Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ohrdruf

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ohrdruf
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kleinstadt Ohrdruf liegt im Vorland des Thüringer Waldes. Östlich der Stadt liegt der Truppenübungsplatz Ohrdruf.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Von Gotha aus ist Ohrdruf auch mit der Eisenbahn erreichbar.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Ohrdruf ist gut über die Ost-West-Autobahn 4 erreichbar. Man fährt an der Abfahrt Symbol: AS 42 Gotha ab und dann über die B 247 in Richtung Süden. In Ohrdruf kreuzt die B 247 die B 88 von Gotha nach Ilmenau und führt dann weiter in Richtung Oberhof. Durch den Ort führt die Deutsche Spielzeugstraße .

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Ohrdruf

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Schloss Ehrenstein, einst Sitz der Grafen von Gleichen.
  • Tobiashammer

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Georgenthal (6 km westlich, B 88) - Ferienort mit dem Kloster Georgenthal.
  • Tambach-Dietharz (11 km südwestlich, B 88 bis Georgenthal, danach links ab) - liegt abseits des Touristenrummels im Thüringer Wald; Lutherkirche und Heimatmuseum.
  • Friedrichroda (14 km westlich, B 88) - Schloss Reinhardsbrunn, in der Nähe die Marienglashöhle.
  • Gotha (17 km nördlich, B 247) - die ehemalige Residenzstadt Gotha mit dem Schloss Friedenstein ist die nächste große Stadt.
  • Arnstadt (23 km östlich) - die älteste Stadt der neuen Bundesländer, Kreisstadt des Ilmkreises und Bachstadt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ellrich, Hartmut: Ohrdruf und Umgebung, Erfurt 2003.
  • Ellrich, Hartmut: Bilder aus dem Ohratal, Erfurt 2004.
  • Ellrich, Hartmut: Leben und Wohnen zwischen Ohra und Apfelstädt, Erfurt 2005.
  • Krügelstein, Friedrich : Nachrichten von der Stadt Ohrdruf und deren nächsten Umgegend. Bad Langensalza, Reprint 1844/2002, ISBN 3-934748-09-0 (Verlag Rockstuhl)
  • Ständer, Manfred: Die Stadt Ohrdruf und die Gemeinden Crawinkel, Gräfenhain, Luisenthal und Wölfis, Horb/Neckar 1997, ISBN 3-89570-290-0
  • Ständer, Manfred & Schmidt, Peter: 100 Jahre Truppenübungsplatz Ohrdruf, Horb/Neckar 2006, ISBN 3-86595-107-4
  • Ständer, Manfred: Ohrdruf - Ein Fotoalbum, Erfurt 2007, ISBN 978-3-86680-183-7

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg