direkt an dem Zócalo und ist die zweitgrößte in ganz Mexiko. In der Höhe wird sie sogar von keiner Kirche in Mexiko überragt. Fertiggestellt wurde die Kirche aber erst 1649 und der Kirchturm wurde erst Mitte des 18.Jahrhunderts hinzugefügt. Die Kirche besitzt Mamorfußböden, Pfeiler aus Onyx und vielfach vergoldete Altäre. Marmorstatuen und ein bemerkenswerter Chorstuhl vervollständigen das Bild.
  • Casa de la Cultura (2). Direkt hinter der Kathedrale ist dieses ehemalige bischöfliche Palais zu finden. Heute ist dieses das städtische Kulturzentrum. Sehenswert ist die im Hause befindliche Biblioteca Palafonxiana. Diese vom Don Juan de Palafox y Mendoza 1646 gestiftete Bibliothek umfasst mit Ergänzungen aus dem 18.Jahrhundert ca. 50.000 antike Schriftstücke. Umrahmt von alten Regalen, Bücherschränken und Lesetischen im Rokokoambiente kann diese täglich (Montags ist Ruhetag) von 10:00 bis 17:00 Uhr kostenfrei besichtigt werden. Typ ist Gruppenbezeichnung

In den weiteren Straßen verstecken sich viele Sehenswürdigkeiten, die man vom Zócalo aus erkunden kann. Westlich des Zócalo und der südlich der Avila Reforma befinden sich weiterhin:

  • Museo Bello (3). In diesem im Poblano Stil eingerichteten Museum werden täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr (montags Ruhetag) ohne Eintrittsgeld Talavera Kacheln zur Schau gestellt.
  • Casa de las Cigüeñas (4). Das mit Ornamenten verzierte an der 5 Poniente stehende Gebäude geht auf das Jahr 1687 zurück und ist leider nicht zu besichtigen. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Casa del Deán (5). Dieses aus dem Jahre 1580 stammende Haus ist das älteste Privathaus der Stadt. Hier wohnte seinerzeit der Dekan Tomás de la Plaza. Zu besichtigen - täglich außer montags zwischen 10:00 und 17:00 Uhr - sind vor allem die Fresken, die Szenen aus den Gedichten von Petrarcas darstellen. Zu finden ist das Gebäude an der 7 Poniente. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Museo Amparo (6). Hier ist an der Calle 2 Sur Ecke Av. 9 Oriente in zwei Gebäuden im Kolonialstil eine Privatsammlung präkolumbischer und kolonialer Kunst zu bewundern. Unter anderem finden sich hier Beispiele der Maya Bildhauerkunst, wie einen Thron aus der Maya Ruinenstadt Piedras Negras. Geöffnet: täglich 10:00 bis 17:00 Uhr (Dienstag ist Ruhetag).

Westlich des Zócalo und nördlich der Avila Reforma befinden sich weiterhin:

Capilla del Rosario
  • Iglesia Santo Domingo (7). Diese an der Calle 5 de Mayo zu findende Kirche ist bekannt für die Capilla del Rosario. In dieser Kapelle finden sich um eine unter einer Kuppel stehenden mit Perlen und Juwelen besetzten Madonnenfigur mit Christuskind zahlreiche Mosaike und vergoldete Säulen. Erbaut wurde sie 1569 und 1611 eingeweiht. Die Capilla del Rosario wurde ca. 80 Jahre später fertiggestellt und eingeweiht.
  • Mercado Victoria (8). Diese Markthalle ist bekannt für seine ausgefeilte Architektur. Besonders sehenswert ist die Glasdachkuppel. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Casa de las Artesanías (9). Das 1857 geschlossene Kloster beherbergt heute unter anderem einen Kunstmarkt. Höhepunkt ist aber zweifellos die restaurierte sogenannte "Santa Rosa Küche". Hier soll unter anderem die sogenannte Mole Poblano erfunden worden sein. Zu finden ist dieser heilige Gourmet Tempel an der Calle 3 Norte. Geöffnet: täglich 10:00 bis 17:00 Uhr (montags Ruhetag). Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Convento Santa Mónica (10). Obwohl dieses Kloster offiziell 1857 geschlossen worden ist, wurde es noch bis 1934 heimlich weiterbetrieben. Heute beherbergt das Kloster 39 Räume in denen religiöse Kunst ausgestellt wird. Der Zugang erfolgt über einen Geheimgang in dem Klostertrakt an der Calle 5 de Mayo. Geöffnet: täglich 10:00 bis 16:00 Uhr (montags Ruhetag).

Östlich des Zócalo und nördlich der Maximino Avila Camacho befinden sich weiterhin:

Casa de Muñecas Puebla
Universidad
San Francisco
Pyramide von Tepanapa
  • Casa de Muñecas (11). Das Puppenhaus mit einer Fassade reich an Kacheln und Stuck ist an der Maximino Avila Camacho zu finden. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Casa del Alfeñique (12). In diesem sehenswerten Gebäude an der 6 Norte mit einer Fassade reich an Kacheln und Stuck ist das Museum des Staates Puebla untergebracht. Hier werden neben Originaleinrichtungen aus dem 18. Jahrhundert zahlreiche präkolumbische Funde ausgestellt. Geöffnet: täglich von 10:00 bis 16:30 Uhr / montags ist Ruhetag. Preis: Der Eintritt ist frei. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Universidad (13). Puebla ist Sitz zahlreicher Universitäten. Da sind unter anderem die private Universidad de las Américas UDLAP, die katholische Universidad Popular Autónoma del Estado de Puebla UPAEP und die jesuitische Universidad Iberoamericana UIA. Doch im Zentrum fällt einem vor allem die Benemérita Universidad Autónoma de Puebla (BUAP) ins Auge, da Ihre Architektur eher an eine Kathedrale als an eine Universität erinnert.
  • Casa de los Hermanos Serdán (14). Hier befindet sich das regionale Revolutionsmuseum. Viele Bilder, Fotos und Original-Utensilien erinnern an die Zeit zwischen 1910 und 1917 und an die Serdán Familie, die hier zeitweise wohnte. Das Gebäude ist an der 6 Oriente zu finden.
  • Teatro Pricipal (15). Dieses schon von 1756 bis 1769 errichtete Schauspielhaus wurde 1962 komplett restauriert. Sehenswert sind vor allem Fassade, Foyer und Vorplatz. Es ist eines der ältesten Theater in Amerika und an der Ecke Calle 6 Norte / 8 Oriente zu finden.
  • San Francisco (16). In dieser Kirche werden die Überreste von Sebastián de Aparicio als heilige Reliquie aufbewahrt. Dieser wurde der Legenda nach von einem Engel persönlich beauftragt worden sein, das Wort Gottes in die Welt zu tragen. Als man nach Jahren nach der Beisetzung den Sarg wieder öffnete, fand man angeblich den Leichnam ohne jegliche Verwesungsspuren. Sehenswert ist weiter die mexikanische Barockfassade.
  • Centro Civoco 5 de Mayo (17). Diese Parkanlage stellte am 5.Mai 1862 den Rahmen für die Schlacht um Puebla gegen die französische Armee dar. Noch heute erinnern die Festungen Fuerte de Loreto und Fuerte de Guadalupe daran. Erstere ist in ein Museum umgewandelt worden, in dem unter anderem der Schlachtverlauf dokumentiert wird. Geöffnet: täglich 9:00 bis 17:00 Uhr (montags Ruhetag).

Doch auch in der näheren Umgebung lassen sich weitere Sehenswürdigkeiten finden:

  • Parque Nacional La Malinche. Dieser an der Grenze zu Tlaxcala liegende Vulkan ist nach der Geliebten von Hermán Cortés benannt. Aus dem gleichnamigen Nationalpark heraus kann man diesen 4400 Meter hohen Vulkan besteigen. Dieser verspricht vor allem hervorragende Ausblicke auf die über 5000 hohen Gipfel des Iztaccíhuatl, Popocatépetl und Pico de Orizaba (Der Aufstieg zu letzterem beginnt in Orizaba). Häufig wird der Aufstieg zu diesem Gipfel von Bergsteigern als Akklimatisierungsphase vor dem Aufstieg zu den anderen Gipfeln benutzt. Der Aufstieg beginnt in 3300 Metern Höhe und ist in der Regel in 5 Stunden zu bewältigen. Über die 136 erreicht man das Basiscamp, wo neben Übernachtungsmöglichkeiten auch Supermarkt und Restaurant vorhanden sind.
  • Africam Safari. Dieser 1972 gegründete Park liegt direkt am Valsequillo-See und beherbergt 3000 afrikanische Tiere von 250 verschiedenen Arten. Er ist entweder über den Bringdienst ( siehe Mobilität) oder über den Boulevard Carlos Camacho Espiritu in Süd-Östlicher Richtung zu erreichen. Wer also nach Mexiko geflogen ist, um afrikanische Tiere zu sehen, ist hier richtig. Geöffnet: täglich 10:00 bis 17:00 Uhr.
  • Pyramide von Tepanapa. Im 15 km entfernten Cholula, welches mittlerweile durch die Expansion von Puebla mehr oder weniger eingemeindet wurde, sind die Überbleibsel der präkolumbischen Vergangenheit zu finden. Neben einem Museum und freigelegten Überresten kleinerer Tempelanlagen, findet sich hier vor allem die sogenannte Pyramide von Tepanapa. Der größte Teil der Pyramide ist mit Sand und Gras überzogen. Vom Weitem nimmt man daher auch eher die Kirche Nuestra Señora de los Remedios war, die 1550 auf der Pyramide errichtet wurde. Doch bezieht man die noch vermuteten Bausubstanz unter der Erde mit ein, handelt es sich hierbei um die höchste Pyramide in Amerika (Nur die Pyramiden in Gīza sind höher) und mit einer Kantenlänge von 450 Meter, sogar die volumenreichste weltweit. Eine Seite ist freigelegt worden und verschiedene Tunnelanlagen führen in die Pyramide. Ein Teil ist zu besichtigen.
  • Zócalo von Cholula. Zentraler Platz von Cholula. Hier finden sich die längste Arkadenreihe der Welt. Viele Cafés und Einkaufsläden sind hier zu finden. Außerdem liegen hier das Hotel Quetzalcóatl (siehe Übernachtungen), die Kirche San Pedro und das Convento San Gabriel, welches 1552 erbaut wurde. Hohe Mauern schützen die innen liegenden Gräber, Krypten und die Capilla Real. Diese zählt 49 Kuppeln und ist im Inneren mit zahlreichen Säulen und Rundbögen versehen. Man kann auf das Dach steigen und hat von hier eine schöne Aussicht auf Cholula. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Santa Maria de Tonantzintla. Etwa 3 km weiter westlich findet sich diese im Barockstil 1753 errichtete Kirche. Sie ist geradezu überladen mit Heiligenfiguren, Engeln und Stuckdecken. Da diese Kirche hauptsächlich von indianischen Künstlern errichtet wurde, finden sich hier auf vielen Heiligenfiguren indianische Gesichtszüge. Der zentrale Altar ist mit einer Darstellung von Mutter Maria und den Aposteln versehen. Geöffnet: täglich von 10:00 bis 13:00 Uhr und 15:00 bis 17:00 Uhr.
  • San Francisco Acatepec. Diese im inneren ähnlich der Santa Maria de Tonantzintla kunstvoll verzierte Kirche ist etwas südlich von Cholula zu finden. Doch neben einer eindrucksvollen barocken Innendekoration, ist diese Kirche auch von außen äußerst sehenswert. Besonders eindrucksvoll sind die beiden ungleichen Kirchentürme, wobei die Kuppel des Höheren auf vier doppelten gedrillten Säulen steht und mit zahlreichen Ornamenten versehen ist. Geöffnet: täglich von 9:00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 19:00 Uhr.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Entdecken - Vor allem Freunde des kirchlichen Barocks kommen nicht zu kurz. Hier finden sich zahlreiche Klöster und Kirchen, die alle Überzeugen können. Doch auch die Freunde präkolumbischer Kultur finden in Cholula ein absolutes Highlight. Aber letztendlich ist die im Kolonialstil erhaltene Innenstadt nicht ohne Grund UNESCO Weltkulturerbe und schon allein eine Reise wert.
  • Wandern - Der Nationalpark um den La Malinche lädt zum Wandern und Bergsteigen ein und verspricht fantastische Bergimpressionen
  • Tierbeobachtung - Der Africam Safari Park ist mit seiner Lage am Valsequillo-See mit Sicherheit eines der Highlights in Puebla.
  • Essen - Viele Gerichte der mexikanischen Küche kommen aus Puebla. Hier kann man diese aus erster Hand probieren und eine der heiligen Quellen der mexikanischen Küche mit dem Casa de las Artesanías besichtigen.
  • Rafting, Klettern & Mountin Bike - Der Anbieter "ECO TOURS PUEBLA" hält ein reichhaltiges Angebot bereit
  • Lucha Libre - Jeden Montag um 21:00 (bis ca. 23:00) gibt es eine Show in der "Arena Puebla" (Avenida 13 Oriente Ecke Calle 4 Sur). Einmaliges Ambiente. Tickets gibt es entweder an der Abenkasse (Dann mindestens 90 - 60 Minuten vor Beginn dort sein) oder im Vorverkauf in manchen Apotheken z.B. Farmacias del Ahorro (2 Oriente #15). Es gibt auch Schwarzhändler die Tickets vor dem Eingang gegen einen Aufpreis unter der Hand weiter verkaufen. Wenn man das vor hat, sollte man gut spanisch können um die Händler runterzuhandeln. Sonst wird man über den Tisch gezogen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Puebla biete viele Möglichkeiten sich lokale Spezialitäten aller Art zuzulegen. Die wichtigsten Orte sind hier aufgeführt:

  • Parian Markt. An der Ecke der 2. Oriente und 6. Norte befindet sich hier nahe des Casa del Alfeñique ein täglich zwischen 10:00 und 19:00 Uhr geöffneter Kunstmarkt der vor allem folkloristische Handwerkskunst anbietet.
  • Barrio del Artista. An der Ecke der 6. Oriente und 6. Norte befindet sich hier nahe des Casa del Alfeñique ein täglich zwischen 10:00 und 17:00 Uhr geöffnete ständige Ausstellung lokaler Künstler.
  • Zócalo von Cholula. Die längste Arkadenreihe Mexikos bietet gute Einkaufsmöglichkeiten.
  • Casa Aguilar, 40. Poniente 106. Tel.: +52 2463614. In dieser Fabrik werden Talavara Kacheln produziert. Hier gibt es auch einen Werksverkauf.
  • Casa Uriarte, 4. Poniente 911. Tel.: +52 2421598. In dieser Fabrik werden Talavara Kacheln produziert. Hier gibt es auch einen Werksverkauf.
  • Casa Rugireo, 18. Poniente 111. Tel.: +52 2413843. In dieser Fabrick werden Talavara Kacheln produziert. Hier gibt es auch einen Werksverkauf.

Küche[Bearbeiten]

Huhn mit Mole Poblano

Bekannt und namengebend ist Puebla für die sogenannte Mole Poblano, eine Schokoladensauce mit verschiedenen Chilis. Weiterhin ist hier in den letzten Jahrhunderten lokal eine gewisse kulinarische Mischkultur zwischen traditioneller mexikanischer Küche und der Küche einiger Einwanderergruppen gewachsen. Zum Vorschein kamen hier einige neue Gerichte, die man nur hier findet, z.B.:

  • Cemitas - Eine Art belegtes Brötchen, welches wohl auf deutsche Einwanderer zurückzuführen ist.
  • Arabische Tacos - Diese Tacos sind auf libanesische Einwanderer zurückzuführen.

Zu finden sind aber vor allem spanische, französische und italienische Einflüsse in der Gastronomie.

  • La Conjura, 9 Oriente 201. Tel.: +52 23299693. - Spanische und mexikanische Küche.
  • El Tejado Restaurante Bar, Compostela No. 4701. Tel.: +52 2406297. - Regionale Küche
  • D`Armandos, Av. Juarez 2105.
  • Che Garufa, Av. Juarez 2504.

