Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Unsleben

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Unsleben
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Gemeinde Unsleben liegt im Tal der Streu im nördlichen Unterfranken. Für Besucher interessant ist vor allem das Wasserschloss Unsleben.

Hintergrund[Bearbeiten]

Eine erste Ansiedlung gab es vermutlich bereits im 4./5. Jahrhundert, der Ort wird dann 1162 erstmals urkundlich erwähnt.

Erwähnenswert ist die jüdische Gemeinschaft im Ort, sie wurde ab dem 17. Jahrhundert gezielt von den Schloßherren angesiedelt und machte im 19. Jahrhundert etwa ein Viertel der gesamten Bevölkerung von damals rund 1000 Personen aus. Die Juden hatten als Unternehmer, Händler oder Handwerker einen großen Anteil an der Ortsentwicklung. Das Verhältniss zu den christlichen Ortseinwohnern war aber aus verschiedenenen Gründen nie völlig spannungsfrei, eine erste Auswanderungswelle der einheimischen Juden in die USA gab es bereits im 19. Jahrhundert: Ende 1839 wurde die jüdische Gemeinde in Cleveland/USA von Unslebener Juden gegründet. Der Nationalsozialismus und die Novemberpogrome 1938 waren dann das Ende der jüdischen Gemeinschaft im Ort: ein Teil der Unslebener Juden konnte fliehen, die jüdische Gemeinde im New Yorker Stadtteil Queens geht auf eine Gründung von Unslebener Emigranten in den frühen 1940er Jahren zurück. Die übrigen Juden wurden in Konzentrationslager deportiert. In der ehemaligen Synagoge ist heute die Dorfscheune untergebracht (siehe auch bei den Weblinks).

Die selbstständige Gemeinde Unsleben ist heute ein Kleinzentrum mit über 300 Arbeitsplätzen in Industrie und Handwerk (Furnierwerk, Ziegelwerk) und gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Heustreu.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straßen-km)
Bad Neustadt9 km
Mellrichstadt7 km
Fulda66 km
Schweinfurt48 km
Würzburg85 km
Frankfurt151 km
Nürnberg172 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächste internationale Flughäfen sind der Flughafen in Frankfurt am Main (ca. 155 km), in Erfurt (ca. 120 km) und der Flughafen in Nürnberg (ca. 170 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Unsleben liegt an der Bahnlinie Schweinfurt - Erfurt, der Bahnhof Unsleben ist aber nur noch ein Güterbahnhof. Nächstgelegene Bahnhöfe für Personenverkehr sind der in Bad Neustadt und der in Mellrichstadt, beide liegen an der Bahnstrecke Schweinfurt - Erfurt. Weiter nach Unsleben mit dem Taxi, tagsüber auch mit dem Bus.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Unsleben liegt an der Staatsstraße St2445 zwischen Bad Neustadt und Mellrichstadt, beide mit Anschluß an die Autobahn A71.

Mobilität[Bearbeiten]

ÖPNV Rhön-Grabfeld (öffentlicher Personennahverkehr): www.nahverkehr.rhoen-grabfeld.de;

Liniennetz der Buslinien im Kreis Rhön-Grabfeld;

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Heilig Kreuz (in Ortsmitte). Im Jahre 1934 erbaute Dorfkirche.
Wasserschloss Unsleben
  • 2 Wasserschloss Unsleben, Schloßgasse 22, 97618 Unsleben (am nordöstlichen Ortsrand). Tel.: +49 (0)9773 8997255. Wasserschloss Unsleben in der Enzyklopädie Wikipedia Wasserschloss Unsleben im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWasserschloss Unsleben (Q18334870) in der Datenbank Wikidata. Die Anlage besteht aus dem burgähnlichen Wasserschloß mit den Außenmaßen ca. 35 x 40 Metern und dem vollständig umschließenden Wassergraben mit über 10 Metern Breite und einer Zugangsbrücke. Zum Wasserschloß gehört noch ein Gutshof. Das Wasserschloss hat seine Anfänge in einer mittelalterlichen Burg, um 1160 wird ein Helwicus de Usleybe erwähnt. Vermutlich ist die Burg um 1220 in Auseinandersetzungen zwischen den Grafen von Henneberg und dem Bischof von Würzburg verwickelt und wird teilweise zerstört und wiederaufgebaut. Im Bauernkrieg am Ostermontag 1525 wurde die Burg von den Bauern des Bildhäuser Haufens geplündert und erneut zerstört, aber unmittelbar anschließend wieder aufgebaut. 1560 wurde unter Wilhelm von Truchsess der Ostflügel (Fachwerk) angebaut, 1613 folgten nochmals umfangreiche Erweiterungen, die Anlage wechselte auch wiederholt den Besitzer und wurde in der Neuzeit renoviert. Das Schloss ist von der gräflichen Familie bewohnt und für Besucher im Inneren nur nach Vereinbarung und zu besonderen Anlässen zugänglich, es gibt einige Ferienwohnungen. Die Gutsanlage südlich vom Schloß gelegen ist meist für Fussgänger zugänglich.
  • 3 Jüdischer Friedhof (auf dem "Fußlich", ca. 1,5 km östlich vom Ort an einem Berghang). Im Jahre 1856 angelegt, der letzte Grabstein ist von 1942. Es sind noch etwa 240 Grabsteine erhalten.

Inm weiteren gibt es eine Anzahl an sehenswerten Fachwerkbauten:

  • 4 Dorfscheuer (Veranstaltungsräume mit Küche). Im Jahre 1857 als Synagoge erbaut, seit 1990 Dorfscheuer.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt einen Lebnensmittelladen (Dorfladen), Bäckerei, Metzgerei und einige weitere kleinere Geschäfte.

  • 1 Förster GbR (Gärtnerei, Gartengestaltung), Elslache 1, 97618 Unsleben (am südlichen Ortsausgang).

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Gasthaus zur Krone, Hauptstr. 27, 97618 Unsleben. Mangels anderer Einkehrmöglichkeiten seit Herbst 2013 von den Unslebener Bürgern als Genossenschaft betriebenes Gasthaus.

Nachtleben[Bearbeiten]

Die nächsten Orte mit abendlicher Unterhaltung sind Bad Neustadt und Mellrichstadt.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkunft im Wasserschloss (Ferienwohnungen) siehe vor.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Kurzinfos
Telefonvorwahl09773
Postleitzahl97618
KennzeichenNES
AltlandkreisMET
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg