Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Himberg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Himberg
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Himberg ist eine Marktgemeinde im südlichen Wiener Umland in der niederösterreichischen Region Industrieviertel. Die Suburbanisierungsgemeinde ist bekannt für die Pfarrkirche aus dem Jahr 1130 sowie zahlreiche historische Baudenkmäler in der zur Gemeinde gehörenden Ortschaft Pellendorf.

Hintergrund[Bearbeiten]

Ortschaften[Bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus folgenden Ortschaften:

  • Himberg, die Hauptsiedlung, ca. 4900 Einwohner
  • Pellendorf, Ortschaft ca. 2 km nordöstlich von Himberg, ca. 600 Einwohner
  • Velm, Ortschaft ca. 5 km südlich von Himberg, ca. 1100 Einwohner
  • Gutenhof, eine Einzelhofsiedlung ca. 2 km südlich von Himberg, ca. 30 Einwohner

Name[Bearbeiten]

Die Ortschaft wurde nach dem Babenberger Marquardus de Hintperg benannt. Über die Jahrhunderte wandelte sich die Aussprache von Hintberg über Himperch in Himberg.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Norden: Maria Lanzendorf Nordosten: Zwölfaxing, Rauchenwarth Osten: Ebergassing Südosten: Gramatneusiedl Süden: Moosbrunn Südwesten: Trumau Westen: Münchendorf Nordwesten: Achau, Lanzendorf

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Siedlungen auf dem Gemeindegebiet stammten von den Germanen und Römern. Himberg selbst wird erstmals um 1100 n. Chr. im Zusammenhang mit der Schlacht auf dem Lechfeld im Jahr 955 gegen die Ungarn erwähnt, als die Region an die Babenberger Markgrafen ging. Um 1320 wurde Himberg eine eigenständige Pfarre erhoben und erhielt 1365 erhielt das Marktrecht. Während der Wiener Türkenbelagerungen 1529 und 1683 wurde die Burg komplett sowie der Ort weitgehend zerstört. Als Entschädigung erhielt der Ort die Marktfreiheit und das Mautprivilegium.

m 19. Jahrhundert begann, auch begünstigt durch die Eröffnung der Raaber Ostbahn (Wien-Győr), die Industrialisierung und die landwirtschaftliche Gemeinde wurde überformt. 1938 wurde Himberg von den Nationalsozialisten nach Groß-Wien eingemeindet (Teil des 23. Bezirks, Schwechat) und 1954 wieder ausgemeindet. In den 1970er-Jahren erfolgte die freiwillige Zusammenlegung der Gemeinde Himberg mit Velm sowie eine vom Bundesland angeordnete Vereinigung mit Pellendorf.

In jüngerer Vergangenheit ist Himberg, das nur ca. 20 km südlich von Wien liegt, eine beliebte Suburbanisierungsgemeinde geworden. Himberg, das derzeit noch im Bezirk Wien-Umgebung verwaltet wird, wird ab 2017 Teil des Bezirks Bruck an der Leitha werden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bahnhof Himberg

Züge der Wiener S-Bahn-Linie S60 (Purkersdorf - Wien-Meidling - Wien-Hauptbahnhof - Bruck an der Leitha, verkehrt alle 30 min.) halten am 1 Bahnhof Himberg, Bahnhofplatz 2, 02235 86326331. Obwohl die Bahn auch durch die Ortschaft Pellendorf führt, existiert dort keine Haltestelle. http://www.oebb.at

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regionalbusverbindungen mit den Nachbargemeinden sowie Wien (s. auch http://www.vor.at)

Auf der Straße[Bearbeiten]

Entfernungen
Schwechat7 km
Flughafen Wien Schwechat13 km
Mödling15 km
Wien (Stadtzentrum)19 km
Baden27 km
Bruck an der Leitha28 km
Eisenstadt43 km
  • Anschluss an das Autobahnnetz:
  • S1 E60 Wiener Außenring Schnellstraße, Ausfahrt 7 Leopoldsdorf. Weiter über den Zubringer und die B16 Ödenburger Bundesstraße zur Ausfahrt der B15 Mannersdorfer Bundesstraße. Himberg ist ausgeschildert.
  • A3 Südost Autobahn, Ausfahrt 1 Münchendorf (Halbanschlussstelle von/nach Süden), weiter über die B16 bis Achau, dann über die B11 und am ersten Kreisverkehr auf die B15 wechseln.
  • A2 E59 Süd Autobahn, Ausfahrt 9 Wiener Neudorf, weiter über die B11 über Achau zur B15.
  • Die B15 Mannersdorfer Bundesstraße umfährt Himberg im Osten, das Ortszentrum ist über mehrere Kreisverkehre angebunden.

Die Anfahrt ab dem Wiener Stadtzentrum erfolgt am besten über die B16 (Favoritenstraße-Himberger Straße) bzw. die Laaer-Berg-Straße über Oberlaa durch Leopoldsdorf bei Wien und weiter über die B15. Ab Schwechat fährt man am besten die Himberger Straße 2003 direkt über Zwölfaxing nach Himberg.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Radwege entlang des Kalten Ganges, der Schwechat, der Triesting: Direkte Verbindungen mit Schwechat, Achau und Laxenburg. Ab Wien kann man über die alte B15 durch die Ortschaften Leopoldsdorf und Lanzendorf fahren.

