Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Znojmo

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rathausturm in Znaim
Znojmo
Region (kraj)Jihomoravský kraj
Einwohner
33.719 (2018)
Höhe
290 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Tschechien
Reddot.svg
Znojmo

Znojmo (deutsch Znaim) ist eine Stadt mit zahlreichen gut erhaltenen und restaurierten historischen Bauten, welcher von vielen, überwiegend tschechischen, Touristen gern besucht wird.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Von Wien Meidling fahren zweistündlich Regionalzüge direkt nach Znojmo (Zustieg u.A. auch in Wien Hauptbahnhof Bahnsteig 1/2, S-Bahn-Geschoß, Wien Mitte, Praterstern und Floridsdorf möglich) über Stockerau, Hollabrunn und Retz. Die Fahrt dauert 1½ Stunden, der Normalpreis beträgt 18,90 €, ein Euregio-Ticket für 20 € (Hin- und Rückfahrt, vier Tage gültig) ist von den ÖBB verfügbar (Stand Februar 2016).

Von Břeclav gibt es stündliche Regionalzüge (Fahrtzeit 1:20 Std.) über Valtice und Mikulov; in Břeclav besteht Anschluss an Fernzüge aus Prag, Bratislava und Warschau.

Weiters gibt es einzelne direkte Regionalzugverbindungen aus Jihlava (Iglau), zumeist muss man in Okříšky umsteigen (Fahrzeit ca. 2:15 h). Auch über Jihlava kann Znojmo von Prag mit langsamen mit Regionalzügen und mehrmaligem Umsteigen erreicht werden, wodurch die deutlich weitere Strecke über Břeclav zumeist zu bevorzugen ist.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die schnellste Verbindung von Brünn bietet die Buslinie 108 (Expres Znojmo) der IDS JMK, der vom Brünner Busbahnhof (Autobusové nádraží) in 52 Minuten ohne Zwischenhalt nach Znojmo fährt. Die normale Linie 108 mit Zwischenhalten braucht dagegen 1:15 Std. Die Fahrt kostet in beiden 78 Kč.

Regiojet bietet viermal täglich Busse von Prag nach Znojmo. Jeweils morgens und abends gibt es einen Bus ohne Zwischenhalt (Fahrtzeit 2:50) und einen, der unterwegs hält, u. a. in Jihlava (1:15 Std.) Die einfache Fahrt von Prag kostet 210 Kč (8 €), von Jihlava 80 Kč (3 €). Dieselbe Gesellschaft bietet zweimal täglich eine Busverbindung von Wien nach Znojmo an. Die Fahrt vom Busterminal Stadioncenter dauert 1:15 Std. und kostet 9 €; vom Flughafen Schwechat braucht man 1:50 Std. und bezahlt 13,50 €.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Ab Wien über die A22 bis Stockerau und dann weiter über die S3 und B303 über Hollabrunn und Kleinhaugsdorf. An der Grenze passiert man die Excalibur City.
  • Ab Prag folgt man der D1 Richtung Brünn und verlässt diese in Jihlava (Iglau). Man folgt ab sofort der I-38 für ca. 90 km nach Süden.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Durch Znojmo führt der Europa-Radweg Eiserner Vorhang (EuroVelo 13). Von Laa an der Thaya sind es beispielsweise 51 km, von Retz 21 km, von Hardegg 28 km.

Mobilität[Bearbeiten]

Im Bereich des Stadtzentrums führt eine Touristenbahn auf den Straßen Rundfahrten durch. An zahlreichen interessanten Haltepunkten hält diese ca. 15-30 Minuten, so dass man gut Zeit hat, sich Sehenswürdigkeiten und Interessantes anzuschauen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Rathausturm. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Rotunda. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Kirche im Stadtkern. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Burg. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Unterirdisches Höhlensystem. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Ehemaliges Kloster. Gewaltig, aber leider langsam verfallend. Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

Fahrrad fahren[Bearbeiten]

Den Ort durchqueren verschiedene Fahrradrouten. Die Wege sind relativ gut ausgeschildert. Erstaunlich ist, dass die Ortsansässigen so gut wie gar nicht mit dem Fahrrad unterwegs sind. Auch wenn man mit Tourenrädern gut vorankommt, Mountainbikes haben den großen Vorteil der besseren Übersetzung, um die teilweise heftigen Steigungen zu überwinden. Vom Fluss bis zum Stadtzentrum sind es geschätzt 70 m Höhenunterschied auf relativ kurzer Distanz.

Flussabwärts der Dyje[Bearbeiten]

In Richtung Osten kann man der Dyje folgen. Im Wesentlichen bewegt man sich hier auf der südlichen Uferseite. Die Wege sind asphaltiert. Ab und zu muss man sich den Bereich mit PKWs teilen. Man hat des Öfteren die Möglichkeit, eine Weile an der Dyje zu verharren.

In westliche Richtung[Bearbeiten]

Auch hier muss man sich entweder über die Straße oder einen der Wanderwege bis zum Fluss hinunter bewegen. Man hat leider nicht die Möglichkeit, weiter am Fluss entlang zu fahren. Man bewegt sich über weite Strecken in einem schönen Tal entlang eines im Sommer ausgetrockneten Baches. Zahlreiche Bänke ermöglichen es, Pausen einzulegen. Im Wesentlichen fährt man hier die gelb/grün/gelbe bzw. weiß/blau/weiße Route entlang. Auf wenigen kurzen Strecken sind Mountainbikes vorteilhafter, wenn es über grobe Steine oder schmale geneigte Wege geht. Nach ca. 8 km wird der Wald verlassen und man gelangt auf eine asphaltierte Straße. Im Ort in nördliche Richtung befindet sich das nächste einzige Restaurant, welches erst ab 17:00 öffnet. Im Ort in südlicher Richtung hat man an einem Restaurant durchgängig die Möglichkeit auf Getränke und einen Imbiss (Knacker und Pizza).

Wandern[Bearbeiten]

Insbesondere in westliche Richtung, im Tal und Naturschutzgebiet bieten sich schöne und markierte Wandermöglichkeiten.

Bootstouren[Bearbeiten]

Am Fuße des der Altstadt, am Fluß Dyje, befindet sich eine Kanu-Ausleihstation für 2er und 3er Kanus und Schlauchboote, Der Preis beträgt für ein Kanu komplett ca. 300 Kronen pro Tag. Die Rückholung nach ca. 15 km Kanutour kostet 600 Kronen, welche man sich bei gemeinsamen Rückfahrten mit anderen Tourteilnehmern jedoch teilen kann. Für die Wochenenden empfiehlt es sich, ein Boot zu reservieren. Die Tour ist nur flussabwärts möglich. Unterwegs befinden sich einige Wehre. Um diese zu überwinden, muss eine Bootsrutsche genutzt werden. Umtragen ist nicht möglich. Um ein Kentern des Bootes weitestgehend zu vermeiden, empfiehlt es sich, dass alle Personen bis auf eine das Boot verlassen. Die Wehre bestehen aus groben manchmal scharfkantigen und rutschigen Steinen.

http://pujcovna.vodaci.org/etapy

Einkaufen[Bearbeiten]

Auch am Sonntag können hier Dinge des täglichen Bedarfs eingekauft werden. So zum Beispiel bei Billa, aus Richtung Prag kommend oder im Stop Shop.

Küche[Bearbeiten]

Es befinden sich zahlreiche Restaurants im Ort.

Nachtleben[Bearbeiten]

In der Stadt befinden sich zahlreiche Vinotheken. Das heißt, oft bis 22:00 kann man hier einen der örtlichen oder auch ferneren Weine, mit manchmal einer kalten Speise, genießen. Auch ist es ab und zu möglich, sich Veltliner, Riesling und dergleichen in bis zu 5 Liter Behälter abfüllen lassen.

  • Vinothek am Kloster. Weine eines örtlichen Erzeugers, leicht preiswerter als in der Vinothek Vinovin, Kauf, Verkostung, Informationen, Imbiss, Sitzmöglichkeiten. Geöffnet: bis 18.00 Uhr.
  • Mehrere Vinotheken, im Stadtzentrum. Geöffnet: bis 18.00 Uhr / 22.00 Uhr.
  • Vinothek Vinovin, am Stadteingang aus Richtung Prag. Verkostung möglich aber keine Sitzmöglichkeiten, eine sehr, sehr große Auswahl heimischer Weine von verschiedenen Erzeugern, eine kleine Auswahl auch aus dem benachbarten österreichischen Weinviertel. Geöffnet: bis 20.00 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Pension Viktoria, Dvořákova 1595/6, 669 02 Znojmo. Mittelgroße Zimmer; Klimaanlage; Frühstück mit Hörnchen und am Sonntag mit Kümmelbrot, mal Rührei, mal Würstchen; WLAN, preiswert. Geöffnet: Das dazugehörige Restaurant: Mo – Do 10.00 – 23.00 Uhr, Fr 10.00 – 1.00 Uhr, Sa 11.00 – 1.00 Uhr, So 11.00 – 23.00 Uhr.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Ritterburg in der Excalibur City

So hässlich, dass sie fast schon wieder schön ist: Die Excalibur City ist ein riesiges Einkaufszentrum (ehem. Duty-Free) im ehem. Niemandsland zwischen den alten Grenzkontrollposten Hatě und Kleinhaugsdorf. Dort gibt es eine Drachenburg, ein Kaffeehaus im Flugzeug, eine Chinesische Mauer, eine Ausstellung alter F1-Rennwagen und hauptsächlich viele Restaurants, Chinashops und Fußpflegesalons; auch eine Cart-Bahn und ein Casino sind zu finden. http://www.excaliburcity.com

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg