Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Flughafen Durban King Shaka

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Logo auf Wikidata: Logo nachtragen
KSIA-Passenger-Terminal.jpg
King Shaka International Airport
Höhe
94 m
IATA-Code
DUR
ICAO-Code
FALE
Passagiere5,22 Mio. pro Jahr[1] • (2016/17)
Lagekarte von Südafrika
Reddot.svg
Flughafen Durban King Shaka

Hintergrund[Bearbeiten]

Check-In-Halle

Der King Shaka International Airport (IATA CodeDUR, ICAO CodeFALE) wurde am 01. Mai 2010 eingeweiht. Er befindet sich 35 km nördlich der Stadt Durban, nahe LaMercy und wurde nach dem berühmten Häuptling der Zulu Shaka ka Senzangakhona (1787-1828) benannt. Der Flughafen kann derzeit bis zu 7,5 Millionen Passagiere abfertigen, auch wenn diese Marke in den nächsten Jahren wohl eher nicht erreicht wird.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Auto erreicht man den Flughafen über die Nationalstraße N2 (Symbol: AS 195), wobei man dafür eine Mautgebühr entrichten muss. Alternativ kann man auch die mautfreie R102 zwischen benutzen. Insgesamt 6.500 Parkplätze stehen zur Verfügung und in der Vorfahrt des Terminals, auf Höhe des internationalen Ankunftsbereiches, befindet sich der Haltepunkt für Shuttle-Busse nach Durban und Taxis. Im Moment gibt es noch keinen direkten Bahnanschluss, dies wird sich aber mit zukünftigen Ausbaustufen wahrscheinlich ändern.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Alle Fluggesellschaften des Landes fliegen den neuen Flughafen King Shaka an und verbinden diesen mit allen wichtigen Städten im Land und Maputo in Mosambik. Neben Air Mauritius fliegt sein einiger Zeit auch Emirates als derzeit zweite internationale Fluggesellschaft Durban an. Leider gibt es keine Flüge mehr nach Manzini in Swasiland - die Route wurde vor einiger Zeit eingestellt.

Fluggesellschaft Ziele Website
1Time Johannesburg, Kapstadt www.1time.aero
Air Mauritius Mauritius www.airmauritius.com
Airlink Bloemfontein, George, Nelspruit-Kruger Mpumalanga, Maputo www.saairlink.co.za
British Airways (Comair) Johannesburg, Kapstadt www.ba.com und www.comair.co.za
Emirates Dubai www.emirates.com
Kulula Johannesburg, Johannesburg-Lanseria, Kapstadt, Port Elizabeth www.kulula.com
Mango Johannesburg, Kapstadt www.flymango.com
South African Airways Johannesburg, Kapstadt www.flysaa.com
South African Express East London, Johannesburg, Port Elizabeth www.flyexpress.aero

Terminals[Bearbeiten]

Gepäckbänder (Baggage Claim)

Das einzige Terminal ist großzügig gestaltet und bietet mit 6,500 m2 Verkaufsfläche genug Platz für 52 Geschäfte. Diese befinden sich hauptsächlich auf der unteren der zwei Ebenen, die ansonsten für Ankünfte genutzt wird, dort befinden sich auch die Zollkontrolle und die Gepäckausgabebänder. Zum Ausgang geht es eine Rolltreppe höher. Die obere Ebene dient den Abflügen und auf ihr befinden sich die Check-In-Schalter (auch Self-Check-In-Automaten) und Büros der Fluggesellschaften.

Sicherheit[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Lounges[Bearbeiten]

Planespotting[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Im Ankunftsbereich gibt es Banken und Shops. In der Abflughalle sind ebenfalls Läden, im Bereich der Internationalen Abflüge ist ein kleiner Duty-Free-Shop.

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg
  1. Passenger Statistics. Airports.co.za,, abgerufen am 1. Januar 2018 (englisch).