Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Lomé

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Westafrika > Togo > Lomé
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Purle woman in Lomé.jpg
Lomé
Provinzunbekannt
unbekannte Verwaltungseinheit: Q139228 (edit)
Einwohner
837.437 (2010)
Höhe
10 m
Tourist-Info+228 22 21 43 13
Togo Tourisme
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Togo
Reddot.svg
Lomé

Lomé ist die Hauptstadt des westafrikanischen Staates Togo am Golf von Guinea. Die Stadt ist wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes. Etwas ein Viertel der Bevölkerung des Landes lebt hier.

Stadtteile[Bearbeiten]

Die Bebauung endet am Blvd. de 30 Aout, der parallel zur 1920 gezogenen Grenze zu Ghana verläuft. (Nach Norden setzt sich diese Straße als N1 fort.) Die koloniale Altstadt ist um Gouverneurspalast und Bahnhof etwa einen Kilometer von der ghanaischen Grenze. Seit der Zeit der französischen Verwaltung wuchs der Ort nur nach Osten. Nahe am Meer reicht die Stadt heute bis fast auf Höhe des Lac Togo, 12 km vom Zentrum. Die Straßen der neuen Viertel sind einigermaßen rechtwinklig zueinander. Hauptverkehrsachse ist der küstennahe Blvd. du Mono / Boulevard de la République (Ost-West als N2). Die die Innenstadt nach Norden abgrenzenden Lac Ouest und Lac Est, ehemals Lagunen, wurden eingedammt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Flughafen von Lomé

1 Lomé-Tokoin International Airport (Gnassingbé Eyadéma International Airport; IATA CodeLFW, ICAO CodeDXXX, IATA: LFW). Tel.: +228 22 23 60 61. Lomé-Tokoin International Airport in der Enzyklopädie Wikipedia Lomé-Tokoin International Airport im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLomé-Tokoin International Airport (Q1431925) in der Datenbank Wikidata. Der Flughafen ist ein Drehkreuz für ASKY Airlines, und Richtung Europa gibt es Flüge mit Brussels Airlines nach Brüssel und Air France nach Paris-CDG. Ein neues Terminal wurde 2016 gebaut..

1 Asky und Royal Air Maroc (Buchungsbüros), Immeuble TABA, 1 Avenue Georges Pompidou. Tel.: +228 22 23 05 05. Geöffnet: Mo.-Sa. 8.00-18.00.

2 Air Burkina, Bâtiment Rosetex, Face BIA, Rue de la gare. Tel.: +228 22 61 18 44.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busverbindungen gibt es von Lomé in fast alle Städte des Landes sowie in die großen Städte der Nachbarländer, wie beispielsweise Accra (Ghana), Cotonou (Benin), Ouagadougou (Burkina Faso), Lagos (Nigeria) oder Abidjan (Elfenbeinküste).

2 STC, Ave. de La, Victorie. Auf Höhe des Lac Ouest bei der Brücke. Ghanaisches Staatsunternehmen, auch Busse nach Benin und Lagos. Geöffnet: 8.00-22.30.

SNTV, Boulevard du 13-Janvier. Niger'sche Staatsfirma, Fernbusse in diese Land.

3 Gare Routière Agbalepedo, Immeuble GTA-C2A. Minibusse, Buschtaxis.

4 Station Kpalimé (nahe Tokoin Hôpital).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Fernstraßennetz Togos, ausgehend von Lomé ist schnell beschrieben. Nach Norden geht die RN1 über Tsévié (35 km), Notse und Sokodé (340 km) bis zur Grenze von Burkina Faso (gesamt 662 km). Die RN2 verbindet parallel zur Küste die Grenzübergänge nach Ghana und Benin.

Zum Grenzübergang nach Ghana, im Ortsteil Afláo, siehe die Informationen zu Bus und Straße im besagten Landesartikel.

Mobilität[Bearbeiten]

Städtische Busse betreibt Sotral. Die 2018 zur Verfügung stehenden 83 Busse müssen 736 Haltestellen entlang 19 Linien anfahren, so daß nur alle 30 Minuten (manche Linien alle 90) ein Bus kommt. Die kurze Einzelfahrt kostet 150 CFA (es gibt Zehnerkarten ohne Rabatt), längere Strecken bis 350 CFA. Die Monatsmarke schlägt mit 6500 CFA zu Buche.