Weitere gute Restaurants befinden sich am Zócalo von Cholula

Nachtleben[Bearbeiten]

Über Tag finden sich in der Callejon de los Sapos zahlreiche Künstler wieder.(Ecke Calle 6 Sur & Avenida 5 Oriente) Das ändert sich des Nachts, wenn hier das junge Publikum die zahlreichen Nachtclubs aufsucht.

Weitere Möglichkeiten:

  • Carolinas, Avenida 3 Oriente Ecke Calle 6 Sur ,Puebla, Puebla. - Lounge & Salsa Bar, Freitags & Samstags Live Musik
  • Entlang der Avenida Juárez gibt es eine große Auswahl von Kneipen, Bars und Diskotheken.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • Das Centro Lingüístico hat in der Vergangenheit Spanisch Sprachkurse für Ausländer angeboten. Über die Web-Seite "www.spanishcourses.info" ist eine Kontaktaufnahme möglich.
  • Mehrere Universitäten bieten in Zusammenarbeit mit deutschen Universitäten Austauschprogramme an.

Arbeiten[Bearbeiten]

Da hier mit Volkswagen ein großes deutsches Unternehmen ansässig ist, ist es nicht verwunderlich, dass hier auch viele Deutsche arbeiten. Schätzungen gehen alleine bei Volkswagen (ohne Zulieferindustrie) von ca. 200 deutschen Angestellten aus.

Sicherheit[Bearbeiten]

Puebla ist eine der reichsten und auch sichersten Städte in Mexiko. Allerdings kann ein wenig Vorsicht nie schaden. Auf jeden Fall sollte man auch hier nicht mit unlizensierten Taxis mitfahren. Ansonsten gelten die allgemeinen Tipps für Auslandsreisende unter Sicher Reisen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Aufgrund der Höhenlage können Besichtigungen recht anstrengend werden. Dies kann Reisenden Probleme bereiten. Hinzu kommt ein mildes Klima, wodurch die Sonneneinstrahlung unterschätzt wird. Sonnenbrand und Sonnenstich drohen. Es ist unbedingt wichtig, sehr viel zu trinken.

Beim Essen ist es wichtig, auf Salate und Obst möglichst zu verzichten. Wenn man es doch isst, unbedingt schälen. Abwaschen reicht nicht. So verlockend Salate auch sind: Nach ihrem Genuss droht Moctezumas Rache! Für alle Fälle Medikamente mitnehmen. Ein guter Reisemediziner weiß Rat.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Wenn man durch die Straßen von Puebla läuft, kommen einem viele Strassenzüge vor wie für den Touristen gemacht. Das schreit natürlich danach alles und jeden zu fotografieren. Doch sollte man nicht vergessen, dass die Menschen hier teilweise aus religiösen Gründen oder aus Gründen nicht so gerne fotografiert werden möchten. Daher gilt bei Einzelaufnahmen immer erst das Einverständnis einzuholen und in den Kirchen Rücksicht auf die Gläubigen zu nehmen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Als Ausflugsziel bietet sich natürlich Mexiko-Stadt und Umgebung mit vielen Möglichkeiten an. Wer dem Bergsteigen verfallen ist, sollte sich auf den Weg nach Orizaba machen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Puebla De Los Angeles: Industry and Society in a Mexican City, 1700-1850 (Dellplain Latin American Studies) von Guy P. C. Thomson erschienen im Westview P. Verlag (1989)/ ISBN 978-0813377810

Weblinks[Bearbeiten]

Die präkolumbischen Ruinen in Mexiko (Ohne die Mayaruinen)
Mexiko Cacaxtla · Cholula · Cerro de las Mesas · El Tajín · La Venta · Mitla · Monte Albán · Izapa · La Herradura · Paso De La Amado · San Lorenzo Tenochtitlan · Tecoaque · Teotihuacán · Tres Zapotes · Tula · Xochicalco · Xochitécatl
  • Offizielle Webseite von Puebla [1]
  • Seite zum Massaker in Cholula [2]
  • Universität in San Andrés de Cholula [3]
Empfehlenswerter ReiseführerDieser Artikel wird von der Gemeinschaft als besonders gelungen betrachtet und wurde daher am 25. April 2009 zum Empfehlenswerten Reiseführer gewählt.
Erioll world 2.svg