Mobilität[Bearbeiten]

Von Himberg in die anderen Ortschaften verkehren nur selten Busse. Am besten hat man ein Auto oder ein Fahrrad zur Verfügung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Pfarrkirche von Himberg, errichtet um 1130

Siehe auch Wikipedia: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Himberg

Himberg[Bearbeiten]

  • 1 St. Georg, Wehrkirche, errichtet um 1130; mehrmals erweiterter romanischer Quaderbau mit frühgotischem Chor und spätgotischem Turm. Sie war Teil einer im 16. Jahrhundert zerstörten Burganlage. Kirchenplatz 3
  • Pfarrhof: 16. Jahrhundert, ausgebaut 1731 bis 1733. Hauptplatz 6
  • Evangelisch-lutherische Kirche, errichtet 1961 von Rudolf Angelides.
  • Depot des Kunsthistorischen Museums Wien, errichtet 2011: Lager und Magazin, nicht öffentlich zugänglich.

Pellendorf[Bearbeiten]

  • Glockenturm: Mangels einst eigener Kirche wurde im Ortsgebiet ein hölzerner Glockenturm errichtet (Lanzendorfer Straße, zw. ONR 3 und 5).
  • Leonhardkapelle: Errichtet nach dem Ausbruch der Rinderpest 1851, gewidmet dem heiligen Leonhard von Limoges.
  • Mariensäule: Schlanke vierkantige Steinsäule mit Pietà neben dem Ortsfriedhof.
  • Kreuzsäule: Steinsäule mit Kleeblattkreuz an der Kreuzung der Straßenzüge Spannheide und Am Sportplatz.
  • Schutzengelsäule am linken Straßenrand der Straße nach Lanzendorf nach der Mitterbachbrücke.
  • Schwinghammersäule, errichtet 1647: Vor dem Haus Am Kellerberg 17
  • Franz-Schubert-Denkmal: Errichtet 1928 vor dem Gasthaus Schwarz, im Jahr 2008 an den heutigen Standort bei der Leonhardkapelle verlegt.
  • Jubiläumsbrunnen: Zur Erinnerung an die Feier 900-Jahre Pellendorf und 100-Jahre Feuerwehr Pellendorf wurde im Jahre 2008 ein Brunnen bei der Leonhardkapelle aufgestellt.

Velm[Bearbeiten]

Schloss Velm
  • 2 Schloss Velm, Errichtet nach 1800, Velmer Straße 52-54
  • 3 St. Nikolaus, Kirche im 16. Jahrhundert, Kirchturm 1885 errichtet. Kirchengasse 5

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Waldbad: Freibad, Friedrich-Lux-Straße
  • Skaterpark, Gutenhofer Straße
  • Bodyclub Himberg, Fitness Center an der Gutenhofer Straße
  • Colony Club Gutenhof: Golfplatz
  • Gutenhof: Gestüt, Reitkurse, Einstellen
  • "Münchendorfer Seenland": Zahlreiche Badeteiche nahe Velm, teilweise am Gemeindegebiet von Himberg, großteils jedoch in Münchendorf gelegen.
  • Rodelberg (d.h. Hügel) in Velm, Krautfeldgasse, neben dem Kindergarten.

Einkaufen[Bearbeiten]

Einige Nahversorger in Himberg selbst, jedoch nicht in Pellendorf. In Velm gibt es einen kleinen Greißler (Zwileti). Am Kreisverkehr B15/Ebergassinger Straße kleines Fachmarktzentrum mit Hofer, Spar und Lidl.

Küche[Bearbeiten]

  • Gasthof Hechinger
  • Volkshaus Himberg
  • Japanisches Restaurant
  • Chinesisches Restaurant
  • Hotel-Restaurant Zum guten Hirten, Gutenhof
  • Klein und Fein, Velm

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Buddha Bar, Hauptstraße
  • C+C Pub, Velm

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Hotel Radlinger, Pellendorf, DZ ab 67 Euro
  • Hotel Das Himberg, DZ ab 69 Euro
  • Hotel-Restaurant Zum guten Hirten, Gutenhof, DZ ab 88 Euro
  • Pension Hechinger, Brauhausgasse

Lernen[Bearbeiten]

  • Universität Wien, Forschungsinstitut Himberg
  • Schulzentrum Himberg mit Hauptschule und Polytechnikum


Sicherheit[Bearbeiten]

  • Polizeiinspektion Himberg, Wiener Straße 20a.
  • In Himberg, Velm und Pellendorf gibt es je eine freiwillige Feuerwehr
  • Es gelten die in Österreich üblichen Notrufnummern

Gesundheit[Bearbeiten]

  • St. Georgs-Apotheke: Hauptplatz 9
  • Nächste Krankenhäuser: Wien (SMZ Süd - Kaiser Franz Josefs-Spital), Mödling und Baden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Gemeindeamt: Hauptstraße 38
  • Ortsvorwahl: 02235 (Himberg, Pellendorf und Gutenhof), 02234 (Velm)
  • Postleitzahl: 2325

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Ebreichsdorf: Schloss
  • Laxenburg
  • Schwechat
  • Wien: z.B. in die Therme in Oberlaa

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg