Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Marbella

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Playa
Playa
Marbella
Provinz Málaga
Einwohner
140.744 (2016)
Höhe
22 m
Tourist-Info Web http://www.marbella.es
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Spanien
Reddot.svg
Marbella

Marbella ist eine Stadt in der andalusischen Provinz Málaga und ein bekannter Badeort. Dieser Teil der Mittelmeerküste ist bekannt als Costa del Sol.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Marbella hat eine alte Geschichte. Die Römer und Mauren haben ihre Spuren hinterlassen. Anfang der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde Marbella durch den Prinzen Alfons von Hohenlohe bekannt gemacht. Alfonso Maximiliano Victorio Eugenio Alexandro Maria Pablo de la Santisima Trinidad y todos los Santos Prinz zu Hohenlohe-Langenburg (* 28. Mai 1924 in Madrid; † 21. Dezember 2003 in Marbella) war ein deutsches Mitglied des internationalen Jet-Sets und Mitbegründer des berühmten Marbella-Clubs. Prinz Alfons rühmte das milde Klima vor allem im Winter. Es kamen europäische Adelige, aber auch vermögende Waffen- und Drogenhändler. Unerwünscht waren die Drogensüchtigen und Kleinkriminellen, die in den 1980er Jahren den Ruf von Marbella ramponierten. Zeitweise war die Stadt total out. Der etwas rabiate und wie sich später herausstellte, korrupte Bürgermeister Gil verordnete der Stadt einen Reinigungsprozess und erhöhte die Sicherheit, was ihn bei der Bevölkerung beliebt machte. Marbella war wieder in. Aber die Verhaftungswellen der Anti-Korruptionspolizei im Jahre 2007, die sehr viele Offizielle aus dem Rathaus ins Gefängnis brachte, erschütterte erneut das Vertrauen der Bürger und Besucher in die Stadt und ihre Politiker.

Die Touristen in Marbella kommen überwiegend aus Großbritannien 37,85 %, Spanien 35,89 %, Deutschland 6,59%, Frankreich 5,34% und aus anderen Ländern 14,33% (nach einer Veröffentlichung des Rathauses). Früher hörte man oft arabisch, heute des öfteren russisch. So ändern sich die Zeiten.

Einfahrt aus Richtung Málaga
Brunnen im Park an der Avda. Soriano
Dali Skulpturen

Aktuelles[Bearbeiten]

Eine Studie des andalusischen Statistikamts (IEA) aus dem Jahre 2008 ergab, dass Marbella unter 154 untersuchten Städten Andalusiens den höchste Rang in Punkto Lebensqualität aufweist. 14 Merkmale wurden untersucht. Marbella war die dynamischste Stadt. Hier haben die Einwohner die höchsten Einkünfte, das beste Freizeit- und Sportangebot sowie die besten Dienstleistungen. Auch das Angebot an Arbeitsstellen ist höher als anderswo.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der Aeroporto de Málaga. Er ist ca. 45 km von Marbella entfernt und über die Autobahn AP-7 oder A-7 in 35-40 Minuten gut zu erreichen. Málaga wird von vielen Fluglinien aus Deutschland angeflogen. Der Flughafen wurde vor 2012 mit neuem Terminal und zweiter Landebahn erweitert. Mit dem Bus kommt man vom Flughafen preiswert und schnell nach Marbella zur zentralen Busstation (und umgekehrt).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Marbella hat keinen Bahnhof. Die Verlängerung der Bahnlinie C-1 über Fuengirola hinaus bis nach Marbella ist immer wieder im Gespräch, aber noch nicht angegangen worden. Der nächste Bahnhof ist in Fuengirola. Von dort aus kann man im 20 min Takt nach Málaga fahren, siehe auch Timetable, Map, Stationen. In Málaga gibt es seit Anfang des Jahres 2008 schnelle Verbindungen mit dem AVE nach Sevilla, Córdoba, Madrid und anderen Städten in Spanien.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Marbella liegt an der Küstenautobahn A-7 bzw. AP-7 (gebührenpflichtig). Parken kann man in zahlreichen öffentlichen Parkhäusern, so z.B. in der Avda. del Mar. Auch in Puerto Banus gibt es öffentliche Parkhäuser.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Marbella hat zwei Sport-/Yachthäfen.

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt Busverbindungen in alle Richtungen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Marbella hat eine sehenswerte, wenn auch kommerziell stark genutzte Altstadt. An der Plaza de los Naranjos (Orangenplatz) findet man das Ayuntamiento (Rathaus), die Touristeninformation und einige Cafés und Restaurants.
  • Viel besucht ist der berühmte Jachthafen Puerto Banus. Hier liegen große und kleine Jachten, wobei die großen für die meisten Besucher von besonderem Interesse sind. Außerdem gibt es an der Wasserseite viele Restaurants und in der zweiten Reihe vor allem mehr oder weniger teure Läden. Der ebenfalls interessante kleinere, aber weniger mondäne Jachthafen Cabopino liegt am anderen Ende der Stadt in Richtung Málaga.
Sporthafen Puerto Banus
Abendstimmung an der Promenade mit Gibraltar im Hintergrund
Altstadtgasse

|}

  • Das große unterirdische Parkhaus unter der Avenida del Mar hat fast immer einen Platz. Über der Erde ist ein mit Marmorplatten bedeckter Fußgängerweg zum Meer mit 10 Bronze Statuen von Salvadore Dali. Sehenswert!
  • Der Paseo Maritimo ist die lange und belebte Strandpromenade in Marbella. Sie wurde 2008 vollkommen renoviert. Es wurden neue Treppen und Rampen für Rollstuhlfahrer gebaut und die verrosteten Geländer erneuert.

Aktivitäten und Feste[Bearbeiten]

Feria im Vorort San Pedro
  • Wassersport ist im Sommer die Aktivität Nummer 1.
  • In der Osterwoche finden die Umzüge der Semana Santa statt.
  • Im Juni ist Feria in Marbella (Zentrum) und im Oktober im Vorort San Pedro.
  • Rund um Marbella gibt es um die 30 Golfplätze, die von Golfern aus ganz Europa nicht nur im Winter bespielt werden.
  • Daneben ist Reitsport beliebt. Im Nachbarort Mijas Costa existiert eine Pferderennbahn.

Einkaufen[Bearbeiten]

In Marbella kann man alles kaufen von Nahrungsmitteln über Gebrauchsgegenstände bis zu Luxusartikeln. Das große Kaufhaus Corte Inglés in Puerto Banus hat eine große Auswahl (gebührenpflichtiges Parkhaus). Das Einkaufszentrum La Cañada an der AP-7 (Abfahrt) mit einem großen kostenlosen Parkplatz kann viele Wünsche erfüllen. Hier gibt es auch Cafés und Restaurants, u.a. ein Block House (Steakhauskette aus Deutschland) und Mannis Würstchenbude direkt vor dem Haupteingang von Alcampo. An der Hauptstraße Avenida de Ricardo Soriano und den parallelen Straßen findet man zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte und Banken.

Küche[Bearbeiten]

Gambas Pil Pil

Die Küche ist mediterran bis international. Im Gegensatz zum Inland nehmen die meisten Restaurants Marbellas Rücksicht auf die Touristen und öffnen abends schon um 18:00 zum Abendessen. Tapas gibt es den ganzen Tag.

günstig[Bearbeiten]

  • Venencia nahe dem Parkhaus Avenida del Mar. Man geht die Avenida del Mar bergab, biegt nach rechts ab in den Passeo Maritimo und an der nächsten Häuserecke wieder rechts in die Avenida Miguel Cano. Dort ist es gleich auf der rechten Seite, mit schwarzen Fässern auf der Straße zum draußen sitzen. Man kann aber auch drin sehr gemütlich sitzen. Sehr urige Tapasbar, besonders beliebt bei deutschen Touristen. Unbedingt probieren: Gambas Pil Pil (Shrimps gebraten in heißem Öl mit Knoblauchstücken und Brotkorb), Patatas Bravas (geröstete Kartoffeln mit der berühmten schaurig rosa aussehenden leckeren Marbellasoße) , Pimientos Fritos (gebratene kleine Bratpaprika mit grobem Meersalz). Gerichte kosten zwischen 4 und 8 Euro. Schnelle, aufmerksame Bedienung.
Rodaballo al horno
  • Los Cano am Strand Alicate. Man nimmt die Abfahrt El Rosario der A-7 und fährt hinunter zum Meer bis zum Parkplatz. Dann geht man 50 m nach rechts. Ein sehr gutes Strandrestaurant unmittelbar am Mittelmeer mit schönem Ambiente, gutem Service und lecker zubereitetem Fisch. Zu empfehlen sind: Boquerones fritos (frittierte Sardellen), Lenguado a la plancha (Seezunge gegrillt), Dorade al sal (Dorade in Salzkruste) und vor allem Rodaballo al horno (Steinbutt auf einem Bett von Kartoffeln, Tomaten und Zwiebeln in der Pfanne gebacken) für zwei oder drei Personen. Die Fische kosten bis zu 40 € pro kg. Eine Fischmahlzeit kann zwischen 10 und 20 € je nach Fischsorte und -größe kosten.

mittel[Bearbeiten]

  • Café Dulcinea an der Strandpromenade wird von einem deutschen Ehepaar betrieben. Er ist Konditor und backt leckeren Kuchen. Man sitzt gut und kann dem Treiben auf der Promenade zuschauen.
  • Salduba Pub an der Ecke im Hafen von Puerto Banus. Man sitzt schön und kann das Treiben beobachten. Ein Kaffee kostet 2,80 € (2008).
  • Restaurante Mona Lisa ist ein argentinisches Steakhaus in Puerto Banus im ersten Stock der zweiten Reihe. Hier gibt es gute Steaks.
  • Sol y Luna in der Avda. Oriental 7, Plaza Macías in der Altstadt. Mediterrane Küche.
  • Le Chateaubriand in Nueva Andalucia ist ein französisches Restaurant mit hervorragender Küche.
  • Amàre Beach Paseo Alfonso Cañas Nogueras, 29603 Marbella, Tel: +34 952 76 84 15. 11.00 to 19.00 http://www.amarehotels.com/de/amare-club/.

gehoben[Bearbeiten]

  • La Meridiana Camino de la Cruz, Tel. 952 776 190. Traditionelle Küche
  • La Hacienda Urbanización Laz Chapas (Abfahrt A-7), Tel 952 831 116. War einmal das beste Restaurant an der Costa del Sol. Heute immer noch zu empfehlen.
  • Santiago Paseo Marítimo 5, Tel 952 770 078 an der Strandpromenade. Gutes Fischrestaurant mit schön gedeckten Tischen an der Ecke zur Avda. del Mar (Dali Skulpturen). Fischgerichte kosten 25 € und mehr.
  • Cipriano Avda. Playas del Duque
  • El Portalón an der goldenen Meile in Richtung Puerto Banus auf der rechten Seite ist vor allem für seine Grillgericht bekannt.
  • Taberna Alabardero in Puerto Banus in der Muelle Benabola
  • Restaurante Marbella Club an der goldenen Meile im gleichnamigen Hotel ist ein international ausgerichtetes Restaurant.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben ist berühmt. Diskotheken im ganzen Stadtgebiet, aber vor allem in Puerto Banus und eine Spielbank ermöglichen Unterhaltung bis in den Morgen. Viele Diskotheken öffnen erst nach 1:00 morgens.

  • La Notte neben dem Restaurante La Meridiana. Nach dem Essen kann man in die Disco gehen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Marbella hat viele Hotels darunter einige ***** Luxushotels aber auch preiswerte.

günstig[Bearbeiten]

  • Albergue Juvenil Inturjoven (Jugendherberge) Tel 952 771 491, Calle Trapiche 2
  • Lima** Tel. 952 770 500, Avda. Antonio Belón 2, 50 €
  • Hotel Artola Golf***, an der A-7 in Richtung Málaga, ab 50 €
  • Hotel Linda** C/Aucha 21, ab 50 €

mittel[Bearbeiten]

  • Refugio de Juanar***, in der Sierra Blanca. Von Marbella in Richtung Ojén fahren. Hinter Ojén bald links abbiegen (beschildert) und noch einige km durch den Wald hinauf zum Refugio. 50 €
  • Hotel Pyr Marbella*** in Puerto Banus, ab 70 €

gehoben[Bearbeiten]

  • Hotel Fuerte Marbella ****, Calle El Fuerte s/n. 29602. Marbella, Malaga. Spanien. Tel.: +34 952 861 500.
  • Amàre Marbella Beach Hotel ****, Avda. Severo Ochoa 8. 29603. Marbella, Malaga. Spanien. Tel.: +34 952 768 400.
  • Dos Carlos***** in Elviria, etwas abseits vom Stadtzentrum in Richtung Málaga, ab 180 €
  • Los Monteros***** an der A-7 aber näher zum Zentrum als Don Carlos
  • Marbella Club***** an der goldenen Meile
  • Puente Romano***** an der goldenen Meile, ab 270 €
  • Westin La Quinta Golf Resort***** 10 km vom Zentrum in Richtung Estepona, ab 160 €
  • Gran Hotel Guadalpin Banus***** C/Edgar Neville in Nueva Andalusia, ab 70 €
  • Gran Melia Don Pepe***** ab 215 €

Gesundheit[Bearbeiten]

Im Stadtgebiet an der Avda. Soriano findet man deutsche Ärzte aller Fachrichtungen. Das große und moderne Costa del Sol Krankenhaus an der A-7 hat einen guten Ruf. Daneben gibt es private Kliniken, wie z.B. die USP-Klinik an der Einfahrtstraße von der A-7 nach Marbella beim Seefahrtsdenkmal.

Klar kommen[Bearbeiten]

Touristinformationen befinden sich an der Plaza de los Naranjos und Paseo Marítimo.

In vielen Geschäften und Restaurants spricht man Englisch. Hier und da auch Deutsch.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Die meisten Touristen, die in Marbella Urlaub machen, fahren mit dem Mietwagen oder dem Bus nach Ronda. Das ist eine Halbtagestour. Die mit Mitteln der EU vor mehr als 15 Jahren ausgebaute schöne Straße A-376 steigt vom Meer auf über 1100 m in eine karge Gebirgslandschaft. Dann geht es wieder hinab nach Ronda, das 740 m hoch liegt. Ronda ist eine historische Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten wie der neuen Brücke (Punte Nuevo) über die Schlucht und der Stierkampfarena mit Museum. Hier wurde der moderne Stierkampf entwickelt. Es gibt sehenswerte Kirchen und Paläste.
  • Parque de Naturaleza integral Selwo ist ein großes Wildtiergehege mit Elefanten, Löwen und vielen anderen Tieren. Man wird mit LKW durch den Park gefahren. In einem mit einem Zeltdach geschützten Tal leben viele Vögel. Man kann in das Vogelgehege hineingehen und die Vögel beobachten. Der Selwopark liegt an der A-7 in Richtung Estepona. Die Abzweigung ist beschildert.
  • Refugio de Juanar ist ein Hotel mit einem guten Restaurant in der Sierra Blanca. Man fährt auf der A-355 nach Ojén hinauf und biegt dann nach links ab zum Refugio (beschildert). Von dort aus sind es noch ein paar Kilometer auf einer schmalen Straße durch den Wald bis zum Ziel. Vom Parkplatz kann man ca. 2 km bis zum Aussichtspunkt gehen und die Aussicht auf Marbella und die Costa del Sol genießen. Das Restaurant ist zu empfehlen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.