Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Gloggnitz

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gloggnitz
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Gloggnitz ist eine Stadt im Schwarzatal, im südwestlichsten Eck des Wiener Beckens (Steinfeld) bzw. am östlichsten Ende des Semmeringgebietes. Die Bebauung der Nachbargemeinde Enzenreith ist mit Gloggnitz komplett verwachsen. Die Stadt erlebte einen Aufschwung durch den Bau der Semmeringbahn (1854), wodurch die Industrialisierung begann und auch der Sommerfrischetourismus aus Wien. Die ländliche Ortschaft wurde rasch industrialisiert und verstädtert, sie wurde eine typische "Eisenbahnergemeinde", da auf der ältesten Gebirgsstrecke der Welt noch bis in die 1980er-Jahre zwischen Gloggnitz und Mürzzuschlag eine zweite Lok vorgespannt werden musste.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadtgemeinde Gloggnitz umfasst zehn Ortschaften:

  • Abfaltersbach
  • Aue
  • Berglach
  • Eichberg
  • Gloggnitz
  • Graben
  • Heufeld
  • Saloder
  • Stuppach
  • Weißenbach

Zu Information über Geschichte, Naturraum und Wirtschaft sei auf den ausführlichen Eintrag auf Wikipedia verwiesen.

Anreise[Bearbeiten]

Bahnhof

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Landewiese Gloggnitz für Segelflieger.
  • Die nächstgelegenen Verkehrsflughäfen befinden sich in Wien und Graz.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Gloggnitz ist der östliche Beginn der Semmeringbahn, die älteste Gebirgsbahn der Welt (eröffnet 1854). Einst hielten alle Züge der Südbahn (Wien-Graz/Villach) hier. Heute halten im Bahnhof Gloggnitz sowie in dee Haltestelle Eichberg nur mehr Regionalzüge:

  • Regionalzüge aus Wien: Beginnen i.d.R. nördlich von Wien (Retz / Znojmo bzw. Bernhardsthal / Břeclav). Die beiden Zweigstrecken mit Intervall 60 min treffen in Wien Floridsdorf zusammen, bilden ab dort ein Halbstundenintervall und fahren über die S-Bahn-Stammstrecke mit Halten u.A. in Praterstern, Wien Mitte-Landstraße, Hauptbahnhof (unten), Meidling und Liesing; sie halten südlich von Wien u.A. in Mödling, Baden, Wiener Neustadt, Neunkirchen und Ternitz. Zugendbahnhof ist Payerbach-Reichenau westlich von Gloggnitz.
  • Es halten weiters je ein Zugpaar pro Tag des Regionalexpresses und des D-Zuges Mürzzuschlag über Semmering nach Wiener Neustadt in Gloggnitz.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Das Busunternehmen Retter Linien betreibt Verbindungen aus den umliegenden Gemeinden. Wichtigster Busknoten der Gemeinde ist der Bahnhofsvorplatz. Die Buslinien sind tariflich in den Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) integriert:

  • Linie 1734: Gloggnitz – Raach am Hochgebirge - Otterthal - Kirchberg am Wechsel
  • Linie 1738: Gloggnitz – Enzenreith - Kranichberg -
  • Linie 1762: Aspang-Markt – St. Corona am Wechsel – Kirchberg am Wechsel – Gloggnitz
  • Linie 1760: Gloggnitz – Schottwien - Maria Schutz - Semmering
  • Linie 1732: Gloggnitz – Prigglitz
  • Linie 1726: Gloggnitz – Wimpassing - Neunkirchen
  • Linie 1748: Gloggnitz – Payerbach
  • Linie 6615: Gloggnitz – Mürzzuschlag (VOR-Tarif nur bis zur Landesgrenze am Semmering)
  • Linie 1750: Neunkirchen – Gloggnitz – Payerbach – Mariazell (VOR-Tarif nur bis zur Landesgrenze am Preiner Gscheidt)

Auf der Straße[Bearbeiten]

Entfernungen
Ternitz9 km
Semmering15 km
Neunkirchen16 km
Puchberg am Schneeberg26 km
Mürzzuschlag30 km
Wiener Neustadt31 km
Eisenstadt62 km
Bruck an der Mur67 km
Mariazell77 km
Wien84 km
Flughafen Wien-Schwechat94 km
Graz119 km
  • Autobahn S6 Semmering Schnellstraße, Symbol: AS 17 Gloggnitz
    • Anfahrt ab Wien (ca. eine Stunde) über die Südautobahn (A2) und den Knoten Seebenstein
    • Aus Westösterreich und Deutschland ist es ggf. schneller, ab Wels bzw. Sattledt über die Phyrnautobahn (A9) nach St. Michael zu fahren und dort auf die S6 zu wechseln. Man erspart sich die Durchfahrt durch den verkehrsbelasteten Wiener Raum, muss dafür aber das mautpflichtige Bosrucktunnel passieren.
  • ehem. Bundesstraße B27 Höllentalstraße: Von Gloggnitz durch das Höllental zur B21 bei Rohr im Gebirge
  • ehem. Bundesstraße B17 Wiener Neustädter Straße von Wien über Wiener Neustadt und Neunkirchen: Die ehem. Triester Straße endet nun in Gloggnitz, sie wurde auf der gesamten Länge durch die A2 und die S6 ersetzt und hat nur mehr regionale Bedeutung. Die Passquerung westlich von Gloggnitz wurde schon Anfang der 2000er-Jahre zu einer Landesstraße L herabgestuft.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Schwarzatal-Radwanderweg von Wiener Neustadt
  • Semmering-Querung auf der alten Passstraße