Die Motorrad-Taxis (Zemijan o.ä.) sind die häufigsten Verkehrsmittel in Lomé, es gibt aber auch Sammeltaxis (taxi collectif) und normale Taxis. Siehe auch die Sicherheitshinweise.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke
Unabhängigkeitsdenkmal.

Museen[Bearbeiten]

  • 5 Gare Centrale. Im Inneren eine deutschsprachige Gedenktafel „ehemaliger Bahnhof“ zur Geschichte.
  • 1 Musée National du Togo (Nationalmuseum) (im Palais du Congrès). 1975 gegründetes Museum für Kunst und Brauchtum in Togo, darunter Sammlungen für Schmuck, Musikinstrumente, Keramik und Waffen.
  • 2 Musée International du Golfe de Guinée. Vom Schweizer René David gegründet. Geöffnet: Mo.-Sa, 8.00-17.00.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 3 Herz-Jesu-Kathedrale (Cathédrale du Sacré-Cœur). 1901/1902 errichtete römisch-katholische Kirche.
  • 4 Gouverneurspalast (Palais des gouverneurs). Erbaut 1900-05. Inmitten eines großen Parks. 1970-91 von der Regierung auch als Präsidentenpalast genutzt, u.a. als Palais des Hôtes de marque. Bei den Unruhen dieses Jahres beschädigt. 2002 zur Aufnahme ins Weltkulturerbe vorgeschlagen. Renovierung seit 2017. Es soll ein Kulturzentrum mit Kunstgalerie entstehen.
  • 5 Place de l’Indépendance. Mit dem Unabhängigkeitsdenkmal.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im nördlichen Vorort 1 Agoeniévie ist auf der einen Seite der N1 der Golf Club Togo auf der anderen eine Moto-Cross-Strecke.

1 Fil'o Parc, N1, Eyadema. Kindgerechtes, privates, kleines Erlebnisbad mit Kinderspielplatz.

Strände[Bearbeiten]

2 Cocobeach. Östlich vom Hafenbecken beginnend, feiner, wenn auch nicht immer gepflegter Sandstrand. Nachts nicht ungefährlich.

Einkaufen[Bearbeiten]

Mitbringsel vom Fetischmarkt dürften bei europäischen Zöllnern Mißfallen erregen.

Lebensmittel[Bearbeiten]

Die (Lebensmittel-)Märkte in den verschiedenen Stadtteilen dienen zur Versorgung der Bevölkerung. Supermärkte werden nur von reichen Togoern, Europäern und weiteren Ausländern besucht. Der Grand Marché ist der wichtigste Markt Lomés.

  • 1 Grand Marché. Gleichzeitig auch das Viertel Assigamé, bietet von Lebensmitteln, über Textilien und Hygieneartikeln bis hin zu technischen Geräten und vielem mehr, einfach alles, was das Herz begehrt. Auf gar keinen Fall verpassen! Französisch- und Verhandungls/Preiskenntnisse sind förderlich (Einheimische/Bekannte fragen!). Generell wird Ausländern der verdoppelte bis hin zum siebenfachen Preis genannt. Vorsicht!
  • 2 Champion Supermarché, Rue du Lac. Geöffnet: Mo.-Sa. 9.30-13.00, 15.00-18.00, So. vorm.
  • Ramco ist eine Supermarktkette mit vier Filialen.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Village Artisanal. Hier wird Kunsthandwerk hergestellt und verkauft, u.a. Stoffe (Batik, Basin, ca. 3500 CFA für 2 Meter) und handgearbeitete Schuhe (ca. 5000 CFA)
  • 3 Marché des Féticheurs (Quartier Akodessewa). Der örtliche Fetischmarkt. Ein Großteil der hier erwerbbaren Produkte fällt unter das Artenschutzgesetz, darum gleich Finger weg. Gegen einen kräftigen Obulus kann man eine fünf- bis zehnminütige Führung erhalten (auf Französisch). Die Feticheure werden einen überreden wollen, Ihnen in Ihre Kammern hinter den Ständen zu folgen, hier unbedingt aufpassen! In den Kammern ist es dunkel, der Feticheur wird auf einmal Englisch können, und einige private Sachen fragen, um eine besondere „Medizin“ herzustellen. In der Hitze und Dunkelheit entsteht eine besondere Atmosphäre, welcher man sich schwer entziehen kann. Will man dann ohne etwas zu kaufen gehen, werden die Feticheure ungehalten. Dieser Markt ist für Touristen nicht zu empfehlen. Lieber in Benin oder auf einem Dorf zu Fetischeuren informieren, am besten über lokale Kontakte. Geöffnet: 8.30-18.00.

Küche[Bearbeiten]

Zur westafrikanischen Küche allgemein siehe die Beschreibungen im Landesartikel auch der Nachbarländer Benin und Elfenbeinküste.

  • 1 Alt-München, Boulevard Du Mono. Tel.: +228 227 63 21. An der Hauptstraße zwischen Ghana und Benin, 250 m vom Kreisverkehr Rond du Port, von welchem die Haupteinfahrt in den Hafen abzweigt. Original Münchner Küche zu original Münchner Preisen. Geöffnet: Do.-Di. 11.30-14.30, 19.00-22.30.
  • 2 Chez Alice. Ca. 20 Autominuten vom Stadtzentrum an der Straße nach Benin entlang, auf der rechten Seite. Bei der Schweizerin Alice gibt es Fondue, Tischgrill und hin und wieder einen Folkloreabend. Auch mit Zimmern preislich in der oberen Mitteklklasse, günstige Möglichkeit zum Campen. Preis: Mahlzeit ca. 5000 CFA.
  • 3 Green field. Französisch geführtes Restaurant in Tokoin-CHU, gegenüber der Total-Tankstelle. Entspannte Atmosphäre, hauptsächlich Pizza und Salate im Angebot, Getränkepreise sehr hoch. Geöffnet: 18.00-24.00.
  • (Sollte noch jemand den vielerwähnten Marox Grill (alias Bena sowie den entsprechenden Supermarkt im Besitz des Strauß-Spezls Josef März suchen, so wird er enttäuscht. Beide ssind seit Jahren geschlossen.)

Nachtleben[Bearbeiten]

In Lomé befindet sich an fast jeder Straßenecke eine kleine Bar oder Cafeteria. Abends läuft hier meist laute Musik (z.B. Afro-Zouk) und es wird gemeinsam getrunken und gelacht. Diskotheken im westlichen Sinne existieren auch, zeichnen sich dafür aber durch enorme Preise und die reine Präsenz der togoischen Oberschicht aus (z.B. 1 Le Privilège (Rue de Kourome, neben Hotel Palm Beach).

  • Freetime Bar, Avenue François-Mitterand (auf der Einbahnstraße von Tokoin zum Boulevard Circulaire). Reggae-Bar mit französischem Inhaber, freitags Tanzen mit dem "five stars soundsystem". Preis: Eintritt 1000 CFA (mit großem Getränk).
  • Domino, Rue de Gare. Belg. Inhaber, erst ab 22 Uhr belebt.

„Prostitution ist in Togo zwar weit verbreitet, aber verboten und wird mit Geld- oder Freiheitsstrafe bestraft. Im Umgang mit Prostituierten ist nicht nur wegen der erheblichen Gesundheitsgefahren (HIV) besondere Vorsicht geboten.
3,5% der erwachsenen Bevölkerung und über 50% der Prostituierten waren HIV-positiv.“[1] Derartige Aktivitäten finden, oft in Bars, vor allem in den Vierteln Kodjoviakopé und Décor statt. Bordsteinschwalben machen vor allem den Blvd. du 13 janvier (Déckon) nach 20 Uhr unsicher.

Unterkunft[Bearbeiten]

Es wird eine Übernachtungssteuer von 1000 CFA erhoben. Die wenigsten Häuser rechnen dies in den Preis ein.

  • Deutsches Seemannsheim (Foyer des Marins) (Strand über eine Hauptstraße). Tel.: +228 22275351. Neben den im solchen Institutionen üblichen geistlichen Betreuung (evangelisch) gibt es auch eine schöne Bar am 18-m-Pool. Im Gästeflügel stehen 13 Zimmer zur Verfügung. Ordentliches Frühstück. Wer dann noch Würstchen und Sauerkraut möchte gehe nebenan ins Alt-München.
  • 1 Porte Baguida, N2 (Taxi bis „Luxolin“ in Baguida; erste Ecke links vor der MRS-Tankstelle). Tel.: +228 900 001 15. Geöffnet: check-in: 8.00-23.00. Preis: Doppel: 10-15000 CFA, o.F.
  • Marie Antoinette, Blvd 30 Août. 10 Zimmer, WLAN, Klimaanlage extra. Geöffnet: check-in: 14.00; 24 h Rezeption. Preis: Einzel 10500-15000, Doppel 17000 CFA.
  • 2 Auberge La Galion, Rue des Camomilles, Kodjoviakopé. Preis: mit Fan: Einzel 7-8000, Doppel 9-12000 CFA; mit A/C: Doppel 15-19000 CFA. Frühstück 2200 CFA.
  • Hotel Alize, Baguida, Pool, Terasse, sehr luftig wg. Küstennähe, Zimmer klimatisiert, TV, WLAN. Preis: 15000-30000 CFA. Sehr gepfegtes Haus, sehr gute Küche, ausgesprochen freundliches Personal. Tel. +0228 2338 2717

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Balkan, Route de Kegue (en face du Centre Hospitalier Regional, N34). Tel.: +228 22 61 30 63.

Gehoben[Bearbeiten]

  • 5 Hotel Bellevue (hinter der deutschen Botschaft). Tel.: +228 22 202240. Preis: Einzel 33-49000 CFA, Doppel: 35-51000 CFA.
  • 6 Magnificat, Rue du Grand Marché (face immeuble CCO et à la pharmacie du Grand Marché). Tel.: +228 222 096 91. (Es gibt einen zweiten Standort. Minibus-Shuttle ab Flughafen gratis.) Geöffnet: ceck-in: 14.00-23.00. Preis: Doppel 27500-55000 CFA, + 10000 CFA ”Tax“/Zimmer.

Luxus[Bearbeiten]

  • 7 Hôtel 2 Février, Place de l'Indépendence. Tel.: +228 22 23 86 00. 5*. 2015/6 komplett saniert. Die Preise sind etwas gesunken. Restaurants, Bars sowie Tennisplätzen, Pool, Day-Spa. Autovermietung (nur Barzahlung). Preis: Internetportale ab € 115.
  • 8 Palm Beach, 1 Boulevard de la République (Strandnah). Tel.: +228 22 21 85 11. 4*. Von außen etwas angestaubter, weithin sichtbarer Betonkasten. Trotzdem wohl das „erste Haus am Platze.“ Bar und Nightclub sind angesagter Treffpunkt der Reichen. Mit Pool und Spielcasino. Preis: Royal Suite (250 m²) 260000 CFA; Tax: 1000 CFA; Frühstück 7500 CFA.
  • 9 Hôtel du Golfe, Rue de Commerce. Tel.: +228 96 16 00 00. Auf Basis der Residenz des deutschen Gouverneurs, 2013-5 komplett in modernem Beton umgebaut. Mit Pool. Erscheint überteuert. Preis: Einzel oder Doppel 86000 CFA.

Lernen[Bearbeiten]

Falls großes Interesse an der togolesischen Kultur und Tradition besteht, empfiehlt es sich natürlich größtmöglichen Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung zu haben. Dies vermeidet nicht nur unangenehme Situationen durch Unkenntnis der Höflichkeitsformen, sondern ermöglicht auch einen tieferen Einblick als jede geplante Pauschalreise. Eine gute Vorbereitung auf einen Aufenthalt in Togo ist die Kontaktaufnahme zu Togoern in Deutschland oder zu togoischen Vereinen in Deutschland.

Kulturinstitute[Bearbeiten]

  • 3 Goethe Institut, 25 Rue Kokéti, Lomé 914 (in Assigamé, Abzweig Rue de l'Eglise). Tel.: +228 22 23 30 60. Bietet nicht nur Deutschkurse an, sondern auch viele kulturelle Aktivitäten (z.B. Deutsch-Französisches-Tandem am Freitag Nachmittag, Theateraufführungen, Live-Musik) und kleine Snacks. Geöffnet: Bibliothek: Di.-Fr. 8:30-17:30.
  • Institut Français, Ave du General de Gaulle. Tel.: +228 22 53 58 00. Bietet ebenso viele kulturelle Aktivitäten an, besonderns Theater- und Musikvorstellungen. 2. Standort Ave Du 24 Janvier. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.00-13.00, 15.00-18.00, Sa. vorm.
  • Centre Culturel Denyigban. Kein europäisches Kulturzentrum, dafür mehr togoische Kultur und Traditionen.

Universitäten[Bearbeiten]

  • Université de Lomé. Sie wurde 1970 gegründet und bietet ca. 40.000 Studenten/innen Studienplätze. Es kann eine große Auswahl an Studienfächern gewählt werden und es bestehen mehrere Kooperationen zu deutschen und anderen ausländischen Universitäten (z.B. Bayreuth, Tübingen). Die Immatrikulation für ausländische Studierende in Togo ist relativ einfach, zumindest solange es sich um ein oder zwei Auslandssemester im Rahmen eines deutschen Studienganges handelt. Bei Interesse an einem Studium an der Universität empfiehlt es sich für deutsche Staatsbürger, Kontakt mit der DAAD-Lektorin der Universität aufzunehmen und die Einschreibeformalitäten zu klären.

Gesundheit[Bearbeiten]

Klimadiagramm. Die beiden ausgeprägten Regenzeiten sind klar erkennbar.

„Vom Baden im Meer wird außer an bewachten Stränden wegen der auf das offene Meer gerichteten gefährlichen Unterströmung und der starken Brandung dringend abgeraten.“[1]

Sicherheit[Bearbeiten]

„Diebstähle, Taschendiebstähle, aber auch Raubdelikte sind im Großraum Lomé, auch gegen europäische Reisende, nicht auszuschließen.
Am Strand ist außerhalb bewachter Abschnitte erhöhte Vorsicht geboten. Nach Einbruch der Dunkelheit sollte der Strandbereich gemieden und auch im Stadtbereich von Lomé auf Spaziergänge verzichtet werden.“[1]

Lomé gilt als deutlich krimineller als die Hauptstädte der Nachbarländer, aber noch nicht so schlimm wie Lagos.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Notruf Polizei: ☎ 117 (vom Festnetz), ☎ 161 (vom Mobiltelefon)
Notruf Feuerwehr: ☎ 118

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

4 Poste Centrale (Hauptpost), Ave. de la Libération. Tel.: +228 22 22 94 40.

Zum Mobilfunk allgemein siehe im Landesartikel.

5 Togocellulaire, 219, avenue du 14-Janvier (am Bahnhof). Tel.: +228 22 22 66 11.

6 Moov, Ave de Nouvelle Marche.

Konsulate[Bearbeiten]

Deutsche Botschaft, Boulevard de la République. Tel.: +228 22 23 32 32 (Telefonzentrale), +228 22 23 32 30 (Konsulat 9–13 Uhr), Mobil: +228 90 04 22 21 (Notfall). Geöffnet: 09:00 bis 12:00 Uhr.

Das schweizer Konsulat (☎ +228 2 220 50 60) ist im selben Gebäude wie die Agenturen von Royal Air Maroc und Asky (s. o.). Vorgesetzt ist die Botschaft in Accra. Das österreichische Honrakonsulat (☎ +228 222 08 935) ist nicht zur Notpaßausstellung befugt, hierfür zuständig ist die Botschaft in Abuja (Nigeria).

Nachbarländer

7 Benin, rue de l'Ocam (Verlängerung der rue des l’Entente (nicht mehr: 66 rue des rossignols!)). Außenstelle der beninischen Botschaft in Accra. Seiteneingang eines schäbigen weiß/schwarz gekachelten zweistöckigen Gebäudes im EG DHL-Agentur. Wird in einschlägigen Foren als unfreundlich beschrieben. Geöffnet: Visa nur Freitag. Preis: Tourist, 15 Tage: 20000 CFA, 30 Tage: 35000 CFA.

8 Consulat Général du Burkina Faso. Tel.: +228 22 26 66 00.

9 Gabun, Ave. Jean Paul 2 (zwischen Rue 99 HDN und Rue 105 HDN. Auffälliges blaues Wächterhäuschen an der Außenmauer). Tel.: +228 22 26 75 63. Geöffnet: Mo.-Fr. 8.30-12.00 (Anträge), 15.00-16.00. Preis: pro Monat Aufenthalt: 50000 CFA; Expreß (am selben Tag): 65000 CFA.

10 Ghana, Ave 30. Aout. Nicht im Lande Ansässige erhalten ein Visum unter Schwierigkeiten nur wenn sie glaubhaft machen können, daß eine Antragsstellung im Heimatland nicht möglich war. Mehrere Vorsprachen und ein Einladungsschreiben sind mindestens nötig.

11 Kongo-Brazzaville, Rue Djaveme. Preis: Mehrfache Einreise, 1 Monat: 80000 CFA.

12 Consulat du Niger, 412 Rue Agnana. Tel.: +228 22 26 47 15.

Ausflüge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg
  1. 1,0 1,1 1,2 [1] (2018-04-26)