Reiseroute
Artikelentwurf

Deutsche Spielzeugstraße

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Spielzeugstraße beginnt in Erfurt in Thüringen, sie führt über den Thüringer Wald in das Coburger Land durch das Obermainland, weiter durch die Fränkische Schweiz nach Nürnberg und schließlich nach Schwabach in Mittelfranken.

Hintergrund[Bearbeiten]

Entlang der Route lassen sich viele kleine Museen mit Spielzeug bestaunen. Für Kinder und Sammler gleichermaßen ein Erlebnis.

Bekannte Spielwaren-Hersteller, wie z. B. Schildkröt Puppen, PIKO, Rolly Toys, Engel Puppen, EBO-Plüschtiere, Zapf Creation, Hermann Spielwaren, Playmobil usw. haben ihren Sitz und häufig auch einen Fabrikverkauf an der Spielzeugstraße.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Erfurter Dom

Die Deutsche Spielzeugstraße wird wahrscheinlich mit einem Pkw, Wohnmobil oder Motorrad durchfahren. Die einzelnen Teilstrecken sollte man nach persönlichem Geschmack zusammenstellen und darauf achten, dass auch Zeit für Besichtigungen eingeplant wird. Die Städte entlang der Route unterstützen dies auch durch besondere touristische Angebote, z.B. durch Wohnmobilstellplätze oder auch Stadtführungen.

Anreise[Bearbeiten]

Man kann an einem beliebigen Punkt ein- und aussteigen und die Straße auch in Teilstücken befahren.

Fahren[Bearbeiten]

Durch Thüringen[Bearbeiten]

  • Erfurt - Hauptstadt des Bundeslandes Thüringen
  • Waltershausen - Schloss Tenneberg mit Puppensammlung
  • Bad Tabarz - Märchenwiese mit dem Struwwelpeter-Denkmal und die Firma Kellner Steckfiguren mit Fabrikverkauf
  • Ohrdruf - Schloss Ehrenstein, Sammlung von Schaukelpferden und zur Maskenmacherei
  • Arnstadt - Schlossmuseum Puppensammlung Mon plaisir aus dem 18. Jahrhundert
  • Oberweißbach - Memorialmuseum im Geburtshaus des Pädagogen Friedrich Fröbel
  • Sachsenbrunn - Murmelmuseum in einer alten Märbelmühle
  • Lauscha - mit Murmelmuseum und gläsernem Christbaumschmuck
  • Steinach -
  • Schalkau -
  • Sonneberg - Deutsches Spielzeugmuseum, Beethoventraße 10, Spielzeug von der Antike bis zur Gegenwart
  • Rauenstein - mit Schildkröt-Puppen, Reitgasse 10
Schloss Rosenau in Rödental, die frühere Sommerresidenz der Coburger Herzöge

Durch das Coburger Land[Bearbeiten]

  • Neustadt bei Coburg - Museum der deutschen Spielzeugindustrie mit Trachtenpuppen-Sammlung
  • Rödental -
  • Coburg - Puppenmuseum, Rückertstraße 2-3, jeden zweiten Sonntag im Monat Sprechstunde des Puppendoktors
  • Tambach - im Coburger Land mit Wildpark und Jagd- und Fischereimuseum

Im Obermainland[Bearbeiten]

  • Michelau in Oberfranken im Maintal
    • Deutsches Korbmuseum, Bismarckstraße 4, 96247 Michelau i.OFr., Tel. +49 (0)9571 83548, vom 1. April bis zum 31. Oktober: Dienstag bis Sonntag von 10.00-16.30, vom 1. November bis zum 31. März: von Dienstag bis Donnerstag von 10.00-16.30 , Freitag 10.00-12.00, Erwachsene 2,50 €, Kinder 1,50 €.

Durch die Fränkische Schweiz[Bearbeiten]

  • Muggendorf im Tal der Wiesent
    • Modellbahnmuseum Muggendorf, Bayreuther Straße 23, 91346 Wiesenttal/Muggendorf, Tel. +49 (0)9196/2630, jeden Sonntag von 10.00 - 12.00 und von 13.00 - 17.00 geöffnet, Erwachsene 2,50 €, Kinder 1,00 €, auf über 100 m² historische Spielzeugeisenbahnen, im Außenbereich eine LGB-Gartenbahnanlage und Museumsshop.
  • Gößweinstein - Fränkisches Spielzeugmuseum, Spielzeug der 1960er Jahre
Burgruine Neideck bei Muggendorf über dem Wiesenttal

In Mittelfranken[Bearbeiten]

  • Fürth -
  • Zirndorf - Playmobil Funpark, Städtisches Museum mit Blechspielzeug und lokale Geschichten des Dreißigjährigen Krieges
  • Nürnberg
    • Spielzeugmuseum, Karlstraße 13-15 (U1 (Haltestelle Lorenzkirche), Bus 36 (Haltestelle Weintraubengasse)) Telefon: 0911/2313164 E-Mail: spielzeugmuseum@stadt.nuernberg.de, Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10.00-17.00, Samstag und Sonntag 10.00-18.00 (während Christkindlesmarkt und Spielwarenmesse täglich geöffnet) Eintritt: Erw. 5,00 €, erm. 2,50 € (Gruppenpreise, Familienkarten, Eintritt in der Tageskarte für städtische Museen enthalten). Nürnberg ist eines der Zentren der deutschen Spielwarenindustrie. Das Museum zeigt Holz- und Blechspielzeug, Puppen und Puppenhäuser, Modelleisenbahnen und moderne Spielwaren
  • Schwabach - Stadtmuseum, Museumstraße, 2000 Exponate von Spielwaren und Modelleisenbahnen der Firma Fleischmann

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.