Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Hakone

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
JP-Hakone-torii.jpg
箱根 (früher 函嶺)
ProvinzKanagawa
Einwohner
11.433 (2018)
Höhe750 m
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
Tourist-Info+81-0460-85-5700
Hakone Tourist Ass.
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Japan
Reddot.svg
Hakone
Luftbild des Ashi-Sees (manchmal auch „Hakone-See“). Die Bebauung der eigentlichen Ortschaft Hakone am unteren Bildrand erkennbar.

Die Region Hakone um den gleichnamige Ort ist unter Tokiotern ein beliebtes Erholungsgebiet in der japanischen Präfektur Kanagawa beim am 1 Ashi-See (芦ノ湖).

Hintergrund[Bearbeiten]

Gaijin am See in Hakone um 1890.

Hakone liegt am Ashi-See im Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark. Nach Tokio und Yokohama sind es nur etwa achtzig Kilometer, deshalb wird der Ort als Naherholungsgebiet genutzt und ist entsprechend frequentiert. Auf dem See fahren als Piratenschiffe oder Mississippi-Raddampfer gestaltete Fähren von Hakonemachi über Motohakone nach Togendai und zurück. Diese sehen zwar nett aus und sind unter Japanern beliebt, ihr Geld sind die teueren Ausflüge allenfalls bei Sonnenschein wert.

Vom Nordufer des Ashi-Sees aus sieht man bei klarem Wetter den Fujisan, im Sommer verbirgt er sich jedoch recht oft in der diesigen Luft.

Durch Hakone verlief der Tōkaidō, die frühere Fernstraße von Tokio nach Kyōto. In Hakone war eine Kontrollstation, die Seki-sho. Die Gegend östlich davon, also das Gebiet um Tokio, erhielt daher den Namen Kantō, also östlich der Sperre. Westlich davon liegen Kyōto, Kobe und Ōsaka, diese Gegend wurde somit als Kansai, westlich der Sperre bezeichnet.

Das Gebiet war unter Tokiotern immer als Sommerfrische beliebt. Nach den Terrorangriffen der amerikansichen Flieger auf die Hauptstadt wurden viele nicht-feindliche Ausländer 1944 hierher evakuiert und blieben meist bis zu ihrer Deportation 1947.

Anreise[Bearbeiten]

Beachte, daß die Region in der Hochsaison sehr überlaufen sein kann. Spitzenzeiten sind alle Sommerwochenenden, Golden Week (im Mai), Neujahr und die ersten drei Wochen im August. Trotzdem ersterben die kleinen Ortschaften mit Geschäftsschluß, der allgemein zwischen 16 und 17 Uhr ist komplett. Es kann dann schwierig sein außerhalb von Hotels noch etwas zu essen zu bekommen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Tipp
Im Bahnhof Hakone-Yumoto gibt es den Hakone Baggage Service, der vor 12.30 abgegebene Gepäckstücke bis ca. 15.00 Uhr in Hotels in der Region liefert, so daß man zuerst die Hände zum Sightseeing frei hat. Preise größenabhängig ab ¥ 800.
Ab Tokyo

Vom Hauptbahnhof Tokio aus fährt man mit der Bahn bis Odawara, evtl. mit dem JR-Tokaido-Shinkansen. Hier steigt man um auf die Hakone-Tozan-Linie, eine private Schmalspurbahn, die bis 1 Hakone-Yumoto fährt.

Tipp
Wer möglich günstig in die Region möchte, nehme den regulären Odakyu-Zug bis Odawara (¥ 890) und kaufe den 3-Tages-Paß dort.
Sinnvoll kann auch der kombinierte Hakone Kamakura Pass sein (3 Tage, 2018: ¥ 6500), der die Anfahrt von Shinjuku mit einschließt.

Günstiger ist die Anfahrt mit privaten Odakyu-Linie ab Tokyo-Shinjuku (ca. 1½ Stunden; Japan Rail Pass gilt nicht). Hier gibt es auch 3-Tages-Pässe (2018: ¥ 4500; mit der Mt. Fuji-Gegend ¥ 8000) die Seilbahn und Busse mit abdecken. Das schnelle Romance Car bis Hakone bleibt weiterhin zuschlagpflichtig.

Aus Kansai

Aus Süden kommend bietet JR Tōkai ein 3 Tage gültiges Mt. Fuji Tourist Ticket, das 2018, je nach Abfahrtsort ¥ 11300-23800 kostet und Hin- und Rückfahrt im Shinkansen mit einschließt.

Nach Hakone gelangt man weiter per Bus, entweder von Mishima nach Hakone-machi (50 Min.) oder in einer Stunde von Atami nach Moto-Hakone.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Chuō Highway-Busse der Keio Dentetsu, ab Shinjuku-Busbahnhof (neuer Südausgang des Bahnhofs) oder Shibuya (im 5. Stock des Bahnhofs der Keio Inokashira) bis vorm Bahnhof 2 Kawaguchiko (河口湖駅, 2018 ¥ 1750).

Fernbusse fahren in die Ortsteil Sengoku-hara oder bis Togendai an der Nordspitze des Sees.

Mit Umsteigen in Gotemba kommt man vom/zum Fuji.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Auf dem Tomei Expressway bis Gotemba.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Züge der Hakone-Tozan-Bahn überwinden Steigungen von bis zu 80‰.

Die Hakonetozan-Bahnstrecke von Odawara ist die wichtigste Verkersader. Die Halte, fast jeder hat etwas zu bieten, von dort sind 3 Hakone-Itabashi4 Kasamtsuri (風祭駅) ↔ 5 Iriuda (入生田駅) ↔ 6 Hakone-Yumoto (Endstation des Romance Car)7 Tonozawa(塔ノ沢駅) ↔ 8 Ohiradai (大平台駅) ↔ 9 Miyanoshita (宮ノ下駅) ↔ 10 Kowakidani (小涌谷駅) ↔ 11 Chokokunomori (彫刻の森駅) ↔ 12 Gora (強羅駅).

Die Strecke selbst, mit dreimaligem Fahrtrichtungswechsel ist alleine schon ein Erlebnis. Von Anfang bis Ende braucht man vierzig Minuten.

Die Hakone Tozan Cable Car-Strecke ist keine Seilbahn mit freihängenden Kabinen. Die Züge werden hier auf Gleisen durch ein in der Mitte laufendes Zugseil über Steigungen von bis zu 200‰ gebracht. Von Gora, auf 553 Höhenmetern, geht es 1,2 Kilometer bis 13 Sōunzan (早雲山駅). Die letzte Bergfahrt ist kurz nach 19.00, Talfahrt nach 22.00.

Dort wiederum schließt sich die eigentliche Seilbahn, der Ropeway, an. Mit dieser geht es über 2,5 km und 300 Höhenmeter bis 14 Ōwakudani DMS-Koordinate (大涌谷). Von der anderen Seite erreicht man diesen Gifel aus 15 Tōgendai (桃源台) beim See.

Eine weitere Seilbahn führt von 16 Hakone-en (箱根園駅) ↔ 17 Komagatake (駒ヶ岳頂上駅).

Zwischen Moto-Hakone und Hakone-Yumoto verkehren die Buslinien H und K in etwa 35 Minuten, R ist ein Expreß. Die Busse der Firma Izu-Hakone sind in den Paßangeboten nicht inbegriffen. Man erkennt deren Linien daran, daß vorne am Bus bei der Linienanzeige, deren Kennbuchstabe mit einem Kreis umschlossen ist, während sich um die Odakyu-Linienbuchstaben ein Quadrat befindet.

Die Westseite des Sees ist für Bebauung zu gebirgig. Entlang der Flanke führt jedoch die gebührenpflichtige Ashiako Skyline-Straße.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Region Hakone
Straße in Hakonemachi.

Mit dem Hakone Free Pass bekommt man eine Broschüre mit Rabattcoupons, die ¥ 100 bis 200 Nachlaß bringen.

Touristeninfos
  • 1 Hakone Total Tourist Information, 706-35 Yumoto, Hakone-machi (Am Bahnhofsvorplatz). Tel.: +81 460-85-5700. Seit Mai 2018 gibt es einen Automaten an dem man 12 verschiedene Fremdwährungen in Yen getauscht bekommt. Wie alle Geräte dieser Art schaltet er unsinnigerweise abends ab.
Iriūda

2 Naturhistorisches Museum (神奈川県立生命の星・地球博物館), 499 Iryūda. Durchaus mit wissenschaftlichem Anspruch in relativ neuem Bau. Zumindest bei schlechtem Wetter eine gute Art 2-3 Stunden zu verbringen. Geöffnet: 9.00-16.30, Mo. sowie jeden 2. Di. im Monat geschl. Preis: ¥ 520.

3 Ruinen der Burg am Ishigakiyama (石垣山一夜城跡), 1383-12 Hayakawa, Odawara-shi. Unter Schutz als Gedenkstätte nationaler Bedeutung. Es ist kaum mehr erhalten als die Fundamente, dazu gibt es eine kleine Ausstellung.

Ōwakudani

Das „kochende Tal“ am Berggipfel ist erreichbar per Seilbahn, es gibt aber auch Busse direkt aus Hakone-en bzw. Odawara. 2015-6 war das Tal wegen zu hohem Giftgasanteil nach einem Vulkanausbruch gesperrt, was jederzeit wieder geschehen kann. Noch im Sommer 2018 war die gesamte Vegetation des Tals vernichtet, die ausgeweisenen Wanderwege in das Tal hinein sind weiterhin gesperrrt, nur der Bereich um die Seilbahnstation (mit Restaurants und Geschäften) sind zugänglich. Man hat ein kleines Geologie-Museum aufgemacht (¥ 100), daß die Vorgänge und Hintergründe anschaulich erläutert.

Ōwakudani entstand vor ca. 3000 Jahren beim Ausbruch des Vulkans Hakone. An seinen Flanken steigen aus zahlreichen Spalten Schwefeldämpfe auf, es gibt zahlreiche heiße Quellen, in deren Wasser man teilweise Eier kochen kann. Der richtige Ansprechpartner hierfür ist am Berg das zu erwandernde Teehaus 1 Kurotamago Chaya (9.00-16.00; Mittagsbuffet ¥ 1800). Man erhält dort für ein paar hundert Yen auch schwarze Eier, deren Farbe beim Kochen durch die im Wasser enthaltenen Mineralien zu Stande kam.

Der 4 Hakone Botanical Garden of Wetlands. Preis: ¥ 700. gehört zum Fuji-Hakone-Izu Nationalpark, er ist frei zugänglich.

Hakone, Moto-hakone und Hakone-en

Moto-hakone und Hakone-en liegen am süd- bzw. südwestlichen Ufer des Sees.

Zwischen Bootsanleger und Talstation der Seilbahn in Hakone-en ist das 5 Hakone-en Aquarium (箱根園水族館), 139 Motohakone (Bus W). Die Anlage gehört zur Gruppe der Prince Hotels die hier das Ashinoko (4*) und das The Prince Hakone (5*) betreiben. Geöffnet: 9.00-17.00. Preis: ¥ 1500.
Gut für kleine Kinder geeignet ist der Streichelzoo (ふれあい どうぶつランド, Fureai dōbutsu-Land) nebenan.

Der 6 Hakone Schrein steht in Moto-Hakone. Eines seiner torii steht spektakulär im Wasser des Ashi-Sees.

Etwas abgelegen beim Shojin-See aber auf jeden Fall sehenswert sind rund 25 aus den Felsen gearbeitete 7 Buddhastatuen der Kamakura-Zeit (Bushalt: Soga-kyodai-no haka).

Bei der Hauptstraße im Ortsteil Mitsuya gibt es auf der seeabgewandten Seite die Old Tōkaidō Cedar Avenue ein Stück steilen Wanderwegs auf der ehemaligen Hauptstraße durch ein Waldstück. Ebenfalls erhalten und erläutert ist ein alter Meilenstein. Der ausgewiesene Weg bis Hakone-Yunoto dauert etwa 3½ Stunden.

Museen[Bearbeiten]

Hakone-yumoto
  • 8 Heimatmuseum (箱根町立郷土資料館), 266 Yumoto, Hakone-machi (Hinterm Rathaus). Geöffnet: Do.-Di. 9.00-16.30.
  • 9 Kei Hiraga Museum (平賀敬美術館), 613 Yumoto. Kleine private Kunstsammlung in traditionellem Wohnhaus des Malers. Geöffnet: Fr.-Di. 10.00-17.00. Preis: Museum ¥ 600, Bad im hauseigenen Onsen ¥ 500 extra.
Hakone und Moto-Hakone
  • 10 Tamamura Toyoo Life Art Museum (玉村豊男ライフアートミュージアム), 61 Motohakone, (Direkt hinter den Bootsablegern). Kleine Ausstellung von Gegenwartskunst. Geöffnet: 10.30-17.00. Preis: Gratis.
  • Narukawa Art Museum (成川美術館), 570 Motohakone. Kernstück der Sammlung sind Nihonga, dazu die Dauerausstellung chinesischer Kunst. Von der Panorama-Lounge hat man bei schönem Wetter einen wundervollen Blick über den See zum Fuji. Geöffnet: tgl. 9.00-17.00. Preis: ¥ 1300.
  • Der 11 Hakone Detached Palace (Sommerpalast) stand im 16 Hektar großen, schönen Onshihakone-Park oberhalb der Bootsanlegestelle in Hakone-machi. Der Sommerpalast der kaiserlichen Familie stürzte beim Erbeben 1923 ein. Die heutige architektonische Monstrosität aus westlichen Stilementen des späten 19. Jahrhunderts, dazu dorischen Säulen an der grauen Fassade, entstand in den 1990ern.Der Park ist öffentlich zugänglich. Von hier hat man einen schönen Blick über die Bergwelt der Umgebung. Mit etwas Glück und klarer Sicht kann man den Fuji von hier aus entdecken.
  • 12 Hakone-Kontrollstation-Museum (箱根関所資, Hakone sekisho), 1 Hakone. Tel.: +81 460-83-6635. Ein kleines Museum ist angegliedert. Die Bauten sind in Holzbauweise der Tokugawa-Ära ausgeführt. Die ursprüngliche Anlage wurde ab 1865 nicht mehr genutzt und verfiel. Das jetzige Museum baute man 1999 auf Basis alter Pläne. Geöffnet: tgl. 9.00-17.00. Preis: ¥ 500.
  • 13 Sekisho-Karakuri-Museum (関所からくり美術館), 17 Hakone. Primär Verkaufsausstellung für Einlegearbeiten. Geöffnet: 9.00-17.00. Preis: ¥ 300.
Gora
  • 14 Freiluftmuseum (彫刻の森美術館, Hakone Open Air Museum), 1121 Ninotaira (2 Minuten von Bahnhalt Chokoku-no-mori 彫刻の森駅). Tel.: +81-0460-82-1161. Im Park etwa 120 moderne Skulpturen. Im Picasso-Pavilion 300 Exponate dieses Künstlers. Mit von heißer Quelle gespeistem Fußbad beim Cafe. Geöffnet: 9.00-17.00. Preis: ¥ 1600.
  • 15 Photomuseum (写真美術館), 強羅 1300-432 (150 m vom Bahnhof Gora, in der Richtung der Seilbahn). Geöffnet: Mi.-Mo. 10.00-17.00.
  • das 16 Meissen Garden Museum ist aus einer Privatsammlung Meißner Porzellan entstanden (2018: kräftige ¥ 1600).
  • Den Grundstock des 2002 eröffneten Pola-Museums (ポーラ美術館, Pōla Bijutsukan) bildete die private Kunstsammlung des Chefs einer Kosmetikfirma.
  • 17 Hakone Gora Park (箱根強羅公園) (Bhf. Koen-kami 公園上駅). Im gestalteten Park ein kleiner botanischer Garten mit Gewächshäusern, Töpfereimusem und Teehaus mit -garten (bis 16.00), in dem im Stile der Teezeremonie Matcha mit Süßigkeiten ausgeschenkt wird. Geöffnet: 9.00-17.00. Preis: Für Inhaber des Hakone Free Pass gratis. Teehaus ¥ 500.
Sengokuhara
  • Mononofu-no-Sato Art Museum (箱根武士の里美術館). Künstlerisch wertvolles aus Alt-Japan, wie Samurai-Rüstungen und -schwerter. Klein, aber fein. Geöffnet: 10.00-17.00 (Winter kürzer und Ruhetag Mi.-Do.). Preis: ¥ 1500.
Kowakudani
  • 19 Okada-Kunstmuseum (岡田美術館), 493-1 Kowakudani (Bahnhof Kowakidani, ggf. 2 minütige Busfahrt. Diese Linie kommt direkt von Hakone-Yumoto). Ostasiatische Kunst, teilweise sehr erlesene Stücke. Auch hier kann man im hauseigenen Cafe die Füße in heißes Wasser baumeln. Geöffnet: 9.00-17.00. Preis: ¥ 2800.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Abschnitte der alten Hauptstraße Tokaidō, die ja im wesentlichen ein Fußweg war, da man Fuhrwerke im alten Japan kaum benutzte, sind erhalten und entsprechend beschildert.

Am ersten Novemberwochenende wird seit 1935 beim Daimyō Gyōretsu ein Samurai-Umzug in Kostümen nachgestellt. Beginn ist 9.45 bei der Grundschule in Hakone-Yumoto, der Endpunkt beim Fujiya-Hotel wird gegen 14 Uhr erreicht.

Im Klettergarten des 20 Forest Adventure (フォレストアドベンチャー) kann man sich gesichert von Baum zu Baum schwingen.

Auf dem Berg Hakone sind Wanderwege ausgewiesen.

Man sollte es sich nicht entgehen eines der zahlreichen Onsen zu nutzen. Es gibt öffentliche, etliche sind aber Hotels bzw. Ryōkans angeschlossen. Preise variieren mit der Ausstattung, oft sind private Becken oder Wellness zubuchbar. Einfache Bäder kosten ø ¥ 1200-1400 (mit Zeitbegrenzung). Übliche Öffnungszeiten sind 10.00-21.00, bei einem Ruhetag unter der Woche.

Bei der Benutzung ist unbedingt die japanische Badeetiquette zu beachten: Im Bad zieht man sich aus, wäscht sich gründlich unter der Dusche. Erst wenn man völlig sauber und frei von Seife ist, steigt man ins Badewasser.

Gōra

Yunessun (小涌園ユネッサン), 1297 Ninotaira. Ein Onsen-Erlebnisbad, das vor allem auf Familien mit Kindern abzielt. Verbunden mit zwei Hotels, deren Gäste haben freien Eintritt. Geöffnet: 9.00-20.00. Preis: Erlebnisbad ¥ 2900, nur Onsen ¥ 1900. Verschiedene Kombikarten inkl. Mahlzeiten: ¥ 3500-5000.

Miyanoshita

21 Miyanoshita Onsen (宮ノ下温泉) (300 m aufwärts vom gleichnamigen Bahnhalt). Dem Fujiya-Hotel angeschlossen. Dieses war 1878 eines der ersten im westlichen Stil errichteten. Direkt unterhalb beginnt ein Wanderweg den Sengen-yama hinauf (Anfang beim Schrein).

2 Naraya Cafe (Direkt am Bahnhalt). Die Speisekarte bietet wenig aufregendes: japanische Süßigkeiten und das was sich Japaner unter Hot Dog oder Pizza vorstellen. Interessant deshalb, weil man auf der Freiterasse, während man seinen Espresso schlürt, die Füße in heißes Quellwasser hängen kann. Geöffnet: Do.-Di. 10.30-18.00.

Hakone-yumoto

22 Tensan-Onsen (天山湯治郷), 208 Yumotochaya (Shuttle-Bus B von der Brücke beim Bahnhof). Mit rotemburo und Höhlenbad. Wird an Wochenenden sehr voll. Geöffnet: 9.00-22.00. Preis: ab ¥ 1300.

23 Yuasobisho-Onsen (箱根の湯), 100-1 Yumotochaya (1 km Fußweg oder Bus B von Hakone-yumoto Ri. Sōndori). Vier verschiedene Becken. Handtuch- und Yukatamiete ¥ 350. Mit angeschlossenem Imbiß zu vernünftigen Preisen. Geöffnet: 10.00-22.00. Preis: ¥ 1050 (ohne Zeitbegrenzung).

24 Hakone-yumoto Onsen (箱根湯本温泉).

Einkaufen[Bearbeiten]

Ein beliebtes Mitbringsel sind am Berg in Schwefelwasser hartgekochten Eier, genannt kuro tamago.
Yosegi-Kästchen mit Intarsienarbeiten und verstecktem Öffnungsmechanismus.

Praktisch alle Geschäfte, die wenigen Convini ausgenommen, schließen spätestens um 18.00 Uhr, in den Dörfern auch schon 16.00-17.00.

An Kunsthandwerk pflegt man Intarsienarbeiten von verschachtelt zu öffnenden Holzkästchen (寄木細工, yosegi saiku) mit Verkaufsausstellungen in der Hatajuku Parquet Hall (an der Straße von Hakone-yumoto Richtung See) und im Homma Yoseki Museum (Iriuda). Auch häufig findet man „Glaskunst,“ z.B. im Glass Art Experience Workshop im Bahnhof Hakone-yumoto oder dem Venetian Glass Museum (ヴェネチアン・グラス美術館) wo man Pseudo-Murano auch verkauft. Nett, aber für eine Imitation sind die im Stil des Dogenpalasts gestalteten Räume mit ¥ 1500 Eintritt überteuert.

Der Ort Hakone ist voller Souvenirläden, die den Bedarf der Japaner nach Omiyage voll befriedigen, sich aber kaum von anderen im Lande unterscheiden. Yosegi gibt es überall.

Markenbewußte Japaner besuchen das Einkaufszentrum 1 Gotemba Premium Outlets (1312 Fukasawa, 御殿場プレミアム・アウトレット) erreichbar per Bus ab Gōra.

Küche[Bearbeiten]

Einige der Onsen, auch solche in Hotels die Tagesbesucher zulassen, bieten Pakete in denen Badeintritt, Handtuch und eine schön zubereiteten japanische Mahlzeit zusammen serviert werden was 2018 ø ¥ 3500-4500 kostet.

Nachtleben[Bearbeiten]

Japanisch-provinziell, hält sich also in Grenzen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Sämtliche Ortschaften sind touristisch voll entwickelt, es herrscht kein Mangel an Unterkünften jeglicher Kategorie. Auf der Webseite des Fremdenverkehrsamtes findet sich ein umfangreiches Verzeichnis.

Es wird eine Kurtaxe von ¥ 150 erhoben, die nicht immer im Zimmerpreis mit eingerechnet ist.

Die Princehotel-Gruppe unterhält in Hakone Hotels und Ryōkans, sämtlich der gehobenen Kategorie. So z.B. das Fuyo-Tei, ein schönes kleines Haus in den Bergen mit 2 heißen Thermalbecken. Gastfreundschaft, Unterkunft und Essen sind traditionell japanisch und gut, Webseite ist leider nur japanisch. Die Hotelgruppe hat auch Häuser mit englischsprachiger Webseite.

Hakone-yumoto[Bearbeiten]

Karte der Hotels und Onsen

Tōgendai[Bearbeiten]

1 Camp Mura (キャンプ村), 164 Motohakone, Hakone-machi (Bus T ab Odawara bis Endstation Tōgendai. Direkt am Nordufer des Sees. 600 m zum „Piratenschiff“-Anleger und Seilbahnstation). Auch Hütten und Caravan-Stellplatz. WLAN im Empfangsbereich, wird 20.00 abgeschaltet. Fahrradverleih. Mit Restaurant, nur Mittagessen. Frühstück auf Vorbestellung. Man läßt sich seine Monopolstellung als einziger Campingplatz weit und breit gut bezahlen, dabei ist die aus den 1980ern stammende Anlage ziemlich heruntergekommen. Die Zeltplätze teilt man sich mit Wildschweinen, die nachts den Boden umwühlen. Geöffnet: Ganzjährig, Rezeption 8.00-20-00. Badehaus (kostenpflichtig) nur 16.00-20.00 Uhr. Preis: Zelt (saisonal) ¥ 1000-2000, NS: Wohenendzuschlag ¥ 500. Mülltüte ¥ 160.

Günstig

2 K's House (温泉ホステル ケイズハウス), 12-1 Yumotochaya, Hakone-machi (Fußweg 1200 m, mit Gepäck ab Bahnhof Haltestelle 4, Bus K bis Sogado-ue.). Tel.: +81-460859111. Parkplatz ¥ 1000. Mit Freiluft-Onsen. Geöffnet: Rezeption 8.00-21.00, check-in 15.00. Preis: Schlafsaal ¥ 3900.

Tonozawa[Bearbeiten]

3 Fukuzumiro. In einen unter Denkmalschutz stehenden Haus aus den 1890ern, 17 Zimmer. Mit eigenem Onsen (und Privatbecken) dessen natürliche Temperatur von 63 °C mit Quellwasser gekühlt wird. Nicht billig, aber extrem geschmackvoll. Geöffnet: check-in 15.00-18.00, check-out 10.00. Preis: Einzel ¥ 28000-46000, Mehrfachbelegung ¥ 24000-32500 p.P.

Gora[Bearbeiten]

Hakone Tent (温泉ゲストハウス), 1320-257 Hakone (Bahnhof Gora, Ausgang bei den Toiletten, durch die Unterführung rechter Hand, ca. 50 m. Die Straße neben dem Laden links, gut 50 m steil nach oben, linke Straßenseite). Tel.: +81-0460-83-8021. Zimmer mit Tatami. Mit Onsen und Bar. Geöffnet: check-in: 15.00, check-out 10.00, Rezeption bis 20.00. Preis: Schlafsaal ¥ 3500, Zimmer ¥ 4000-4500 p.P.; o.F.

4 Suirinso Onsen-Hotel (翠林荘), 1320-485 Gōra (Seilbahn Naka-Gōra 5 Min zu Fuß.). Tel.: +81 50-3171-7557.

Ōhiradai[Bearbeiten]

Weist eine besonders hohe Ryōkan-Dichte auf.

Miyanoshita[Bearbeiten]

Hakone Ginyu (箱根吟遊), 100-1 Miyanoshita. 3* Preis: Einzel ¥ 43500-61500; Mehrbett ¥ 29-41000 p.P.

Das traditionsreiche Fujiya Hotel ist bis Juli 2020 wegen Komplettsanierung geschlossen.

Sengokuhara[Bearbeiten]

5 Jugendherberge (仙石原ユースホステル), 912 Sengokuhara (Vom Bahnhof Odawara oder Hakone-Yumoto Bus „T“ Ri. Togendai bis Senkyoro-mae (仙郷楼前).). Tel.: +81-46084-8966, E-Mail: . Ein Teil der Anlage firmirt als Fuji-Hakone Guesthouse, ein Minshuku (¥ 5-6000 +tax p.P., kräftige Zuschläge zu Spitzenzeiten). Man betreibt auch das Moto-Hakone Guest House (103 Moto-Hakone) zu gleichen Preisen. Preis: Mitglieder ¥ 3900-4400, Nicht-Mitglieder +700 (inkl. tax); Frühstück ¥ 810.

Gesundheit[Bearbeiten]

Die bei den austretenden Gasen und Dämfen der Fumarolen besteht Verbrennungsgefahr. Wie überall in Japan sind jedoch die wirklich gefährliche Bereiche gekennzeichnet bzw. abgesperrt.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Hakone Free WiFi bietet eine App, die mit öffentlichen Hotspots verbindet.

Vorwahl: ☎ 0460

Postämter (郵便局)
  • 1300-39 Gora, direkt am Bahnhof
  • 25-1 Sengokuhara, an der Hauptstraße
  • 383 Yumoto
  • 79 Hakone, Hakone-machi

Ausflüge[Bearbeiten]

Es bietet sich an, wenn man sich etwa eine Woche bis zehn Tage Zeit nehmen kann, einen Besuch der Region Hakone, aus Tokyo kommend mit Besichtigungen von Yokohama, Kamakura, der Izu-Halbinsel und im Sommer, entsprechende Ausrüstung vorausgesetzt, einer Besteigung des Fuji zu kombinieren.

Odawara[Bearbeiten]

Der Donjon der Burg von Odawara ist ein Neubau aus Stahlbeton aus den 1960ern.

Die einzige größere Stadt ist 1 Odawara, meist Umsteigestation, entweder nach Hakone oder zur Izu-Halbinsel. Sie sollte zumindest wegen seines Schlosses besucht werden.

25 Burg von Odawara (小田原城). Die ursprüngliche Anlage stammte aus dem 15. Jahrhundert. Die hier residierenden Ōkubo-Daimyōs gehörten zu den bedeutenden Fürsten der Tokugawa-Zeit. Seit 1870 verfiel die Burg zunehmend, der Turm wurde 1893 abgebrochen. Das Erdbeben 1923 brachte dann die Mauer zum Einsturz. Ab 1960, 1971 und 1997-2009 fanden umfangreiche Restaurierungsmaßnahmen statt, so daß es sich nun wieder um eine klassische Repräsentation einer Sengoku-zeitlichen Anlage handelt. Etwa ein Viertel des Parks ist nach 2011 begonnenen Ausgrabungen abgesperrt. Geöffnet: 9.00-17.00 (Sommer und Feiertage). Preis: Donjon 600 Yen; Park und Außenanlage gratis.

26 Botanischer Garten Tsujimura (辻村植物公園). Wissenschaftlich wenig beschildert, aber in der Saison während der Kirschblüte besuchenswert. An einem Ende ist ein Forest Adventure genannter Klettergarten im Wald, der besonders Jugendliche anspricht.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 6 Plum Hostel, 3-4-17 2F-B Sakaecho, Odawara (Vom Bahnhofsvorplatz nach links die Higashi-dori bis zur Ampel. Dort rechts, dann zweite kleine Querstraße linker Hand, knapp 50 m. Nur kleine Tafel auf der Straße). Tel.: +818032778810. Ein 10er und ein 5er-Schlafsaal mit Stockbetten. Man spricht hinreichend Englisch. Fahrradabstellplatz gratis! Geöffnet: Rezeption 8.00-12.00, 16.00-20.00. Preis: ¥ 2700.

Literatur[Bearbeiten]

Es dürfte keinen Japan-Reiseführer geben, der Hakone nicht behandelt.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.