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schloss Gloggnitz
Kraftwerk Gloggnitz
  • Schloss Gloggnitz mit Schlosskirche
  • Schloss Stuppach mit Schlosskapelle St. Florian
  • Renner-Villa - das Anwesen, in dem der Politiker im Jahr 1945 lebte und von wo aus er noch vor Kriegsende die Sowjetische Führung zur Bildung einer neuen Regierung kontaktierte, beherbergt heute das Karl-Renner-Museum
  • Sonderschule Gloggnitz, ehemals Volksschule, davor Rathaus, mit Dr.-Karl-Renner-Bücherei
  • Katholische Pfarrkirche Gloggnitz
  • Evangelische Pfarrkirche Gloggnitz
  • Filialkirche St. Florian
  • St.-Othmar-Kapelle
  • Kapelle Maria Taferl
  • Dr.-Karl-Renner-Brücke
  • Kraftwerk Gloggnitz, errichtet 1897
  • Bergbaumuseum Enzenreith
  • Erholungswald am Hügel zwischen Gloggnitz und Enzenreith, darin der Waldfriedhof und der Bergfriedhof (angelegt 1904, mit Denkmal für die Opfer des Grubenunglückes in Hart 1924).

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Barocker Johannes Nepomuk-Bildstock auf dem Johannesfelsen unterhalb des Schlosses, errichtet von Propst Franz Langpartner bei der Barockisierung des Klosters.
  • Kriegerdenkmal an der Nordwand der St.-Othmars-Kapelle, errichtet 1928, Bildhauer Richard Ruepp, Architekt Julius Bergmann, Kalkmonolith aus St. Margarethen
  • Theodor-Maria-Vogel-Denkmal, errichtet 1962 von der Sängerschaft des Schwarzatales zu Ehren des Ersten Obmannes und Mundartdichters, Übersiedlung 1976 vor die evangelische Dreieinigkeitskirche in die Hoffeldstraße. Die Bronzebüste von Georg Wimmer.
  • Renner-Gedenkstein: Aufgestellt am 14.12.1970 am Hauptplatz (heute Dr.-Karl-Renner-Platz) anlässlich des 100. Geburtstages des ersten Präsidenten der 2. Republik. Der geschliffene Granitblock würdigt Renners Verdienste in der Ersten und Zweiten Republik.
  • Ghega-Gedenkstein: Errichtet anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Semmeringbahn 1954 in einer Grünanlage auf der Zeile.

Umgebung[Bearbeiten]

  • Burg Wartenstein
  • Burg Kranichberg

Aktivitäten[Bearbeiten]

Naturbad
  • Eislaufplatz
  • Naturbad Gloggnitz
  • Schwarzataler Radwanderweg, Mountainbiking in den Bergen der Umgebung
  • Skaterpark nahe des Bahnhofes
  • Fitnessparcours im Harter Wald: Ganzkörpertraining für Bauch-, Bein-, Rücken- und Oberkörpermuskulatur, Training auf Ausdauer
  • Tennisplätze in der Rennergasse und in der Zeile
  • Gloggnitzer Rundwanderweg
  • Klettern und Bouldern auf den Felsen der umliegenden Berge

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Einkaufszentrum im Stadtzentrum
  • Wochenmarkt am Hauptplatz
  • Werksverkauf von Lindt-Sprüngli

Küche[Bearbeiten]

  • Restaurant im Schloss Gloggnitz: U.A. auch Ausrichtung von Hochzeiten und anderen Feiern

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Nächster Campingplatz in Reichenau an der Rax
  • 1 Hotel-Gasthof Loibl, Wiener Str. 12, 2640 Gloggnitz. Tel.: +43 2662 42219. Geöffnet: Restaurant: Mo – Fr 6.00 – 15.00 Uhr + 17.00 – 21.00 Uhr, Sa, So + Feiertag 7.00 – 14.00 Uhr (Küche bis 13.30 Uhr); Juni, Juli, August Sa= Ruhetag.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Rathaus: Sparkassenplatz 5

Ausflüge[Bearbeiten]

Gloggnitz ist eine gute Basis für Wanderungen und Besichtigungen der Wiener Hausberge, u.A.:

  • Rax
  • Semmering
  • Hochwechsel
  • Höllental

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.gloggnitz.at – Offizielle Webseite von Gloggnitz

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg