Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Tutzing

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tutzing
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Gemeinde Tutzing liegt am Westufer des Starnberger Sees in Oberbayern. Der Erholungsort ist auch bundesweit in den Medien bekannt durch die Evangelische Akademie Tutzing als Tagungs- und Studienstätte der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Karte von Tutzing

Hintergrund[Bearbeiten]

Tutzing gehört zu den ältesten Siedlungen am Starnberger See und wird als Dutcingun im Jahre 742 in einer Schenkungsurkunde an das Kloster Benediktbeuern erstmals urkundlich erwähnt. Der Name wird auf die Tozzi und Tuzzi zurückgeführt, die beiden Familien gehörten zum frühbajuwarischen Uradel der Huosier.

Im Mittelalter bis weit in die Neuzeit war der Ort Tutzing dann ein kleines Bauern- und Fischerdorf. Im Jahre 1519 erhält der Schlossherr die Hofmarksgerechtigkeit (niedere Gerichtsbarkeit), das damalige Schlossgebäude selbst wird von Zeitzeugen noch als einfacher "Wohnturm" bezeichnet. Nach Zerstörungen im dreißigjährigen Krieg wird die Anlage von 1802 bis 1816 unter Graf Friedrich von Vieregg großzügig erweitert. Von 1869 bis 1880 ist das Schloss dann im Besitz des Stuttgarter Verlegers Eduard von Hallberger und wird zum Treffpunkt der Literaten und vermögender Großbürger. Nach verschiedenen Besitzerwechseln wird die Anlage 1949 von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern erworben und seitdem als Arbeitsstätte und Tagungszentrum genutzt.

Der Beginn der touristischen Entwicklung ist der Bau der Eisenbahnlinie aus München und deren Eröffnung im Jahre 1865. Tutzing wird zu einem der wichtigsten Fremdenverkehrsorte im Fünfseenland und wird in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts sogar noch vor dem nördlich benachbarten Starnberg geführt.

Weitere Teile der politischen Gemeinde Tutzing sind Deixlfurt, Diemendorf, Kampberg, Monatshausen, Neuseeheim, Obertraubing, Oberzeismering, Rößlberg, Traubing und Unterzeismering.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straßen-km)
Andechs14 km
Starnberg15 km
München42 km
Landsberg am Lech42 km
Garmisch61 km
Augsburg97 km
Innsbruck119 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster größerer internationaler Flughafen ist der Flughafen München (auch Franz Josef Strauß, Entfernung 80 km, ca. eine gute Autostunde). Von hier bieten vor allem die Lufthansa und ihre Partner der Star Alliance Verbindungen zu Städten in Deutschland, Europa und weltweit. Als zweitgrößter Flughafen Deutschlands ist er mit einer steigenden Anzahl von Städten verbunden.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Tutzing ist Endstation der Linie S6 der Münchner S-Bahnen und im 20-Minuten Takt direkt mit dem Zentrum Münchens (Hauptbahnhof, ZOB - Zentraler Omnibusbahnhof, Marienplatz) verbunden, Anbindung im 20-Minutentakt.
Infos zu den Münchner S-Bahnen und Buslinien siehe MVV.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Über die Autobahn A 95 (München - Garmisch-Partenkirchen) bis zur Ausfahrt Symbol: AS Starnberg, von Starnberg auf der B 2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing (Route entlang der Nordwestseite des Starnberger Sees).
  • Alternativ über die Autobahn A 95 (München - Garmisch-Partenkirchen) bis zur Ausfahrt Symbol: AS Seeshaupt und auf der Staatsstraße 2063 in Richtung Tutzing bis nach Bernried (Route entlang der Südwestseite des Starnberger Sees).

Mobilität[Bearbeiten]

winterliches Seeufer bei Tutzing
  • der RVO (Regionalverkehr Oberbayern / DB) betreibt die Buslinien in der Region;
Regionalverkehr Oberbayern GmbH, www.rvo-bus.de;
  • Tutzing ist Anlegestelle der Starnberger Seenschiffahrt. Die Anlegestellen der Boote sind: Starnberg, Berg, Leoni, Ammerland, Ambach, Seeshaupt, Bernried, Tutzing und Possenhofen; Dauer einer Rundfahrt ca. 3 Stunden, zweimalige Fahrtunterbrechung erlaubt.
Betriebszeit von etwa Anfang April bis Ende Oktober;

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • kath. Pfarrkirche St. Josef: 1828 / 1829 im neubarocken Stil erbaut, die Doppeltürme sind das Wahrzeichen des Ortes.
  • alte Kirche St. Peter und Paul liegt am See im alten Kirchhof und ist die alte Hofmarkkirche, im Jahre 1738/39 auf den Grundmauern einer Vorgängerbaus errichtet.
Infos zu den kath. Kirchen bei der Kirchengemeinde bei www.st-joseph-tutzing.de.
  • Altes Schloss: siehe auch Evangelische Akademie Tutzing im Abschnitt Lernen.
  • Die Ilkahöhe ist ein 726 m hoher Aussichtspunkt über den Starnberger See südlich von Tutzing gelegen und zu Fuß vom Dampfersteg aus in ca. einer halben Stunde zu erreichen.
  • Parkanlage Kustermannpark:
  • Das Museumsschiff Tutzing ist ein ehemaliges Fahrgastschiff und wurde 1936 gebaut. Heute betreibt der Museumsschiffverein Tutzing von Frühjahr bis zum Herbst ein kleines Bistro und die einzige Schiffsbühne Bayerns, das Programm reicht von Jazz über Kabarett bis hin zu Theater. Lage in Nähe des Yachthafens.
  • Brahmspromenade am See entlang.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Bäder am See sind: Nordbad, Südbad, Freibad;
  • Cat-Verleih und Windsurfschule Tutzing, Nordbadstraße 22, 82327 Tutzing. Tel.: +49 (0)8158 68 19.
  • Golfplatz Tutzing, Deixlfurt 7, 82327 Tutzing.

regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Fischerstechen, an einem Wochenende Mitte bis Ende Juni;
  • Historische Fischerhochzeit, alle fünf Jahre im Hochsommer, nächstmals 2021;

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Andechser Hof (Restaurant, Hotel, Biergarten), Hauptstraße 25/27, 82327 Tutzing. Tel.: +49 (0)8158 999 773, Fax: +49 (0)8158 999 775. Preis: EZ: ab 35 €; DZ ab 70 €;.
  • Tutzinger Hof (Restaurant, Hotel, Café, bodenständige bayerische Küche), Hauptstraße 32, 82327 Tutzing. Tel.: +49 (0)8158 936-0, Fax: +49 (0)8158 936-100. Preis: EZ: ab 45 €; DZ ab 75 €;.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Evangelische Akademie Tutzing
  • Evangelische Akademie Tutzing (Tagungs- und Studienstätte der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern), Schlossstraße 2 + 4, 82327 Tutzing (im Tutzinger Schloss, direkt am Ufer des Starnberger Sees liegt (Bootsanlegestelle).). Tel.: +49 (0)8158 2510, Fax: +49 (0)8158 996444.
In den Monaten Juli und August (tagungsfreie Zeit) werden die Zimmer an Urlauber vermietet.
  • Akademie für Politische Bildung (1957 vom Bayerischen Landtagals Anstalt des Öffentlichen Rechts gegründet.), Buchensee 1, 82327 Tutzing. Tel.: +49 (0)8158 256-0, Fax: +49 (0)8158 256-51. Aufgabe der Akademie ist die Förderung der politischen Bildung auf überparteilicher Grundlage. Forschung und Publikation fachspezifischer Schriften, Forum der Information und Stätte der Weiterbildung;

Sicherheit[Bearbeiten]

  • Sturmwarnung über die Drehscheinwerfer am See:
    • 40 Lichtblitze pro Minute = Vorwarnung;
    • 90 Lichtblitze pro Minute = Sturmwarnung;
  • Rettungsstation Tutzing der Wasserwacht Tutzing: Tel. 08156-3161;

Gesundheit[Bearbeiten]

Kurzinfos
Telefonvorwahl08158
Postleitzahl82327
KennzeichenSTA
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Tourist-Information Starnberger Fünf-Seen-Land, Wittelsbacherstraße 2c, 82319 Starnberg. Tel.: +49 (0)8151 90600, Fax: +49 (0)8152 906090. Geöffnet: Mo.-Fr. 8 – 18 Uhr, Mai - Okt. zusätzlich Sa. 9 – 13 Uhr.
  • Deutsche Post AG, Bahnhofstr. 21; 82327 Tutzing; Tel.: 01802 3333

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Gründl Petra: Hofmark Tutzing. Geschichte in zwölf Jahrhunderten,Vom Fischerdorf zum Luftkurort. Von der Hofmark zur politischen Gemeinde. St. Ottilien, 1984; 455.

Weblinks[Bearbeiten]


Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.