Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Arguineguín

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arguineguín
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Arguineguín ist ein Fischerdorf und Touristenort im Südwesten von Gran Canaria und gehört zu Gemeinde Mogán.

Hintergrund[Bearbeiten]

Arguineguín liegt im Osten der Costa Mogán

Arguineguín hat rund 2.700 Einwohner. Den Ortsnamen übernahmen die Spanier bereits 1492 von der Urbevölkerung, er bedeutet ruhiges Wasser. Das gilt zumindest für den Hafen, der an einer Halbinsel liegt und durch eine lange Mole geschützt ist. Westlich des Hafens ist der helle Sandstrand Playa de las Marañuelas, hier befindet sich auch eine Information. Östlich des Hafens liegt der Strand Playa de Arguineguín. Nicht weit davon ist ein großes Zementwerk, das jedoch nicht als störend empfunden wird.

Im Vergleich zu den Nachbarorten wirkt Arguineguín recht ruhig, der Ort ist jedoch beliebtes Ziel von Urlaubern aus Skandinavien, insbesondere aus Norwegen. Für diese Urlaubsgäste gibt es an der Strandpromenade auch eine kleine norwegische Kirche. Ansonsten lebt der Ort auch von der Fischerei. Wer an der Costa Mogán einen typisch kanarischen Ort sucht, wird hier am ehesten fündig.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Gran Canaria liegt Luftlinie etwa 35 Kilometer nordöstlich von Arguineguín. Mit dem Auto fährt man z.B. vom Ortsteil Patalavaca bis zum Flughafen 50 km. Man erreicht ihn einfach über die Küstenautobahn GC-1. Die Buslinien 90 und 91 verbinden die Stadt mit dem Flughafen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Arguineguín liegt nahe der Autobahn GC-1, der Ort ist ebenso über die GC-500 zu erreichen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Man kann von Arguineguín aus den Ortsteil Patalavaca und den Anfi Beach auf zwei Wegen zu Fuß erreichen, die Entfernung beträgt etwa 3 Kilometer. Entlang der hochgelegenen Küstenstraße GC 500 ist der Weg teilweise als Bürgersteig, teilweise als separater Weg neben der Straße gebaut. Die Uferpromenade ist nicht durchgängig ausgebaut, der Weg führt teilweise über den Strand, teilweise über Schotter. Selbst die betonierten Abschnitte sind teilweise so zerbröckelt, dass es häufig Stolperstellen gibt.

Playa de las Marañuelas mit der Altstadt von Arguineguín und der norwegischen Seefahrerkirche (links)


Playa de la Vega im Ortsteil Patalavaca mit dem Anfi Beach (links)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Außer der herrlichen Lage hat der Ort selbst nicht viel zu bieten. Eine Besonderheit ist allerdings Patalavaca. Ursprünglich gab es hier nur einige kleine Buchten an der Steilküste, heute ist dort das mondäne Ferienresort Anfi del Mar. Der weiße Sandstrand ist auf Gran Canaria einmalig. Allerdings wurde er auch aus der Karibik hierher transportiert. Die Anlage gehört zur Hotelgruppe Anfi, die auch sehr aktiv im Time-Sharing-Geschäft tätig ist und auf Gran Canaria praktisch an jedem touristisch bedeutsamen Punkt recht aggressiv wirbt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Kleingolfanlage beim Ressort Anfi del Mar
  • Neben dem Ressort Anfi del Mar gibt es eine Kleingolfanlage. Die 18 Bahnen sind bis zu 30 Meter lang und idyllisch in die Landschaft eingebettet, mit Seen, Brücken, Felsen, Kakteen und Bäumen. Die Wege innerhalb der Anlage können auch zum Spazierengehen genutzt werden.
  • Vom Hafen in Arguineguín fahren die Boote zweier Reedereien mehrmals täglich zum Puerto de Mogán mit Zwischenstopps in Anfi del Mar und Puerto Rico. Die Fahrtdauer beträgt ca. 70 Minuten. Die Boote haben teilweise einen Glasboden.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Shopping-Center Puesta de Sol (Sonnenuntergang), beim Hafen.
  • Shopping Center Ancora. Im Ortskern an der GC 500, dort sind auch Parkplätze.
  • Shopping Center La Marea, im Ortskern an der GC 500. Einige der Ladenlokale stehen leer und Sonntags war nur der Supermarkt im Haus geöffnet (Stand Februar 2016). Es lohnt sich, auf die Dachterrasse (gleichzeitig Parkplatz) zu gehen, von dort hat man einen Ausblick auf die am Hafen liegende Altstadt.

Küche[Bearbeiten]

  • La Canaria, im Hotel Radisson Blu Resort. Restaurant.
  • 222° SW Bar & Grill, im Hotel Radisson Blu Resort, auf der 200 m² großen Terrasse.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Am Ufer zwischen Arguineguín und dem Ortsteil Patalavaca liegen mehrere große Hotelanlagen.

Günstig[Bearbeiten]

  • Servatur Green Beach **. Das Gebäude des Hotels ist nach Nordwesten ausgerichtet, daher werden alle Balkone erst am späteren Nachmittag von der Sonne erreicht. Die Liegen im Poolbereich stehen teilweise auf Kunstrasen.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Radisson Blu Resort *****. Das Hotel verfügt über 189 Zimmer inklusive Suiten, alle haben Meerblick. Die großzügige Anlage mit vielen Bäumen und Rasenflächen enthält einen Salzwasserpool (geheizt) und einen Süßwasserpool sowie Sportplätze.

Ausflüge[Bearbeiten]

Park

Von Arguineguín führt die GC-505 durch die Schlucht Barranco Arguineguín. Nach rund 20 km auf einer engen und kurvigen Straße erreicht man den Staudamm Presa de Soria. Zumindest im Winter ist der von Palmen gesäumte See voll mit Wasser.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.mogan.es/ – Offizielle Webseite von Arguineguín

Webseite der Fährgesellschaft Lineas Blue Bird (deutschsprachig)

Webseite der Fährgesellschaft Lineas Salmón (Auswahl Deutsch möglich)

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg