Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Torre del Mar

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Torre del Mar
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Torre del Mar ist eine Stadt in Andalusien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Torre del Mar ist eigentlich politisch kein eigenständiger Ort, sondern gehört zu Vélez-Málaga. Man versucht aber, sich von der Hauptgemeinde zu trennen und eigenständig zu werden. Dadurch soll das Geschäft mit den Urlaubern verbessert werden. Der Name rührt von einem Turm her, der hier einmal in einer Festungsanlage stand. Heute ist der Ort ein reiner Ferien- und Badeort. Dabei ist Torre del Mar aber nicht so überlaufen wie beispielsweise Torremolinos oder Fuengirola. Außerdem kommen viele Bewohner Málagas nach Torre del Mar um hier ein Wochenende oder auch nur einen Nachmittag zu verbringen.

Rund um Torre del Mar wird auch immer noch Landwirtschaft betrieben. Nicht alle Leute leben hier also vom Tourismus. Die Produkte, die hier erzeugt werden, kann man auch direkt in der Ortschaft kaufen, frischer geht es nicht.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Torre del Mar

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Flughafen Málaga. Er kann mit dem Bus erreicht werden. Mit dem Auto fährt man von Torre de Mar etwa eine halbe Stunde, er ist etwa 40 Kilometer entfernt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Fernbahnhof liegt ebenfalls in Málaga. Auch er ist mit dem Bus oder mit dem Auto zu erreichen. Von hier aus kann man Fernzüge der RENFE nutzen, die als Schnellfahrzüge nach Sevilla, Córdoba, Madrid und Barcelona fahren. Torre del Mar war bis 2012 mit einer Straßenbahn mit Vélez-Málaga verbunden. Man wurde sich aber nicht über die laufenden Kosten der Linie einig, so dass sie nicht mehr weiter betrieben werden konnte. Tatsächlich scheiterte das Projekt an den politischen Differenzen der beteiligten Parteien. Offizeil ist die Strecke gar nicht stillgelegt, sondern nur vorübergehend außer Betrieb.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es besteht eine gute Busverbindung nach Malaga im Westen und Nerja im Osten. Diese wird durch die Gesellschaft ALSA bedient. Dazu gibt es noch vier eigene Linien, die die Stadt Torre del Mar betreibt:

Den zentralen Busbahnhof von Torre del Mar findet man im Nordwesten der Stadt an der Calle Pintor Cipiano Maldonado. Das Schaltergebäude war früher ein Haltepunkt der Eisenbahn.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Auf der Küstenstraße hat man mit der A-7 gute Anbindung an Málaga. Von hier aus kommt man weiter nach Marbella, Sevilla, Córdoba und Granada. Nach Osten führt die Straße nach Nerja.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Torre del Mar hat einen Sporthafen, der etwas östlich des eigentlichen Ortes liegt. Hier kann man mit kleineren Schiffen anlegen. Eine regelmäßige Verbindung zu anderen Orten gibt es aber nicht.

Mobilität[Bearbeiten]

Torre del Mar ist nicht so groß, dass man einen fahrbaren Untersatz benötigt. Man kann eigentlich alles bequem zu Fuß erreichen. Ein Fahrrad ist im eigentlichen Stadtgebiet eher hinderlich. Es macht aber Spass am paseo zu fahren. Dort gibt es richtige Fahrradwege. Achtung: immer Sattel beim Abstellen mitnehmen, denn er könnte hinterher fehlen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bekannt ist Torre del Mar wegen seiner über vier Kilometer langen Strandpromenade. Sie bietet alles, was eine Strandpromenade so bieten sollte. Die Stranpromenade wird auch in der Nachbarortschaft Caleta de Vélez weiter geführt. Hier findet man dann auch den Sportboot- und Fischereihafen. Parallel zur Standpromenade hat man einen schönen Park (Paseo Maritimo) angelegt. Zwischen Meer und Stadt kann man hier schön spazieren gehen. Wem Strand und Meer nicht genug sind, der kann das Badeland Aquavelis besuchen. Hier findet man alle möglichen Arten von Unterhaltung, bei denen Wasser eine Rolle spielt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Torre del Mar bietet Wassersportarten aller Art an. Hier kann man sich so richtig austoben. Aber auch für anderen Sport ist gesorgt. Ein Fitness-Zentrum bietet alles um sich auszupowern.

Einkaufen[Bearbeiten]

Will man einkaufen, so bietet Torre del Mar ein Einkaufszentrum (( El Inogenio ( dt. Die Zuckerfabrik)) das im Norden der Stadt am Autobahnzubringer liegt. Hier kann man sich mit allem Möglichen eindecken, was man so zum Leben benötigt. Will man shoppen gehen, muss man aber nach Málaga fahren, das ist hier schwierig

Banken sind in der Stadt wie an der Perlenschnur aufgereiht.

Um den Paseo Larios herum gibt es eine Fußgängerzone. Hier haben sich zahlreiche kleine Geschäfte und Cafés angesiedelt. In den zum Teil sehr malerischen Gassen kann man spazieren gehen und etwas für die Lieben daheim einkaufen. Auch Restaurants gibt es hier, in denen man essen gehen kann.

Der Wochenmarkt findet am Donnerstag statt. Neben der heimischen Produkte kann man hier auch die üblichen Handtaschen und Sonnenbrillen kaufen. Der Markt findet westlich der Paseo Larios statt.

Seit letztem Jahr hat ein deutscher Bäcker, bekannt aus der TV-Serie "Goodbye Deutschland", sein Geschäft mit Cafe in der Straße Torre Torre eröffnet ( und wurde wieder geschlossen ).

Küche[Bearbeiten]

Will man etwas essen gehen, dann geht man am besten in den Paseo Larios, eine Promenade, die durch den Ort geht und an der sich alle möglichen Restaurants und Bars angesiedelt haben. Hier kann man sehr gut Tapas essen, aber auch für seine Fischgerichte ist der Ort bekannt. Der Name der Promenade geht auf die Familie Larios zurück, die hier während der Zeit des Zuckerrohranbaus die wichtigste Familie war und den Ort sehr geprägt hat. Die Promenade wurde 2001 komplett neu gestaltet. Bitte beachten es hier auch die typischen Touristenfallen gibt. Das Restaurant "Contraluz" Sieger der Ruta de Tapas 2016 liegt ganz abseits der typischen Touristenattraktion. Ist aber einen Besuch wert. Gut und preiswert ist es immer wo viele Einheimische sind. Keine Scheu. Und Getränk und Tapa (Cana y Tapa) können 1,50 € kosten und schmecken. Getränk heißt hier Bier, Wein, Softdrink.

An der Strandpromenade befinden sich einige Restaurants. Hier werden Mittags Feuer entzündet, an denen dann Sardinenspieße gegrillt werden. Die sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Torre del Mar ist nicht bekannt für lange Abende und laute Feiern sondern eher für seine Ruhe. So ist das Nachtleben auch beschränkt auf Bars und Restaurants, in denen man zum Tagesabschluss noch eine Kleinigkeit essen und trinken kann. Die Stadt hat sogar eine Nachtruhe, die allerdings nicht überprüft wird. Leider stehen dem die verschiedenen Ferias entgegen, bei denen die Musik im Freien derart laut ausgestrahlt wird, dass man sie stets in Caleta de Vélez hört, oft aber auch bis Torrox. Und das dauert dann regelmäßig bis mindestens 5 Uhr morgens, manchmal aber auch bis 8 Uhr. Da niemand von den Verantwortlichen zu begreifen scheint, dass man sich gegen tiefe Frequenzen (Bässe) nicht schützen kann und dass sie erwiesenermaßen gesundheitsschädlich sind, ist auf absehrbare Zeit wohl kein Mittel gegen diese Plage in Sicht. Jeden Sommer kann man mindestens zehn Nächte den Schlaf vergessen. Dennoch ist man bemüht den Tag möglichst leise ausklingen zu lassen. Will man feiern, so muss man ins nahe Málaga fahren, hier kann man die Nächte auch durchfeiern.

Unterkunft[Bearbeiten]

Ferienwohnungen[Bearbeiten]

  • Apartamentos Torremar.
  • Apartamentos Proamar.
  • Apartamentos Acuario.
  • Apartamentos Guerrero.
  • Apartamentos Turísticos Las Yucas.
  • Apartamentos Terrasol Plazamar.

Hotels[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Hostal Loimar.
  • Pension Mediterrano.
  • Hotel Don Juan **.
  • Hotel Miraya Beach **.
  • Las Américas **.

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Mainake ****.
  • BQ Andalucia Beach ****.
  • Hotel Torremar ****.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Örtlichen deutschsprachige Zeitungen beachten.
  • In Restauranten nach kostenlosen WLAN und WLAN Passwort fragen.
  • Tanken am Einkaufszentrum "El Inogenio" am günstigsten. (Eroski)

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.