Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Asien
Artikelentwurf

Miyajima

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Wahrzeichen von Miyajima
Miyajima
Provinzunbekannt
unbekannte Verwaltungseinheit: Q494721 (edit)
Einwohnerunbekannt
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höheunbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
Tourist-Info Webwww.miyajima-wch.jp
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Japan
Reddot.svg
Miyajima

Miyajima ist eine Insel in der Präfektur Hiroshima.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Name Miyajima bedeutet Schrein-Insel. Man kommt zu ihr von Miyajima-guchi mit Fähren, die am Tage mehrmals stündlich gehen. Die Insel hat eine Fläche von ca. 30 km², sie liegt geschützt zwischen der größten japanischen Hauptinsel Honshu und der kleineren Shikoku in der Seto-Inlandssee. Man kennt die Insel auch unter dem Namen Itsukushima.

Auf der Insel liegt der gleichnamige Ort Miyajima, Er gehört zur Stadt Hatsukaichi, einer Nachbarstadt von Hiroshima. Miyajima selbst hat nur rund 2000 Einwohner. Die gesamte Insel gilt als heilig. Auf ihr werden auch heute noch keine Toten bestattet, auch durften bis zum Beginn des 20. jahrhunderts keine Frauen leben.

Anreise[Bearbeiten]

  • Vom Bahnhof Hiroshima (JR Hiroshima station) gehen Züge zum 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Bahnhof Miyajima-guchi (JR-Miyajima-guchi station), Dauer ca. 30 Minuten, dann Fähre zur 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Pier auf der Insel (etwa alle halbe Stunde), Dauer 10 Minuten.
  • Es gibt Bootsverbindungen vom Hafen Hiroshima (ca. 30 Minuten) und von der Motoyasu-Brücke (eine knappe Stunde).

Mobilität[Bearbeiten]

Die Insel kann zu Fuß erkundet werden, auf den 535 m hohen Berg Misen führt eine Seilbahn (1000 Yen ein Weg, 1800 Yen für Hin- und Rückticket).

Der Aufstieg ist relativ gut ausgebaut mit viel Schatten. Nur gegen Ende kommt die Sonne häufiger durch.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das große Torii vor dem Itsukushima-Schrein
Beim Itsukushima-Schrein, es ist fast Ebbe
Blick vom Schrein zur Pagode und der 1000-Matten-Halle
  • Der 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Itsukushima-Schrein, er zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Bereits vor der Insel grüßt das 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Otorii, das große rote Torii des Schreins, die ankommenden Besucher. Es gekört zum Itsukushima-Schrein, der bereits 593 gegründet wurde. In der heutigen Form wurde 1168 angelegt. Allerdings wurden einzelne Teile immer wieder erneuert. Der Torii im Wasser stammt z.B. von 1875 und ist aus dem Holz von Campherbäumen errichtet. Bei Ebbe steht er im übrigen auf dem Trockenen, ein Besuch der Insel sollte deshalb am besten bei ansteigender Flut stattfinden. Zum Schrein gehört auch
    • Gojunoto, eine knapp 28 m hohe 5-stöckige Pagode
    • Senjokaku oder die Halle der 1000 Tatami-Matten. Eine Tatami-Matte hat etwa das Maß 1,8m x 0,9m. Die Halle wurde 1587 unter Toyotomi Hideyoshi errichtet. Nach dessen Tod wurde der Bau eingestellt, die Halle ist bis heute unvollendet.
    • In der Nähe dieser beiden Bauwerke wächst eine Kiefer über eine geschätzte Länge von 20 m entlang einer Treppe wie ein Geländer.
  • 3 Miyashima History and Folk Museum.
  • Auf der Insel leben zahlreiche zahme Rehe. Sie haben teilweise die Angewohnheit, nach Futter zu betteln. Erfüllt man ihnen den Wunsch, hat man sofort einen ständigen Begleiter, der noch mehr Futter möchte. Also bleiben lassen. Übrigens beherrschen diese Tiere auch die Fähigkeit, Deckel von Gefäßen zu entfernen, und sie machen auch vor Handtaschen nicht Halt.
  • Es gibt auf der Insel auch buddhistische Tempel, so den 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Daiganji in der Nähe des Itsukushima-Schreins und den 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Daishō-in am Fuß des Berges Misen.
  • 6 Miyajima Public Aquarium.
  • Der Berg 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Misen ist nur 535 m hoch, aber es empfiehlt sich, die Seilbahn zu benutzen.
Gebäude des Ortes Miyajima
Zahme Rehe überall im Ort
Wo, bitte, gibt es was zu fressen?

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

fünfstöckige Pagode Gojunoto
  • Shakushi, flache hölzerne Reisschaufeln, sind ein beliebtes Mitbringsel von der Insel. Auch als Oshakushi; große Reisschaufeln, erhältlich.

Küche[Bearbeiten]

  • Momiji Manju ist ein spezielles Gebäck, es hat die Form eines Ahornblattes und ist gefüllt mit der Paste von roten Bohnen (süß).
  • Im Seto-Binnenmeer gibt es Austernbänke, man bekommt sie hier frisch.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

In der Regel werden die meisten Touristen die Insel von Hiroshima aus in einem Halb- oder Ganztagesausflug besuchen. Es gibt aber auch einige Hotels, z.B.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.