Fahrrad
Artikelentwurf

Geest-Radweg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Geest-Radweg verbindet Bremen mit Meppen an der Ems. Wer möchte, kann der Route noch bis Emmen in die Niederlande folgen. Auf der Strecke selbst lernen Sie die weite Landschaft der norddeutschen Tiefebene kennen.

Schild mit den Streckenabschnitten

Streckenprofil[Bearbeiten]

  • Länge: 177 km (Meppen - Bremen)
  • Ausschilderung: Weißes Steingrab oder ein weißes "G" auf schwarzem Grund.
  • Steigungen: fast keine
  • Wegzustand:
  • Verkehrsbelastung: Neben verkehrsfreien Strecken werden auch ruhige Landstraßen mit benutzt.
  • Geeignetes Fahrrad: Tourenrad
  • Familieneignung: ja
  • Inlinereignung:

Hintergrund[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Fahrrad[Bearbeiten]

Von Norden (Leer und Emden) sowie Süden (Rheine und Münster) laufen sowohl Ems-Radweg, als auch Dortmund-Ems-Kanal-Route auf Meppen zu. Beide Routen berühren sich immer wieder und verlaufen halbwegs parallel.

Aus Osten kommt der Haseradweg, der Radelnde aus Quakenbrück und Haselünne herbeiführt.

Auto[Bearbeiten]

Meppen liegt an der A 31, die Emden im Norden mit Bottrop im südlichen Ruhrgebiet verbindet.

In Ost-West-Richtung verläuft die B 402, die Haselünne mit dem niederländischen Grenzübergang Schöninghsdorf verbindet. Dort endet von niederländischer Seite die A 37.

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Eckpunkte der Route[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten am Geest-Radweg
Schloss Clemenswerth, Zentralpavillon

Von Meppen an der Ems führt der Geest-Radweg Richtung Nordwesten über die Hügelkette des Hümmlings. Östlich von diesem beginnt das Oldenburger Münsterland.

Schloss Clemenswerth in Sögel ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Ein weiterer Höhepunkt im Bereich der Strecke ist das Erholungsgebiet rund um die Thülsfelder Talsperre. Dieses liegt nördlich von Molbergen.

Eines der touristischen Zentren der Region ist das Freilichtmuseum in Cloppenburg.

Als nächste wartet nun der Naturpark Wildeshauser Geest auf den Radler. Sehenswert sind hier u. a. die von Menschenhand geformten Ahlhorner Fischteiche und die zahlreichen Großsteingräber (besonders herausragend ist das Pestruper Gräberfeld).

Das wörtliche Highlight der Route ist der "Hohe Berg" mit seinem 12 Meter hohen Aussichtsturm in Ristedt bei Syke. Von oben eröffnet sich ein einzigartiger Blick über das Wesertal.

Hier erreicht man bereits den Speckgürtel der Hansestadt Bremen. Entlang der Weser radeln wir schließlich in die Heimat der berühmten Bremer Stadtmusikanten. Sehenswürdigkeiten gibt es hier viele. Imposant ist besonders das zum Weltkulturerbe erhobene Rathaus.

Hinweis: Wenn du dich auf der Route auskennst entferne die Überschrift "Eckpunkte der Route" und ersetze diesen Abschnitt durch eine ausführliche Streckenbeschreibung mit Etappen. Die Ortsnamen am besten einfach in die Etappen einarbeiten. Eine Anleitung dazu findest du hier.

Weitere Übernachtungsorte[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Kurz vor Bremen stößt der Geest-Radweg auf die Weser und den sie begleitenden Weser-Radweg. Von hier kann die Tour Richtung Süden (flussaufwärts) Richtung Porta Westfalica und Hann. Münden (Weserzusammenfluss) fortgesetzt werden. Ab Bremen kann auf gleichem Radweg die Tour nach Norden (flussabwärts) über Bremerhaven nach Cuxhaven fortgesetzt werden.

Eine Weiterfahrt Richtung Nordosten führt nach Hamburg. Hierfür bietet sich die Pilgerroute (D 7) (auch: Pilgerweg (EV 3)) an.

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

  • Bikeline-Führer "Geest-Radweg". Maßstab: 1:50.000. Esterbauer.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.