Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Schramberg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schramberg
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Schramberg ist eine Stadt im Mittleren Schwarzwald an der Schiltach, einem Nebenfluss der Kinzig.

Karte von Schramberg

Hintergrund[Bearbeiten]

Schramberg ist Große Kreisstadt und zweitgrößte Stadt des Landkreises Rottweil. Das Stadtzentrum liegt an der Schiltach in einem Talkessel, in dem fünf Täler aufeinander treffen und wird daher allgemein als „Talstadt“ bezeichnet. Die Stadt besteht aus 6 Stadtteilen

  • Talstadt
  • Waldmössingen
  • Sulgen
  • Heiligenbronn
  • Tennenbronn
  • Schönbronn

Im 19. Jahrhundert war in Schramberg zunächst die Majolika-Manufaktur der bedeutendste Wirtschaftsfaktor, danach wurde es die Uhrenindustrie der Firma Junghans, daher liegt die Stadt auch an der Deutschen Uhrenstraße. Mit dem Siegeszug der Digitaluhren hat sich der Schwerpunkt auf die Feinmechanik verlagert.

Anreise[Bearbeiten]

Orte in der Umgebung
Wolfach 20 km Schiltach 10 km Oberndorf 22 km
Hornberg 15 km Himmelsrichtungen.png
St. Georgen 20 km Königsfeld 14 km Rottweil 26 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Schramberg liegt nicht an einer Bahnstrecke, die nächsten Bahnhöfe sind in Hornberg, Rottweil, Schiltach und St. Georgen

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es verkehren Buslinien (im Uhrzeigersinn) von Schiltach, Alpirsbach, Oberndorf, Rottweil, Villingen (mit Buswechsel in Königsfeld), St. Georgen und Hornberg nach Schramberg. Dabei ist zu beachten, dass die meisten Buslinien vor allem in den Abendstunden und am Wochenende eher selten oder meist gar nicht bedient werden. In den Abendstunden verkehrt dann bis Mitternacht ein telefonisch anzumeldender Anrufsammelbus, welcher mit einem geringen Preisaufschlag im Vergleich zum Normalpreis versehen ist.

Die Buslinien nach Rottweil, Oberndorf, Schiltach, St. Georgen und Hornberg sind dabei meistens auf die dort verkehrenden Züge abgestimmt.

Die höchste Taktdichte weisen dabei, vor allem am Wochenende, die Linie nach Rottweil (bzw. Schiltach) und die Linie nach Oberndorf auf.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Nächste Autobahnabfahrt ist die A81 Ausfahrt Symbol: AS 34 Rottweil, weiter auf der B462 nach Schramberg, diese Straße führt weiter nach Schiltach ins Kinzigtal..
  • Die L108 verbindet Schramberg mit dem Gutachtal bei Hornberg,
  • die L175 geht nach St. Georgen

Die Talstadt von Schramberg ist seit dem Sommer 2013 eine Umweltzone und darf nur von Fahrzeugen mit grüner oder gelber Plakette befahren werden. Sinnvolle Umfahrungsmöglichkeiten aus dem Kinzigtal kommend in die anderen Stadtteile, gibt es leider kaum, am ehesten die L 422 von Rötenbach nach Rötenberg.

Mobilität[Bearbeiten]

Aufgrund der tief eingeschnittenen geographischen Lage herrscht im Bereich der Geschäfte der Fußgängerzone in der Talstadt tagsüber häufig Parkmangel. Der leider nur dürftig ausgebaute Nahverkehr schafft da leider nur wenig Abhilfe, auch wenn es tagsüber einen regelmäßig verkehrenden Stadtverkehr gibt. Das Fahrrad stellt zumindest in der Talstadt vermutlich nur für geübte Fahrer eine Alternative dar, da meist große Höhenunterschiede zu bewältigen sind.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Burgen und Schlösser[Bearbeiten]

  • 1 Burgruine Hohenschramberg, auch unter dem Namen Nippenburg berkannt. Sie wurde 1457 auf dem Schlossberg westlich von Schramberg errichtet und war eine der größten Burgen im Schwarzwald. Sie wurde 1689 zerstört. Ein Großteil der Mauern ist erhalten.
  • 2 Ruine Schilteck, nördlich von Schramberg über dem Tal der Schiltach gelegen. Erhalten sind der Bergfried und einige Mauern.
  • 3 Ruine Falkenstein südlich von Schramberg

Kirchen[Bearbeiten]

  • Kath. Kirche St. Maria im klassizistischen Stil,
  • St. Laurentius-Kirche im Stadtteil Sulgen
  • Wallfahrtskirche St. Gallus un Heiligenbronn

Sonst. Bauwerke[Bearbeiten]

  • 4 Kastell Waldmössingen, am Neckar-Odenwald-Limes gelegen.

Museen[Bearbeiten]

Schramberg Auto & Uhren - Welt

Auto & Uhrenwelt[Bearbeiten]

  • Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten, Gewerbepark H.A.U. 3/5. Tel.: (0)7422 29 300. Geöffnet: 15.03.-31.10. Di-So 10-18 Uhr, sonst 10-17 Uhr. . Das Museum entstand 2009/2010 in den Gebäuden der ehemaligen Hamburg-Amerikanischen Uhrenfabrik. Exponate des Automuseums sind seltene Fahrzeuge der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg mit 2, 3 und 4 Rädern. Das Uhrenmnuseum zeigt Exponate von der Schwarzwalduhr über Stücke aus der Fabrikation der Firma Junghans bis hin zu modernen Entwicklungen.
  • Autosammlung Steim, Göttelbachstraße 49. Über 110 teils exklusive und einmalige Fahrzeuge internationaler Automobilbauer zeigen die Geschichte des Automobilbaus der letzten 110 Jahre auf 3000 m² Ausstellungsfläche.
  • Dieselmuseum. Kernstück ist ein Dieselmotor zur Stromerzeugung, er stammt aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg und hatte 325 PS.

Sonstige Museen und Ausstellungen[Bearbeiten]

  • Stadtmuseum, Bahnhofstraße 1, im Schloss, 78713 Schramberg Talstadt. Tel.: (0)7422 29 268. Geöffnet: Di-Sa 13-17 Uhr, So, Fei 11-17 Uhr. Abteilungen: Burgen, Uhren, Steingut, Strohflechterei
  • Glasmalerei und Krippen, Kirchplatz Schramberg Stadtteil Sulgen (Alte St. Laurentius-Kirche).

Park der Zeiten[Bearbeiten]

Bach-na-Fahrt auf der Schiltach

Der Park gehörte einst zur Villa des Uhrenfabrikanten Erhard Junghans. Das als Landschaftspark angelegte Gelände wurde 1933 von der Stadt aufgekauft und zum Kurpark umgestaltet, die Villa wurde umgebaut zum Parkhotel. In den letzten Jahren wurde neu gestaltet.

Fasnet[Bearbeiten]

Schramberg ist eine Hochburg der Schwäbisch-Alemannischen Fasnet. Höhepunkt ist die jährliche Da-Bach-na-Fahrt am Rosenmontag, in der 40 närrische Teams in abenteuerlichen Gefährten die Fahrt auf der Schiltach wagen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Schramberg, vor allem Tennenbronn und die Talstadt, ist ein Paradies für Wanderer und sportliche Radfahrer. (Mountainbike wie Rennrad) Neuester Trend ist die Entschärfung des sportlichen Anspruchs durch die Benutzung von E-Bikes.

Wanderwege:

Auch Klettern ist in Schramberg sehr beliebt und kann im Bernecktal in Richtung Stadtteil Tennenbronn ausgeübt werden.

Im Winter gibt es in im Stadtteil Tennenbronn die Möglichkeit Wintersport zu betreiben.

Außerdem bietet die vielfältige Museumslandschaft auch kulturelle Verweilmöglichkeiten.

Einkaufen[Bearbeiten]

Der traditionelle Einzelhandel mit zahlreichen Fachgeschäften befindet sich fast ausschließlich im Stadtzentrum in der Talstadt. Desweiteren gibt es Gewerbegebiete für größere Händler im Bereich der Nordstadt der Talstadt, sowie im Gewerbegebiet auf dem Osten des Sulgens im Bereich der Straße nach Oberndorf.

Lebensmittelgeschäfte, dabei allen voran die Discounter findet man zahlreich in den Gewerbegebieten der Talstadt, sowie auf dem Sulgen. Problematisch ist die Versorgung mit Lebensmitteln in den Stadtteilen Schönbronn, Heiligenbronn und Waldmössingen, auf deren Gebiet sich kein Supermarkt befindet. In Heiligenbronn bietet dafür die dort ansässige Stiftung Sankt Franziskus Lebensmittel aus eigenem Anbau an, In Waldmössingen gibt es immerhin einen Bäcker.

Küche[Bearbeiten]

  • Berg-Café, Hohenbergatraße 24 (Talstadt). Tel.: (0)7422 20656. Geöffnet: Mo Ruhetag.
  • Engel, Hauptstraße 28 (Tennenbronn). Tel.: (0)7729 929340. Geöffnet: Mo Ruhetag.
  • Gasthof Burgstüble (direkt neben der Ruine Hohenschramberg). Tel.: (0)7422 959 50. Geöffnet: Fr-Mo 10-22 Uhr, Feiertags siehe Homepage.
  • Schloßberg, Hauptstraße 8 (Talstadt). Tel.: (0)7422 4489. Geöffnet: Ruhetag: Fr ab 15 Uhr, Sa.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben in Schramberg spielt sich vorwiegend in der Talstadt ab, wobei es keine Discotheken, sondern lediglich Kneipen gibt. Die Sperrstunde beginnt dabei um 5 Uhr morgens. Die zahlreichen Kneipen befinden sich hauptsächlich in der Innenstadt der Talstadt (hauptsächlich im Bereich der "Alten Steige"). Am meisten besucht werden vermutlich die "Steige 9" im ältesten Bereich Schrambergs an der Alten Steige, das "Bruckbeck" am oberen Ende der Fußgängerzone, unmittelbar neben 2 Hochhäusern (Volksbank, sowie City-Centre) und die Café Bar Majolika im ehemaligen Fabrikgebäude der gleichnamigen Firma in unmittelbarer Nähe des "Schlössles" von Schramberg.

In den anderen Stadtteilen gibt es meist nur kleinere Dorfkneipen (bzw. Gasthäuser), welche bereits deutlich früher schließen.

Erwähnenswert ist aber auch das Nachtlokal "Klein-Paris" in unmittelbarer Nähe des Industriegebietes auf dem Sulgen, welches seit ungefähr 30 Jahren Strip- & Erotik-Shows anbietet.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg