Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Hagen im Bremischen

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg zu Hagen 01-06-05.jpg
Hagen im Bremischen
LandkreisCuxhaven
Einwohner
11.110 (2017)
Höhe
14 m
Tourist-Info+49 (0)4746 870
Tourist Info
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Niedersachsen
Reddot.svg
Hagen im Bremischen
Karte von Hagen im Bremischen

Hagen im Bremischen ist eine Gemeinde im südlichen Teil des Landkreis Cuxhaven zwischen Bremerhaven und Bremen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Um 1200 wurde eine Burg in Hagen vom Bistum Bremen errichtet um das neu erworbene Gebiet zu sichern. Im dreißigjährigen Krieg wurde das Bistum zum Herzogtums Bremen-Verden umgewandelt und stand unter schwedischer Verwaltung. Anschließend wurde es ein Teil des Königreiches Hannover, bis es als Teil der Provinz Hannover preußisch wurde und nach dem II. Weltkrieg zum Bundesland Niedersachsen kam. 1971 entstand die Samtgemeinde Hagen, die 2014 zur neuen Gemeinde Hagen im Bremischen wurde. Dadurch entstand eine Gemeinde mit einer Größe von nahezu 200 km². Die Gemeinde besteht aus 26 Ortsteilen:

Ortschaften und deren Ortsteile

  • 1 Albstedt Albstedt in der Enzyklopädie Wikipedia Albstedt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAlbstedt (Q12269596) in der Datenbank Wikidata – 416 Einwohner; Großsteingrab
  • 2 Bramstedt Bramstedt in der Enzyklopädie Wikipedia Bramstedt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBramstedt (Q509282) in der Datenbank Wikidata – 1957 Einwohner; St.-Jacobi-Kirche von 1750
    • 3 Harrendorf Harrendorf in der Enzyklopädie Wikipedia Harrendorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHarrendorf (Q29000442) in der Datenbank Wikidata – 459 Einwohner
    • 4 Lohe Lohe in der Enzyklopädie WikipediaLohe (Q29000443) in der Datenbank Wikidata – 255 Einwohner
    • 5 Wittstedt Wittstedt in der Enzyklopädie Wikipedia Wittstedt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWittstedt (Q15854903) in der Datenbank Wikidata – 415 Einwohner; Großsteingrab
  • 6 Dorfhagen Dorfhagen in der Enzyklopädie Wikipedia Dorfhagen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDorfhagen (Q29017334) in der Datenbank Wikidata – 203 Einwohner; Großsteingräber
  • 7 Driftsethe Driftsethe in der Enzyklopädie Wikipedia Driftsethe im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDriftsethe (Q624550) in der Datenbank Wikidata – 701 Einwohner; Hügelgräber, Mausoleum, Ahorn-Allee
    • 8 Tannendorf – Siedlung bei Driftsethe
    • 9 Weißenberg – Siedlung bei Driftsethe
  • 10 Hagen Hagen in der Enzyklopädie Wikipedia Hagen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHagen (Q585546) in der Datenbank Wikidata – 4000 Einwohner; Kernort der Gemeinde, Rathaus, Burg zu Hagen, neugotische Martin-Luther-Kirche aus 1897, Ritter'sche Windmühle von 1778
  • 11 Heine Heine in der Enzyklopädie Wikipedia Heine im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHeine (Q13188405) in der Datenbank Wikidata – 143 Einwohner; Großsteingräber
  • 12 Hoope Hoope in der Enzyklopädie Wikipedia Hoope im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHoope (Q13188452) in der Datenbank Wikidata – 425 Einwohner, Off-Road-Geländestrecke
  • 13 Kassebruch Kassebruch in der Enzyklopädie Wikipedia Kassebruch im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKassebruch (Q29056967) in der Datenbank Wikidata – 537 Einwohner; Gedenkstätte für Grienenberg-Kriegsgefangenenlager

Ortschaften und deren Ortsteile

  • 14 Lehnstedt Lehnstedt in der Enzyklopädie Wikipedia Lehnstedt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLehnstedt (Q1813318) in der Datenbank Wikidata – 513 Einwohner; Großsteingräber
  • 15 Offenwarden Offenwarden in der Enzyklopädie Wikipedia Offenwarden im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOffenwarden (Q29000444) in der Datenbank Wikidata – 175 Einwohner; historische Villa Osterndorff mit dem Café Salon 1900
  • 16 Rechtenfleth Rechtenfleth in der Enzyklopädie Wikipedia Rechtenfleth im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRechtenfleth (Q896033) in der Datenbank Wikidata – 297 Einwohner; unmittelbar an der Weser, Hermann-Allmers-Haus, Campingplatz direkt am Weserstrand, Sportboothafen
  • 17 Sandstedt Sandstedt in der Enzyklopädie Wikipedia Sandstedt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSandstedt (Q624645) in der Datenbank Wikidata – 1735 Einwohner; unmittelbar an der Weser, St.-Johannis-Kirche von 1420, Campingplatz direkt am Weserstrand, Sportboothafen, Weserfähre
  • 18 Uthlede Uthlede in der Enzyklopädie Wikipedia Uthlede im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUthlede (Q629094) in der Datenbank Wikidata – 1009 Einwohner; St.-Nicolai-Kirche von 1862, Mühle aus dem 19. Jahrhundert
  • 19 Wersabe Wersabe in der Enzyklopädie Wikipedia Wersabe im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWersabe (Q2563360) in der Datenbank Wikidata – 230 Einwohner
  • 20 Wulsbüttel Wulsbüttel in der Enzyklopädie Wikipedia Wulsbüttel im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWulsbüttel (Q505582) in der Datenbank Wikidata – 2028 Einwohner; romanische Kirche St. Lucia von 1200, 700 Jahre alte Wassermühle, Campingplatz mit Badeseen
  • 21 Wurthfleth Wurthfleth in der Enzyklopädie Wikipedia Wurthfleth im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWurthfleth (Q29000445) in der Datenbank Wikidata – 223 Einwohner
    • 22 Rechtebe – Siedlung bei Wurthfleth

Siedlungen

  • 23 Börsten – Siedlung
  • 24 Finna – Siedlung
  • 25 Finnaer Berg – Siedlung
  • 26 Harmonie – Siedlung

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die gesamte Gemeinde hat keinen Bahnhof. Mit der Bahn kommt man zum 4 Bahnhof Lübberstedt Bahnhof Lübberstedt in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Lübberstedt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Lübberstedt (Q6711523) in der Datenbank Wikidata und zum 5 Bahnhof Stubben Bahnhof Stubben in der Enzyklopädie WikipediaBahnhof Stubben (Q7627322) in der Datenbank Wikidata an der Strecke zwischen Bremen und Bremerhaven. Hier hält allerdings nur die RS 2. Die Haltestellen sind jeweils gut 6 Kilometer von Hagen entfernt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regelmäßige Busverbindungen existieren nur in sehr eingeschränktem Umfang und auch nicht zu allen Orten. Der PKW bleibt somit das einzig brauchbare Verkehrsmittel.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Gemeinde Hagen im Bremischen wird in voller Länge von der Autobahn A27 durchquert. Hagen ist über die Ausfahrt Symbol: AS 12, Hagen zu erreichen. Weiterhin stehen die Abfahrten Symbol: AS 13, Uthlede und Symbol: AS 11, Stotel für eine Anreise zur Verfügung. Die Landesstraße L 135 (ehemals Bundesstraße B6) verläuft mittig durch die Gemeinde zwischen Hagen und Bramstedt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Rechtenfleth, Hafen bei Ebbe

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Der Alte Postweg verläuft durch einige Ortsteile.
  • Der Radrundweg Unterweser führt direkt an der Weser entlang durch Sandstedt und Rechtenfleth.
  • Die Rundtour Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer führt von Bremen immer der Weser folgend über Bremerhaven hinaus nach Cuxhaven und über Stade und durch das Teufelsmoor zurück nach Bremen.
  • Die Weser-Romantische Straße (D-Route 9) verläuft auch der gegenüberliegenden Weserseite. Durch einen kleinen Abstecher sind die Orte in Hagen im Bremischen schnell erreicht.

Mobilität[Bearbeiten]

Regelmäßige Busverbindungen existieren nur in sehr eingeschränktem Umfang und auch nicht zu allen Orten. Aufgrund der Größe der Gemeinde von fast 200 km² bleibt der PKW somit das einzig brauchbare Verkehrsmittel um von einem Ort zum anderen zu gelangen.
Bei Bedarf steht unter Tel. (0)471 3003777 ein Sammel-Taxi zur Verfügung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Burg zu Hagen
Hermann-Allmers-Haus
  • 2 Hermann-Allmers-Haus, Mittelstraße 1, 27628 Hagen-Rechtenfleth. Tel.: +49 (0)4702 810, E-Mail: . Das Wohnhaus des Schriftstellers wird an den Wochenenden von ehrenamtlichen Bürgern betreut. Geöffnet: Von Mai bis Oktober, jeweils Samstag und Sonntag von 13:00 bis 17:00 Uhr.
  • 3 ev. Martin Luther Kirche, Amtsplatz 1, 27628 Hagen im Bremischen. Tel.: +49 (0)4746 1370, E-Mail: . Die Martin Luther Kirche wurde 1897 eingeweiht. Die Kirche besitzt die klangvolle Furtwängler-Orgel von 1897, die in den 60er Jahren erweitert und renoviert wurde.
St. Jacobi Kirche
  • 6 Ev.-luth. Kirche St. Johannis Sandstedt, Marktstraße 2, 27628 Hagen-Sandstedt. Tel.: +49 (0)4702 262, Fax: +49 (0)4702 298, E-Mail: . Die Kirche wurde 1420 neu errichtet nachdem die alte, im 11. Jahrhundert errichtete Kirche an ihrem ehemaligen Standort in der Weser versunken war. Der Turm wurde 1613 vollendet. Auffallend ist die Drehung der Turmspitze. Der Verdrehungswinkel beträgt ca. 22 Grad. Verursacht wurde dieses durch den Einbau von gefällten Eichenstämme mit zu kurzer Ablagerungszeit. Durch die Trocknung verdrehten sich die Sparren.
  • 7 St. Nicolai-Kirche Uthlede, Moorstraße 22, 27628 Hagen-Uthlede. Tel.: +49 (0)4702 262, Fax: +49 (0)4702 298, E-Mail: . Zwischen 1110 und 1269 wurde das Kirchspiel gegründet und eine erste Kirche am Rand des Geestrückens zur Osterstader Marsch errichtet. Nach einem Brand wurde das Gotteshaus 1864 von dem Voigtländer Baumeister Götze an den alten erhaltenen Westturm in seiner jetzigen Form angebaut, der Chor im gotischen Stil. Auch der schön geschnitzte Holzaltar mit seinen aus der vorreformatorischen Zeit stammenden Holzreliefs wurde 1864 in seiner heutigen Form gefertigt. Der Kirchenraum des 19. Jahrhunderts eignet sich wegen seiner guten Akustik hervorragend für Konzerte und musikalische Gottesdienste.
  • 8 St. Lucia Wulsbüttel, Lindenstraße, 27628 Hagen-Wulsbüttel. Tel.: +49 (0)4748 822811, E-Mail: . Die kleine romantische Feldkirche aus dem 13. Jahrhundert liegt auf einer flachen Anhöhe. Über einem Fundament aus Findlingen in mehreren Lagen wurden zum Teil unbehauene Feldsteine aufeinandergesetzt und mit Muschelkalk verstrichen. Der an die Westwand angelehnte Turm, später angebaut, verbirgt hinter seiner Holzverschalung eine Rarität besonderer Güte: trotz aller Kriegswirren vergangener Jahrhunderte ist hier ein geschlossenes Geläut mit den Schlagtönen c?-3,g?-5 und des?-8 seit weit über 600 Jahren erhalten geblieben.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 3 Hoope Park, Wulsbütteler Straße 2, 27628 Wulsbüttel. Tel.: +49 (0)4795 954820, E-Mail: . Der Hoope Park ist ein Motodrom mit Off-Road Geländestrecken für Motorräder und Geländefahrzeuge. Verschiedene Enduros können vor Ort gemietet werden. Zusätzlich kann man mit seinem eigenen SUV oder Geländewagen einen Kurs für das richtige Fahren im Gelände belegen.
  • 4 Piratenburg, Pferdehamm 4, 27628 Hagen im Bremischen. Tel.: +49 (0)4746 938115, E-Mail: . Der Indoor-Spielplatz hat eine Größe von 2000m² und hat eine eigene kleine Gastronomie, eine Bahn für Eisstock-Schiessen, einen Schwarzlichttunnel und weiteres zum Bespielen und Toben. Geöffnet: Im Winter vom 01.10. bis 31.03. von Montag bis Freitag von 14:00 bis 18:30 Uhr, Samstag von 10:00 bis 19:00 Uhr, Sonntag von 09:30 bis 19:00 Uhr, Ferien und Feiertage von 10:00 bis 19:00 Uhr. Im Sommer in der Zeit vom 01.04. bis 30.09. am Montag und Dienstag geschlossen, sonst Öffnungszeiten wie im Winter. Preis: Erwachsene und Kinder bis 1 Jahr haben freien Eintritt, Kinder von 1 bis 2 Jahre zahlen 3,- € und Kinder und Jugendliche von 2 bis 18 Jahren 6,50 €.

Wandern gehen in den Naturschutzgebieten der Gemeinde:

  • 9 Bargsmoor/Rechtenflethermoor. Das Moor entstand während des Autobahnbaus der A27, da das Gebiet als Aufspülfläche genutzt wurde. Hier wachsen Moorbirken und anderen typische Moorpflanzen. Das Gelände wurde 1985 zum Naturschutzgebiet erklärt.
  • 10 Südliches Hagener Königsmoor. Das Moor ist der Rest eines Hochmoores und wurde zu einem Naturschutzgebiet erklärt. Der Zustand ist auf der zentralen Fläche des Moores fast unverändert.
  • 11 Borner Moor. Das Naturschutzgebiet war ehemals ein Hochmoor bis die beheimatete Vegetation wie Moorpflanzen und Birken durch den Bau der Autobahn A27 abgestorben sind. Bei der Renaturisierung haben sich größere Flächen mit Röhrricht und Rohrkolben gebildet.

Einkaufen[Bearbeiten]

Im gesamten, recht ländlich geprägten Raum der Gemeinde Hagen im Bremischen gibt es auch nur beschränkte Einkaufsmöglichkeiten. Zwar stehen in allen Ortsteilen ausreichend Geschäfte für die Nahversorgung zur Verfügung, zum "Shoppen" muss man dann schon eine größere Entfernung in Kauf nehmen. Hierzu bieten sich Bremen-Nord, Bremen, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck an. Auch auf der gegenüberliegenden Weserseite haben Brake, Nordenham und Elsfleth einiges zu bieten.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Gaststätte Mensing "Weider Hof", Lindenbruchstraße 16, 27628 Hagen-Rechtenfleth. Tel.: +49 (0)4702 294. Uriger Gasthof in Rechtenfleth direkt am Deich, günstige Preise, üppige Portionen, Terrasse Geöffnet: täglich ab 10:00 Uhr, Dienstag Ruhetag.
  • Landhaus Ahrens familiengeführtes Landhaus Ahrens mit Restaurant „Bauernschänke“ in Bramstedt mit gutbürgerlicher bis mediterraner Küche

Nachtleben[Bearbeiten]

  • 1 Pam Pam, Am Schützenplatz 1, 27628 Hagen im Bremischen. E-Mail: . Disco auf drei verschiedenen Bereichen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

  • 1 Wohnmobilstellplatz, Am Radarturm 5, 27628 Hagen - Sandstedt. Tel.: +49 (0)4746 870, Fax: +49 (0)4746 8727. Es stehen 10 großzügig bemessene Wohnmobilstellplätze mit Ver- und Entsorgungseinrichtungen (Strom, Wasser und Abwasser) zur Verfügung. An die Weserortschaft selbst ist der Wohnmobilstellplatz direkt über einen Deichkronenweg angebunden. Der Platz liegt in direkter Nachbarschaft zum Campingplatz und zum Sportboothafen. Auch der Weserstrand ist nur wenige Fußminuten entfernt. Geöffnet: ganzjährig nutzbar, Okt. - März ohne Versorgung. Preis: 5,00 €je Tag und WM.
  • 2 Campingplatz Sandstedt, An der Weser, Sandstedt. Tel.: +49 (0)4401 8501222, E-Mail: . Die Anmeldung erfolgt bei der Gemeinde Hagen im Bremischen, Osterstader Straße 8, 27628 Hagen - Sandstedt oder vor Ort von 8:00 bis 20:00 Uhr am Platz Nr. 258. Es gibt 300 Wohnwagen-Stellplätze, davon sind 270 Dauerstellplätze. Der Platz liegt an der Weser und hat einen Spielplatz und eine Gastronomie. In der Nähe befinden sich kleine Naturbadestrände. Geöffnet: vom 01. April bis 15. Oktober.
  • 3 Campingplatz Rechtenfleth, Vorm Deich, Rechtenfleth. Tel.: +49 (0)4401 8501222, E-Mail: . Die Anmeldung erfolgt bei der Gemeinde Hagen im Bremischen, Osterstader Straße 8, 27628 Hagen - Sandstedt oder vor Ort von 8:00 bis 20:00 Uhr am Platz Nr. 126. Es gibt 300 Wohnwagen-Stellplätze, davon aber 270 Dauerstellplätze. Der Platz liegt an der Weser und hat einen Spielplatz. In der Nähe befinden sich kleine Naturbadestrände. Geöffnet: vom 01. April bis 15. Oktober.
  • 4 Campingplatz Hof Heesen, Hof Heesen 3, 27628 Wulsbüttel. Tel.: +49 (0)160 930 946 38, E-Mail: . Die Anlage bietet 250 Wohnwagen-Stellplätze mit eigenem Strom-, Wasser- und Kanalanschluß, die alle an Dauercamper vermietet sind, einen Abenteuerspielplatz, zwei Badeseen (unbewacht), zwei Tennisplätze und einen 9 Loch Swingolfplatz. Geöffnet: 15.04. - 30.09. Preis: 5,- €/N.

Hotels[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Die ärztliche Versorgung ist leider eingeschränkt. Es stehen nur wenig niedergelassene Ärzte in dem ländlichen Raum zur Verfügung.
  • Die allgemeinen Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigungen erreicht man bundesweit einheitlich unter der vorwahlfreien Telefonnummer: 116 117
  • Apotheken sind nur vereinzelt vorhanden. Der Apotheken-Notdienst kann auch schon mal ins entfernte Osterholz-Scharmbeck führen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Postleitzahl27628
Vorwahl04746

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Der 12 Zoo in der Wingst Website dieser Einrichtung Zoo in der Wingst in der Enzyklopädie Wikipedia Zoo in der Wingst im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZoo in der Wingst (Q220127) in der Datenbank Wikidata ist ein kleiner, niedlicher Zoo mit bewegter Vergangenheit, der sich ständig im Sinne artgemäßer Tierhaltung verändert mit Wolfs- und Bärenwald, begehbarem Krallenaffen- und Känguru-Gehege, sowie seltenen und exotischen Tierarten. Löwe, Tiger und Co. fehlen aber auch nicht. Es herrscht ein familienfreundliches Umfeld vor mit Spielplätzen, Streichelzoo, Bollerwagenvermietung, günstigem Imbiss und kostenfreien Parkplätzen.
  • 13 Schiffahrtsmuseum der oldenburgischen Unterweser, Kaje 8 und Breite Straße 9, 26919 Brake. Tel.: +49 (0)4401 4383, (0)4401 6791, Fax: +49 (0)4401 5266, E-Mail: . Das sehr interessante Schiffahrtsmuseum Unterweser ist in Brake in 2 dicht beieinander liegenden Häusern untergebracht. Zusätzlich gibt es auch noch eine Außenstelle in der Weserstraße 14 in Elsfleth. Dort kann man mit dem Schiffsimulator in See stechen – und das ganz ohne Patent! Geöffnet: Di - So: 10:00 - 17:00 Uhr, 1. Nov. - 31. März 11:00 - 17:00 Uhr, Montag Ruhetag. Preis: Einzelkarte: € 4,00 pro Haus, Kombikarte (alle Häuser): € 8,00 (Tipp: Familien-Einzelkarte: € 6,00 bzw. € 12,00).
  • 27 Bremen-Nord bietet diverse Sehenswürdigkeiten und ist auch als Shoppingziel nicht zu unterschätzen.
  • 28 Bremen bietet alles, was man von einer Großstadt erwartet.

Ausflüge nach Bremerhaven[Bearbeiten]

  • Ab Bremerhaven ermöglicht eine Tagesfahrt nach 14 Helgoland einen Aufenthalt von 3 3/4 Stunden auf der Hochseeinsel.
  • Der denkmalgeschützte 15 Leuchtturm "Roter Sand" Leuchtturm "Roter Sand" in der Enzyklopädie Wikipedia Leuchtturm "Roter Sand" im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeuchtturm "Roter Sand" (Q220034) in der Datenbank Wikidata steht auf halbem Wege von Bremerhaven nach Helgoland. Mit einem historischen Schlepper kann man Tagesfahrten zum Leuchtturm unternehmen. Die Buchung erfolgt über die Touristik Bremerhaven. Wer möchte kann auch einen "Leuchtturmurlaub" buchen und dort übernachten (Wheelchair-red3.png).
  • 16 Klimahaus Bremerhaven 8°Ost, 27568 Bremerhaven, Am Längengrad 8. Tel.: +49 (0)471 9020300, Fax: +49 (0)471 902030-99. 2009 eröffnetes wissenschaftliches Ausstellungshaus, die Hauptattraktion ist eine Weltreise entlang des Längengrades 8°34' Ost / 171°26' West. (Taschen müssen an der Garderobe abgegeben werden (kostenlos), Jacken können gegen Gebühr (1 €) ebenfalls aufbewahrt werden, letzter Einlass 90 min vor Schließung, für den Aufenthalte am besten den ganzen Tag einplanen!) Wheelchair-green3.png Geöffnet: April-Aug. Mo-Fr 9:00-19:00 Uhr, Sa/So erst ab 10:00 Uhr, Sep.-März täglich 10:00-18:00 Uhr. Preis: Erw. 15 €, Kind/erm. 11 €, Familie 45 €.
  • 17 Deutsches Auswandererhaus, 27568 Bremerhaven, Columbusstraße 65. Tel.: +49 (0)471 90220 0, Fax: +49 (0)471 90220 22, E-Mail: . Wheelchair-green3.png letzter Einlass 1 h vor Schließung, keine Hunde, Aufenthaltsdauer: 2-4 h. Insgesamt 7,2 Mio Menschen sind über Bremerhaven nach Nord- und Südamerika ausgewandert, da liegt es nahe, dass sich hier auch ein Museum befindet, das deren Geschichte dokumentiert. 2007 erhielt das Museum die Auszeichnung "Europäisches Museum des Jahres". Beim Besuch bekommt man die Biografie eines Auswanderers in die Hand (in Form einer "iCard"), die auf dem Rundgang immer wieder den persönlichen Bezug herstellt: der Abschied aus der Heimat, die Überfahrt, die Neuanfänge in dem gewählten Land. Man wird immer nur gruppenweise in den Ausstellungsrundgang gelassen, was insbesondere im ersten Ausstellungsszenario einen sehr realistischen Eindruck vom Gedränge rund um die damaligen Einschiffungen vermittelt. Auch sonst sind die dargestellten Räumlichkeiten oft naturgetreu eng nachgestellt - bei hohem Publikumsandrang braucht man viel Geduld beim Anstehen an den Hörstationen und sollte möglichst nicht zur Klaustrophobie neigen. Geöffnet: März-Okt. täglich 10-18 Uhr, Nov.-Feb. nur bis 17 Uhr. Preis: Erw. 12,80 €, Ki bis 14 J. 7,50 €. Kombiticket mit dem Deutschen Schiffahrtsmuseum möglich.
  • 18 Deutsches Schifffahrtsmuseum (DSM), BHV, Hans-Scharoun-Platz 1. Tel.: +49 (0)471 48207 0, Fax: +49 (0)471 48207 55, E-Mail: . Museum mit Forschungseinrichtung und umfangreicher Bibliothek, viele Ausstellungsstücke im Freigelände und Museumshafen. Highlights in der Dauerausstellung sind die die Hansekogge von 1380, der Raddampfer Meissen, Schiffsmodell und Navigationsgeräte, das frühere und heutige Leben auf Schiffen inkl. technisch-wissenschaftlicher Einrichtungen. Wheelchair-green3.png (Ausnahme: Schiffe) Geöffnet: März-Okt. Museum & Schiffe täglich 10-18 Uhr, Rest des Jahres Schiffe geschlossen, Museum Di-So 10-18 Uhr. Preis: Museum: Erw. 6 €, Kind/erm. 4 €, Familie 12,50 €, Kombiticket mit Auswanderermuseum möglich, Museumsschiffe je 1 €/P., U-Boot Erw. 3 €, Kind 2 €.
Gastronomie im Museum: Panorama-Café "Weserblick" und auf der Seute Deern
Der Museumshafen war der erste Hafen der Stadt (1827 gebaut), daher heißt er auch 1 Alter Hafen. Neben den Schiffen sind hier auch Kräne und andere Exponate im Freilichtmuseum ausgestellt, z. B. der Schornstein des einzigen deutschen Handelsschiffes mit Atomantrieb "Otto Hahn". Eine holländische Klappbrücke stellt die Verbindung zum Columbuscenter her.
  • 19 Zoo am Meer, 27568 Bremerhaven, H.-H.-Meier-Straße 7 (am Neuen Hafen). Tel.: +49 (0)471 30841-0, Fax: +49 (0)471 30841-35, E-Mail: . Spezialisiert auf wasserlebende und nordische Tiere, viele Vögel, aber auch Pinguine, Eisbären, Polarfuchs, Schneehase, Seebär, Seehund, Seelöwe sowie Waschbär, Affen, Meerschweinchen, keine Großtiere! Neben typischen Fütterungen werden auch Tiertrainings/-beschäftigungen gezeigt (z.B. künstlicher Termitenhügel für die Affen, Eisklotz für die Eisbären). Sehr kleiner Zoo mit schönen Ambiente, Glasscheiben geben gute Einblicke, Gelände als Felsenlandschaft angelegt und daher nur auf dem Hauptweg barrierefrei, Wheelchair-green3.png Behinderten-WC vorhanden. Geöffnet: täglich, April-Sep.: 9:00-19:00 Uhr, März und Okt. bis 18:00 Uhr, Nov.-Feb. bis 16:30 Uhr. Preis: Erw. 8,50 €, Kind 5,00 €, Schüler / Studenten 6,00 €, Familie 21,00 €, montags reduzierte Preise.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg