Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Wolfach

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wolfach
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Wolfach ist eine Stadt im Kinzigtal.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Wolfach liegt an der Mündung des Flusses Wolf in die Kinzig. Sie wurde vor rund 900 Jahren gegründet und war vom 14. Jahrhundert an lange Zeit im Besitz des Hauses Fürstenberg. 1806 kam Wolfach zu Baden. Seit 1975 gehören die Stadtteile Kirnbach und Kinzigtal zu Wolfach.

Der Ortsteil Kirnbach gehört zusammen mit Gutach und Reichenbach zu den drei Dörfern, in denen der rote Bollenhut traditionell Bestandteil der Tracht ist.

Nachbargemeinden im Ortenaukreis sind Hornberg, Gutach, Hausach und Oberwolfach. Das benachbarte Bad Rippoldsau-Schapbach liegt im Landkreis Freudenstadt, Schenkenzell und Schiltach gehören zum Landkreis Rottweil.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Verkehrsflughafen ist der Flughafen Straßburg, ca. 70 km. Der Flughafen Karlsruhe Baden-Baden ist ca. 95 km entfernt

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Wolfach liegt an der Kinzigtalbahn. Sie zweigt bei Hausach von der Schwarzwaldbahn ab und geht nach Freudenstadt. Der nächste ICE-Halt ist in Offenburg.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die B294 kommt von Hausach und führt weiter nach Schiltach und Alpirsbach. Die L 96 verbindet Wolfach über Bad Rippoldsau-Schapbach mit Freudenstadt.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Kinzigtal-Radweg und der Schwarzwald-Radweg führen streckengleich durch Wolfach.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Wolfach

Die Stadt Wolfach ist an das Schienennetz der Kinzigtalbahn angeschlossen, welche entlang der Kinzig nach Freudenstadt und entgegengesetzt bis nach Offenburg fährt. Buslinien bringen Sie in die nähere Umgebung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Fürstenberger Schloss in Wolfach
Altstadt in Wolfach

Historische Innenstadt

  • 1 Rathaus. Erbaut 1893. Im Erdgeschoss ist die Tourist-Information.
  • 2 Fürstenberger Schloss. Das 1671/81 erbaute Schloss hat eine Länge von 110 m. In seinen Räumen sind Behörden untergebracht, für Besucher von Interesse sind Flößer- und Heimatmuseum sowie die Schlosskapelle.
  • 3 St. Laurentius.
  • 4 Flößerpark. Er ist bei der Mündung der Wolf in die Kinzig. Hier war einst der Floßhafen, wo die Flöße bis zu einer Länge von 600 m zusammengestellt wurden.
  • 5 Narrenbrunnen. Hier werden die Figuren der Wolfacher Fasnet dargestellt. Dazu zählen die Hansele und die "Geldbeutelwäscher", die am Aschermittwoch ihre leeren Geldbörsen im Stadtbrunnen auswaschen.
  • 6 Stuckhäuschen, Aussichtspunkt

In der näheren Umgebung

  • 7 Glasmuseum Dorotheenhütte. die letzte der traditionellen Schwarzwälder Glashütten mit Glasmuseum, Mundblashütte, Glasschleiferei und Weihnachtsdorf
  • 8 Mineralienhalde der Grube Clara, Kirnbacher Straße 3 77709 Wolfach.
  • 9 Klausenbauernhof, Wolfach-Ippichen. Bauernhof aus dem 16. Jahrhundert im Kinzigtäler Stil, genutzt für Ausstellungen und Veranstaltungen

In der näheren Umgebung:

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Wochenmarkt findet Mi. und Sa. am Rathaus statt.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Viele kleine Lokale laden in der Innenstadt Wolfachs abends ein. Beispiele hierfür sind:

  • Bistro Alter Simpel; Anschrift: Vorstadtstraße 44, 77709 Wolfach, Tel.: 07834 / 865307
  • Bistro Schlupfwinkel; Anschrift: Hauptstraße 7, 77709 Wolfach, Tel.: 07834 / 4125
  • Musikclub Lupus (ehemals Tiffany)

Unterkunft[Bearbeiten]

In Wolfach gibt es von kleinen Privaten Unterkünften und Ferienwohnungen bis hin zu Sternehotels viele Unterkünfte.

Bekannte, sehr gute Hotels sind:

  • Naturparkhotel Adler; Anschrift: St. Roman 14, 77709 Wolfach, Tel.: 07836 / 93780
  • Kirnbacher Hof; Anschrift: Untere Bahnhofstr. 6, 77709 Wolfach-Kirnbach, Tel.: 07834 / 6111; EZ ab 52 € (inkl. Frühstück)


Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.