Soglio

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Soglio GR
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Soglio ist ein auf einer Sonnenterrasse am Südhang des Piz dal Märc gelegenes Dorf im Bergell, das Tal gehört zu den italienischsprachigen Bündner Südtälern.

Hintergrund[Bearbeiten]

Auf einer Sonnenterrasse oberhalb des Bergells liegt das Dorf Soglio auf einer Höhe von 1090 m ü.M., dank des verkehrsbefreiten und gut erhaltenen Dorfbilds wurde es 2015 zum "schönsten Dorf der Schweiz" gewählt. Zusammen mit dem zu Soglio gehörenden Weiler 1 Spino hat Soglio im Jahre 2010 mit den anderen Ortschaften der Talschaft Bergell, mit Vicosoprano, Stampa, Castasegna und Bondo zur Gemeinde Bregaglia fusioniert.

Funde von Schalensteinen, einem Steinplattengrab und Bronzegefässe sind Zeugnis dafür, dass der Ort bereits zur Zeit der Etrusker von Süden her besiedelt worden war. Die Kirche St. Laurentius wurde erstmals 1354 erwähnt, bestand aber schon länger. 1552 wurde die Reformation eingeführt, protestantische Gläubige hatten die neuen Glaubensgrundsätze aus Norditalien mitgebracht, von wo aus sie aufgrund von Verfolgung hatten fliehen müssen. Lange blieb Soglio mit dem Grenzort Castasegna verbunden, erst 1889 erhielt die Gemeinde die Unabhängigkeit.

Die Geschichte von Soglio ist untrennbar mit derjenigen der Familie von Salis verbunden, der Palazzo von Salis im Ortszentrum wurde 1630 von Baptista von Salis erbaut und ist bis heute im Besitz der Familie Salis-Soglio.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die meisten Reisenden gelangen über den internationalen Flughafen Zürich ins Engadin und von dort aus ins Bergell.

Mit der Bahn / mit dem Bus[Bearbeiten]

Zur Anreise mit dem öffentlichen Verkehr nimmt man von Zürich her kommend die SBB-Verbindung bis Landquart und steigt dann auf die rote Schmalspurbahn der Rhätischen Bahn nach St. Moritz um. Ab St. Moritz nimmt man die Busverbindung von EngadinBus über Maloja mit Zieldestination Chiavenna und steigt im Gren zort Castasegna auf den Zubringerbus um.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Zürich oder St. Margarethen im Rheintal herkommend gelangt man auf der A13 ins Bündnerland.

Meist ist der Weg über den Julierpass der einfachere: man bleibt auf der Autobahn A13 über Chur bis Reichenau und verlässt die Schnellstrasse in Thusis, über den Julierpass erreicht man Silvaplana und nimmt die Hauptstrasse H3 über den Malojapass ins Bergell und in Richtung Chiavenna.

Einer Alternative, die vor allem bei Wintersperrung des Julierpasses zum Zug kommt, ist der Weg über das Prättigau und den Autoverlad durch den Vereinatunnel. Man verlässt die Autobahn A13 bei Landquart und nimmt die H28 in Richtung Davos. Bei winterlichen Verhältnissen benutzt man den Autoverlad ab Klosters durch den Vereinatunnel und gelangt bei Bever ins Engadin, auf der H3 geht es dann nach Maloja und dann über den Pass ins Bergell.

Mobilität[Bearbeiten]

Das Dorfzentrum ist verkehrsbefreit, das Auto muss man am 1 Parkplatz beim Dorfeingang stehenlassen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Soglio mit Dorfkirche
Hotel Palazzo Salis
Dorfbrunnen
  • die reformierte 1 San Lorenzo ist 1354 erstmals urkundlich bezeugt. Das Kirchenschiff ist deutlich älter und noch im romanischen Stil, das Chur wurde noch in vorreformatorischer Zeit 1506 errichtet, das Kircheninnere ist im Barockstil gehalten und erhielt 1735 ihr heutiges Aussehen, auch aus dem 18. Jhdt. stammt der oktogonale Kirchturmaufsatz.
  • 2 Casa Battista, Palazzo Salis : der Palazzo wurde von Battista Salis 1630 erbaut.
  • die 3 Casa di Mezzo : erbaut 1696 durch die Brüder Rudolf, Friedrich Anton und Andreas von Salis
  • 4 Stalazzo , die Stallungen zwischen der Casa Battista und der Casa di Mezzo mit Ringen zum Anbinden der Pferde.
  • die 5 Casa Antonio : erbaut 1763/6 nach Plänen des Architekten Pietro Solari für Andreas von Salis und seine Frau Margareta.
  • die turmartige 6 Casa Alta wurde 1524 errichtet und unter Anton von Salis 1680 umgebaut.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • das Bergell ist ein klassisches Schweizer Wandergebiet, entsprechend beliebt sind die Übernachtungen im auf der Sonnenterasse gelegenen Soglio.
Der Sentiero panoramico verläuft als Höhenwanderweg von Casaccia bis Soglio am Südhang meist weit oberhalb des Talgrunds.
Von Soglio kann man über den 1 Pass de la Duana ins Val de la Duana wandern. In diesem abflusslosen Tal sammelt sich das Wasser im 7 Lägh da la Duana und versickert in Felsspalten um erst im Tal bei Vicosoprano wieder zu Tage zu treten.
Etwas weiter gelangt man über den 2 Pass da la Val da Roda ins Val da Roda und ins Madrisch-Tal, von hier jenseits der Wasserscheide fliesst das Wasser in den Rhein ab. Eine Alternative ist die Route über den nahen 3 Bergalga - Pass ins Avers.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Soglio mit seinen am Hang hinunter bis Castasegna gelegenen Kastanienhainen ist bekannt für Spezialitäten aus Edelkastanien (Marroni): Kastanienmehrl, Kastanienhonig, etc.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 2 Centro Sanitario Bregaglia, Flin 5, 7606 Promontogno. Tel.: +41 81 838 11 99, E-Mail: . Talschaftsspital mit Ärztezentrum, Akut- und Pflegeabteilung und 24 h Ambulanzdienst / Notfallaufnahme; das kleine Gesundheitszentrum stellt die sanitätsdienstliche Versorgung in der Talschaft Bergell sicher. Die Ambulanz wird über Notruf 144 avisiert.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.