Markgrafneusiedl

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Pfarrkirche
Markgrafneusiedl
BundeslandNiederösterreich
Einwohnerzahl832 (2018)
Höhe154 m
Tourist-Infohttp://www.markgrafneusiedl.at/
Lagekarte von Österreich
Reddot.svg
Markgrafneusiedl

Markgrafneusiedl ist eine Gemeinde im Marchfeld ca. 8 km von der Wiener Stadtgrenze entfernt, inmitten einer durch den Schotterabbau intensiv genutzten, relativ ebenen Landschaft. Die Lage des Ortes ist durchgehend flach, wobei gegen Nordosten eine mäßige Anhöhe anzutreffen ist - „der kleine Wagram“. Auf der Anhöhe Richtung Gänserndorf, der höchste Punkt im Marchfeld, steht die weithin sichtbare Kirchenruine hl. Martin, das Wahrzeichen von Markgrafneusiedl.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karte von Markgrafneusiedl

Geschichte[Bearbeiten]

Markgrafneusiedl, oder wie es lateinisch genannt wurde „novellum sartum marchionis“, bedeutet „die Rodung des Markgrafen“ und dürfte nach dem Jahr 1042 gegründet worden sein, als das Gebiet für deutsche Besiedelung von den Ungarn wieder gewonnen wurde. In dieser Neumark waltete seit 1044 Markgraf Siegfried. Er dürfte die Rodung des Gebietes vorgenommen haben und als ersten Ort Markgrafneusiedl gegründet haben.

Die erste urkundliche Erwähnung im Klosterneuburger Salbuch fällt aber bedeutend später. Diese Eintragung liegt im Zeitraum zwischen 1120 und 1129, als Markgrafneusiedl zugleich mit Pyrawarth an die Babenberger getauscht wurde. Später gelangte Markgrafneusiedl in den Besitz der Nürnberger Burggrafen. Eine Urkunde des Wiener Stadtarchivs zeigt, wie Chadolt von Eckartsau, einer dieser Burggrafen, im Jahr 1388 Güter in Markgrafneusiedl weiterverlehnt. Ab 1415 waren die Herzöge von Österreich Lehensherren von Markgrafneusiedl. Ihnen folgte die Herrschaft Wolkersdorf. 1423 fällt das Gebiet durch Erbschaft an Rüdiger von Starhemberg und 1542 kauft die Gemahlin von Kaiser Ferdinand I. das Land, um es dem kaiserlichen Hofspital in Wien zu vermachen.

Der Ort war in der Schlacht bei Wagram 1809 der Angelpunkt der Entscheidung, Schlachtsignierungspunkte befinden sich bei der Kirchenruine, am Pfarrhof und an der Krypta der Pfarrkirche. Im Jahr 1820 erhielt der Ort von Kaiser Franz I. das Marktrecht. Bald darauf verlor dieser Markt durch den Bau der Kaiser Ferdinands-Nordbahn seine Bedeutung und wurde eingestellt. Durch Siedlungserschließungen konnte sich der Ort nach allen Richtungen ausdehnen. So bildet das „Alte Dorf“ heute den Ortskern und beherbergt die wichtigsten Nahversorger.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • 1 Bahnhof Glinzendorf (Marchegger Ostbahn), Bahnstraße, 2280 Glinzendorf. Der Bahnhof Glinzendorf ist 2,9 km vom Gemeindeamt Markgrafneusiedl (über die Glinzendorferstraße) entfernt und mit dem Fahrrad über Feldwege (rund 4 km) gut erreichbar. Am Bahnhof Glinzendorf gibt es ausreichend Fahrradabstellplätze. Die Marchegger Ostbahn wird aktuell (Stand 2022) zu einer Hochleistungsstrecke zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert. Der zweistündliche Takt des Regionalzuges R81 von Wien Hausfeldstraße U 2 nach Marchegg mit werktäglichen Verdichtern zum Stundentakt am Morgen und Nachmittag sollen weiterhin wie vor der Elektrifizierung verkehren.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Von Wien kommend: Mit dem Regionalbus Linie 540 (Dr. Richard) gelangt man von Wien Hausfeldstraße (U 2) nach Markgrafneusiedl. Haltestelle Gemeindeamt und Altes Dorf 29.

Folgende Regionalbusverbindungen führen durch Markgrafneusiedl:

  • Linie 540 nach Wien Hausfeldstraße (U 2) und Schloss Hof (täglich)
  • Linie 551 nach Groß-Enzersdorf und Gänserndorf (werktags)
  • Linie 554 nach Deutsch-Wagram und Orth an der Donau (werktags)

Die Fahrpläne der Regionalbuslinien können über Dr. Richard abgerufen werden.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Entlang des Marchfeldkanales, des Rußbaches verlaufen gut ausgebaute Radwege. So kann man Markgrafneusiedl abseits des Verkehrs von Wien Stammersdorf oder Bratislava (über die Fahrradbrücke der Freiheit zw. Devínska Nová Ves und Schlosshof) erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb von Markgrafneusiedl sind alle Punkte zu Fuß oder mit dem Fahrrad gut zu erreichen. Die Gemeinde liegt zwischen der Nordbahn und der Marchegger Ostbahn. Der Bahnhof Glinzendorf (Marchegger Ostbahn) ist 2,9 km entfernt (über Glinzendorferstraße) und mit dem Fahrrad über Feldwege (4 km) gut und sicher zugänglich. Zum nächstgelegenen Bahnhof der Nordbahn, dem Bahnhof Deutsch-Wagram (ca. 8 km entfernt) gelangt man werktags mit dem Regionalbus, Linie 554, Haltestelle Gemeindeamt oder Feuerwehr. Der Regionalbus, Linie 540, Haltestelle Gemeindeamt oder Altes Dorf 29, führt nach Wien Hausfeldstraße (Wien U2.svg) sowie nach Schloss Hof - der Regionalbus, Linie 551, nach Gänserndorf oder Groß-Enzersdorf. Die Fahrpläne der Regionalbuslinien können über Dr. Richard abgerufen werden.

Anruf-Sammel-Taxi[Bearbeiten]

Taxi[Bearbeiten]

  • 3 T’AXL Alex Burian EU, Bahnhofstraße 7, 2232 Deutsch-Wagram. Tel.: +43 (0)660 346 0 436, E-Mail: . Das Taxi Unternehmen aus Deutsch-Wagram für Personenbeförderung, Botenfahrten, Flughafen und Krankenhaustransfer im Marchfeld. Geöffnet: Mo-Do 08:00-22:00, Fr-Sa 08:00-02:00, So und Feiertag auf Vorbestellung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch Wikipedia: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Markgrafneusiedl

Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
  • 1 Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt und Pfarrhof, Bischof Mayer-Platz, 2282 Markgrafneusiedl wikipediawikidata. Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ist eine römisch-katholische Kirche in der Gemeinde Markgrafneusiedl und gehört zum Dekanat Marchfeld. Die große, im Kern gotische Kirche an der nördlichen Hintausstraße ist von einem Friedhof umgeben und wurde 1305 bis 1330 unter Chadolt von Haslau errichtet. Im Jahre 1753 erfolgte ein großer Umbau in barockem Stil. Unter dem Chor bis zur Mitte des Langhauses reicht eine Gruft mit einem Ossarium für die in der Schlacht von Deutsch-Wagram 1809 gefallenen Krieger. Die Glasfenster wurden 1911 geschaffen. Zur Pfarre Mariä Himmelfahrt gehören auch die Filialkirche Glinzendorf und die Kapelle in Großhofen.
Kirchenruine hl. Martin (1)
  • 1 Kirchenruine Markgrafneusiedl hl. Martin, Napoleongasse 2, 2282 Markgrafneusiedl wikipediacommonswikidata. Die geschichtsträchtige Ruine Markgrafneusiedl gilt als Wahrzeichen der Ortschaft und findet sich im Wappen der Gemeinde Markgrafneusiedl wieder. Sie liegt am höchsten Punkt im Marchfeld – auf dem Ausläufer des kleinen Wagram („Am Wagram“). Die Kirche zum hl. Martin aus dem spätem 12. oder frühen 13. Jahrhundert – ursprünglich eine Wehrkirche, wurde 1817 zu einer der größten Windmühlen umgebaut. 1863 brannte diese bis auf die alten Hauptmauern nieder. 1939 wurde der Turm der Ruine mit einem Flugfeuer versehen, und stellte den südlichen Punkt des Wehrmachtflughafens dar. Seither befand sich die Kirchenruine in Privatbesitz und wechselte die Besitzer häufig: ein Hotelier, ein Geschäftsmann, die deutsche Ansiedlungsgenossenschaft, die USIA, ein Künstler, ein Fotograf namens Kopetzky und schließlich ein Bürger aus der Nachbargemeinde Raasdorf: Helmut Klager plante den Turm der ehemaligen Mühle zu einem attraktiven Ausflugsziel auszugestalten. Seit 2021 befindet sich die Kirchenruine im Besitz der Gemeinde Markgrafneusiedl. Heute wird die Ruine gerne im Rahmen von leichten Wanderungen oder Radtouren besucht. Auch soll das gesamte Areal für diverse Veranstaltungen genutzt werden.
Säulenhalle - das Gewölbe
  • 2 "Rätselhafte Säulenhalle - das Gewölbe" am Gelände der Kirchenruine, Napoleongasse 2, 2282 Markgrafneusiedl. Angrenzend an die Kirchenruine Markgrafneusiedl hat der bereits verstorbene Raasdorfer Vorbesitzer Helmut Klager (ab 1988) ein Gebäude inklusive Bar und darunter liegender riesiger Säulenhalle mit Ziegelgewölbe erbaut. Dabei wurden auch alte zusammengekarrte Steinelemente wie historische Fenster- und Türeinfassungen, Spitzbögen, Träger sowie Eisengitter eingearbeitet. Was genau Helmut Klager († 29. Juli 1998) mit dem imposanten Bau geplant hatte und woher die Steinelemente ursprünglich stammten, ist im Detail nicht bekannt. Die Säulenhalle, wie auch der darauf befindliche Holzstadl soll in den nächsten Jahren von der Gemeinde Markgrafneusiedl generalsaniert, fertiggestellt und für unterschiedlichste Veranstaltungen genutzt werden.
Kerphenhof (Dominikanerhof)
  • 3 Kerphenhof, Altes Dorf 50, 2282 Markgrafneusiedl. Der Kerphenhof, auch Dominikanerhof genannt, ist ein historischer zweigeschoßiger Bau in der Mitte der Ortschaft - aus dem 17. Jahrhundert mit mittelalterlichem Kern. 1345 erwarben die Klarissinnen diesen Hof. Später übernahmen die Dominikaner das Anwesen, und im Jahre 1872 verkauften sie ihren gesamten Besitz. Daraufhin wechselte das Anwesen immer wieder seine Besitzer, bis es 1992 von der Firma Köhler erworben wurde. Besonders hervorzuheben ist die renovierte, original erhaltene Fassadenmalerei.
Kulturhaus und Heimstätte des Musikvereines Markgrafneusiedl
  • 4 Kulturhaus Markgrafneusiedl, Altes Dorf 62, 2282 Markgrafneusiedl. Das ehemalige „Adam Schöner´s Gasthaus“ wurde 1901 errichtet und ist seit 2010 sowohl Heimstätte des Musikvereines Markgrafneusiedl als auch Kulturhaus. Es wurde 2021 umfangreich renoviert und wird auch von der Gemeinde Markgrafneusiedl sowie den ortsansässigen Vereinen für öffentliche Veranstaltungen genutzt.
Kriegerdenkmal für die Gefallenen beider Weltkriege
  • 5 Kriegerdenkmal für die Gefallenen beider Weltkriege, vor dem Kulturhaus Markgrafneusiedl im Alten Dorf. Das Kriegerdenkmal in Markgrafneusiedl wurde am 22. August 1922 eingeweiht und an der Stelle errichtet, wo das Kaiserdenkmal zur Erinnerung an die 60-jährige Regierungszeit Kaiser Franz Josefs stand. Nach dem 2. Weltkrieg wurden die Gedenktafeln am Sockel erweitert.
  • 6 Ruinenminiatur Markgrafneusiedl, gegenüber dem Kerphenhof, Altes Dorf 50, 2282 Markgrafneusiedl. Eine Miniatur der Kirchenruine wurde 2016 zwecks Ortsbildverschönerung im Kreuzungsbereich vis-à-vis des Gemeindeamtes und des Kulturhauses durch den Gemeindebürger Bertl Decker und mit Unterstützung des Altbürgermeisters Helmut Fellinger errichtet.
Hubertuskapelle - Dorfkapelle
  • 7 Hubertuskapelle - Dorfkapelle Markgrafneusiedl, Altes Dorf, 2282 Markgrafneusiedl. Die kleine Dorfkapelle steht erst seit 2012 im Ortszentrum von Markgrafneusiedl. Neben ihrem religiösen und kulturellem Wert verschönert sie den Ort im Marchfeld.
  • 8 Georg Weichand-Sportanlage, Sportplatzweg 8, 2282 Markgrafneusiedl. E-Mail: . Der Sportplatz von Markgrafneusiedl wurde 2020 in „Georg Weichand-Sportanlage“ umbenannt. Georg Weichand war ehem. Bürgermeister von Großhofen und Obmann des SC Markgrafneusiedl. Die Sportanlage umfaßt einen Sport- und Trainingsplatz, Beach-Volleyplatz, einen Waldlehrpfad und einen großen Abenteuerspielplatz (siehe Spielplätze).
  • 9 Waldlehrpfad Markgrafneusiedl, Start am Parkplatz des Sportplatzes. Der Lehrpfad schlängelt sich auf 800 Metern um das Sportplatzgelände. Über 30 verschiedene Baumarten säumen den Weg und sind auf Tafeln beschrieben. In der Mitte des Weges befindet sich ein großer Abenteuerspielplatz (siehe Spielplätze).
  • 10 Kinderwald Markgrafneusiedl, beim Rastplatz am Marchfeldkanal-Radweg (westlich von Markgrafneusiedl). Im Kinderwald Markgrafneusiedl wird für jedes Kind ein Baum gepflanzt, als Symbol für die Bodenständigkeit seiner „neuen Gemeindebürger“. Auf den Schildern stehen Namen und Geburtsdatum der Kinder.
  • 11 Ruine Militärflugplatz Deutsch-Wagram, Altes Flugfeld, 2282 Markgrafneusiedl. Im nördlichen Gemeindegebiet angrenzend an das Ortsgebiet von Deutsch-Wagram und Strasshof an der Nordbahn befand sich ein Flugfeld mit den notwendigen Baracken oder Hangars, welches im Jahr 1940/1941 angelegt wurde. Spuren sind Jahrzehnte später noch in Form von Mauerresten und Betonflächen zu erkennen. Heute wird das ehemalige Flugfeld als Modellflugplatz und Fahrsicherheitstrainingstrecke für Motorräder verwendet.
  • 12 Historisch-Archäologisches-Museum, Museumsstraße 1, 2282 Markgrafneusiedl. In einem ehemaligen Presshaus war von 1995 bis 2021 das Historisch-Archäologisches-Museum untergebracht. Auf einer Fläche von 130 m² mit 5 Räumen und 2 Etagen plus Freigelände befanden sich Hauskeramik aus dem 14. bis 18. Jahrhundert; mittelalterliche Schuh- und Lederfunde; historische Waffen (Bihänder, Katapult); Urgeschichte Österreichs; Nachstellung einer archäologischen Grabung; Dokumentationsarchiv für Militärarchäologie und Kriegsfolgeforschung (1. und 2. Weltkrieg). Das Museum wurde 2021 geschlossen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Als Sport- und Freizeitangebot bietet Markgrafneusiedl unter anderem ein Sportgelände, die „Georg Weichand-Sportanlage“, mit Sport- und Trainingsplatz, Beach-Volleyplatz, einen Waldlehrpfad und einen großen Abenteuerspielplatz. Im „Alten Dorf“ befindet sich ein Kinderspielplatz sowie einige Outdoor Fitness Geräte. Das Naherholungsgebiet rund um den Rußbach lädt mit seinem Marchfeldkanal-Radweg nicht nur zum Radl´n sondern auch zum Spazieren ein. Zahlreiche Wander-, Lauf-, Jogging-, Walking und Radrouten stehen zur Verfügung.

Ballsport und Fitness[Bearbeiten]

  • 1 Fußball und Beach-Volleyball, am Sportplatz - der „Georg Weichand-Sportanlage“, 2282 Markgrafneusiedl. E-Mail: .
  • 2 Outdoor Fitness Innofit - Fitness Geräte am Spielplatz, Altes Dorf, 2282 Markgrafneusiedl. Im Ortskern von Markgrafneusiedl im „Alten Dorf“ neben dem Spielplatz kann man mit Outdoor Fitness Geräten trainieren.

Reiterhof, Reitschule, Reitunterricht[Bearbeiten]

Musik und Kultur[Bearbeiten]

  • 6 Kulturhaus Markgrafneusiedl, Altes Dorf 62, 2282 Markgrafneusiedl. Das ehemalige „Adam Schöner´s Gasthaus“ ist seit 2010 sowohl Heimstätte des Musikvereines Markgrafneusiedl als auch Kulturhaus. Es wurde 2021 umfangreich renoviert und wird auch von der Gemeinde Markgrafneusiedl sowie den ortsansässigen Vereinen für öffentliche Veranstaltungen genutzt.

Spielplätze[Bearbeiten]

  • 7 Abenteuerspielplatz, Sportplatzweg 8, 2282 Markgrafneusiedl. Am Sportplatz von Markgrafneusiedl gibt es sehr schöne und große Spielplätze. Auf dem Hügel befindet sich eine lange Seilbahn und hinter den Bäumen eine lange Rutsche und Kletteranlagen. Auf der anderen Seite vom Fußballplatz sind Spielgeräte für ganz kleine Kinder zu finden.
  • 8 Kinderspielplatz und Fitnesspark, Altes Dorf, 2282 Markgrafneusiedl. Im Ortskern von Markgrafneusiedl im „Alten Dorf“ befindet sich ein schöner Kinderspielplatz samt Fitnesspark mit Outdoor Fitness Geräten.

Sonstige[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Nahversorger in Markgrafneusiedl[Bearbeiten]

  • 1 Nah & Frisch, Altes Dorf 70, 2282 Markgrafneusiedl. Tel.: +43 (0)699 1300 7007. Regionale Spezialitäten, Ofenfrisches Gebäck, Frischfisch, Feinkostplatten, Geschenkkörbe, Kaffeeecke, Gutscheine, Bankomatkassa, Lotto/Toto, Postpartner, Tabakwaren. Geöffnet: Mo-Fr 06:00-13:00 und 15:00-18:00, Sa 07:00-13:00.

Hofläden in Markgrafneusiedl[Bearbeiten]

Hofläden in Glinzendorf[Bearbeiten]

  • 5 ADAMAH BioHof,, Sonnenweg 11, 2280 Glinzendorf. Tel.: +43 (0)2248 2224, E-Mail: . 100 % Bio-Sortiment von Apfelsaft bis Zahnpasta. Von Bio-Gemüse & -Obst, Brot & Gebäck, feinen Milchprodukten sowie Fleisch und Feinkost gibt es über 1.600 Bio-Produkte für Küche, Speis und Haushalt in bester Bio-Qualität. Besonderheit: Vor dem Biohof gibt es auch eine E-Tankstelle. Geöffnet: Mo-Fr 09:00-18:30, Sa 09:00-16:00.
  • 6 Marchfeldrind, Ab-Hof-Fleischerei Schauer, Kornweg 8, 2280 Glinzendorf. Tel.: +43 (0)660 1177548. Spezialitäten aus eigener Erzeugung und bäuerliche Produkte aus der Umgebung. Geöffnet: Fr 08:00-12:00 und 13:00-18:00, Sa 08:00-13:00.

Küche[Bearbeiten]

In Markgrafneusiedl gibt es zwei Gasthäuser, eine Pizzeria (Abhol- und Lieferserviece) und eine Imbissstube. Weitere Gasthäuser, Restaurants und Cafés finden Sie in der näheren Umgebung: Glinzendorf, Deutsch-Wagram, Strasshof an der Nordbahn oder Gänserndorf.

Gastronomie in Markgrafneusiedl[Bearbeiten]

  • 1 Gasthaus Pension Ponweiser, Gänserndorfer Str. 7, 2282 Markgrafneusiedl. Tel.: +43 (0)2248 2631.
  • 2 Gasthaus Zillinger, Altes Dorf 29, 2282 Markgrafneusiedl. Tel.: +43 (0)699 10051215.
  • 4 Imbiss zur Staubfalle, am Feldweg hinter dem Sportplatz, 2282 Markgrafneusiedl. Geöffnet: Mo 08:00-15:00, Di-Do 08:00-15:00 und 18:30-00:00, Fr 08:00-15:00, Sa 18:30-00:00.

Gastronomie in Glinzendorf[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Kein Beherbergungsbetrieb in der Gemeinde. Ausweichen nach

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Post-Partnershop Nah & Frisch, Altes Dorf 70, 2282 Markgrafneusiedl. Geöffnet: Mo-Fr 06:00-13:00 und 15:00-18:00, Sa 07:00-13:00.

Ausflüge[Bearbeiten]

Leicht erreichbar ab Markgrafneusiedl sind unter anderem zahlreiche Marchfeldschlösser:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

www.markgrafneusiedl.at – Offizielle Webseite von Markgrafneusiedl

Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.