Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kürnbach

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kürnbach
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kürnbach ist eine Gemeinde in der Region Kraichgau-Stromberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Beschilderung Weinstraße Kraichgau-Stromberg

Kürnbach liegt am Westrand des Strombergs im Tal des Humsterbaches. Durch den Ort fließt der Kraichbach, der dem Kraichgau den Namen gibt. In der Geschichte des Ortes gab es mehrere Jahrhunderte lang zwei Besitzer, zum einen war der Ort hessisch, zum anderen erst württembergisch, später badisch. Heute gehört Kürnbach zum Landkreis Karlsruhe.

Das Dorf ist eine Weinbaugemeinde, es bezeichnet sich selbst als Schwarzrieslingdorf. Auf Grund der früheren Besitzverhältnisse verfügt Kürnbach gleich über zwei historischen Keltergebäude, die Badenkelter und die Hessenkelter. Selbstverständlich liegt der Ort auch an der Weinstraße Kraichgau-Stromberg.

Anreise[Bearbeiten]

Nachbarorte
Kraichtal 14 km Sinsheim 25 km Eppingen 10 km
Oberderdingen 4 km Himmelsrichtungen.png Güglingen 16 km
Bretten 12 km Mühlacker 17 km

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Kürnbach hat keinen Bahnanschluss, die nächsten Bahnhöfe sind in Oberderdingen-Flehingen und im Nachbarort Sulzfeld und liegt an der Strecke der S4 von Karlsruhe nach Eppingen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Durch Kürnbach geht die L593, sie kommt aus Oberderdingen und geht in Richtung Eppingen. Von Süden kommt die L1134 aus Richtung Sternenfels und Mühlacker.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Kürnbach

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Erstes Deutsches Historic Actien Museum (EDHAM), Sternenfelser Straße 1, 75057 Kürnbach. E-Mail: . Geöffnet: Nach Vereinbarung.
  • 2 Kürnbacher Schloss (Burg Kürnbach, Burg Sternenfels), Bachstraße 27, 75057 Kürnbach. Geöffnet: Privatbesitz, nicht öffentlich zugänglich.
  • 3 Michaelskirche (früher auch: Liebfrauenkirche, Evangelische Kirchengemeinde Kürnbach-Bauerbach), Marktplatz 6, 75057 Kürnbach. Tel.: +49 7258 924 000. Michaelskirche in der Enzyklopädie Wikipedia Michaelskirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMichaelskirche (Q1322284) in der Datenbank Wikidata. Erbaut um 1500 im spätgotischen Stil, 1658 nach dem 30-jährigen Krieg wieder aufgebaut, von 1721-1726 umgebaut und renoviert. Orgel des Heidelberger Orgelbaumeisters Wilhelm Jacob Overmann von 1834.
  • 4 Rathaus (Neu erbaut 1972 nach einem historischen Fachwerkbau.), Gemeindeverwaltung Kürnbach, Marktplatz 12, 75057 Kürnbach. Tel.: +49 7258 91 050.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Restaurant Weiß (Gastlichkeit im Grünen), Austraße 63, 75057 Kürnbach (am östlichen Ortsrand). Tel.: +49 7258 6560. Geöffnet: Ruhetage Mo, Di.
  • 2 Weingut und Besenwirtschaft Czech, Mühlstraße 1, 75057 Kürnbach. Tel.: +49 7258 926324. Geöffnet: Besenwirtschaft siehe Homepage.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 3 Kürnbacher Hof (Restaurant, Fremdenzimmer), Lammstraße 5, Kürnbach. Tel.: +49 7258 6588.
  • 1 Humstermühle (Winzer-Bauernhof), Humstermühle, 75057 Kürnbach (Derdinger Straße, zwischen Kürnbach und Oberderdingen). Tel.: +49 7258 6353, E-Mail: .

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg