Bad Dürkheim

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Gasse Bad Duerkheim.jpg
Bad Dürkheim
BundeslandRheinland-Pfalz
Einwohnerzahl18.476 (2019)
Höhe132 m
Lagekarte von Rheinland-Pfalz
Reddot.svg
Bad Dürkheim

Bad Dürkheim ist eine Stadt in der Vorderpfalz.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bad Dürkheim liegt an der Deutschen Weinstraße am Übergang von der Oberrheinischen Tiefebene zum Pfälzerwald. Die Stadt ist heute hauptsächlich als Winzerort bekannt mit dem Highlight, dem immer im September stattfindenden Wurstmarkt mit über 600.000 Besuchern jedes Jahr. Der Kurbetrieb ist wirtschaftlich kaum bedeutend, es gibt aber noch einige Kurkliniken und sogar eine Spielbank im Ort. Nächst bedeutendere Städte sind Neustadt an der Weinstraße (direkte Bahnverbindung), Ludwigshafen am Rhein und Mannheim (Verbindung mit der RHB).

Zu Bad Dürkheim gehören u.a. die Stadtteile Seebach, Hardenburg, Ungstein. Das Stadtgebiet von Bad Dürkheim reicht nach Westen weit in den Pfälzerwald hinein und umfasst auch große weitestgehend unbewohnte Landstriche, darunter auch das "größte Funkloch Deutschlands", die Bundesstraße 37 von Bad Dürkheim nach Kaiserslautern, auf der es auf einer Länge von ca. 20 km keinen Handyempfang gibt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der internationale Flughafen Frankfurt internet wikipediacommonswikidata (IATA: FRA), etwa 100 km entfernt, 1 3/4 Stunde über Mannheim

Wer es selbst versuchen möchte, Flugplatz "Deutsche Weinstraße" Bad Dürkheim (EDRF), in den Almen 5, für Kleinmaschinen, z. B. Motorsegler, Information und Charterflüge: Tel. 06322 61500.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Bad Dürkheim ist heute der einzige verbliebene Kopfbahnhof der Pfalz und liegt direkt vor der Altstadt. Hier halten Züge aus Richtung Monsheim (dort Anschluss an die Züge nach Worms und Bingen) und aus Richtung Neustadt. Die Züge fahren Richtung Neustadt im Halbstundentakt, Richtung Monsheim im Stundentakt.

Bad Dürkheim ist darüber hinaus auch Endpunkt der Rhein-Haardt-Bahn, einer meterspurigen Überland-Straßenbahn, die aus Richtung Ludwigshafen kommend auf dem Bahnhofsvorplatz endet. Die Straßenbahnen sind heute grundsätzlich nach Mannheim durchgebunden. In der Straßenbahn gelten Bahnfahrkarten nicht, es muss grundsätzlich eine neue VRN-Fahrkarte gelöst werden, Bahnfahrer (z. B. mit Quer-durchs-Land-Ticket) müssen deshalb den Umweg über Neustadt nehmen.

Die nächsten Fernverkehrshalte sind in Neustadt und Mannheim.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regionalbus 453 aus Grünstadt über Kallstadt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Bad Dürkheim liegt am Kreuzungspunkt der B37 und B271. Von Osten kommend endet die A650 kurz vor Bad Dürkheim, der restliche Weg muss auf der Landstraße (weitestgehend kreuzungsfrei) zurückgelegt werden. Aus Richtung Kaiserslautern verlässt man die A6 an der Ausfahrt Symbol: AS 19 Grünstadt und folgt der B271 nach Bad Dürkheim (mit vielen Ortsdurchfahrten), der direkte Weg über die B37 durch den Pfälzerwald ist nur für Naturliebhaber interessant.

Bad Dürkheim liegt an der Deutschen Weinstraße.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Auf dem Radweg Deutsche Weinstraße (Streckenbeschreibung, Höhenprofil und GPS-Track im Radreise-Wiki).

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Bad Dürkheim

Der ÖPNV in Bad Dürkheim ist nicht überragend, aber annehmbar. Die Busse verkehren ab Bad Dürkheim Bahnhof Mo-Fr im Stundentakt, Sa und So im Zweistundentakt, nach 18 Uhr fährt nichts mehr. Am Wochenende gibt es Sonderbusse mit Fahrradanhänger u. a. auf der hochinteressanten Strecke durch den Pfälzerwald sowie zur Ausflugsgaststätte Lindemannsruhe.

Das Parken mit dem Auto ist in Bad Dürkheim kein Problem. Der Großparkplatz auf dem Wurstmarktgelände vor der Altstadt ist komplett kostenlos und eigentlich immer ausreichend. Schwierigkeiten gibt es nur während dem Wurstmarkt, wenn der Großparkplatz nicht zur Verfügung steht. Kostenpflichtige Parkplätze in der Altstadt gibt es natürlich auch - nervig: es werden 10-Cent-Stücke zum Bezahlen benötigt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Kloster Limburg wikipediacommonswikidata. Das Kloster Limburg ist eine ehemalige Benediktinerabtei, die im Pfälzerwald über Bad Dürkheim thront. Im 9. Jahrhundert wurde an dieser Stelle eine Burg errichtet, die im 11. Jahrhundert zu einem Kloster umgebaut wurde. Das Kloster wurde im 15. Jahrhundert zerstört, anschließend nur teilweise wiederaufgebaut und im Zuge der Reformation endgültig aufgegeben. Erhalten sind heute noch große Teile der Umfassungsmauer, der Südwestturm sowie der ehemalige Chor. Die Krypta ist eine Rekonstruktion aus den 1970er-Jahren und beherbergt heute ein Restaurant. Die gesamte Klosteranlage ist öffentlich zugänglich, das Kloster kann über eine Zufahrtsstraße aus Richtung Bad Dürkheim direkt angefahren werden, vor dem Kloster gibt es einen großen Parkplatz.
  • 1 Kapelle auf dem Michaelsberg

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 2 Burgruine Hardenburg wikipediacommonswikidata. Die Hardenburg war einst eine der mächtigsten Burgen der Pfalz. Sie entstand im 13. Jahrhundert als Sitz der Grafen von Leiningen und war Namensgeber der Seitenlinie Leiningen-Hardenburg. Die Burg überstand alle Kriege und Wirrungen, bis die Linie Leiningen-Dagsburg-Hardenburg 1725 ihren Sitz in das heute nicht mehr erhaltene Schloss Dürkheim verlagerten. 1794 zerstörten französische Truppen die Hardenburg, kurz darauf fielen die Ruinen in staatliches Eigentum. Die Hardenburg gehört heute dem Land Rheinland-Pfalz und wurde umfassend restauriert, auf der Burg gibt es auch ein Restaurant. Geöffnet: in der Saison (April bis Oktober) täglich 10:00-18:00, außerhalb der Saison (Februar, März, November) täglich 10:00-17:00, Dezember und Januar geschlossen. Mo Ruhetag. Preis: Erwachsene 4,50 €, Kinder 2,50 €.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 3 Villa rustica Weilberg wikipediacommonswikidata. Nördlich von Ungstein errichteten die Römer im 1. Jahrhundert n. Chr. ein Landgut, eine sogenannte Villa rustica. Das Landgut blieb auch nach dem Untergang des römischen Reiches als markanter Hügel in der Landschaft erhalten und wurde aus diesem Grund nie überbaut, bis Ausgrabungen 1981 die ursprüngliche römische Anlage hervorbrachten. Einige Gebäude, darunter das Hauptgebäude des Landguts, wurden rekonstruiert und können besichtigt werden.

Museen[Bearbeiten]

  • 4 Stadtmuseum Bad Dürkheim, Römerstraße 20-22, 67098 Bad Dürkheim. Tel.: (0)6322 9354300. Heimatmuseum. Geöffnet: Di-So 14:00-17:00, Mo Ruhetag. Preis: Eintritt frei.
  • 5 Pfalzmuseum für Naturkunde, Kaiserslauterer Straße 111, 67098 Bad Dürkheim. Tel.: (0)6322 94130. Naturkundemuseum mit den Themen Geologie der Pfalz, heimische Tier- und Pflanzenarten und Naturschutz. Geöffnet: Di-So 10:00-17:00, Mo Ruhetag. Preis: Erwachsene 3 €, Kinder 2 €.

Parks[Bearbeiten]

  • Kurpark
    • 6 Gradierwerk Gradierwerk mit 330 m Länge

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • 7 Dürkheimer Riesenfass wikipediacommonswikidata. Das Dürkheimer Riesenfass hat einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde als größtes Weinfass der Welt. Es wurde 1934 aus 200 Schwarzwaldtannen gefertigt und hat ein Fassungsvermögen von 1,7 Millionen Litern. Das Fass dient nicht der Aufbewahrung von Wein oder anderen Flüssigkeiten, sondern beherbergt ein Restaurant, das ausschließlich während des Wurstmarktes bewirtet wird.
  • 8 Kriemhildenstuhl wikipediacommonswikidata. Der Kriemhildenstuhl ist ein antiker Steinbruch, aus dem die Römer im 3. Jahrhundert n. Chr. Baumaterial beschafften. Die Anlage kann heute besichtigt werden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Im September findet der Wurstmarkt, das größte Weinfest der Welt, statt. Neben der Verkostung von über 300 Weinen und Sekten in den „Schubkärchlern“ lockt ein großer Jahrmarkt zum Besuch. Man rechnet mit ca. 600.000 Besuchern, die sich ca. eine Viertel Million Liter Wein schmecken lassen werden. Viel mit Wurst hat der Markt nicht zu tun, die Herkunft des Namens ist unklar. Seit 1832 ist der Name geläufig und könnte auf den enormen Wurstkonsum zu jener Zeit zurückgehen

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Das meiste ist vor Ort erhältlich.
  • Größere Auswahl hat man in Mannheim.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Konrad2 – Gastronomie auf der Klosterruine Limburg, Luitpoldweg 1, 67098 Bad Dürkheim. Tel.: (0)6322 6001191. Die alte Klosterschänke im Kloster Limburg wurde 2017 bei einem Brand vollständig zerstört, wobei der Wirt bei lebendigem Leibe verbrannte. Seit 2020 ist das Restaurant unter neuer Führung wieder geöffnet und bietet neben Spezialitäten (auch vegetarisch, vegan) eine umfangreiche Weinkarte. Geöffnet: täglich 12:00-22:00, Mo und Di Ruhetag.
  • 2 Käsbüro, Dorfplatz 1, 67098 Bad Dürkheim. Tel.: (0)6322 680963. Ehemaliges Sternerestaurant im Ortskern von Seebach, gehobene Küche. Geöffnet: Mo-Sa 17:00-21:30, So 12:00-14:30 und 17:00-21:00, Di und Mi Ruhetag.
  • 3 Alte Schmelz, Alte Schmelz 1, 67098 Bad Dürkheim. Tel.: (0)6322 8583. Ausflugsgaststätte im Pfälzerwald an der B 37 mit gutbürgerlicher deutscher Küche. Geöffnet: derzeit nur eingeschränkt geöffnet wegen Renovierung, bitte vorher anrufen, ob geöffnet ist.
  • 4 Forsthaus Zur Isenach. Tel.: (0)6329 8147. Ausflugsgaststätte im Wald zwischen Bad Dürkheim und Frankenstein. Es gibt einen Spielplatz für die Kleinsten und einen Weiher mit Tretbootverleih. Serviert wird Pfälzer Küche. Geöffnet: in der Saison (April bis Oktober) Sa, So und feiertags 11:00-18:00, außerhalb der Saison geschlossen. Bei schlechtem Wetter wird gar nicht erst geöffnet.
  • 5 Gasthaus Jägertal, Jägertal 10, 67098 Bad Dürkheim. Tel.: (0)6329 246. Ausflugsgaststätte im Pfälzerwald an der B 37. Geöffnet: täglich ab 11:30 bis Einbruch der Dunkelheit, Mi und Do Ruhetag.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • 1 Spielbank Bad Dürkheim, Schlossplatz 6-7, 67098 Bad Dürkheim. Tel.: (0)6322 94240. Wer das nötige Kleingeld hat, kann sein Glück in der Bad Dürkheimer Spielbank versuchen. Geöffnet: Automatenspiel täglich 13:00-2:00, klassisches Spiel 18:00-1:00.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Hotel Restaurant Waldschlössl, Kaiserslauterer Straße 393, 67098 Bad Dürkheim. Tel.: (0)6322 9872450. Etwas randlich gelegen in Hardenburg Richtung Pfälzerwald, für Wanderer und Wandergruppen interessant. Das Restaurant serviert gutbürgerliche deutsche Küche. Geöffnet: Restaurant täglich 11:30-19:30, Mo und Fr Ruhetag.
  • 2 Sieben Raben, Jägertal 8, 67098 Bad Dürkheim. Tel.: (0)6329 1724. Ausflugsgaststätte im Pfälzerwald und Pension mit drei Doppelzimmern. Das Restaurant serviert Pfälzer Küche. Geöffnet: Restaurant Do und Fr ab 17 Uhr, Sa, So und feiertags ab 12 Uhr, Mo bis Mi Ruhetag.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Tourist-Information Bad Dürkheim, Kurbrunnenstraße 21c, 67098 Bad Dürkheim. Tel.: (0)6322 9354500. Geöffnet: Mo-Fr 09:30-18:00, Sa, So und feiertags 09:30-14:30.

Ausflüge[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

evtl. kombiniert mit Fahrrad:

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

In der Vorderpfalz[Bearbeiten]

Kallstadt, Erpolzheim, Birkenheide, Ellerstadt, Gönnheim, Friedelsheim, Wachenheim

Im Pfälzerwald[Bearbeiten]

Neidenfels, Weidenthal, Frankenstein, Fischbach (bei Hochspeyer), Wattenheim, Altleiningen, Weisenheim am Berg Herxheim am Berg

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.