Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Asien
Artikelentwurf

Uji

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
JP-UJI-Byodoin-Phönix-halle-2.jpg
Uji
PräfekturKyōto
Einwohner
182.353 (2018)
Höhe51 m
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Japan
Reddot.svg
Uji

Uji ist eine Stadt in der Präfektur Kyōto.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Uji liegt am gleichnamigen Fluss und ist seit dem 4. Jahrhundert besiedelt. Als Kyōtō Hauptstadt wurde, war es für den Adel ein beliebter Platz für Sommerfrische. Etwa um 800 wurde ein Landhaus errichtet, das später in einen buddhistischen Tempel umgewandelt wurde: der Byōdō-in ist das bekannteste Gebäude der Stadt.

Der in der Gegend von Uji angebaute Tee hat eine erstklassige Qualität und wird gerne bei Teezeremonien benutzt. Sein Preis ist entsprechend hoch.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Eisenbahnlinie der JR von Kyōto nach Nara geht durch Uji.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Uji

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Byōdō-in. . Es ist ein buddhistischer Tempel, der zu den Baudenkmäler und Gärten des historischen Kyōto gehört. Er liegt in der Nähe des Flusses Uji. Das wichtigste Gebäude im Tempelbezirk ist die Phönix-Halle oder auch Amida-Halle, da sich im Zentrum des Baus eine Statue des Amida-Buddha befindet. Der Name Phönix kommt von den beiden Phönix-Skulpturen auf dem Dach der Seitenflügel. Ihre Abbildung ziert übrigens die 10.000-¥-Scheine. Die Phönix-Halle insgesamt ist auf der Rückseite der 10-¥-Münze abgebildet. Der Tempel gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Angegliedert ist ein Museum, in dem Replika der wichtigsten Figuren ausgestellt sind. Dazu gehört natürlich auch ein Museumsshop. Wer glaubt, den Tempel bereits in Filmaufnahmen gesehen zu haben, hat vielleicht dessen Kopie gesehen, die im Tal der Tempel auf Hawaii maßstabsgetreu aufgebaut ist.
Die Phönix-Halle
Seitenflügel der Phönix-Halle
Byodoin-Museum
  • 3 Genji-Monogatari-Museum. Genji Monogatari oder Die Geschichte vom Prinzen Genji ist ein japanischer Roman, der etwa um 1000 n.Chr. verfasst wurde. In dem Museum wird diese Geschichte.
  • 4 Mampuku-ji. Ein Haupttempel der Ōbaku-Zen-Schule. Erbaut 1661.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg